Sony TV-Serie: Aus "WEGA" wird "BRAVIA" 

13.10.2005 (ks) Originaltext Pressemitteilung Sony

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft startet Sony mit einem breiten Angebot an digitalen LCD- und 3LCD-Rückpro-Fernsehern, die unter dem Markennamen BRAVIA vermarktet werden. BRAVIA steht für Best Resolution Audio Visual Integrated Architecture und löst die bisherige TV-Marke WEGA ab. WEGA stand über Jahre für die Nachfolge der berühmten TRINITRON-Röhrenfernseher von Sony. Die Einführung von BRAVIA leitet ein neues Kapitel in der TV-Geschichte von Sony ein. Die neuen BRAVIA-LCD-Fernseher stehen für das beste Unterhaltungserlebnis von Sony: Sie bestechen durch ihre hervorragende Bildqualität, ein hohes Kontrastverhältnis von 1000:1 sowie einen breiten Sichtwinkel von 178 Grad. 

Mit einem großen Angebot an BRAVIA-Fernsehern mit analogem Tuner sowie eingebautem DVB-T-Receiver trägt Sony der Nachfrage nach dem „Überall-Fernsehen“ Rechnung: Neben den beiden im Oktober eingeführten BRAVIA-3LCD-Rückprojektionsfernsehern KDF-E42A11 und KDF-E50A11 bringt Sony im November acht neue LCD-Modelle auf den Markt, die bis auf einen 23-Zöller alle das HD-ready-Siegel tragen.

BRAVIA-DVB-T-Fernseher der S-, V-, und W-Serie

Die neuen BRAVIA-Fernseher kommen mit 16:9- Flachbildschirmen in den Größen 23, 26, 32 und 40 Zoll auf den Markt. Ab 26 Zoll Bilddurchmesser sind diese mit hochauflösenden Bildprozessoren ausgestattet, die Sony speziell für Fernseher der Marke BRAVIA entwickelt hat. Die Bildqualität dieser Geräte überzeugt durch sehr schnelle Reaktionszeiten von nur acht Millisekunden. Diesen Wert wiesen bislang vor allem professionelle PC-Monitore auf. Doch damit nicht genug: BRAVIA-Fernseher beeindrucken durch strahlende Farben sowie kontrastreiche und gestochen scharfe, flimmerfreie Bilder. Der Konsument genießt dank BRAVIA überzeugenden, virtuellen Raumklang, einen breiten Sichtwinkel von bis zu 178 Grad und das bei erfreulich geringem Stromverbrauch. Dass die neuen BRAVIA-LCD-Fernseher, nicht nur einen DVB-T-Tuner besitzen, sondern dank HDMI-Anschluss auch HD ready sind (ausgenommen KDL-S23A11E), versteht sich von selbst.

Die S-, V- und W-Serie unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihres Designs, sondern auch in den technischen Details: Während die S-Serie mit einem PC-Anschluss aufwartet, glänzen die V- und die W-Serie mit Sonys Bildverbesserungstechnologie sowie mit einem zusätzlichem Scart-Eingang, der etwa für den zusätzlichen Anschluss einer Settopbox genutzt werden kann. Die W-Serie macht aufwändige 5.1-Surroundlautsprechersysteme überflüssig: Diese Modelle verwöhnen die Ohren der anspruchsvollen Kunden mit einem eingebauten separaten Subwoofer und einem S-Master-Digitalverstärker, der einen optimalen Heimkinoklang und eine Musikleistung von 2 x 25 Watt für die Lautsprecher bietet.

Viel Bildschirm zum besten Preis-/Leistungsverhältnis − 3LCD

Mit den neuen BRAVIA-3LCD-Rückprojektoren bietet Sony eine unvergleichliche Großbildqualität, die sich durch ihren noch stärkeren Kontrast, eine deutlich verbesserte Detailschärfe und, dank einer lichtstarken UHP-Lampe, ein noch helleres Bild mit natürlich wirkenden Farben von der Konkurrenz abhebt. Der Grund: Statt der üblichen einzelnen LCD-Panels werden hier drei verwendet, daher der Name „3LCD“. Die beiden HD ready-Modelle bringen mit Bildschirmdiagonalen von 107 und 125 Zentimetern Kinoatmosphäre ins Wohnzimmer.

Unverbindliche Preisempfehlung und Lieferdatum:

KDL-S23A11E: 1.299,- Euro (November)
KDL-S26A11E: 1.399,- Euro (November)
KDL-S32A11E: 1.699,- Euro (November)
KDL-S40A11E: 2.799,- Euro (November)

KDL-V26A11E: 1.799,- Euro (November)
KDL-V32A11E: 2.499,- Euro (November)
KDL-V40A11E: 3.499,- Euro (November)

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD