SPECIAL: Philips führt im Juli die neuen OLED Ultra HD-TVs der Serie 800 ein

Ab Juli kommen die neuen 2020er Philips Ultra HD-OLED-TVs der 800er Serie (oben im Bild der OLED865) in den Größen 55 und 65 Zoll auf den Markt. Ein 77-Zoll-Modell ist derzeit nicht geplant. 

Natürlich wieder mit Ambilight

Die Ultra HD-OLEDs verfügen über die insgesamt vierte Generation der Philips P5 Bild-Engine, die nun mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet ist. Weitere spezielle Features umfassen 3-seitiges Ambilight, das Betriebssystem Android 9 sowie ein neu entwickeltes, 50 Watt starkes Soundsystem. Als erste TV-Premiummarke integriert Philips nach eigenen Angaben DTS Play-Fi für Surround. Zudem legt Philips viel Wert auf das "elegante europäische Design" mit edlen Materialien wie Metall oder Leder. So ist die neu entwickelte Fernbedienung durch das feine Muirhead-Leder aus verantwortungsvoller Produktion haptisch besonders angenehm. 

Standfuß OLED805

Standfuß OLED855

Detail Standfuß OLED865

Der OLED805 besitzt geschrägte, minimalistisch gestaltete Füße in dunklem Chrom, der OLED855 ist mit einem zentralen Standfuß ausgestattet. Hinzu kommt noch der besonders noble OLED865, dessen zentraler Standfuß ist zudem mit Muirhead-Leder bezogen. 

Wenden wir uns den Features im Einzelnen zu und starten mit dem P5 Prozessor der vierten Generation.

P5 Prozessor nun mit KI

Alle Modelle der Philips TV Serie OLED800 verfügen über die neue Picture-Engine, die auf der Rechenleistung und den zahlreichen Vorzügen ihrer Vorgänger aufbaut, jedoch zusätzliche Funktionen mit KI (Künstlicher Intelligenz) bietet. Wir konnten bereits vor einigen Monaten, als Philips in Amsterdam erstmals die 2020er TVs zeigte, eine erste Kostprobe bekommen: Das Bild, das vom P5 Prozessor mit Künstlicher Intelligenz bearbeitet wurde, ist enorm dynamisch, plastisch und rauscharm. 

Processing durch P5

Wozu dient die Schaltung mit Künstlicher Intelligenz? Ziel des KI-Processings ist es nicht, mehr Daten aus den fünf Bereichen für Bildqualität (Quellsignal, Farbe, Kontrast, Bewegung und Schärfe) zu generieren, sondern stattdessen eine noch bessere Balance zwischen diesen Elementen zu erzielen, das haben auch unsere kurzen praktischen Erfahrungen gezeigt.

Deep Learning-Technologie beim P5 Bildprozessor 2020

So arbeitet die vierte Generation

Anzeige

Indem alle oben genannten Faktoren Bild für Bild analysiert werden, erzeugt die 4. Generation des P5-Bildprocessings nun ein Bild, das besonders authentisch und dreidimensional wirkt.

Bildfelder 2020 - oben der AI-Modus

Links Original, rechts mit AI Processing

Ambilight ergänzt den Bildeindruck exzellent

Ebenso wichtig ist natürlich die Kompatibilität zu allen relevanten HDR-Normen. Philips TV ist ebenso wie Panasonic eine der Marken, die alle wichtigen HDR-Standards unterstützt und es auf diese Weise Konsumenten ermöglicht, die größte Vielfalt an HDR-Inhalten zu genießen, sei es per UHD Blu-ray Disc, Set Top Box oder Streaming Dienst.

Auch die 4. Generation des P5 KI-Prozessors bietet wieder die beste HDR-Bildqualität sowohl für Quellen mit HDR10 und HDR10+ als auch mit Dolby Vision kodierte, dynamische HDR-Inhalte, die auf Wunsch auch im speziellen, optimierten „Dolby Bright Modus“ wiedergegeben werden können. Allerdings fehlt noch die Kompatibilität zum 2020 auf der CES erstmals präsentierten Dolby Vision IQ - hier wird der Helligkeitssensor des TVs noch mit einbezogen, um besonders realistische, dynamische HDR-Bilder zu erzeugen. 

Auch das Philips eigene Merkmal Perfect Natural Reality (PNR) für eine überzeugende Wiedergabe von SDR-Inhalten in HDR-Qualität ist weiterentwickelt worden. Zu den Verbesserungen gehören eine Vielzahl von einzelnen Elementen, wie z.B. ein höherer Kontrast, eine verstärkte Darstellung von Bildtiefe, eine noch realistischere Wiedergabe von Spiegelungen sowie beste Schärfe und natürlichere Hauttöne.

Wie üblich hat Philips auch noch eine eigene Benutzeroberfläche am Start

Die 2020er Modelle setzen aufs Android TV in der Version 9 (Pie) für eine einfache Bedienung mit Google Assistant built-in und „Works with Alexa“. Die aktuelle Android Version ist äußerst komfortabel in der Handhabung und läuft sehr stabil. 

OLED805

OLED855

OLED865

Das bekannte europäische Design von Philips TVs wird auch bei den OLED805/855/865 mit ultraschlanken Chassis, praktisch rahmenlosen Displays und einem hochwertigen Metall-Finish fortgesetzt. Der OLED805 ruht auf angeschrägten, minimalistischen Füßen in dunklem Chrom. Der OLED855 hingegen besitzt einen neuen zentralen Standfuß in dunklem Chrom, der beim 55-Zoll Modell schwenkbar ist. Der OLED865 besitzt den gleichen zentralen Standfuß, der mit feinem und verantwortungsbewusst produzierten Leder von Muirhead bezogen ist. Beide Fußkonzepte geben den TVs einen sehr leichten, fast schwebenden Look.

Neue Premium-Fernbedienung (Das Bild zeigt Prototypen)

Zu beiden OLED-TVs gehört eine neue Premium-Fernbedienung mit eleganten, beleuchteten Tasten in Metall-Finish. Für ein ultimativ luxuriöses und handfreundliches Gefühl sind die Rückseite und die Seiten der Fernbedienung mit schottischem Muirhead-Leder überzogen. 

Zum Schluss möchten wir noch die Preise nennen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für die neuen OLED-TVs der Serie 800 lauten:

  • 55OLED805: 2.099 Euro; 55OLED855: 2.299 Euro; 55OLED865: 2.299 Euro
  • 65OLED805: 3.149 Euro; 65OLED855: 3.299 Euro; 65OLED865: 3.299 Euro
Fazit

OLED 2020er Modell, Prototyp

Philips verlässt sich auf die typischen Tugenden, das bleibt auch nun der 2020er Generation so. Der schon in der dritten Generation exzellente P5 Bildprozessor wird weiter optimiert, die ohnehin bei Philips-TVs stets überdurchschnittlich gute Materialqualität kann weiter gesteigert werden. Leider bleibt sch Philips auch der Maxime treu, dass es nur Modelle in 55 und in 65 Zoll geben wird. Aber wer weiß - schließlich wurde uns auf der Präsentation in Amsterdam vor einigen Monaten auch ein großer 8K-Prototyp gezeigt, daher freuen wir uns, wenn Philips Luxusmerkmale wie Ambilight oder die lederbezogen Fernbedienung sowie ein überragenden P5 Bildprozessor auch in großen 8K-Modellen in der Zukunft anbieten wird.

Special: Carsten Rampacher
Redaktion: Philipp Kind
Datum: 05. Juni 2020

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK