SPECIAL in eigener Sache: Die "Herzenswünsche" der Redaktion für 2024 Ausstattungsmerkmale & Features betreffend

Viele Testgeräte dürfen wir jedes Jahr untersuchen, und meist handelt es sich um sehr performante, exzellent arbeitende Komponenten. Trotzdem fallen uns, ganz gleich, ob Fernseher, Soundbar, AV-Verstärker, Stereoverstärker, Lautsprecherbox, Kopfhörer oder Bluetooth-Speaker immer wieder bei zahlreichen Modellen Kleinigkeiten, Ausstattungsdefizite oder auch überflüssige Features auf, die eigentlich nicht sein müssen. Wir haben hier ohne den Anspruch auf Vollständigkeit "fromme Wünsche" zusammengetragen, was wir gern ändern lassen würden. 

Samsung Hw Q710gc Soundbar Display

Viele Samsung-Soundbars haben ein Display

Soundbars ab 300 EUR bitte mit gutem Display! Es ist schlichtweg nervend und unkomfortabel, wenn irgendwelche blinkenden LEDs uns Betriebsarten oder Lautstärkeveränderungen anzeigen. Hier ist ein gut auflösendes, schick integrieres Display die deutlich bessere Wahl.

Nubert Nupro As 2500 Hochtoener

DAS ist Qualität: Bei Nubets Soundbars kann man selbstverständlich die Gitter abnehmen

Wieder Soundbars - Gitter vor den Chassis sind fest montiert und lassen sich nicht entfernen. Bei preiswerten Modellen bis circa 500 EUR kein Problem - hier sind die Treiberbestückungen natürlich einfach und günstig gehalten, und keiner wird sich mit den Chassis näher beschäftigten. Damit man sieht, dass man Spitzenqualität gekauft hat, sollte bei teuren Soundbars aber auch die Option bestehen, dass der Anwender schauen kann, wie hochwertig das ist, was sich hinter dem Gitter befindet - vorbildlich wird das bei Nubert und bei Canton gemacht, hier kann man bei jeder Soundbar/Soundbae schauen, welche Chassis zum Einsatz kommen.

Canton Sound L Frontansicht2

Cantons Soundbars überzeugen mit sauberer Abstimmung

Anzeige
Kef Lsx 2 Lt 800x500

Und nochmal Soundbars: Bitte viele Modelle im "Standard" Modus neutraler abstimmen - weder aufgedickt im Bassbereich noch zu aggressiv in den Höhen. Oftmal sehen dann die Mitren unter, und das gesamte Klangbild erscheint unausgewogen.

Lg Dsc9s Fernbedienung

LG legt den Soundbars schicke Fernbedienungen bei

Bitte keine Fernbedienungen im Scheckkartenformat und mit Folientasten. Auch im App-Zeitalter ist die gute, alte Fernbedienung noch weit verbreitet. Leider auch in einer Form, die ganz und gar nicht unsere Zustimmung findet - im sogenannten "Scheckkarten-Format", meist kombiniert mit billigen Folientasten, die sich nur unpräzise bedienen lassen. Das geht besser - und viele Hersteller zeigen z.B. schon bei günstigen Soundbars oder aktiven Subwoofern, dass man durchaus in der Lage ist, eine vernünftige Remote beizulegen. 

Denon Avc X4800h Hdmi Und Pre Out

Ein ganzes Arsenal an HDMI-Eingängen ist sicherlich gut gemeint. Aber braucht man die?

Wer braucht acht HDMI-Eingänge am AV-Receiver/Verstärker? Ein großes HDMI-Board ist ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor. Aber wer braucht sie denn eigentlich, die zig HDMI-Inputs? Wer besitzt acht Devices (gerade jetzt im Streaming- und HDMI-eARC-Zeitalter und durchschnittlich vier HDMI-Slots am TV) und steckt diese alle über HDMI am AVV oder AVR an? Hier sollte auch überlegt werden, ob man zukünftig nicht weniger extensiv und günstiger fahren kann. 

Dali Io 12 19

Bei Dali lassen sich Kopfhörer komfortabel komplett ohne App bedienen

Anzeige


Bei TWS/BT-Kopfhörer für die elementaren Funktionen die Möglichkeit zur Bedienung am Kopfhörer sicherstellen. Klar - für die zahlreichen Funktionen moderner BT-/ANC-Kopfhörer macht eine App schon Sinn. Wenn man aber gar nicht mehr ohne diese klar kommt und z.B. nur in der App vom normalen ANC- in den Transparenzmodus wechseln kann, ist dies des Guten zuviel. Wenige Tasten oder ein gut arbeitendes Touchfeld direkt an den Headphones wäre für die Elementarfunktionen ein klarer Vorteil. Und: Es gibt zahlreiche Anwender, die lehnen die Verwendung einer App schlchtweg ab.

Lamax Clips1 Anc 13

Lamax TWS mit recht moderaten Ladezeiten

Ladezeiten senken! Dass kompakte BT-Speaker mehr als drei Stunden und kleine TWS-Cases mehr als 2,5 Stunden fürs komplette Aufladen brauchen, ist auch nicht das "Gelbe vom Ei". Natürlich, sehr schnelles Aufladen schadet auf Dauer dem Akku, und viele haben Schnellladefunktionen integriert (z.B. 15 Minuten laden, 5 Stunden hören bei einem Headphone), aber wenn die Ladezeiten sinken würden, wäre es oft wirklich ein Vorteil. Katastrophal verhält es sich oft mit Wireless-Charging - das braucht nicht selten doppelt so lange wie das konventionelle Laden, auch kein Ruhmesblatt.

Dockin D Fine Evo Seite

Bei manchen Dockin-Modellen sind die Akkus einfach austauschbar, Ersatz- oder Zusatzakkus sind beim Hersteller erhältlich

Anzeige

Bei hochwertigen BT-Speakern endlich den Akku einfach austauschbar machen. Es gibt zwar immer mehr Hersteller, die diesem Prinzip folgen, aber nach wie vor ist es oftmals so, dass ein defekter oder ausgelutschter Akku auch das Ende des Bluetooth-Lautsorechers bedeutet, da ein Austausch bei der Firma schon möglich wäre, aufgrund des Aufwands aber meist nicht rentabel ist. 

Panasonic Tx 55mz800e Front Seitlich1

Panasonic-TVs sind zu allen HDR-Normen kompatibel

Bitte alle Quantum Dot/OLED Smart-TVs mit identischer HDR-Kompatibilität. Hier machen es Philips und Panasonic vor: Bei diesen Hersteller sind die wichtigen Modelle alle zu HDR10, HDR10+, Dolby Vision und HLG kompatibel. Bei anderen Herstellern fehlt leider HDR10+, und bei einem Hersteller nach wie vor Dolby Vision. Schade, denn flexible HDR-Kompatibilitäten sind vielen, gerade anspruchsvollen Käufern wichtig. 

Philips Oled+ 908 2

Philips ist beim Thema AI recht weit

Bitte die AI-Modis bei TVs verstärkt konfigurierbar machen! Wieder macht es Philips vor, hier kann man selbst Parameter beim AI-Modus verändern. Oft ist es bei anderen Modellen anderer Hersteller so, dass es natürlich einen AI-Modus gibt - überzeugt dieser nicht, muss man einen konventionellen Modus nehmen, der dann vielleicht wieder andere Nachteile mit sich bringt. 

Avm Cs30.3

Natürlich auch teuer, aber AVM liefert eine überragende Materialqualität des Gehäuses

Mehr "echtes" Material bei hochwertigen Devices: Kunststoff, der wie Aluminium aussieht, oder aber dünnste Alu-Streifen als gleich enttarnte Veredelung der günstigen Art: Nicht standesgemäß. Ein Luxus-TV oder auch ein Stereoverstärker ab 1.000 EUR sollten sich schon mit hochwertigem, dickerem, gebürstetem Aluminium schmücken - Alu kann man auch gut recyclen und wiederverwenden.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich, Philipp Kind
Datum: 29. Dezember 2023

Anzeige

Tags:

Anzeige

Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
Privacy Manager aufrufen
  ZURÜCK