Blu-ray Disc-Reviews

REVIEW: "Creed II: Rocky's Legacy" (4K Ultra HD Blu-ray)

Original: Creed II: Rocky's Legacy

Anbieter: Warner Bros. Home Entertainment

Laufzeit: ca. 130 min.

Bildformat: 2,39:1

Audiokanäle

  • Deutsch: Dolby Digital 5.1
  • Englisch: Dolby Atmos & DTS HD MA 5.1

Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.

VÖ-Termin: 29.05.2019

Bild 82 %

"Creed II: Rocky's Legacy" wurde mit digitalen Arri Alexa-Kameras mit einer Auflösung von 2.8k gedreht. Es liegen keine Informationen darüber vor, ob ein 2k oder 4k Digital Intermediate für die Ultra HD Blu-ray genutzt wurde.

Anzeige

Das Master ist sehr sauber und zeigt nur ganz leichtes Rauschen. Das Bild wirkt überwiegend etwas zu dunkel und zeigt nur wenig Kontrast. Nicht nur in dunklen Szenen ist die Durchzeichnung recht schwach sondern auch bei Tageslichtaufnahmen zeigen dunkle Bildpartien viele Schatten. Mehr Bilddynamik durch HDR gewinnt das Bild nur dann, wenn wirklich helle Lichtquellen im Bild zu sehen sind oder z.B. während der Trainingsszenen in der Wüste. Das wirkt aber etwas inkonsistent und sorgt gerade in vielen Szenen, in denen in einem dunklen Raum starkes Licht von aussen scheint, nicht für einen plastischeren Kontrast sondern für einen störenden Eindruck. Richtig gut erscheint die HDR-Optik aber stellenweise beim finalen Fight mit den vielen hellen Spots, die durch den Raum in der Arena wandern.

Auch die Farbwiedergabe wird durch den Kontrast beeinflusst. In den meisten Szenen erscheinen die Farben stark gefiltert und in den dunklen Momenten wirken die Farben recht flach. Wenn es ausnahmsweise mal richtig hell wird, können die Farben aber auch schön im Rec.2020-Farbraum leuchten.

Die Ultra HD Blu-ray bietet eine gute Kantenschärfe, die das Bild etwas knackiger als Blu-ray-Niveau darstellt. Die Detailschärfe ist dagegen weniger stark ausgeprägt, was vermuten lässt, dass hier nur ein 2k Digital Intermediate zum Einsatz kam.

 

 

Ton (Englisch) 84 %
Ton (Deutsch) 84 %

Die Blu-ray Disc und Ultra HD Blu-ray sind mit einem englischen Dolby Atmos-Mix sowie einer zusätzlichen englischen DTS HD MA 5.1-Tonspur ausgestattet. Für die deutsche Tonspur gibt es ebenso wie die weiteren Synchrofassungen nur Dolby Digital 5.1-Sound. Krankheitsbedingt wird Sylvester Stallones Synchronstimme nicht von Thomas Dannberg sondern Jürgen Prochnow gesprochen.

"Creed II: Rocky's Legacy" ist ein sehr ruhiger Film mit recht wenigen Effekten und vielen langen Dialogsequenzen. Der Music Score erklingt nur vereinzelt recht leise aus dem Hintergrund und trägt weder zur Dramatik des Films noch zur Räumlichkeit viel bei. Deutlich lauter wird es meist nur bei den harten Hip Hop-Beats, die auch den Subwoofer mit einem trockenen Bass etwas mehr zum Schwingen bringen. Richtig gute Surround-Sequenzen gibt es vornehmlich bei den Fights, die den Beifall des Publikums von allen Seiten vermitteln und beim Dolby Atmos-Mix auch die Deckenkanäle mit einbeziehen. Aber selbst in diesen Momenten hält sich die Dynamik in Grenzen und nur einzelne Punches sorgen wirklich für einen markanten Sound. Daher gibt es auch nur wenige Momente, in denen der Lossless-Originalton wirklich auffällig besser klingt als die deutsche Synchronfassung.

 

Special Features

  • Nicht verwendete Szenen
  • Väter & Söhne: Apollo Creed und Ivan Dragos Vermächtnis und ihre Feindschaft fordern ihren Tribut von ihren Söhnen
  • Die Besetzung von Viktor Drago: Ein Blick hinter die Kulissen: das Casting von Florian Munteanu als Adonis größtem Herausforderer.
  • Die Frauen in Creed II: Wie Tessa Thompson und Phylicia Rashad dem Film Herz und Seele gaben.
  • Die Legende von Rocky: Erfahre mehr über den anhaltenden Einfluss der Welt von Rocky im Laufe der Jahre.

Creed II: Rocky's Legacy [4K Ultra HD Blu-ray] bei Amazon.de

Anzeige

Für Einkäufe bei Amazon.de, Media Markt, SATURN, Sky und im Apple iTunes Store erhalten wir Werbeprovisionen über Affilliate-Links auf unserer Seite.


Weitere Blu-ray Disc-Reviews

  ZURÜCK