Shooter

Original

Shooter

Anbieter

Paramount (2007)

Laufzeit

ca. 126 min.

Bildformat

2,40:1 

Video-Codec

MPEG4-AVC

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital Plus 5.1
2. Englisch, Dolby Digital Plus 5.1
3. Italienisch, Dolby Digital Plus 5.1
4. Spanisch, Dolby Digital Plus 5.1

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

VÖ-Termin

13.09.2007
Film  50 %

Der ehemalige Marine-Scout-Scharfschütze Bob Lee Swagger (Wahlberg) wird dazu gezwungen, einen Anschlag auf den Präsidenten zu vereiteln, doch das Unfassbare passiert: Er wird reingelegt und selbst des Anschlagsversuchs beschuldigt. Fest entschlossen, seine Unschuld zu beweisen, flieht der Scharfschütze vor allen Strafverfolgungsbehörden des Landes und vor einer geheimen Organisation, die seinen Tod will.

Das Szenario der bösen Vorgesetzten, die den gradlinigen Helden (vorzugsweise spezialausgebildet in diversen Tötungsformen) verrät, was dieser prompt zu einem ausgeklügelten Vergeltungsfeldzug zum Anlass nimmt, ist dermaßen ausgereizt, dass sich "Shooter" schon einmal der ernsthaften Frage seiner Existenzberechtigung stellen muss. Insbesondere in Hinblick darauf, dass die einschlägigen Produkte ihren Einsatz inzwischen fast ausschließlich als billiges Baumaterial für kurzlebige Videothekenware finden. Doch findet sich hier schon der entscheidende Unterschied, war bei Inszenierung und Besetzung doch sichtlich mehr Geld im Spiel, das erfreulicherweise auch noch ausgesprochen effizienten Einsatz gefunden hat. Während das Drehbuch tatsächlich keine höheren Ansprüche stellt, kann die Dynamik und Rasanz der diversen Actionsequenzen durchweg überzeugen, die geübte Hand von Regisseur Antoine Fuqua beweist ihr gesammeltes handwerkliches Können. Und Hauptdarsteller Mark Wahlberg hat zwar schon fordernde Rollen absolviert, verschafft seiner Figur aber genügend Glaubwürdigkeit, um über die gesamte Spielzeit das Interesse nicht erlahmen zu lassen. Wem es daher nicht nach cineastischer Größe dürstet, sondern einfach auf solide Action-Unterhaltung aus ist, bekommt mit "Shooter" genau das richtige Wunschprogramm.

 

Bild  82 %

Die HD DVD bietet ebenso wie bereits die DVD-Version ein sehr rauhes Bild mit einem überhöhten Kontrast, der helle Bildbereiche überstrahlen lässt und harte Schatten wirft. Insgesamt wirkt das Bild auch selbst bei Tageslichtaufnahmen eine Spur zu dunkel. Die kräftigen Farben wurden verfremdet und betonen Gelb/Grün-Töne recht deutlich. 

Aufgrund der höheren Auflösung macht sich eine deutliche Verbesserung der Schärfe im Vergleich zur DVD bemerkbar, die gerade in Nahaufnahmen sehr deutlich auffällt, in denen selbst feine Details haarscharf dargestellt werden. Bei Weitwinkelaufnahmen hingegen fällt der Vorteil etwas geringer auf. 

Aufgrund der HDTV-Auflösung bietet das Bild auch etwas mehr Tiefe, wirkt trotzdem aber nicht hundertprozentig plastisch, was auch mit den visuellen Verfremdungen des Masters im Zusammenhang steht: Im Vergleich zum Film wirken die noch unverfremdeten Deleted Scenes auf der HD DVD trotz etwas weniger Schärfe insgesamt wesentlich plastischer und zeigen einen perfekten Kontrast und satte, natürliche Farben. Ohne diese Verfremdungen wäre die Bildqualität der HD DVD noch deutlich besser geworden.

Die Kompression arbeitet makellos und produziert keine Störungen im Bild. 

 

Ton  83 %

Der 5.1-Mix kann auch auf HD DVD überzeugen. Alle Tonspuren werden in Dolby Digital Plus 5.1 präsentiert. Dolby True HD gibt es bei Paramount vorerst nicht. Der Film bietet einen sehr weiträumigen Soundtrack mit hoher Dynamik, der in den entscheidenden Szenen richtig Druck macht. 

Die räumliche Abmischung wird vor allem durch die Musik bestimmt, die sehr prägnant aus allen Kanälen erklingt. Die Effektwiedergabe ist sehr gelungen und auch kleinere Umgebungsgeräusche werden häufiger recht überzeugend auf den Surround-Kanälen mit schönem Klangverlauf zwischen den Lautsprechern wiedergegeben. 

Vor allem bietet der Surround-Mix viel Abwechslung und gerade die Musik verstärkt auch sehr gekonnt die Spannung des Films. Zudem präsentiert der Film immer wieder sehr gelungene Basseinlagen und auch die Höhenwiedergabe erscheint transparent genug, um z.B. Effekte wie prasselnden Regen und dezentere Hintergrundgeräusche überzeugend wiederzugeben. 

 

Special Features

Sämtliche Extras auf dieser HD DVD werden in HDTV präsentiert und bieten eine sehr gute Bildqualität.

  • Audiokommentar von Regisseur Antoine Fuqua
  • Die Besten überleben: Das Making-of von Shooter (HD)
  • Independence Hall-Featurette (HD)
  • 7 entfernte Szenen (HD)
  • Kinotrailer (HD)

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 19.09.2007