HDTV 2004 bei Premiere - oder auch nicht

06.10.2003 (ks)

Seit kurzem gibt's wieder einige Gerüchte, dass eventuell bereits 2004 Premiere mit HDTV-Ausstrahlungen beginnen könnte. Ganz abwegig ist dies nicht, schließlich muss sich Pay TV auch vom Free TV abgrenzen, um ein Argument zum Abschluss eines Abo-Vertrages zu bieten. Und schließlich gibt es bei kaum einem anderen Sender so viele Programminhalte in 16:9, Dolby Digital 5.1 und auch englischem Originalton. Da würde HDTV sicherlich gut zum Premiere-Konzept passen. 

Auf Nachfrage bei Premiere wird dieser Enthusiasmus allerdings schnell gebremst: Pressesprecherin Karin Gogl sagte zwar, dass man offen für alles sei und daher eventuell 2004 prüfen werde, ob HDTV bereits ein Thema ist. Doch konkrete Pläne für HDTV gibt es nach ihrer Aussage bei Premiere bislang noch nicht. Bislang ist der Sender vor allem damit beschäftigt, in die schwarzen Zahlen zu kommen, wozu vor allem der in diesem Monat stattfindende Wechsel des Verschlüsselungssystems auf Nagravision beitragen soll, mit dem Schwarzgucker ausgesperrt werden.

Wenn HDTV bei Premiere kommen soll, dann bedarf es hierzu auch eines Geschäftsmodells, welches Premiere auch neue Einnahmen verspricht. Und da liegt wohl auch das Problem, weswegen man nicht zu optimistisch die Sache betrachten sollte: Das Interesse der Premiere-Kunden an technischen Innovationen wie Dolby Digital oder 16:9 liegt nach internen Marktanalysen gerade einmal im einstelligen Prozentbereich. Und ein paar Enthusiasten, die bislang noch kein Premiere-Abo haben, aber bereit wären, für HDTV etwas auszugeben, werden sicherlich nicht reichen, um die Kosten für mehr Bandbreite zu rechtfertigen, die bereits jetzt bei Premiere extrem beansprucht wird und zu Kompromissen bei der Bildqualität führt. Um Wetten auf die Einführung von HDTV bei Premiere abzuschließen, scheint es daher noch etwas zu früh zu sein.

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD