SPECIAL: IFA 2012 Highlights und Neuheiten von Onkyo

29. August 2012 (cr/phk/sw)

Exklusiv haben wir für unsere Leser nun schon einen ausführlichen Bericht vom Onkyo-Stand auf der IFA 2012 verfügbar. Über die neuen AV-Receiver TX-NR1010, TX-NR3010 sowie TX-NR5010 schreiben wir nicht nochmal explizit etwas, da sich die Geräte ohnehin schon im Test bei uns befinden bzw. im Falle des TX-NR1010 schon getestet oder mit einem Preview (TX-NR5010) bedacht worden sind.

EnvisionCinema

EnvisionCinema

Ansicht von oben

Anschlüsse

Envision Cinema Satellit

Neu von Onkyo ist die LS3100 „EnvisionCinema“, ein 2.1 System mit Lautsprechern für die Wandbefestigung und wireless Subwoofer plus Scheckkarten-Fernbedienung. Mit den 9 wichtigsten TV-Herstellern kann man die Lautstärke über die TV Remote steuern. An Anschlüssen gibt es einen optischen und einen koaxialen Digitaleingang, analoger 3,5 mm Miniklinkeneingang plus externes Netzteil – dadurch ist das Kästchen, in dem die digitalen Endstufen untergebracht sind, nochmals kompakter. Mittels der Fernbedienung lassen s ich Soundmodus, Subwooferpegel sowie Gesamtlautstärke regeln. Bluetooth gehört ebenfalls zum Ausstattungsumfang, somit ist es möglich, z.B. vom Tablet oder Smartphone Musikdateien zum LS3100 streamen.

Das System hinterließ bei ersten kurzen Checks einen ausgezeichneten Eindruck. Nicht nur die Räumlichkeit, die verblüffend ist, gerade in Anbetracht des Preises (329 EUR), sondern auch die ausgewogene Tonalität überzeugt gerade für diese Leistungsliga nahezu ohne Abstriche. Die Pegelfestigkeit ist ebenfalls prima, und löblich ist ferner die tadellose Zusammenarbeit zwischen dem drahtlosen Subwoofer und den Satelliten: Es kommt kaum zu unschönen klanglichen „Löchern“ zwischen unterster Grenzfrequenz der Satelliten und der obersten Grenzfrequenz des aktiven Subwoofers. Sehr gut hat uns auch gefallen, dass weniger versierte Zeitgenossen sich auf die Suche nach einem Center begeben dürften, so gut war der virtuelle Raumeindruck.

Wir halten die LS3100 daher für eine sehr interessante und vor allem den Wünschen vieler Anwender entsprechende Soundlösung. Hauptaufgabe ist es laut Onkyo, den Käufer zu überzeugen, dass man mit einer preislich fairen, dennoch hochwertigen und kompakten, leicht bedienbaren 2.1 Lösung den oftmals faden Klang eines Flachbildschirms vergessen machen kann.

iLunar

iLunar RBX-500

Ansicht von unten, hier in Weiß

Wir kommen zu einer echten Onkyo-Weltpremiere: Der RBX-500 „iLunar“, für 299 EUR mit sechs Lautsprechern und einem Downfire Bassreflex Subwoofer in weiß oder schwarz lieferbar. „Ilunar“ entstand aus einer Kooperation zwischen Onkyo und Sonic Emotion. Die 3D-Soundtechnologie ermöglicht es, dass man sich frei im Raum bewegen kann und immer vollen, räumlichen Sound genießt. 

Sonic Emotion, ein schweizerisch-amerikanisches Unternehmen, hat die spezielle Ansteuerung entwickelt, welche diese speziellen Soundcharakteristik möglich macht. Das gute Stück ist sehr sauber verarbeitet, unten gibt es ein Metallgitter für das Subwoofer Chassis und drei Gummifüße, die soliden Halt auf jedem Untergrund gewährleisten. Auch die sechs rundherum befestigten Lautsprecher sind mit einem akkurat eingepassten Metallgitter versehen, oben überzeugt uns die nobel wirkende, lackartige Oberfläche. Die Knöpfe der Bedienelemente haben einen tadellosen Druckpunkt. Das System ist auch mit Bluetooth für einfaches kabelloses Audiostreaming ausgestattet.

Wir sind überrascht von der akustischen Räumlichkeit und der immensen Reihweite. Die räumliche Komponente ist auch dann noch dicht und glaubwürdig, wenn man sich weiter vom Gerät entfernt. Der Klang wirkt durch die neue Technologie nicht unschön „verbogen“, sondern entfaltet sich mit tonal gleichmäßiger Ausprägung. Die Trennung von Stimmen und Instrumenten ist ohne Probleme möglich.

TEAC

TEAC AG-D500

Rückseite

Seit geraumer Zeit pflegt Onkyo eine intensive Kooperation mit TEAC, die nun akustische Früchte trägt, denn unter dem TEAC-Label werden zwei AV-Receiver, die sehr hohe Qualität zum günstigen Preis offerieren sollen, vorgestellt. Im Oktober kommen das 7.1 Gerät AG-D200 für 399 EUR und das 7.2 Gerät mit Netzwerkfeatures AG-D500 für 599 EUR in den Handel. Erstmals werden diese beiden AVRs auf der IFA gezeigt. Der AG-D500 hat aber, siehe Optik und Fernbedienung, starke Onkyo Anleihen. Der Lautstärkedrehregler ist aber kleiner und stark hervorgehoben. Die Eingangswahlmöglichkeiten sind ebenso wie bei den Onkyo-Modellen als Tasten und nicht als Drehregler konzipiert, die Tasten liegen aber weiter auseinander als bei den Onkyo AVRs.

TEAC AG-D200

Rückseite

Die identischen optischen Betrachtungen gelten auch für den AG-D200. Der AG-D500 kommt mit Netzwerkfunktionen, Audyssey Einmesssystem, 2 Subwoofer Pre-Outs, Front HDMI-Eingang und sieben HDMI-Eingängen hinten nebst 2 Ausgängen. Bei beiden TEAC AVRs gibt es Schraubanschlüsse fürs Lautsprecherkabel für alle Kanäle, sehr löblich, gerade in der niedrigen Preisliga des AG-D200. Beim AG-D500 ist auch der Qdeo-Videochip mit an Bord. Natürlich decodieren die beiden neuen AV-Receiver alle aktuellen HD-Tonformate. Die Anschlussfelder beider AVRs erscheinen sehr aufgeräumt.

Onkyo hat keine Sorge, sich durch die beiden TEAC AVRs selbst Konkurrenz zu machen – das Ziel ist, Kunden, die sehr preissensibel sind, mit sehr modernen, qualitativ ausgezeichneten AV-Receivern zum Kampfpreis zu locken. Daher sind die TEAC-Modelle preislich unterhalb der Onkyo AVRs mit vergleichbarer Ausstattung angesiedelt. Ein Modell wie den AG-D200 – ohne Netzwerkfunktionen, aber mit 2EQ-Einmessystem und 7 Endstufen – gibt es derzeit bei Onkyo auch nicht, der preislich vergleichbare (UVP 449 EUR) TX-NR414 hat kein Einmesssystem und nur 5 Endstufen, dafür aber Netzwerkfunktionen inklusive Audio-Streaming und Spotify. 

CS-N755

CS-N755

Rückseite

Die Onkyo Mini-HiFi-Anlage CS-N755 tritt die Nachfolge der von uns bereits gestesten CS-555DAB an und ist jetzt mit Netzwerkfunktionen ausgestattet. Auf der Rückseite ist ein Ethernet-Port integriert, das Gerät kann aber auch problemlos mit dem Onkyo Netzwerkadapter UWF-1 drahtlos verbunden werden. Das CS-N755 bietet somit Zugang zu netzwerkbasierten Musikbibliotheken, Spotify und Internet-Radios. Mittels einer App kann man die Onkyo Anlage auch mit einem Smartphone steuern und gleichzeitig auf dem Smartphone vorhandene Musik zum CR-N755 Grundgerät streamen. Abgesehen davon bietet es einen CD-Player, UKW-Tuner, einen Front-USB Anschluss für USB-Sticks oder iPod/iPhone sowie optische und koaxiale Digitaleingänge. Wer noch etwas Unterstützung im Tieftonbereich möchte, ist über den Subwoofer Pre Out erfreut. Als System wird das CS-N755 in verschiedenen Farbvariatonen erhältlich und kostet 579 EUR. Das Grundgerät CR-N755 ist aber auch einzeln erhältlich.

CS-245BT

CS-245BT

Das neue kompakte Audiosystem CS-245BT "Colibrino" bringt Bluetooth-Konnektivität mit sich, verzichtet dafür aber auf das iPod/iPhone Dock des CS-245. Dank Bluetooth lässt sich jedes kompatible Smartphone mit dem Gerät verbunden und per kabellosem aptX Audiostreaming die Musikdateien mit dem CS-245BT wiedergeben. Die sonstige Ausstattung des Gerätes sowie die Lautsprecherkomponenten sind identisch zum CS-245. In Schwarz und Weiß wird das Minisystem ab Ende September für 349 EUR verfügbar sein.

Stereo-Komponenten

Stereo-Vollverstärker A-9050

CD-Player C-7030

DAB/FM-Tuner T-4030

A-9050, T-4030, C-7030

Onkyo erweitert seine Produktpalette um einen neuen Stereo-Vollverstärker, den A-9050, der ab September für 449 EUR im Handel erhältlich sein wird. Der A-9050 verfügt über einen optischen sowie koaxialen Digitaleingang und vier analoge Stereo-Cinch Eingänge (+ 1 Ausgang) und einen Subwoofer Pre-Out. Für den Anschluss von Lautsprechern stehen jeweils vier Schraubanschlüsse zur Verfügung. Passend dazu gibt es den CD-Player C-7030 und einen DAB/FM-Tuner T-4030 249 EUR. Noch günstiger wird es mit dem A-9030, der - abgesehen von den digitalen Eingängen - absolut identisch zum größeren Modell ist. 

Preise und Verfügbarkeit
  • CS-N755: 579 EUR (komplett mit Lautsprechern), lieferbar ab September
    CR-N755: 499 EUR (ohne Lautsprecher), lieferbar ab September
    A-9050 Stereoverstärker, 449 EUR, lieferbar ab Ende September
    A-9030 Stereoverstärker, 349 EUR, lieferbar ab Ende September
    T-4030 DAB+ Tuner, 279 EUR, lieferbar ab September
    RB-X500 „Ilunar“, 3D-Soundsystem mit Sonic Emotion Technologie, 299 EUR, lieferbar in weiß oder schwarz ab Oktober
    CS-245 nun als Bluetooth-Version ohne iPod-Dock in schwarz und weiß für 349 EUR ab Oktober lieferbar
    LS3100, 2.1 System mit ultrakompakter Verstärkereinheit und kabellosem Subwoofer: 329 EUR, lieferbar in Schwarz ab Oktober

    TEAC AG-D500, 7.2 Netzwerk AV-Receiver für 599 EUR, lieferbar ab Oktober in schwarz
    TEAC AG-D200, 7.1 AV-Receiver mit Audyssey 2EQ, lieferbar ab Oktober in schwarz für 399 EUR

Text: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Bilder: Sven Wunderlich
Datum: 29. August 2012