TEST: smart sliderX - Multimedia-Fernbedienung mit vollwertiger QWERTZ-Tastatur

07.03.2012 (phk/sw)

Einführung

Die Multimediafernbedienung von smart ist für die smart HD+ Set-Top-Boxen CX10, VX10 und Zappix HD+ vorprogrammiert, ist aber als 4 in 1 Universalfernbedienung ausgelegt um drei weitere Geräte zu steuern. Eine Code-Bibliothek, die beinahe alle aktuell auf dem Markt erhältlichen A/V-Geräte abdecken soll, ist bereits in der Fernbedienung integriert. Die Einbindung der drei zusätzlichen Geräte soll dank Easy Code Programmierung sehr einfach sein. Ideal ist die sliderX natürlich für smart HDTV-Receiver geeignet und bietet Funktionstasten für PVR-Bedienung und eine dedizierte SEPP-Taste für den Zugang zum smart-Portal. Wir haben die Fernbedienung mit Slidefunktion in schwarzer Hochglanz-Optik überprüft.

Verarbeitung

sliderX

etwas klobige Abmessungen

QWERTZ-Tastatur

slide-Führung

IR-Sensor & Spaltmaß

Hochglanzschwarz

Die Fernbedienung in schwarzer Hochglanz-Optik sieht zunächst recht schick aus. Allerdings ist die Oberfläche recht schmutzempfindlich und selbst bei vorsichtiger Nutzung ist schon nach kurzer Zeit das Hochglanzschwarz mit Fingerabdrücken übersät. Die Tasten sind gummiert und verfügen über einen recht guten Druckpunkt, Programmwechsel und Lautstärke reagieren noch etwas direkter als die übrigen Tasten. Die große OK-Taste und das Navigationskreuz ist in Silber gehalten, hebt sich so farblich ab und setzt einen optischen Akzent. Die pinkfarbene SEPP-Taste für den Zugriff auf das smart-Portal liegt direkt darüber und ebenfalls etwas größer als die anderen Funktionstasten. Die Fernbedienung liegt recht gut in der Hand, ist aber aufgrund der Slide-Funktion mit kompletter QWERTZ-Tastatur dick und klobig geraten.

Nimmt man die Fernbedienung quer und schiebt das obere Drittel nach oben kommt die mittig platzierte Tastatur sowie links und rechts Navigationstasten zum Vorschein. Die Tasten der einzelnen Buchstaben sind ausreichend groß dimensioniert und auch für etwas größere Finger geeignet, man muss aber schon relativ fest drücken, bis eine Taste reagiert. Die Navigationstasten sprechen etwas besser an. Die Scharniere der Slide-Funktion sind in Kunststoff gehalten, wirken aber recht widerstandsfähig und sollten auch häufigeres Ein- und Ausschieben aushalten. Einmal ausgefahren bleibt das obere Drittel stabil offen und wackelt kaum. Damit auch im Querformat Informationen an das zu bedienende Gerät unproblematisch gesendet werden können, besitzt die sliderX auch an der oberen Längsseite einen IR-Sensor. Die Fernbedienung wird von 2 AA-Batterien mit Strom versorgt.

Test-Equipment
Funktion im Praxisbetrieb

Die smart sliderX Universalfernbedienung dient zur Steuerung von bis zu vier Geräten und verfügt im oberen Bereich über vier Auswahltasten:

  • STB: Für die smart Set-Top-Box
  • TV: Steuerung eines Fernsehers
  • DVD: DVD-Player, Blu-ray, Recorder o.ä.
  • AMP: Verstärker, Receiver, Audio-Anlage o.ä.

Die Mode-Tasten für DVD und AMP sind auch für jegliche andere Geräte-Typen belegbar, die Beschriftung dient lediglich der Wiedererkennung. Anders die TV-Taste, die ausschließlich für Fernsehgeräte programmierbar ist, auch die STB-Taste ist lediglich für smart HDTV Set-Top-Boxen vorgesehen. Das jeweilige Gerät lässt sich mit der sliderX nur bedienen, wenn vorher die entsprechende Mode-Taste gedrückt wurde.

In der Praxis überzeugt die sliderX Universalfunktion mit Betriebssicherheit und erkennt problemlos einen Großteil unserer Geräte im Testraum. Zunächst haben wir natürlich die Kombination mit smart Receivern nachgeprüft. Wir betätigen also die Taste "STB" und versuchen, sowohl einen Zappix HD+ als auch einen CX10 zu steuern. Beide Geräte sprechen problemlos auf Eingabebefehle der sliderX an. Alle Funktionen werden entgegen genommen. Auch die Tastatureingaben werden angenommen, das Smart-Portal mit der SEPP-Taste gestartet und die Menü-Steuerung erfolgt kompromisslos.

Da es sich bei der sliderX um eine 4 in 1 Universalfernbedienung handelt, möchten wir natürlich auch andere Geräte damit steuern. Wir versuchen uns zuerst an Fernsehgeräten und wählen die Taste "TV". Sofort spricht ein Sony KDL-46HX825 auf die Fernbedienung an, ganz ohne Programmierung. Erfreulicherweise lässt sich der Sony komfortabel komplett bedienen. Mit den korrekten Tasten auf der sliderX öffnet sich Menü, EPG, etc. Auch Lautstärke- und Programmwechsel erfolgt problemlos. Nun befinden sich aber auch noch ein Grundig und ein Samsung UE46D8090 im Testraum, die nicht so einfach auf die Fernbedienung ansprechen. Bei diesen Geräten ist eine Code-Eingabe notwendig. Wir zücken die umfangreiche Code-Liste, die bei der sliderX beiliegt, und suchen in der Kategorie TV die Samsung-Codes heraus.

Bei der Code-Eingabe muss wie folgt vorgegangen werden:

  • Das Gerät, welches man steuern möchte, einschalten
  • Entsprechende Modus-Taste des Gerätes drücken (z.B. TV)
  • Gleichzeitig Mute- und Power-Taste drücken bis die rote LED der FB dauerhaft leuchtet
  • Über den Ziffernblock den 4-stelligen Code eingeben - nach der letzten Ziffer geht die rote LED aus
  • Fernbedienung auch Gerät ausrichten und den Power-Knopf drücken
  • Spricht das Gerät nicht an Vorgang wiederholen und nächsten Code eingeben

Beim Samsung UE46D8090 hatten wir Glück, das Gerät sprach direkt beim ersten Code an und alle Funktionen konnten gesteuert werden. Auch beim Grundig ließ sich das Gerät nach dem Eingeben des ersten Codes gleich ausschalten, allerdings stimmten Fernbedienungs-Tasten und ausgeführte Funktion am TV-Gerät überein. Zwei weitere Codes mussten wir eingeben, bis wir alle Funktionen am Grundig korrekt steuern konnten. Bei unserem AV-Receiver Pioneer SC-LX75 hatten wir nicht soviel Glück, selbst mit der manuellen Code-Suche konnten wir mit der sliderX keine Steuerung erreichen. Bei der manuellen Code-Suche geht man zunächst ähnlich vor wie bei der konventionellen Code-Eingabe, nur dass im vierten Schritt anstelle der Code-Eingabe mit den P+ und P- Tasten die verschiedenen Codes durchprobiert werden. Sobald das Gerät anspricht, ist man am richtigen Code angelangt und bestätigt mit der "OK"-Taste die Verwendung des aktuellen Codes. Problemlose Steuerung konnten wir dafür wieder mit einem Panasonic DMP-BDT111 realisieren. Ersten Code aus der Liste unter Kategorie DVD - Panasonic eingegeben und alle Funktionen konnten mit der sliderX gesteuert werden. 

Fazit

Die sliderX 4 in 1 Universal-Fernbedienung konnte im Testbetrieb durch unproblematische Programmierung auf verschiedene Geräte punkten. Abgesehen von einem AV-Receiver erfolgten alle weiteren Code-Eingaben problemlos und sämtliche Funktionen des jeweiligen Gerätes konnten mit der sliderX bedient werden. Ein TV-Gerät benötigte gar keine Code-Eingabe und konnte sofort mit der Multimediafernbedienung gesteuert werden. Die smart HDTV Set-Top-Boxen sind natürlich ebenfalls vorprogrammiert. Die Verarbeitungsqualität und optische Aufmachung der sliderX ist ordentlich und der Preisklasse entsprechend. Gerade der Preis spricht aber für die sliderX von smart. Wer eine günstige Universal-Fernbedienung mit QWERTZ-Tastatur, die durch Browser- und Multimediafunktionen in den Geräten immer häufiger Verwendung finden wird, ist mit der sliderX - besonders durch die einfache Konfiguration - sehr gut bedient. Für diejenigen, die zudem einen smart-Receiver ihr Eigen nennen, scheint der Fall klar. Der Marktpreis der smart sliderX liegt aktuell bei rund 40 EUR.

4 in 1 Multimedia-Universalfernbedienung mit Slidefunktion und Easy Code-Programmierung

Universal-Fernbedienungen
Test 07. März 2012

 

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 07.03.2012