powered by

TEST: HTC One S - DualCore-Smartphone mit 1 GB Ram und Sense 4.0

15.05.2012 (area dvd Handy-Testteam pr multimedia)

 

Einleitung

Mit den drei Smartphones One V, S und X erweitert die HTC Familie ihr Sortiment und präsentiert die neueste Generation von Hightech-Smartphones. Das One S ist ein modernes Touchscreen-Smartphone mit Unibody-Gehäuse aus Flugzeug-Aluminium, welches noch weiter veredelt wurde. Das matt-schwarze Endergebnis entsteht durch den Beschuss von Plasmablitzen. Durch diese Behandlung erhält man ein Material, dass drei mal härter als Edelstahl ist und auch gegenüber Kratzern sehr widerstandsfähig. Mittlerweile liegen allerdings Beschwerden bei HTC über das Lösen der Beschichtung vor, bei unserem Testgerät konnten wir dies erfreulicherweise nicht feststellen. Das One S arbeitet mit dem Android™-Betriebssystem 4.0.6 Ice Cream Sandwich sowie HTC Sense 4, auch das energiesparende Bluetooth 4.0 steckt im Gerät. Die Leistung liefert ein 1,5 GHz ARM Cortex DualCore-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher sind ebenfalls an Bord. Das One S besitzt ein 4,3 Zoll großes Super Amoled Display mit qHD Auflösung und einen internen Speicher von 16 GB. Bereits ab 449.- € (ohne Vertrag, Versand und je nach Anbieter) kann das schicke Phone in Gradient Metall oder Ceramic Metall erworben werden. Die 8 MP Kamera verfügt über diverse Einstellmöglichkeiten und einem LED Blitz. Das schlanke Smartphone bringt 119 Gramm auf die Waage. Wie sich das One S im Praxistest verhält, zeigt unser Bericht.

Verarbeitung:

Rückseite

Akkufachdeckel aus Kunststoff

 Laut - Leisetaste

USB-Anschluss

Lautsprecher

Das HTC One S besticht durch seinen schlanke optischen Auftritt und den gerundeten Kanten. Mit Abmessungen von 130.9 x 65 x 7.8 mm liegt es sehr gut in der Hand und kann gerade noch mit einer Hand bedient werden. Das Super AMOLED-Display in 4,3 Zoll stellt mit einer Auflösung von 540 x 960 Pixel, 16 Mio. Farben, scharf dargestellt. Das Display ist sauber eingepasst und es treten nirgendwo Spaltmaße auf. Das Gerät wirkt wie aus einem Guss und fasst sich sehr stabil an. Der kleine Akkufachdeckel des HTC One S besteht aus leicht gummierten Kunststoff und lässt sich mit etwas Druck öffnen, leider etwas fummelig schließen, sitzt aber perfekt. Im Lieferumfang befindet sich eine Kurzanleitung, ein Headset, das Ladegerät und ein USB Kabel. Jeder handelsübliche Kopfhörer kann zudem problemlos am One S angeschlossen werden.

Business- und Datenfunktionen:

Darstellung von Internetseiten im Hochformat

Querformat mit max. Vergrößerung

Einstellungen

Einstellmöglichkeiten

Lesezeichen

weitere Einstellmöglichkeiten

Taskmanager

Kalender

Kalender - Anzeige

Einstellungen, wie Verbindungsmöglichkeiten u.a. Bluetooth oder WLAN

Im Detail:

Datenverbindungen:

Bluetooth® aptX™ 4.0
Bluetooth®-Tethering
USB-Tethering
WLAN 802.11 a/b/g/n
WLAN Tethering
Wi-Fi direct
EDGE
GPRS
HSUPA bis zu 5,76 MBit/Sek.
HSPA+ bis zu 21 MBit/s

Toneinstellungen:

Allgemein: Soundprofil: Normal, Vibrieren, Lautlos; Lautstärke, Klangoptimierung, Vibration (bei Anrufen und Benachrichtigungen); Eingehende Anrufe: Klingelton, Klingeln beim Hochheben beenden: ein/aus; Taschenmodus: ein/aus; Für Lautsprecher umdrehen: ein/aus; Benachrichtigungen: Benachrichtigungston; System: Wähltastentöne, Töne bei Berührung: ein/aus; Ton bei Displaysperre: ein/aus; Feedback mit Vibration: ein/aus;

Empfangs- und Sprachqualität:

Das One S hat eine prima Empfangsqualität. Eine Enttäuschung macht sich auch dann nicht breit, wenn die Netzdeckung mal nicht so optimal ist. Bei normaler Lautstärke klingt die Stimmwiedergabe ein minimal bedeckt, aber trotzdem sehr natürlich. Die Sprachqualität bei eingeschaltetem Lautsprecher kann man noch als gut bezeichnen. Bei ziemlich hoher Lautstärke wird diese aber gering kratzend und man hat ein nicht ganz so optimales Sprachverständnis.

Akkulaufzeit (bei normaler Nutzung):

Bis zu 2 Tage

Möglichkeiten bei der Eingabe neuer Kontakte:

Name; Kontakttyp: Google, Telefon; Telefon: Mobil, Arbeit, Privat, Hauptnummer, Fax (Beruflich), Fax (Privat), Pager, Andere, Benutzerdefiniert; E-Mail: Beruflich, Privat, Andere; Gruppen(n): Familie, Favoriten, Freunde, Kollegen, VIP; Weitere Informationen hinzufügen: Events: Geburtstag, Jahrestag, Sonstige; Chat: AIM, Windows Live, Yahoo, Skype, QQ, Google Talk, ICQ, Jabber; Postanschrift: Privat: Straße, Stadt, Staat, Postleitzahl; Beruflich: Straße, Stadt, Staat, Postleitzahl; Andere: Straße, Stadt, Staat, Postleitzahl; Firma/Organisation: Unternehmen, Position; Notizen, Alias, Website, Internetanruf; Kontakte löschen, Kontakte senden, Kontakte verwalten: kopieren, importieren/exportieren, Doppelte Kontakte, Kontakte zusammenfassen, Blockierte Anrufer, Verknüpfte Kontakte; Einstellungen: Nur mit Telefonnummer, Kontaktliste sortieren: Vorname, Nachname; Kontaktnamen anzeigen als: Vorname zuerst, Nachname zuerst; Suche Kontakte nach: Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Unternehmen, Gruppenname, Domäne; Personen suchen, die Sie kennen, Kontakt-Link empfehlen; Registerkarten bearbeiten, Hilfe

Kalender-Einstellmöglichkeiten:

Kalender: Alle Kalender, PC-Sync, Kontakte, Google; Heute, Hinzufügen: Was (Terminname), Zeitzone, Von (Datum/Uhrzeit) Bis (Datum/Uhrzeit); Gantägig, Konflikt mit einer anderen Besprechung (Kalender prüfen), Wo (Ort des Termins), Beschreibung (Terminbeschreibung), Status: Beschäftigt, Frei, Mit Vorbehalt, Abwesend; Erinnerungen: Keine, Rechtzeitig, 1 Minute, 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten, 20 Minuten, 25 Minuten, 30 Minuten, 45 Minuten, 1 Stunde, 2 Stunden, 3 Stunden, 6 Stunden, 12 Stunden, 24 Stunden, 2 Tage, 3 Tage, 1 Woche, 2 Wochen; Wiederholung: Einmaliger Termin, Täglich, Jeden Wochentag (Mo.-Fr.), Wöchentlich (jeden Mittwoch), Monatlich (jeden ersten Mi.), Monatlich (am Tag 2), Jährlich (am 2. Mai); Menü: Aktualisieren, löschen, Suche, Gehe zu, Einstellungen: Allgemeine Einstellungen: Konten hinzufügen, Erster Tag der Woche: Standort, Samstag, Sonntag, Montag; Erinnerungseinstellungen: Alle Kalender, Benachrichtigung & Hinweis: Benachrichtigung, Statuszeilennachricht, Aus; Standard-Erinnerungszeit: Keine, Rechtzeitig, 1 Minute, 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten, 20 Minuten, 25 Minuten, 30 Minuten, 45 Minuten, 1 Stunde, 2 Stunden, 3 Stunden, 6 Stunden, 12 Stunden, 24 Stunden, 2 Tage, 3 Tage, 1 Woche, 2 Wochen; Benachrichtigungen auswählen (Ton); Tagesansicht Einstellungen: Zweite Zeitzone auswählen: Keine, Automatisch auswählen, Standort auswählen; Wetter anzeigen; Registerkarten bearbeiten, Hilfe; Ansicht: Monat, Tag, Terminübersicht, Einladungen

Eingebaute Sprachaufzeichnung (Diktiergerät):

Liste, Senden: Mail, Dropbox, Bluetooth, Google Mail, Nachricht; Sortieren, Menü: Umbenennen, Löschen, Als Klingelton einrichten, Einstellungen: Hinweis auf Umbenennung, Codierungsformat: AMR, AAC_LC; Die Wiedergabe der Aufgabe klingen recht natürlich und authentisch. Kein kratzendes oder gar rauschendes Geräusch ist zu vernehmen.

E-Mail-Funktionalität:

Maildienstanbieter: Microsoft Exchange activeSync, Gmail, Yahoo!Mail, Microsoft Hoitmail, Andere (Pop/IMAP); Verbindungstyp: POP3, SMTP und IMAP4. Ein Email Konto ist schnell und in wenigen Schritten eingestellt. Mehreren Konten können problemlos eingeben werden. Das One S hat keine Probleme beim Herunterladen von Emails. Es benötigt dafür auch kaum Zeit. Befinden sich als Anhang, Bilder, PDF, etc. in der E-Mail, macht das One S auch hier nicht schlapp und hat keine Probleme bei der Darstellung. Bei Briefpapier, welches der Absender verwendet, hat das One S allerdings, wie viele Smartphones seine Probleme bei der Darstellung. Auch wenn die Anhänge etwas größer sind, nimmt die Downloadzeit kaum eine erwähnenswerte Zeit in Anspruch. Die meisten gängigen Formate, werden vom One S akzeptiert. (Unser Testmodell hatte allerdings Probleme bei der Darstellung eines Word Dokuments. Selbst mit Polaris Office, lies sich dieses nicht öffnen)

Internet-Funktionalität:

Ausgewählt Internetseiten werden vom One S extrem zügig gefunden und dargestellt. Dank seines neuem Dual Core Qualcomm 1,5 Ghz Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher, mangelt es an Unterstützung keineswegs. Nach nur wenigen Sekunden steht die Verbindung und geht kaum wieder verloren. Es benötigt auch fast keine Ladezeit. Eine exzellente und genaue Ansicht wird auch bei komplex gestalteten Seiten vom ihm präsentiert. HTML5- und Flash-Inhalte können überall betrachtet werden und dank Text Reflow wird der Text an die Breite des Bildschirms angepasst. Hin- und Herschieben ist somit überflüssig. Aufwendig gestaltete Seiten kann man mit der Zoom-Funktion natürlich auch noch viel besser ablesen. Lesezeichen oder auch gespeicherte Fenster werden übersichtlich angeordnet und sind leicht abrufbar. Zudem besteht die Möglichkeit mit "Read Later" eine Kopie des letzten Suchergebnisses aufzubewahren, so dass man diese später auch ohne Internetzugang ansehen kann. Die Einstellungen sind leicht einstellbar und recht umfangreich.

PC-Synchronisation:

Das One S wird sofort erkannt. Das Mobilphone kann natürlich auch nur geladen, oder als Massenspeicher genutzt werden werden. Die Synchronisation verläuft reibungslos. Es ist auch möglich seine Daten mit einem vorhandenen Google-Konto zu synchronisieren. Fotos oder Musik können hingegen auch ohne Konto verschoben werden. Musik kann nur über den PC oder Bluetooth übertragen werden. Ein USB Daten-Kabel befindet sich im Lieferumfang

Auto Funktionen

weitere Ausstattungsmerkmale/Menüpunkte:

7digital, Aktien, Alben, Anzeigen (heruntergeladene Anleitungen), Aufgaben, Car (Funktionen beim Autofahren nutzen), Downloads, Dropbox, Einrichtung, Einstellungen, Facebook, Flash Player settings, FM Radio, Friend Stream, Google Mail, Google+, HTC Hub, Internet, Kalender, Kamera, Kontakte, Latitude, Locations, Mail, Maps, Messenger, Musik, Nachricht, Navigation, News&Wetter, Notizen, PDF Viewer, Personalisieren, Places, Play Store, Polaris Office, Rechner, SIM Toolkit, Sound Hound (Identifizierung von Songs), Spiegel (VGA Frontkamera als Spiegel nutzen), Sprachrekorder, Google Suche, Google Talk, Taschenlampe (LED Blitz als Taschenlampe nutzen), Task Manager (Anwendungen verwalten), Teeter, Telefon, Tuneln Radio, Twitter, Übertragen, Uhr, Videobearbeitung, Watch, Wetter, WLAN-Hotspot, YouTube

Fazit:

Der 1650mAh sorgt für eine Betriebszeit von etwa 2 Tagen solange man dem Smartphone nicht allzuviel abverlangt. Spielt man viel, nutzt GPS oder surft lange im WiFi, verkürzt sich die Zeit natürlich. Das One S besitzt wie die meisten Android-Smartphones keine Profile, dafür aber verschiedene Toneinstellungen mit Vibration oder Lautlos-Modus. Kontakte, ob Telefon, Google oder SIM sind schnell erstellt oder vorhandene bearbeitet. Ein Email Konto ist in wenigen Schritten eingestellt. Um Kontakte auf das HTC One S zu übertragen, muss kein Konto bei Google vorhanden sein, um diese synchronisieren zu können. Mit dem App "Übertragen", kann man Kontakte vom vorherigen Handy ganz einfach importieren. Ein USB Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Multimedia-Funktionen

8 MP Kamera - mit LED Blitz

Außenaufnahme

Kamera Aufnahmemodus

 Einstellungen Kamera

Einstellungen Videokamera

Darstellung des MP3 Players

Einstellmöglichkeiten

Klangverbesserung nur nutzbar in Verbindung mit dem Headset

Klangverbesserung - Audio Beats Auswahl

Multimedia-Funktionen

Im Detail:

Fotokamera-Ausstattung:

8 MP Kamera; Blitz: Automatisch, Ein, Aus; Einstellungen: Kamera: Hauptseite, Vorderseite; Selbstauslöser: Aus, 2 Sekunden, 10 Sekunden; Bildauflösung: 8 M (3264x1840), 5 M (2592x1456), 3 M (2048x1152), 1 M (12850x720), Klein (640x368); Nach Aufnahme ansehen: Keine Ansicht, 3 Sekunden, 5 Sekunden, kein Limit; Bildanpassung: Standard: Belichtung, Kontrast, Sättigung, Schärfe; ISO: Auto, 100, 200, 400, 800; Weißabgleich: Auto, Glühbirne, Neonlicht, Tageslicht, Bewölkt; Kontinuierliche Aufnahme: Ein, auf 20 Bilder beschränken, Auto-Anzeige; Kameraoptionen: Gesichterkennung: ein/aus; Automatische Lächelaufnahme: ein/aus; Breitbild: Auflösung 16:9 (Breitbild), Auflösung 4:3 (Standardfotoformat); Fotos mit Geotag versehen: ein/aus; Kameraschnittstelle: Raster: ein/aus; Auslöserton: ein/aus; Automatisch hochladen: ein/aus; Auf Standard zurücksetzen; Kamerszene: Automatisch, HDR, Panorama, Porträt, Gruppenporträt, Landschaft, Weiße Tafel, Nahaufnahme, Geringes Licht; Nachbearbeitungsmöglichkeiten: Senden: Facebook für HTC Sense, Twitter für HTC Sense, Mail, Dropbox, Sky Drive, Notizen, Bluetooth, Facebook, Flickr, Google Mail, Google+, Nachricht, Picasa, Twitter; löschen, Bearbeiten: Zuschneiden, Effekte: Keine Effekte, Automatische Verbesserung, Zimt, Hoher Kontrast, Sepia, Überbelichtet, Glimmer, Dämmerung, Lebhaft, Warm, Trüb, Klassisch, Antik; Mehr: Einstellen als: Favorit, Footprints, Hintergrundbild, Kontaktsymbol; Wiedergeben, Player auswählen, Drucken, Details: Dateipfad, Datum, Größe, Auflösung, Typ, Status, Hersteller, Modell;

Fotokamera-Qualität:

Die Kamera liefert tolle Ergebnisse bei Tageslicht und bei Außenaufnahmen. Farbintensität und Formwiedergabe des Motivs müssen nicht kritisiert werden. Betrachtet man diese am PC Bildschirm, enttäuschen sie nicht sofort. Bei genauen Betrachten, entdeckt man, das die Bildschärfe leicht aus dem Foto entschwindet. Vor allem bei Innenaufnahmen kann man deutlich erkennen, das die Schärfe nachlässt. Bei Dämmerung und/oder in der Nacht lassen ebenfalls solide Ergebnisse erzielen. Allerdings sollte dann auf den Abstand zum Motiv geachtet werden und max. 2 Meter nicht überschritten werden. Dank BSI-Sensor, welcher für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt sind Aufnahmen zumindest bei Dämmerung gerettet. Die absoluten Pluspunkte der Kamera sind die kurze Auslöseverzögerung und die umfangreichen Einstellmöglichkeiten. Die Fotos, welche während eines Videoclips gemacht wurden sind auch in Ordnung, aber natürlich nicht so scharf und farbdynamisch wie richtige Fotos.

Videokamera-Ausstattung:

Zeitlupenvideo; Kameraszenen: Automatisch, HDR, Panorama, Porträt, Gruppenportät, Landschaft, Weiße Tafel, Nahaufnahme, Geringes Licht; Kamera: Hauptseite, Vorderseite; Selbstauslöser: Aus, 2 Sekunden, 10 Sekunden; Videoqualität: Full HD (1920x1080, HD (1280x720), QHD (960x540), Hoch (640x480), Niedrig (320x240), MMS (176x144); Bildanpassung: Standard: Belichtung, Kontrast, Sättigung, Schärfe; Videooptionen: Videostabilisierung: ein/aus; Mit Audio aufnehmen: ein/aus; Stereoaufnahme: ein/aus;

Video-Qualität

Videos werden scharf und nahezu ruckelfrei aufgenommen, zu schnelle Bewegungen mag die Kamera aber nicht. Bei Tageslicht und im Außenbereich werden Farben authentisch dargestellt. Bei normalen Lichtverhältnissen in geschlossenen Räumen verlieren die Farben aber minimal an Intensität und das One S schneidet hier nur durchschnittlich ab. Das Anpassen an verschiedene Lichtverhältnisse gelingt dem One S zügig. In der Dunkelheit lassen sich zwar gute Resultate erzielen, man sollte aber das Videolicht nutzen und näher an das Motiv heran gehen. Der BSI-Sensor, welcher für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen kann nur teilweise überzeugen.

Ausstattung des eingebauten Musik-Players:

Wiedergabe, Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stopp; Interpreten, Alben, Titel, Playlists Wiedergabeliste hinzufügen), Genre: Alle zufällig wiedergeben, Alle wiedergeben; Aktuelle Wiedergabe: Infos abrufen (Sound Hound), Warteschlange, Album Art aktualisieren, Klangverbesserung (ist für Lautsprecherwiedergabe nicht möglich): Headset: Beats iBeats/urBeats, Beat Solo, Beats Pro, Beats Studi, Sonstige; Keine Effekte, Beats Audio, Klassisch, Bass-Verstärkung, Vokal, Höhen-Verstärkung, Live, Tanz, Wärme, Klarheit; Player auswählen, Details: Eigenschaften: Länge, Dateiname, Titel, Interpret, Album, Genre, Komponist, Datenträgernummer, Titelnummer, Jahr, Standort; Song: Album-Details, Zur Playlist hinzufügen, Senden: Musikinfos teilen, Datei teilen; Als Klingelton einstellen; Suche; Wiedergabe: Zufallswiedergabe ist aktiviert/deaktiviert; Wiederholung: Alle Titel wiederholen, Aktueller Titel wird wiederholt, Wiederholung ist deaktiviert;

Klangqualität des Musik-Players: 

Das One S überzeugt mit recht dynamischem und detailliertem Klang. Problemlos kann man z.B. eine Feinabstimmung bei manchen Songs vornehmen, welche sich etwas übersteuert anhören oder basslastig sind, da eine Klangverbesserung integriert wurde. Diese ist aber nur in Verbindung mit einem Headset oder Kopfhörer nutzbar. Auch Bassverstärkung oder Minderung, sowie verschiedene Audio Beats Einstellungen, können aktiviert werden. Im allgemeinen rauscht der Lautsprecher des One S nicht, könnte aber durchaus etwas lauter und noch kräftiger klingen.

Radio vorhanden ja/nein, Klangqualität Radio:

Infos abrufen: Sound Hound (Titel-Identifizierung); Voreinstellungen: Scannen; Hinzufügen (Sendernameneingabe), Ton aus; Mono/Stereo; Lautsprecher/Headset; Suchen und speichern; Das Menü ist übersichtlich gestaltet und verständlich aufgebaut. Sendenamen können einfach hinzugefügt werden. Mit der Funktion "Sound Hound" können Songs welche übers Radio gehört werden identifiziert werden. Die Trennschärfe richtet sich nach der Antenennausrichtung (Headset). Im allgemeinen ist diese aber nicht zu kritisieren. Nur bei recht ruckartigen Bewegungen oder Räumen wie Keller oder Garage werden die Frequenzen phasenweise leicht kratzend wieder gegeben.

Speicherkapazität/Position der Speicherkarte:

16 GB, nicht erweiterbar

Fazit:

Die Nutzeroberfläche wirkt aufgeräumt und übersichtlich. Die Kamera des One S lässt sich trotz vielfältiger Einstellungen sowie Features sehr leicht bedienen. Sie besitzt zwar keine separate Kameraauslösetaste und ist nur per Touch auslösbar, dennoch verläuft das Handling einfach. Die Auslöseverzögerung ist besonders zu loben. Die Ergebnisse der 8 MP Kamera konnten bei uns punkten. Auch beim Betrachten am PC im Großformat enttäuschen die Bilder nicht. Die Videoaufnahmen überzegen ebenfalls mit guter Bildstabilität und kaum Pixelschleier. Der eingebaute MP3 Player besitzt eine überschaubare Ausstattung mit Equalizer, welcher aber nur mit einem Headset genutzt werden kann. Er lässt sich leicht bedienen und klingt solide. Das Headset, welches sich im Lieferumfang befindet, kann durch jeden handelsüblichen Kopfhörer ersetzt werden. Bei den neuen HTC Smartphones verzichtet auf die Beigabe eines Dre Kopfhörers - wie noch bei Sensation XE und XL - und legt lediglich ein konventionelles Headset bei.  Auf ein Radio wurde auch nicht verzichtet. Dieses kann mit guter Trennschärfe, ausreichend Senderplätzen und einfacher Bedienung überzeugen. Das HTC One S verfügt über einen 16 GB internen Speicher und kann bedauerlicherweise nicht erweitert werden.

Frontkamera

Bilder kann man leicht bearbeiten oder verändern

Handling/Menüs

Menü

übersichtliche Menüsymbole

reichhaltig und ausreichend, aber noch genug Platz für andere Apps

Bearbeiten des Menüs

7 Homescreens

Notizfunktion

Das One S wirkt mit seinen 7,8 mm moderner als die älteren Geräte von HTC und bleibt trotzdem dem Design treu. Die Verarbeitung sowie die Einfassung des Displays sind nicht zu bemängeln. Einziger Kritikpunkt wären die zwei Kunststoff-Abdeckungen auf der Rückseite. Der Akkufachdeckel lässt sich etwas fummelig einsetzen. Das One S lässt sich auch mit einer Hand bedienen (je nach Anwendung). Problemlos findet es in fast jeder Tasche Platz. Kontaktdaten sind schnell gefunden, bearbeitet oder hinzugefügt und ein Anruf kann ebenfalls leicht durchgeführt werden. Das Display lässt sich bei Sonnen- oder direkter Lichteinstrahlung noch gut ablesen, jedoch sollte etwas auf die Helligkeit des Displays geachtet werden. Inhalte sind gut erkennbar. Die Reaktion des Touchscreens verläuft präzise, schnell und flüssig. Dies gilt auch für das Hauptmenü. Es wirkt ruckelfrei und ist beim Scrollen flüssig. Zwar frisst der 1,5 Dual Core Prozessor auch Leistung unterstützt aber auch mit Schnelligkeit. Das Android Menü des One S wurde mit sinnvollen Menüpunkten auf 3 Seiten verteilt. Die 7 Homescreens erleichtern den schnellen Zugriff ins Menü, welche man sehr leicht mit der gewünschten Anwendung bestücken oder verändern kann. Die Verbesserungen und Änderungen von Android 4 fallen aber erst nach längerem Gebrauch auf. Die 8 MP Kamera besitzt umfangreiche Einstellmöglichkeiten und liefert gute Bilder ab. Mit der Videokamera ist es sogar möglich, Fotos aufzunehmen, während man einen Videooclip dreht. Das Ergebnis präsentiert sich leider mit etwas Schärfenverlust. Der MP3 Player lässt sich recht leicht bedienen und dürfte in der Handhabung nicht überfordern. Das One S besitzt einen internen Speicher von 16 GB, welcher auch teilweise durch das Betriebssystem belegt ist und kann leider nicht erweitert werden.

Im Detail:

Nachrichten-Handling:

Alle Nachrichten, Suche, Schreiben, Mehr: SMS Sichern: SMS wiederherstellen, Einstellungen wiederherstellen; Gruppennachricht, Sortieren: Datum (aktuellste), Datum (älteste), Name (A bis Z), Name (Z bis A), Einstellungen: Benachrichtigungen: Empfangsbenachrichtigung, Benachrichtigungston abspielen, Benachrichtigungston, Vibration, Benachrichtigungsvorschau; Gesendete Nachrichten: Sendebenachrichtigung, Fehlerbenachrichtigung, Benachrichtigungston abspielen, Benachrichtigunston, Vibration; SMS: Zustellberichte, Dienst-Center, Nachrichten auf SIM Karte; MMS: Zustellberichte, Lesebericht, Automatisch abrufen, Automatisch Roaming-Abruf, Prioritätseinstellung: Niedrig, Normal, Hoch; Maximale Nachrichtegröße: 100k, 200k, 300k; Anlagespeicher;Allgemein: Gesendete Nachrichten anzeigen, Anrufverlauf anzeigen, E-Mail-Adresse anzeigen: ein/aus; Nachrichtenvorschau: 1 Zeile, 2 Zeilen, 3 Zeilen; Speichereinstellungen: Alte Nachrichten löschen, Höchstzahl an Textnachrichten, Höchstzahl an Multimedia-Nachrichten; Zur Telefonnummer weiterleiten: Deaktiviert/Aktiviert; Zu einer E-Mail-Adresse weiterleiten: Deaktiviert/Aktiviert; Signatur verwenden: ein/aus;  Signatur; Hilfe Ob Hoch oder Querformat - mit dem One S lassen sich Nachrichten, wie SMS oder E-Mails im Handumdrehen verfassen. Mit den umfangreichen Sprach- und Tastatureinstellungen (z.B. Rechtschreibkorrektur, Wortvorhersage oder Vervollständigung), sowie HTC Sense Input, kann man leicht das Mobilphone auf eigenen Bedürfnisse anpassen. Das persönliche Wörterbuch kann zudem einfach bearbeitet oder synchronisiert werden.

Fazit:

Das Handling des HTC One S verläuft fast intuitiv ab. Eine gewisse Eingewöhnungs- und Umgewöhnungszeit ist aber bestimmt beim ein oder anderen erforderlich, um alle Funktionen sinnvoll nutzen zu können und sich mit dem neueren Betriebssystem Android 4.0 vertraut zu machen. Ausführen eines Telefonats, Hinzufügen von Kontakten, sowie die Ablesbarkeit des Displays, sprechen natürlich für das modische One S. Nachrichten sind auf dem 4,3 Zoll Display, ob in Hoch oder Querformat, schnell mit den verschiedenen Tastaturarten und Einstellmöglichkeiten verfasst. Das Hauptmenü wurde über drei Seiten verteilt. 7 Homescreens können noch mit selbst gewählten Menüpunkten bestückt werden. Verbesserungen und Änderungen vom Betriebssystem 4.0, welche dann sinnvoll genutzt werden, fallen einem erst nach längerem Gebrauch auf. Die 8 MP Kamera punktet mit tollen Ergebnissen. Ein Highlight des One S, Videoclips aufnehmen und gleichzeitig Fotos machen. Die Ergebnisse verloren nur teilweise gering an Schärfe und Intensität. Der interne Speicher beträgt 16 GB. Leider finden beim One S Speicherkarten keinen Platz, da es nicht erweiterbar ist. Das sollte sich schnellstmöglich ändern, da z.B. das Samsung Galaxy 2 auch einen internen Speicher von "nur" 16 GB besitzt, aber mit Micro SD-Karten auf bis zu 32 GB erweiterbar ist. Wer sich mehr Speicherplatz wünscht, nützt Web-Datenbanken oder entscheidet sich für die Alternative, dem HTC One X.

Market jetzt Play Store

nur 7,8 mm dünn

Gesamt-Fazit

HTC One S

Das HTC One S präsentiert sich leistungsstark, der 1,5 GHz DualCore Prozessor und die 1024 MB Arbeitsspeicher sorgen für flottes, reibungsloses Arbeiten. Der schlanke, elegante Auftritt und die schlichte, biedere Optik sprechen für das Smartphone. Mit einem Gewicht von knapp 120 Gramm ist es ein Leichtgewicht. Uns gefällt der Unibody aus Flugzeug-Aluminium, der mit Plasmablitzen beschossen wurde, sehr gut. Ein Abplatzen der Beschichtung, wie sie von manchem Anwender beschrieben wurde, konnten wir bei unserem Testample bisher erfreulicherweise nicht feststellen. Die 8MP Kamera überzeugt mit soliden Ergebnissen und begeistert durch die kurz gehaltene Auslöseverzögerung. Das 4,3 Zoll Super AMOLED-Display mit qHD-Auflösung begeistert durch dynamische Farbgebung, zeigt aber bei Schriften stellenweise Unschärfen. Die Musikwiedergabe beim One S gefällt durch ordentliche Dynamik und gutem Pegel. Im Gegensatz zu den ebenfalls beats audio gebrandeten Geräten Sensation XE und Sensation XL liegt beim One S aber kein Beats by Dre Headset bei. Schade finden wir ebenfalls, dass das One S nicht über einen microSD-Kartenslot verfügt und die integrierten 16 GB somit nicht erweiterbar sind.

Schickes, schlankes Smartphone mit Android ICS, 1 GB Ram und 4,3" qHD Super-AMOLED Display

Multimedia-Mobiltelefone Oberklasse
Test 15.05.2012



+ Empfangs- und Sprachqualität
+ Solide Verarbeitungsqualität
+ gutes Display
+ Kamera
+ 1 GB Arbeitsspeicher
+ Geringes Gewicht

- Speicher nicht erweiterbar

 

Test: AREA DVD Handy-Testteam (pr multimedia)
15. Mai 2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD