IFA 2018: Umfangreiche Eindrücke zu den Philips Ultra HD-TV-Baureihen OLED+ 903 und OLED803

Philips präsentiert auf der IFA die neuen OLED Ultra HD-TV-Baureihen OLED+ 903 mit Bowers&Wilkins-Soundsystem und OLED803. Mit Philips-typischen Alleinstellungsmerkmalen wie Ambilight, der zweiten Generation des P5 Bildprozessors, zweiseitiger Fernbedienung und der 2018  neu eingeführten Stabfernbedienung mit Mikrofon sind die TVs gut gerüstet.

Wir haben schon zu beiden neuen Modellen entsprechende Specials vorbereitet:

Nun hatten wir die Gelegenheit, beide Modelle schon einmal kurz zu betrachten, und den OLED+ 903 mit 50 Watt starkem B&W Soundsystem auch Probe zu hören (beim Hands-On haben wir ausgewählt: Tron Legacy 4K, Nigel Standford: Science versus Music, 3. Stück: Philipp Glass, Metamorphosis, Klavierstück).

OLED+ 903

OLED+ 903 mit Soundsystem by "Bowers & Wilkins"

Soundleiste linker Bereich

Wir waren von den akustischen Leistungen der B&W Soundleiste sehr angetan. So gut klang ein TV-Soundsystem noch nie! Vor allem die Klarheit im Hochtonbereich und das Auflösungsvermögen beeindrucken, man hört sogar beim Klavierstück die Anschlagdynamik heraus.

Gesamtansicht der Soundleiste inklusive linker Standfuß

Das ist beeindruckend, bedenkt man, dass trotz größerer, optimierter Treiber der Platz doch arg beschränkt ist. Auf der Rückseite des TVs sind zudem Woofer+Passivradiatoren untergebracht. Das merken wir bei "Tron" deutlich: Hier bewegt sich auch im Bassbereich etwas, das kommt bei TV-Lautsprechersystemen selten vor. Höhere Pegel werden dank 50 Watt Leistung und langhubiger Auslegung der Membranen gut gemeistert. Stimmen sind allzeit klar verständlich, selbst große Effekte machen viel Freude, da sie sich mit überraschend voluminöser Räumlichkeit akkurat und impulstreu rund um den Zuhörer verteilen.

Dünner Rahmen und geringe Bautiefe dank OLED-Display

Die reine Farbwiedergabe und der breite Betrachtungswinkel sind typische OLED-Vorzüge

Beide Modellreihen, OLED803 und OLED+ 903, sind, was das Panel und die Bildverarbeitungselektronik angeht, identisch. Auch der extrem schmale, gut verarbeitete Rahmen zeichnet beide Baureihen aus. Das sorgt auch beim 803 für eine sehr edle Optik. Im Bild oben ist aber der Rahmen des 903 zu sehen.

Unterer Bereich mit Standfuß

Hochwertig ist beim OLED+ 903 die B&W-Soundbar mit grauem Kvadrat-Akustikstoff bezogen. Das charakteristische Standfuß-Design hebt den Philips OLED+ 903 von der Konkurrenz ebenfalls ab.

Gesamtansicht des OLED+ 903

Visuell können beide Philips OLED-Modelle mit OLED-typischem tiefem Schwarz überzeugen. Der brandneue P5 Bildprozessor der 2. Generation ermöglicht einen noch stabileren Bildstand, extrem scharfe Bewegungen und Kamera-Fahrten sowie eine bis in die hintersten Bildebenen gleichbleibend hohe Bildschärfe. Farben wirken dynamisch, rein und klar. Typisch für einen OLED, ist auch der Betrachtungswinkel groß.

Rahmen links oben

Hochwertige Materialqualität beim 903. Die Übergänge vom Rahmen zum Display sind überall gleichbleibend.

Treiber des Bowers & Wilkins Soundsystems im OLED+ 903

Diese Komponenten sorgen für den hervorragenden Sound - wie man erkennen kann, sind alle Treiber äußerst aufwändig konstruiert. Hier profitiert Philips von der jahrzehntelangen Erfahrung der britischen Soundexperten von B&W.

Subwoofer - in der Rückseite des TVs integriert

Bereich rechts

Hoch- und Mitteltöner (optimiert für einen breiten Abstrahlwinkel und einen großzügigen Sweet Spot)

OLED803

Nun folgen noch zahlreiche Bilder des Philips OLED803.

OLED803

Für faire Kaufpreise bietet der OLED803 schon eine Menge: Die zweite Generation des P5 Bildprozessors, dreiseitiges Ambilight und, wie auch beim OLED+ 903, die Kompatibilität zu HDR10, HDR10+ und HLG. Ebenfalls sprechen die zweiseitige Fernbedienung und die zusätzliche Stab-Fernbedienung mit Mikrofon für den OLED803.

Der P5 Bildprozessor ist mittlerweile in der zweiten Generation angekommen

Bei 803 und 903 mit an Bord: Die zweite Generation des P5 Bildprozessors. Er optimiert alle relevanten Bildparameter in  Abhängigkeit zur jeweiligen Quelle. Auflösung/Schärfe, Farbwiedergabe, Kontrast und Bewegungsdarstellung werden entsprechend bearbeitet.

Zwei Fernbedienungen bei OLED+903 und OLED803 im Lieferumfang

Typisch für Philips: Ambilight

Standfuß-Design

OLED803 aus schräger Perspektive. Gut erkennbar: Der extrem dünne und elegante Rahmen

Die Bildqualität beim OLED803 spricht für sich. Der Bildeindruck ist kultiviert und angenehm, wer Ambilight zusätzlich aktiviert, kann, wenn gewünscht, noch tiefer ins Geschehen eintauchen. Manchen mag Ambilight auch ablenken, wir finden, gerade durch die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten, dass Ambilight die Intensität beim Betrachten von Inhalten stärkt.

Android OREO

Links ist schon die neue OREO Oberfläche zu sehen

Nach wir vor setzt Philips auf Android

Übersichtliche Benutzeroberfläche

Philips hat auch schon eine Demo zum neuen Android TV Betriebssystem "OREO" auf der IFA. Der TV, auf dem man das neue Betriebsystem sieht, ist aber ein Mock-Up und keiner der neuen OLED-TVs. Mit dem Update auf OREO ist die Vollpension von Google Assistant verfügbar, weiterhin es einen Amazon Alexa Skill für Philips TVs mit P5 Bildprozessor. Philips hofft, das Update noch dieses Jahr veröffentlichen zu können.

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Datum: 02. September 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK