TEST: Amazon Echo Flex - Alexa Sprachsteuerung für das ganze Haus?

Multiroom-Lösungen und Geräte mit Sprachsteuerung erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit. Nachdem wir schon zahlreiche Systeme im oberen angesiedelten Preisgefüge unter die Lupe genommen haben, möchten wir uns in diesem Test eher im niedrigen Preissegment bewegen und sehen uns den Amazon Echo Flex genauer an. Um den Echo Flex verwenden zu können, sind eine WLAN Verbindung sowie eine Steckdose von Nöten.

Doch was genau ist dieser Amazon Echo Flex eigentlich? Diese Frage stellten wir uns Anfangs auch, sind dann aber ganz schnell dahinter gekommen, für was der Echo Flex eigentlich gedacht ist. Der Amazon Echo Flex dient in erster Linie als Alexa Sprachsteuerungs-Modul. So kann z.B. ein höherwertiger und externer Bluetooth-Lautsprecher mittels 3,5 mm Klinkenkabel verbunden werden, um in smarte Welt des Echo Flex einzutauchen. Ein 3,5 mm Klinknekabel befindet sich aber leider nicht im Lieferumfang. Der angeschlossene Bluetooth-Lautsprecher übernimmt dann die Musikwiedergabe und der Echo Flex ist für die Umsetzung der Sprachbefehle zuständig. Da der Echo Flex aber einen integrierten Lautsprecher besitzt, damit man die Alexa Antworten hören kann, kann er aber auch als Solo Speaker arbeiten. Wir haben es getestet und überlegen im Vorfeld, ob die Leistung für einen kleineren Raum wie Küche oder Bad ausreicht.

Dank verschiedenster Funktionsumfänge kann der Echo Flex in ein vorhandenes Multiroom- bzw. Smart-Home problemlos eingebunden werden. So kann der Echo Flex Philips Hue-Leuchten regeln oder z.B. smarte Heizungsthermostate oder Türschlösser steuern. Die Aufgaben des Echo Flex sind daher fast grenzenlos. Alexa lernt ständig dazu und eine Vielzahl an Skills ist verfügbar. 

Wie eingangs erwähnt gibt es den Amazon Echo Flex für schmale 29,23 EUR  -natürlich direkt bei Amazon. Wer neu startet mit seinem smarten Zuhause, für den hält Amazon aber verschiedene Bundle Angebote bereit. So gibt es z.B. ein Set bestehend aus Amazon Echo Flex und zwei Hue Color für 94,76 EUR. Wenn man lieber zwei Hue White Lampen im Set haben möchte, ist dies auch kein Problem. Ein entsprechendes Set ist für 53,60 EUR erhältlich. Und als letztes Bundle hält Amazon ein Set aus Amazon Echo Flex und einen Amazon Smart Plug bereit. Der Amazon Smart Plug ist eine WLAN Steckdose und erweitert so den WLAN Bereich im ganzen Haus. Dieses Set kostet 43,59 EUR.

USB-A-Anschluss auf der Unterseite

Auf der Unterseite des Amazon Echo Flex befindet sich ein USB-A-Anschluss. Hier können z.B. optionales Zubehör wie in unserem Fall, die ThirdReality Smart-Clock angeschlossen werden. Der Anschluss kann aber auch zum Laden des eigenen Smart-Device genutzt werden. Auf der rechten Seitenwange des smarten Amazon Speakers befindet sich der 3,5 mm Klinkenstecker-Ausgang, mit dem ein vorhandener Bluetooth-Lautsprecher verbunden werden kann.

3,5 mm Klinkenstecker Ausgang

Amazon Echo Flex in der Seitenansicht

Ansicht Vorderseite

Die Vorderansicht des Amazon Echo Flex ist sehr sauber gestaltet. So befinden sich auf der Vorderseite die beiden Mikrofone für die Alexa Sprachsteuerung. Zwischen den beiden Mikrofonen befindet sich die LED für den Status-Zustand des Echo Flex. Unter der LED befindet sich die sogenannte Action Taste. Diese kann genutzt werden, wenn die Mikrofone mittels darunterliegenden Taster deaktiviert wurden. Das heißt, durch Betätigen der Aktionstaste wird Alexa wieder auf dem Echo Flex aktiviert.

Die Rückseite des Echo Flex

Zubehör in Form einer Smart Clock von ThirdReality

Nachdem wir das Aufgabengebiet und die technischen Bewandtnisse genauer unter die Lupe genommen haben, möchten wir in die Ersteinrichtung einsteigen und auch die Amazon Alexa App etwas genauer erklären. Dafür haben wir wieder einige Screenshots von der Ersteinrichtung über die App erstellt:

Wie üblich, muss zuerst in den jeweiligen App-Stores die Amazon Alexa App heruntergeladen werden. Die App ist für iOS und Android kostenfrei erhältlich.

Als nächstes muss das vorhandene Amazon-Konto verknüpft werden

Erläuterung des Nutzungsbedingungen

Nun möchte die App wissen, ob wir ein neues Amazon Alexa Gerät einrichten möchten

Wir werden von der App aufgefordert, Bluetooth auf unserem Smartphone zu aktivieren

Nun müssen wir auswählen, welches Gerät wir neu einrichten möchten

Nach Auswahl des Echo Flex wird abgefragt, ob dieser angeschlossen ist und die LED leuchtet

Der Echo Flex wird binnen Sekunden erkannt

In diesem Abschnitt muss der heimische WLAN-Netzwerk ausgewählt werden

Eingabe des WLAN Passworts

Unser Echo Flex wird mit dem WLAN verbunden

Menü unseres Echo Flex

Übersicht der Alexa App

Unser gewählter Musikdienst wurde erfolgreich verknüpft

Einkaufs- und To-Do-Listen die beliebig angelegt werden können

Abfrage von aktuellen Filmtiteln

Amazon Berechtigungen verwalten

Nun müssen verschiedene Sätze eingesprochen werden, damit Alexa unsere Sprache erkennt

Beispielsatz, der eingesprochen und gespeichert wird

Nach verschiedenen Sätzen, die wir nicht alle als Screenshot festgehalten haben, wird nun unsere Stimmprofil erstellt

Kommunikation via App

Übersicht der unterschiedlichen Musikdienste und über die aktuelle Wiedergabe

Das Menü, um weitere Alexa Geräte hinzuzufügen oder Gruppen zu gründen

Neue Gruppe gründen

Wir gründen eine neue Gruppe für den Wohnbereich

Unsere Gruppe für den Wohnbereich in der Übersicht

Gruppe in der Übersicht

Übersicht der erstellten Gruppe

Übersicht in der App

Geräteeinstellungen unseres Amazon Echo Flex

In der App kann sogar Einfluss auf den Klang genommen werden. So besitzt die Alexa App einen Equalizer für Bass, Mitten und Höhen

Somit ist die Ersteinrichtung abgeschlossen und wir dürfen feststellen, dass diese sehr gut mit unserem Amazon Echo Flex funktioniert hat und der smarte Speaker innerhalb weniger Minuten betriebsbereit war. Amazon Alexa selbst funktioniert mittlerweile sehr zuverlässig, auch, wenn man Dialekt und kein reines Hochdeutsch spricht, wird der gewünschte Befehl ausgeführt oder die gewünschte Information bereit gestellt. Zudem ist die Reichweite wirklich gut, das spricht für die Qualität der eingebauten Mikrofone. Hält man sich in einigen Metern Distanz zum Amazon Echo Flex auf, wird die Stimme immer noch problemlos wahrgenommen, selbst dann, wenn es nicht komplett ruhig im Raum ist. Klanglich werden, wie wir bereits erwähnt haben, Grundbedürfnisse zufrieden gestellt - mehr kann man auch nicht erwarten. Um Musik zum Beispiel in der Küche oder im kleineren Schlafzimmer nebenbei laufen zu lassen, ist der Echo Flex definitiv ausreichend.

Fazit

Für schlanke 29,23 EUR wird dem Nutzer das Tor in die große Welt der Alexa Sprachsteuerung geöffnet. Dafür bekommt der Nutzer ein solides Gerät geliefert, das nur noch eine Steckdose sowie ein WLAN benötigt. Umfangreiches Zubehör wie z.B. die Smart Clock von ThirdReality oder auch ein Bewegungssensor mit Licht machen die Nutzung praktisch im ganzen Haus möglich. Wer eine kleine Küche oder auch Bad besitzt, kann den Echo Flex sogar als Lautsprecher nutzen. Natürlich darf der Anwender hier keine Klangwunder erwarten, aber für eine leichte Beschallung beim Kochen oder beim Baden ist die Leistung vollkommen ausreichend, auch Angesichts des Preis/Leistung Verhältnis. Die Alexa Sprachsteuerung funktionierte in unserem Fall sehr gut, auch bei ungünstigen Winkeln. Selbst Sprachbefehle aus einem anderen Raum wurde wahrgenommen und ausgeführt.

Sauber arbeitender Kompaktlautsprecher für die Alexa Sprachsteuerung mit smartem Zubehör

Smart Home-Komponenten
Test: 14. Oktober 2020

 

Test und Bilder : Sven Wunderlich
Datum: 14. Oktober 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.

Tags:


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK