Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Star Wars: Episode IV - A New Hope

Anbieter: 20th Century Fox Home Entertainment

Laufzeit: ca. 125 min.

Bildformat: 2,40:1

Audiokanäle

  • Dolby Atmos Englisch
  • Dolby Digital Plus 7.1 Deutsch

Untertitel: Englisch, Deutsch u.a.

VÖ-Termin: 30.04.2020

Bild 85 %

Anzeige

Alle drei "Krieg der Sterne"-Filme der "Classic Trilogy" von George Lucas wurden mit 35 mm-Filmkameras gedreht. In den letzten Jahren gab es bereits zahlreiche Restaurationen und kleinere digitale Überarbeitungen einzelner Szenen. Die Ultra HD Blu-rays basieren auf einer 4K-Abtastung inklusive HDR-Mastering in HDR10. Beim Streaming-Dienst Disney+ sind die Star Wars-Filme auch inklusive Dolby Vision verfügbar.

Das Master ist sehr sauber und im Vergleich zur früheren Blu-ray-Edition erscheint das Filmkorn trotz höherer Auflösung noch dezenter. Die digitale Rauschreduzierung arbeitet sehr effektiv ohne besonders auffällige Nebenwirkungen.

Der Kontrast wirkt trotz HDR-Mastering etwas flach und trotz vereinzelter Spitzenlichter escheint das Bild insgesamt etwas dunkel. Die weißen Stormtrooper-Uniformen wirken z.B. in den meisten Szenen mehr wie ein helles Grau als ein leuchtendes Weiß. Auch die Durchzeichnung in dunklen Bildbereichen ist nicht immer optimal. Der HDR-Look ist recht zurückhaltend und im Vergleich zum SDR-Mastering zeigen sich oft nur leichte Unterschiede.

Im Vorteil sind bei dieser Ultra HD Blu-ray Besitzer eines Ultra HD Blu-ray-Players mit erweiterten Einstellmöglichkeiten wie dem Panasonic DP-UB824, mit dessen Bildparametern die HDR-Dynamik noch etwas optimiert werden kann.

Die Farben wurde nur einem dezenten Color Grading unterzogen, welches bis auf einen leichten Braunton die sehr natürliche Farbgebung des Films weitgehend erhält. Die Farbsättigung fällt aber etwas zurückhaltend aus, weswegen die Ultra HD Blu-ray weniger bunt als die frühere Blu-ray Disc-Veröffentlichung erscheint.

Die Bildschärfe ist etwas wechselhaft, bewegt sich aber überwiegend auf einem sehr hohen Niveau. Im Vergleich zur früheren Blu-ray Disc-Edition ergibt sich mit dem 4K-Master wirklich ein deutlicher Schärfegewinn und zahlreiche Szenen zeigen ein sehr klares Bild mit hoher Kanten- und Detailschärfe. Im Vergleich zu vielen anderen Ultra HD Blu-rays, die auf 35 mm-Film-Mastern basieren, wird der höhere Schärfegewinn auch nicht durch einen Zuwachs an störendem Filmkorn wieder abgeschwächt sondern kommt schon fast an die Qualität einer 70 mm-Filmabtastung in 4K heran.

Anzeige

 

Ton 89 % (Englisch)
Ton 87 % (Deutsch)

Fox spendiert der Ultra HD Blu-ray einen englischen Dolby Atmos-Mix während die deutsche Tonspur im Dolby Digital Plus 7.1-Format vorliegt. Das ist für den deutschen Ton ein Rückschritt, da die früheren Star Wars Blu-ray Discs von Fox noch deutschen DTS HD MA-Sound boten. Auch die Blu-ray Disc-Neuauflage bietet lediglich die Originalfassung als DTS HD MA 7.1-Mix.

"Star Wars" prägte mit seinem Sound die Entwicklung des Surround-Kinos und Heimkinos entscheidend mit und da mit jeder technischen Neuentwicklung am Sound noch etwas mehr gefeilt wurde, bietet der Film auch heute noch soundtechnisch hohen Unterhaltungswert.

Der sehr präsente John Williams Score und die krachenden Effekte in den Action-Szenen sorgen für eine sehr weite räumliche Atmosphäre und auch immer wieder krachende Bässe. Wer genau hinhört, wird natürlich an vielen Stellen daran erinnert, dass hier noch immer Sound-Elemente aus den 1970er-Jahren vorhanden sind, doch das wird insgesamt recht gut kaschiert und insbesondere die gute Basswiedergabe schindet in vielen Szenen immer noch mächtig Eindruck. Die Dolby Atmos-Deckenkanäle sind bei der englischen Originalfassung ebenfalls sehr aktiv und lenken an vielen Stellen die Aufmerksamkeit nach oben.

Der deutsche Dolby Digital Plus 7.1-Mix kommt trotz der schlechteren technischen Parameter an die Klangqualität der englischen Originalfassung oft recht nah heran während es aber ebenso oft Szenen gibt, bei denen man merkt, dass unabhängig vom Audio-Codec aufgrund des unterschiedlichen Ausgangsmaterials nicht jeder Surround-Effekt genauso ausgefeilt rekonstruiert wurde wie beim englischen Originalton und auch die Sprachwiedergabe der Synchronfassung ist im Vergleich zum englischen Ton etwas dünner. Das ist aber typisch für Filme dieser Zeit und war selbst bis Anfang der Neunziger Jahre bei vielen Synchronfassungen noch viel ausgeprägter als bei "Star Wars".

 

Special Features

Audiokommentare
Ein Gespräch mit den Machern
Hinter den Kulissen: Waffen und Lichtschwerter
Making-Of-Sammlung

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Disney+, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK