SPECIAL: Alles über das neue HEOS by Denon Wireless-Multiroom-Musiksystem

denon_heos_packed

HEOS by Denon, hier der HEOS 5 für 399 EUR

denon_heos_motto

Motto: „Anywhere sounds amazing“

denon_heos_logo

Dieses Logo sollte man sich merken

Wir möchten Ihnen heute in einem eigenen Special das neue Wireless-Musiksystem HEOS by Denon ausführlich vorstellen. Wir beginnen mit bereits bekannten Fakten.

denon_heos7

HEOS 7, 599 EUR

denon_heos5

HEOS 5, 399 EUR

denon_heos3

HEOS 3, horizontal oder vertikal zu stellen, 299 EUR

Gleich zum Marktstart im August 2014 gibt es schon Lautsprecher in drei Größen (HEOS 7, 599 EUR, HEOS 5, 399 EUR sowie HEOS 3, 299 EUR) sowie eine Verstärkereinheit (HEOS Amp, 499 EUR), welche aus bestehenden Lautsprechern drahtlose HEOS Speaker macht und mit 2 x 100 Watt auch einiges an Leistung mitbringt. Zudem gibt es eine HEOS Komponente, die schon vorhandene HiFi- oder Surround-Verstärker/Receiver um die HEOS Funktionalität erweitert (HEOS Link, 349 EUR) . Eine WiFi Extension ist die letzte Komponente, die es gleich vom Start weg gibt (HEOS Extend, 99 EUR).

Natürlich kann man Räume auswählen, gruppieren und die „Pinch To Party“ Funktion nutzen. Jeder User hat seine eigene Playlist und kann demnach auch autark agieren. Jeder kann seine Musik in die Playliste für eine Anlage hinzufügen, was bei Parties sicherlich nicht uninteressant ist.

denon_heos_account

HEOS Account – nötig für die Nutzung von Online-Musikdiensten

Wichtig ist der „HEOS Account“, in dem man z.B. Passwörter von Musikdiensten, Favoritenlisten und Musikwiedergabelisten ablegen kann. „Pflicht“ ist der Account allerdings nicht – für lokal abgelegte Musik wird er nicht benötigt, unbedingt benötigt wird er aber, wenn man Online-Musikdienste nutzen möchte.

denon_heos_app_big

Zahlreiche onlinebasierte Musikdienste am Start

denon_heos_homebar

 Home Bar, immer sichtbar

Von Beginn an sind Spotify, Deezer, tuneIn und Napster an Bord. Für andere Regionen als Europa gibt es z.B. Pandora und Rhapsody.

Zukünftig wird WIMP, beatsMusic und z.B. der französische Streamingdienst QOBUZ, der auch Losless-Dateien anbieten, angeboten.

HEOS Link und HEOS AMP haben auch einen digitalen Eingang, so dass z.B. auch der TV-Ton über das HEOS System wiedergegeben werden kann. Musik vom USB-Stick kann auch in die HEOS-Kette eingebunden und somit im ganzen Haus geteilt werden. HEOS hat auch Zugriff auf Smartphones und Tablets im Netzwerk – auf Wunsch ist diese Funktion aktivierbar.

Damit die HEOS Wireless-Lautsprecher so gut klingen, wie man es von Denon erwartet, ist eine spezielle Gehäuseform entwickelt worden, die stehende Wellen im Gehäuseinneren verhindert. Die Lautsprecher sind selbst entwickelt, überdies setzt Denon auf Passivmembranen für besonders gute Basswiedergabe. Dank der audiophilen Synchronisation gibt es beim Audio Sync praktisch keine Verzögerung. Kaum noch messbar ist die Verzögerung bei komprimierten Formaten, 0,4 Sekunden beträgt sie bei unkomprimierten Audioformaten. Dies ist wichtig für perfektes Stereo – man kann HEOS Lautsprecher so miteinander koppeln, dass ein HEOS Lautsprecher als linker und ein HEOS Lautsprecher als rechter Lautsprecher in einem Stereo Setup arbeitet. Dies funktioniert mit allen drei HEOS Lautsprechern und ist per App einfach zu bewerkstelligen.

denon_heos3_detail

HEOS 3 – kompakt und elegant

denon_heos3_im_netz

Die blaue LED zeigt – dieser HEOS 3 ist im Netzwerk integriert

Wenden wir uns den Produkten zu. HEOS 3 arbeitet mit einem 2-Kanal Verstärker, 2 Vollbereichs-LS plus Bassreflexöffnung sind installiert, vertikal und horizontal aufstellbar (mit passendem DSP), HEOS 3 ist auch für die Wandmontage geeignet und hat USB- und AUX-Eingang. Der Preis – 299 EUR.

denon_heos5_side

HEOS 5 aus seitlicher Perspektive

HEOS 5 kostet 100 EUR mehr und hat einen 4-Kanal-Verstärker eingebaut. 2 x Hochtöner, 2 x Tieftöner plus Passivmembranen sind an Bord. Es gibt einen praktischen Griff und USB/AUX Eingang.

denon_heos7

HEOS 7

HEOS 7 hat einen 5-Kanal-Verstärker, 2 x Hochtöner, 2 x Mitteltöner, Bass plus 2 x Passivmembran. Es findet sich auch ein Kopfhörerausgang sowie wie bei den anderen beiden Modellen AUX plus USB. In Silber/Weiß und in Schwarz sind im Übrigen die HEOS Komponenten dann ab Marktstart zu haben.

neu_denon_heos_amp_setup

HEOS Amp im Setup mit Polk Audio-Lautsprechern (TSx 330T)

neu_denon_heos_amp_back

HEOS Amp von hinten

neu_denon_heos_amp

2 x 100 Watt Class D-Endstufe

Kommen wir zum HEOS Amp, der einen Class D-Verstärker mit 2 x 100 Watt an 6 Ohm verbaut hat und der bestehende Boxensysteme HEOS fähig macht. Analoge, optischer und USB-Eingang sind vorhanden. Ebenso ist ein Pre-Out für den Anschluss eines aktiven Subwoofers dabei. Der Preis für so viel Leistung – 499 EUR. Das ist kräftig, aber es wird dafür auch ein leistungsfähiger Vollverstärker offeriert, der sich auch für die Beschallung größerer Räume eignet. Alle Eingägne werden digitalisiert und im ganzen Haus verteilt

neu_denon_heos_link

HEOS LInk

neu_denon_heos_link_back

HEOS Link von hinten

neu_denon_heos_link_setup

HEOS Link im Setup

HEOS Link kommt auf 349 EUR und macht die bestehende AV oder HiFi Anlage HEOS-fähig. Analoger, optischer, koaxialer Audioausgang sowie ein 12V Trigger sind vorhanden. Es gibt zudem einen analogen, einen optischen und einen USB-Eingang.
HEOS Extend ist eine optionale WLAN Erweiterung und Access Point. Damit kann man auch in schwierigen Regionen im Haus stabilen WLAN-Empfang generieren. Damit ist HEOS Link eine interessante Lösung gerade für größere Häuser oder aber für problematische Umgebungen (z.B. WLAN Router nicht zentral untergebracht, sondern unterm Dach oder im Keller). Dual Band WLAN /2,4 GHz und 5 GHz wird unterstützt. Insgesamt sorgt HEOS Extend für mehr Bandbreite, weitere Reichweite und weniger Interferenzen. HEOS nutzt das 2,4 GHz und das 5 GHz Band, also eine Dual Band-Technologie, um Audio-Aussetzer zu vermeiden.

denon_heos_einrichtungskabel

Installationskabel

Mitgeliefert wird ein „Installationskabel“, das z.B. die Netzwerkinformationen gleich vom mobilen Device übernommen werden. Das Kabel sieht zwar aus wie ein normales 3,5 mm Miniklinkenkabel, hat aber mehr Funktionalität.

Es können insgesamt bis zu 32 Zonen berücksichtigt werden, als „Party Zone“ mit dem gleichen Signal aus allen Lautsprechern gibt es maximal 8 Zonen. 

Und wie klingt HEOS? Schon HEOS 5 als mittlerer Lautsprecher für 399 EUR liefert einen erstaunlich vollen und satten Sound, der sich überdies tadellos vom Lautsprecher löst. Kein monotoner, oberflächlicher Klang, sondern ein vollwertiges akustisches Erlebnis, das darauf hoffen lässt, dass Denon tatsächlich geschafft hat, eine gewohnt ausgezeichnete Klanggüte auch beim HEOS by Denon System verwirklicht zu haben. Sicherlich, es sind kurze, erste Eindrücke, die noch nicht maßgeblich sind – aber um festzustellen, dass HEOS 5 schon einiges bewegt, reichen sie aus. HEOS 3 klingt, da deutlich kleiner, natürlich nicht ganz so voluminös, aber das, was wir noch an Volumen wahrnehmen, ist erstaunlich. Schön auch, dass HEOS 3 mit klarer und angenehmer Akustik aufwarten kann. Nicht wirklich überraschend, dass HEOS 7 akustisch am meisten „Größe“ zeigt: Nachdrücklich, dynamisch und dank der HEOS-Technologien mit einer Basswucht und einem Tiefgang, die verblüffend sind. Wir werden natürlich versuchen, schnellstmöglich einen ausführlichen Test eines HEOS Systems anbieten zu können.
Übrigens: Für den Beginn des nächsten Jahres kann man mit weiteren HEOS Produkten rechnen.

Text: Carsten Rampacher
Fotos: Carsten Rampacher
Datum: 03. Juni 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK