TEST: Mobiltelefon Nokia X3 02 - Touchscreen und Tastatur harmonisch vereint

25.03.2011 (area dvd handy-testteam pr multimedia)

Einleitung

Modern und zugleich zeitlos präsentiert sich das noch recht frische X3 02 von Nokia mit Akkufachdeckel aus Metall auf der Rückseite und eleganter Metallicfront. Ab einem Marktpreis von 139.- € (ohne Vertrag, Versand und je nach Anbieter) und in den Farben White Silver, Petrol blue, Dark Metal, Lilac sowie Pink ist es erhältlich. Zu seinen Kennzeichen gehört eine Tastatur, sowie eine spezielle Mitteilungstaste und Musiktaste. Das X3 basierte auf der Series 40 Version 6.1. Es bietet eine Vielzahl von nützlichen Funktionen, darunter eine 5-Megapixel-Kamera mit diversen Einstellmöglichkeiten, sowie direkten zugriff auf den Ovi Store. Der interne Speicher mit 50 MB ist mit Micro SD Karten, erweiterbar auf bis zu 16 GB, UKW Radio, UMTS, HSDPA (top - bis zu 10,2 Mbit/s beim Download), HSUPA (bis  zu 2 Mbit/s beim Upload) und WLAN (b,g,n - sehr gut) zeichnen das nur 9,6 mm hohe Handy außerdem aus. Auch trägt Nokia zum Umweltschutz bei, denn das X3 ist frei von PVC und Nickel auf der Produktoberfläche, frei von Brom- und Chlorverbindungen und frei von Antimontrioxid. Wie sich das Leichtgewicht (mit nur 78 gr.) Nokia X3 im Praxistest verhält, zeigt unser Testbericht.

Verarbeitung

Rückseite

Der Akkufachdeckel aus matten Metall sitzt passgenau

Sperr- sowie Laut- und Leiseregeltaste

Headset-, USB- und Ladegerätanschluss

Note in jeder Disziplin: 6 (Ungenügend), 5 (mangelhaft), 4 (ausreichend), 3 (befriedigend), 2 (gut), 1 (sehr gut), plus alle Zwischennoten

Verarbeitung 

Das zeitlose X3 02 beeindruckt durch die kompakten Abmessungen und die sehr gute Oberflächenqualität des Gehäuses. Insgesamt erscheint das X3 für die Preisklasse enorm hochwertig und auch den hausinternen Konkurrenzvergleich muss das elegante Phone nicht scheuen - es gibt deutlich teurere Nokia-Modelle, die billiger gemacht sind. Der sehr gut sitzende Akkufachdeckel auf der Rückseite besteht aus Aluminium. Mit einem Gewicht von 78 gr. und Maßen von 106,2 x 48,4 x 9,6 mm liegt es hervorragend in der Hand und passt fast noch in jede Tasche. Der resistive Touchscreen mit 2,4 Zoll Display mit 16.7 Millionen Farben arbeitet mit einer QVFA TFT Auflösung von 240 x 320 Pixel. Farblich gute und klare Darstellung, aber für längeres Surfen im Internet oder das Betrachten medialer Inhalte ist das Display bezüglich der Größe am untersten Limit. Das mitgelieferte Zubehör umfasst neben den Standardparametern sogar noch eine 2 GB fassende microSD-Karte, das ist sehr gut. Gesamtnote: 1

Noten: 6 (Ungenügend), 5 (mangelhaft), 4 (ausreichend), 3 (befriedigend), 2 (gut), 1 (sehr gut), plus alle Zwischennoten

Business- und Datenfunktionen

Darstellung von Internetseiten

auch etwas größer

Optionen

Kalender - z.B. hier Monatsansicht

Kalender Eintragsmöglichkeiten

 voreingestellte Profile, welche leicht auf eigene Bedürfnisse angepasst werden können

Verbindungen

Diktiergerät

Das Quadband-Mobiltelefon kann mit rasanten Datenübertragungsgeschwindigkeiten dienen, dank HSPA (Upload bis zu 2 Mbit/s, Dowload sogar bis zu 10,2 Mbit/s) öffnen sich selbst komplexere Internetseiten sehr schnell. Standardseiten brauchen nur rund 9 bis 12 Sekunden, bis sie geladen sind, das ist hervorragend. Man muss dabei bedenken, dass HSDPA meist nur mit maximal 7,2 Mbit/s zur Verfügung steht. Allerdings findet noch dieses Jahr ein Ausbau  Alternative für den "Hausgebrauch" oder für Hot Spot User: Man loggt sich mit dem X3 in ein WLAN-Netz ein. Auch der schnelle WLAN-n-Standard wird unterstützt. Besteht Verbindung zu einem WLAN-n-Netz, kann man die Ladezeiten gerade bei komplexen Internetseiten nochmals verkürzen. Nutzt man das Gerät in seiner eigentlichen Bestimmung und telefoniert, kann man mit den Ergebnissen zufrieden sein. Das X3 hat eine prima Empfangsqualität, auch wenn die Netzdeckung nicht besonders gut ist. Die Stimmwiedergabe klingt bei normaler Lautstärke naturgetreu, ist aber trotzdem minimal bedeckt. Nutzt man die Freisprecheinrichtung, sollte man es mit der Lautstärke nicht übertreiben: Die Stimmwiedergabe ist bei mittlerer Lautstärke noch gut verständlich, wird es lauter, sind deutliche Verzerrungen festzustellen. Das X3 02 verfügt über viele voreingestellte Profile, die auch vom Nutzer noch bearbeitet werden können. Neue Kontakte sind rasch eingegeben, es sind alle für den Praxisgebrauch erforderlichen Parameter mit an Bord, um den gewünschten Kontakt in allen Einzelheiten eingeben zu können. Kontakte können mittels OVI Suite einfach mit dem PC synchronisiert werden. Die OVI Suite, mit der man auch den kompletten medialen Datentransfer abwickeln kann, wird per Internet regelmäßig upgedatet. Die Erstinstallation braucht allerdings etwas Zeit. E-Mail-Accounts sind, Nokia-typisch, schnell und unproblematisch erstellt. Das Abrufen der Mails sowie das Versenden geht, selbst in Verbindung mit kleinen Anhängen, rasch. Das Darstellen von Internetseiten ist auf dem kleinen Display erwartungsgemäß kein Traum. Eine Zoomfunktion sorgt für etwas bessere Ablesbarkeit. Der eingebaute Prozessor legt eine befriedigende Performance an den Tag - für Alltagsanwendungen reicht die Schnelligkeit aus. Die Akkulaufzeit fällt mit 3-4 Tagen bei normaler Nutzung und 2 Tagen bei intensiver Nutzung gut aus. 

Neue Kontakte sind Schritt für Schritt, aber recht schnell hinzugefügt

Emails, Nachrichten oder Anrufe tätigen. Alles wird übersichtlich pro Kontakt dargestellt

Im Detail: Datenverbindungen

  • GPRS Klasse B, Multislot-Klasse 33, max. 107 KBit/s (Herunterladen) bzw. 85,7 KBit/s (Hochladen)
  • EGPRS Klasse B, Multislot-Klasse 33, max. 296 KBit/s (Herunterladen) bzw. 236,8 KBit/s (Hochladen)
  • HSDPA Kat. 9, max. Datenübertragungsgeschwindigkeit beim Herunterladen: 10,2 MBit/s
  • HSUPA Kat. 5, max. Datenübertragungsgeschwindigkeit beim Hochladen: 2 MBit/s
  • Möglichkeit zur Nutzung als Datenmodem
  • WLAN 802.11 b,g,n

Im Detail: Einstellbare Profile

  • Allgemein, Lautlos, Besprechung, Draußen, Mein Profil 1, Mein Profil 2 Flug; alle Profile sind voreingestellt und können leicht auf eigene Bedürfnisse abgeändert werden.

Im Detail: Möglichkeiten bei der Eingabe neuer Kontakte

  • Nummer, Nachname, Vorname, Mobiltelefonnummer, Mailadresse, Bild; Detail hinzufügen: Nummer: Allgemein, Mobil, Privat, Arbeitsplatz, Internet-Telefon, Fax; Internet: Webseite, Mailadresse; Multimedia: Ton, Bild, Video; Persönliche Daten: Postadresse, Geburtstag, Notiz, Formeller Name, Kurzname, Firma, Position; Visitenkarte

Im Detail: Einstellmöglichkeiten beim Kalender

  • Neuer Eintrag: Erinnerung: Erinnern an, Datum, Wiederholen: Nie, Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich; Wecker: Tonsignal ein/aus; Erinnerungszeit; Besprechung: Betreff, Ort, Beginn am (Datum), Beginn um (Uhrzeit), Ende (Datum), Ende (Uhrzeit); Wiederholen: Nie, Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich; Erinnerungsart: Keine Erinnerung, Lautlos, mit Tonsignal; Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Anrufen: Name, Telefonnummer, Datum, Uhrzeit, Wiederholen: Nie, Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich; Erinnerungsart: Keine Erinnerung, Lautlos, mit Tonsignal; Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Geburtstag: Name, Geburtstag, Geburtsjahr, Erinnerungsart: keine Erinnerung, Lautlos, mit Tonsignal; Erinnerungszeit; Jahrestag: Name, Anlass, Datum, Jahr; Erinnerungsart: Keine Erinnerung, Lautlos, mit Tonsignal; Erinnerungstag, Erinnerungszeit; Notiz: Betreff, Beginn am, Ende (Datum), Wiederholen: Nie, Täglich, Wöchentlich, Monatlich, Jährlich; Erinnerungsart: Keine Erinnerung, Lautlos, mit Tonsignal; Erinnerungstag, Erinnerungszeit;  Zu Datum, Zum heutigen Tag, Einstellungen: Datum und Uhrzeit, Standardansicht: Monatsansicht, Tagesansicht; Wochenbeginn: Montag, Samstag, Sonntag; Kalenderton; Einträge automatisch löschen: Nach einem Tag, nach 1 Woche, nach 1 Monat, nie; Speicherstatus, Zur Aufgabenliste

Im Detail - Notizenfunktion

  • 3000 Zeichen pro Notiz; Uhrzeit/Datum einfügen, Sonderzeichen: Zeichen, Smiliey; Wörterbuch: ein/aus; Eingabesprache: Englisch, deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Portugiesisch; Eingabe-Hilfe-Einstellungen: Wortergänzung: ein/aus; Wort einfügen

Im Detail - Funktionen des Diktiergerätes

  • Alle Aufnahmen; Wiedergeben, Pause, Stopp; Aufnahmen: Rufton verwenden, löschen, Senden: Mitteilung, Audiomitteilung, Mail, Hochladen ins Internet, via Bluetooth; Umbenennen, Ton aus, Details: Name, Größe, erstellt am/um, Format, Länge, Copyright; Optionen: Art der Ansicht: Liste mit Details, Liste; Ordnen: Nach Namen (Aufsteigen/Absteigend), Nach Datum (Aufsteigend/Absteigend), nach Format (Aufsteigend/Absteigend), nach Größe (Aufsteigend/Absteigend); Suchen, Markieren, alles markieren.

Im Detail: Weitere Ausstattungsmerkmale

  • Wecker, Rechner, Aufgabenliste, Countdown, Stoppuhr, OVI-Store, Protokoll, Spiele: OCI, Climate Mission, Guitar Hero5, Guitar Rock Tour2, Hip Hop Tour, Memorize, Monopoly Deal, Tetris Revolution; Sammlung: Communities (Facebook, Twitter); Einführung, Größenumrechnung, Internetsuche, My Nokia, Opera Mini, OVI Store, Shazam, Umrechner, Weltzeituhr

Fazit: Das X3 00 ist sehr sinnvoll und zudem reichhaltig ausgestattet. Top sind die schnellen Datenübertragungsmöglichkeiten. Wer viel im Internet surft, dürfte das zwar recht scharfe, aber kleine Display bemängeln. Gesamtnote 1 - 2. 

Multimedia

Neue Kontakte sind Schritt für Schritt, aber recht schnell hinzugefügt

Emails, Nachrichten oder Anrufe tätigen. Alles wird übersichtlich pro Kontakt dargestellt

Multimedia-Funktionen

5 MP-Kamera leider ohne Blitz

Kamera in Aktion

Kameraeinstellungen

Fotoqualität

zeitlose und übersichtliche Darstellung des MP3 Players mit Coveransicht

übersichtliches Musikmenü

Klangregler zur Feinabstimmung von Songs

Die Fotokamera ist gut ausgestattet, es fehlt aber leider ein Blitz bzw. eine Fotoleuchte. Dieses Manko machen auch die vielfältigen Nachbearbeitungsmöglichkeiten nicht Wett. Bei Tageslicht oder bei spürbarem externem Lichteinfall erzielt die Kamera ganz gute Ergebnisse. Allerdings ist es um die Bildschärfe nur befriedigend bestellt. Die Farbgebung ist leicht blass, ansonsten authentisch. Der Kontrast ist gut. Aufgrund des fehlenden Blitzes und der nur ausreichenden Lichtempfindlichkeit sind die Ergebnisse in der Dunkelheit oder bei geringem Lichteinfall nicht zu gebrauchen. Bei der Erstellung von Videoclips sieht es auch nicht besonders berauschend aus. Bei Tageslicht und normalen Lichtverhältnissen in geschlossenen Räumen werden die Farben noch recht ordentlich dargestellt. Auch wenn bewegliche Motive gefilmt werden, sind zwar Pixelschleier sichtbar, aber noch akzeptabel. In der Dunkelheit lassen sich keine Resultate erzielen. Nur bei etwas Lichteinfall, sind Umrisse und eine äußerst schwache Farbgebung dann gerade noch erkennbar. Insgesamt sollte man die Video-Resultate höchstens auf dem Handydisplay oder dem PC-Monitor anschauen, wer die Clips auf einem großen FullHD TV begutachtet, dürfte wenig begeistert sein. 

Die Akustik des X3 02 geht in Ordnung. Der Lautsprecher ist unten am Mobilphone positioniert und kann die gewünschten Titel einwandfrei wiedergeben. Der Mittel- und Tieftonbereich klingt recht gut, allerdings wird bei gehobenem Pegel der Hochtonbereich leicht schrill. Mit dem eingebauten Klangregler kann man leicht seinen Songs eine Feinabstimmung geben und sie dadurch profitabel verbessern. Das mitgelieferte (leider etwas unkomfortable) Headset klingt recht homogen, wenngleich die Detailtreue nur ausreichend ist. Das eingebaute Radio rauscht bei akkurater Ausrichtung der Antenne (Headset) kaum und liefert einen klaren Klang. Eher in die Kategorie "Witz" fällt der interne Speicher von 50 MB - so ist es als sehr sinnvoll zu bezeichnen, dass Nokia gleich eine 2 GB MicroSD Karte mitliefert. MicroSD-Karten bis zu 16 GB werden akzeptiert. Gesamtnote: 1 -2. 

 unkomfortables Headset mit "noch" gutem Klang und Standardklinkenanschluss

Radio

Radio Einstellungen

Sendernamen können bis zu 49 Zeichen besitzen

Im Detail - Funktionen der Fotokamera

  • Einstellungen: Foto-/Video speichern: Speicherkarte, Telefonspeicherkarte, Anderer Ordner; Standardtitel: Automatisch, Mein Titel; Fotoqualität: 5,0 MP (1944x2592), 3,2 MP (1536x2048), 2,0 MP (1200x1600), 1,2 MP (960x1280), 0,3 MP (480x640), 0,1 MP (240x320); Dauer Vorschau: keine Vorschau, 3 Sekunden, 5 Sekunden, 10 Sekunden, Manuell beenden; Kameratöne: ein/aus; Selbstauslöser: Selbstauslöser aus, 3 Sekunden, 5 Sekunden, 10 Sekunden; Fotoserie ein, Effekte: Normal, Graustufen, Sepia, Negativ; Weißabgleich: Automatisch, Tageslicht, Warmes Licht, Neonlicht; Querformat; Nachbearbeitungsmöglichkeiten: löschen, senden: Mitteilung, Mail, via Bluetooth; Bearbeiten: Drehen, Zuschneiden, Effekte: Negativ, Original, SW, Ölgemälde, Antik, Weichzeichnen, Schärfen, Solarise, Graurelief, Farbrelief, Graustufe, Farbe; Verformen: Quetschen, Wirbeln, Wölben, Dehnen, Stauchen; Rahmen, Illustration, Text, Helligkeit/Kontrast, Verbessern: Aufhellen, Original, Aut. stufen, Aut. Farbe, Aut. Kontrast; Farbe: Rot, Grün, Blau; Speichern, als neues speichern, rückgängig, Senden; Diashow starten; Ordnen: nach Datum (Aufsteigen/Absteigend), Nach Namen (Aufsteigend/Absteigend), Nach Größe (Aufsteigend/Absteigend); Markieren: Fotos markieren, alles markieren, Serie markieren, als Fotodatum; Zoom: Zoomansicht speichern, Zoomansicht senden: Mitteilung, Mail, via Bluetooth; Zoomansicht drucken

Im Detail - Funktionen der Videokamera

  • Einstellungen: Foto-/Video speichern: Speicherkarte, Telefonspeicherkarte, Anderer Ordner; Standardtitel: Automatisch, Mein Titel; Länge Videoclip: Für MMS, Verfügbares Maximum; Videoclipqualität: Hoch (640x480), Mittel (320x240), Niedrig (176x144); Videovorschau: ein/aus; Kameratöne; Mikrofon ein/aus; Nachbearbeitungsmöglichkeiten: löschen, Wiedergeben, Pause, Stopp; senden: Mitteilung, Mail, via Bluetooth; Videos anzeigen, Videoclip verwenden: als Anrufvideo, als Kontaktvideo; Ton aus, Details: Name, Größe, Erstellt am/um, Format, Länge, Copyright; umbenennen

Im Detail - Funktionen des Mediaplayers

  • Formate: MP3, AAC, eAAC, eAAC+ und WMA, MPEG-4, 3GP; Codecs: H.263 und H.264. Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stopp; Medienmenü öffnen: Alle Titel, Titellisten: Titelliste erstellen, Aktuelle Titelliste, Zuletzt hinzugefügt, Zuletzt gehört, Meistgespielte Titel; Interpreten, Alben, Genres, Videos; Optionen: Downloads: Lesezeichen, Webseite öffnen, Streaming Einstellungen: Konfiguration: Standard, T-Mobile; Account: Streaming; Bibliothek aktualisieren, Medienbibliothek-Details: Titel, Videos, Telefonspeicher, Speicherkarte, Letzte Aktualisierung; Aktuelle Titel, Zufallswiedergabe: ein/aus; Wiederholen: Aktuellen Titel, aus, alle Titel; In Titelliste: Titelliste erstellen, Aktuelle Titel; Ton aus, Mehr: Bluetooth Wiedergabe, Downloads: Leszeichen, Webseite öffnen, Streaming-Einstellungen; Klangregler: Normal, Pop, Rock, Jazz, Klassik, Gruppe1, Gruppe2, Aktivieren
Bedienung

Die Tastatur punktet mit ihrem gleichmäßig guten Druckpunkt

übersichtliche Menüsymbole

Programme, wie z.B. Kalender, Wecker, Rechner, Countdown, etc.

6 verschiedene Themen stehen zur Auswahl bereit

verschiedene Einstellmöglichkeiten

Favoriten sind schnell angelegt

Galerie

Nokia-Liebhaber kommen mit dem X3 sofort zurecht. Die Menüs sind übersichtlich und verfügen im Wesentlichen über eindeutig gekennzeichnete Symbole. Es ist sehr leicht, Kontakte hinzuzufügen oder einen Anruf zu tätigen. Das Handy ist auch mit einer Hand gut zu bedienen. Der Touchscreen kann mit gewünschten Menüpunkten in der Schnellzugriffleiste bestückt werden. Zudem besteht die Möglichkeit unter Favoriten, Menüpunkte anzulegen. Die Reaktion ist gut, wenn es auch mittlerweile Handys gibt, bei denen das Reaktionsverhalten des Touchscreens noch etwas besser ist. Das Display ist relativ klein, stellt aber recht scharf dar. Bei intensiver Lichteinstrahlung ist die Ablesbarkeit zwar nicht mehr so einfach, aber immer noch gewährleistet. Das Schreiben von Nachrichten geht mit der Hardkey-Tastatur recht einfach, wenngleich die Abstände zwischen den einzelnen Tasten für große Hände etwas gering ausfallen. Zudem ist unserer Meinung nach eine klitzekleine Umgewöhnung bei der Leertaste erforderlich. Virtuell steht keine komplette QWERTZ-Tastatur zur Verfügung, was aber aufgrund des ohnehin kleinen Displays kein echter Nachteil ist. Das X3 kann Speicherkarten bis max. 16 GB problemlos einlesen. Vorhandene Daten werden wenn vom Typ und Format her möglich, lückenlos dargestellt. Gesamtnote: 2. 

Details: Nachrichten-Handling

  • Sonderzeichen: Zeichen, Smileys; Objekt einfügen: Fotos, Neues Foto, Neue Aufnahme: Video, Sprachaufnahme; Visitenkarte, Kalendernotiz, Galerie öffnen; Wörterbuch: ein/aus; Eingabesprache: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch; als Entwurf speichern; Mehr: Text löschen, Empfänger hinzufügen, in MMS ändern, Eingabehilfeeinstellungen: Wortergänzung: ein/aus; Senden, Wort einfügen; Editor schließen; Mit der Tastatur lassen sich Nachrichten oder SMS schnell verfassen. 

Konkurrenzvergleich
  • Nokia C6 00: Das Fulltouch-Telefon kostet mit rund 200 EUR Marktpreis etwas mehr, weist aber zusätzlich zum Touchscreen noch eine vollwertige QWERTZ-Tastatur aus. Es ist prima verarbeitet, und für Businessanwender und Viel-Surfer aufgrund des größeren Displays besser geeignet. Die 5 MP Kamera verfügt zudem über einen Blitz. Nicht überzeugt hat uns die teils träge Reaktion des Touchscreens. 

  • Sagem Puma Phone: Schick, sportlich und hochwertige verarbeitet präsentiert sich das trendige Puma Phone. Der langsame Prozessor, der träge Touchscreen und die teils nicht durchdachte Bedienung sind allerdings auch deutliche Nachteile. 

  • Samsung Wave 723: Einen starken Auftritt legt das Wave 723 hin. Es leistet sich keine nennenswerten Schwächen, ist aber ein reines Touchscreen-Gerät. Virtuell steht auch eine QWERTZ-Tastatur zur Verfügung. Die Kamera liefert prima Ergebnisse ab, zudem ist das Wave sehr leicht zu bedienen und vom Touchscreen und vom Prozessor her relativ reaktionsschnell.

Fazit

Das Nokia X3

Das X3 von Nokia bietet zu einem akzeptablen Marktpreis eine tolle Ausstattung. Mit einer klasse Verarbeitung und dem zeitlosen Design liegt es sehr gut in der Hand. Die 5 MP Kamera mit einfacher Bedienung liefert gute Ergebnisse bei normalen Lichtverhältnissen. Bei Dunkelheitoder bei geringem Lichteinfall kann sie leider keine gut erkennbaren Resultate abliefern. Der Klang des X3 02 ist keinesfalls zu kritisieren - für die Preisklasse werden hier prima Ergebnisse abgeliefert. Die Wiedergabe des Radios ist ziemlich kratz- und rauschfrei  Internetseiten werden vom X3 schnell geladen und gut dargestellt. Für häufiges Surfen ist das 2,4 Zoll Display allerdings zu klein. Ein Email-Account ist mit dem Email-Assistenten recht schnell angelegt. Emails samt Anhängen können einfach herunter geladen werden und sind gut ablesbar. Die Tastatur besitzt einen gleichmäßig guten Druckpunkt. Allerdings befindet sich die Leertaste rechts, eine kurze Umgewöhnung muss daher in Kauf genommen werden. In der Preisklasse (ab ca. 140.-€) in der sich das X3 befindet, kann man es als zuverlässigen Begleiter für den Alltag sehr empfehlen.

 Leicht bedienbares Mobiltelefon mit Top-Verarbeitung und Touchscreen sowie Tastatur

Multimedia-Mobiltelefone Mittelklasse
Test 25.03.2011



+ Touchscreen und Tastatur
+ Empfangsqualität klasse
+ Verarbeitung
+ Gute Kamera
+ ordentliche Darstellung von Internetseiten
+ HSDPA, HSUPA

- Position der 0 (Leertaste)
- Geringer interner Speicher
 

Test: 25. März 2011  (area dvd handy-testteam pr multimedia)