TEST: Tablet Arnova - 8 - Internet und HD Multimedia zum günstigen Preis?

18.10.2011 (area dvd Smartphone-Testteam pr Multimedia)

EDV-Supplier: www.notebooksbilliger.de

 

Einleitung

Tablets werden immer beliebter, aber nicht jeder möchte die happigen Beträge, die bei ca. 400 EUR losgehen, für voll ausgestattete Modelle der bekanntesten Brands ausgeben. Daher ist der Tablet-Markt gerade in den unteren Preissegmenten mächtig in Bewegung - und das auch wegen der Archos-Subbrand Arnova. Erste Modelle wurden auf der CeBIT gezeigt, darunter auch das Arnova 8, ein Tablet im praktischen 8 Zoll-Format mit der älteren Android-Version 2.1, das für Beträge ab 139 EUR mit 4 oder 8 GB Speicher erhältlich ist. Der Akku ist leider, wie wir es oft feststellen müssen, fest integriert, dafür werden mit dem Rahmen in Aluoptik erstaunliche optische Reize geboten. 3G ist bei einem so niedrigen Preis nicht mit an Bord, also ist das Arnova 8 ein reines WLAN-Tablet. Mittels microSD-Karten kann der Speicher um bis zu 32 GB erweitert werden.

Verarbeitung:

Rückseite

 Ein/Aus-, Menü und ESC-Taste

3,5mm Klinkestecker für Standard Kopfhörer sowie Ladegerätanschluss, Reset und Micro SD Einschub

2 Lautsprecher auf der Rückseite

Das moderne Design des Tablets ist zeitlos und in Anbetracht der niedrigen Preisklasse sieht  das Arnova 8 toll aus. Zudem liegt es gut in der Hand. Die Oberfläche besteht aus Kunststoff in Alu-Optik, der einen tadellosen Eindruck hinterlässt. Mit den Maßen von 205 mm x 153 mm x 12 mm und seinem Gewicht von 500 gr. lässt es sich teilweise noch gut verstauen. Das 8 Zoll-Display stellt 16.7 Mio. Farben mit einer Auflösung von (800 X 600) Pixeln gemäß der Preisklasse gut, aber nicht überragend dar. Die Rückseite besteht aus matten Kunststoff - wir finden es sehr gut, dass keine hochglänzende Oberfläche angeboten wird, diese erweist sich in der Praxis als stets sehr kratzempfindlich. Im Lieferumfang befinden sich eine Bedienungsanleitung,ein  Ladegerät mit verschiedenen Anschlüssen und ein USB Kabel. Es ist möglich, jeden handelsübliche Kopfhörer am Arnova 8 dank des Miniklinkeneingangs anzuschließen.

Business-Funktionen und Internet-Surfen

Darstellung von Internetseiten im Hochformat

Querformat

Lesezeichen

Einstellmöglichkeiten

Menüleiste

Daten können leicht kopiert, verschoben oder umbenannt werden

Die Speichererweiterung mittels Micro SD Karten befindet sich auf der Rückseite

Einstellmöglichkeiten

Das Arnova 8 verfügt über Wi-Fi IEEE 802.11 b/g/n sowie über USB 2.0, mehr kann man bei einem Low Cost-Modell nicht erwarten. Schöner wäre das Surferlebnis mit dem Arnova 8 allerdings, wenn das eingebaute WLAN-Modul mehr Empfangsstärke aufweisen würde, entfernt man sich auch nur einen Raum vom Router, nimmt die Stärke des Empfangs schon deutlich ab. Ist der Router nicht allzu weit weg, funktioniert das Surfen im Netz gut - zumindest bezüglich des Kontaktes zum Router. Besonders schnell ist das Arnova 8 nicht - etwas Wartezeit bis zum Laden gerade komplexer Seiten sollte auch im WLAN-n-Netz einkalkuliert werden. Gut: Gespeicherte Seiten werden übersichtlich als Fenster dargestellt und sind dann jederzeit abrufbar. Auch Lesezeichen sind schnell zu finden und anzulegen. Ärgernis ist der teils schlecht, weil oder gar nicht reagierende Touchscreen, manchmal muss man richtig fest drücken, um den gewünschten Erfolg zu haben. Auch die leicht milchige Schicht stört, weil Details auf Internetseiten nicht klar erkennbar sind. Bei externem Lichteinfall ist das nicht allzu helle Display zudem teils schlecht ablesbar. Noch befriedigend ist die Akkulaufzeit (bis 3 Tage bei normaler Nutzung). Ein Diktiergerät ist mit dabei. Es verfügt über folgende Funktionen: Von Anfang an abspielen, löschen Lesezeichen, Hilfe, Bitte wiederholen, Zurück; Aufnahme: kopieren, löschen, Verschieben, Einfügen, Umbenennen; Die Aufnahmen bieten eine ausreichende Qualitäten, sie klingen etwas harsch und metallisch. Auch leichtes Rauschen im Hintergrund der Aufnahme muss in Kauf genommen werden. Man sollte sehr nah an das Arnova bei der Aufnahme heran gehen, um eine bessere Qualität zu erhalten. 

Ton- und Displayeinstellungen 

Sprachaufzeichnung

Virtuelle Tastatur - gutes Layout, aber nicht überzeugender Tastendruckpunkt

Kommen wir zur E-Mail-Funktionalität. An Konfigurations-/Kontoverwendungsmöglichkeiten wird folgendes offeriert: Microsoft Exchange Active Sync, Google Mail, Yahoo! Mail, Windows Live Hotmail sowie Andere (POP3/IMAP). Das Einstellen von gängigen Email Konten geschieht in wenigen Schritten. Auch ist es möglich, mehrere Email-Konten anzulegen. Das Arnova ordnet alles übersichtlich im zentralen Posteingang an, so dass man alle E-Mail-Eingänge sehen kann. Herunterladen von Emails inkl. aller Anhänge nimmt etwas, aber nicht zu viel Zeit in Anspruch. Über die Darstellung gibt es keine Einwendungen - Mails lassen sich auf dem 8 Zoll-Display einwandfrei ablesen. Angeschlossen am PC, wird es rasch als Massenspeicher erkannt. Unsere Bilanz: Das Arnova 8 sorgt als Tablet mit WiFi für unkomplizierte Datenübertragungen, wenn man zuhause ist bzw. WLAN-Verbindung stabil ist. Der Akku hält bis zu 3 Tage und ist für ein Tablet mit einer Basis-Ausstattung akzeptabel. Kalenderfunktionen sind leider nicht integriert. Mehrere Email Konten sind in wenigen Schritten eingestellt und das Abrufen der Mails erfolgt zügig. Das Finden und Öffnen von komplex gestalteten Internetseiten bereitem dem Arnova 8 kaum Probleme und nimmt keine erwähnenswerte Zeit in Anspruch - die enorme Geschwindigkeit von Hightech-Tablets höherer Preisklassen darf natürlich nicht erwartet werden. Ein USB Kabel befindet sich im Lieferumfang. Das Arnova 8 verfügt über eine spärliche Auswahl an Ausstattungsmerkmalen. Um es hochwertiger und interessanter erscheinen zu lassen, empfiehlt es sich, Apps aus dem Android Market herunter zu laden. Nachteil der älteren Android 2.1 Version, die auf dem Arnova 8 läuft, ist es zudem, dass das Betriebssystem deutlich langsamer wird, wenn sich viele Daten auf dem Tablet befinden. Android 2.1 wurde zudem eigentlich für Smartphones und nicht wie Androdi 3.0 vor allem auch für Tablets entwickelt. 

Email Postfach

Multimedia-Funktionen

  Darstellung des MP3 Players mit Coveransicht

übersichtliche Darstellung der Alben

Wiedergabeliste

vorinstalliertes Video "Big Buck Bunny" im avi-Format

Video-und Foto-Wiedergabe-Qualität

Fotos: Der Fotobetrachter gibt JPEG, BMP und GIF in guter Qualität wieder - aufgrund der etwas diffusen Displayoberfläche und der nicht optimalen Farbwiedergabe müssen leichte Abstriche in Kauf genommen werden. Bei der Videowiedergabe verarbeitet das Tablet die folgenden Formate: H.264 bis zu 720p Auflösung - 30 fps / 5 Mbps, MPEG- - 30 fps / 2.5 Mbps, Realvideo ™ bis zu 720p Auflösung - 30 fps / 2.5 Mbps; Mit den genannten Codecs kann das Gerät laut Werksangaben Video-Dateien mit folgenden Erweiterungen spielen: avi, mp4, mkv, mov und flv. MKV-Material erkannte das Tablet sofort - Alarm allerdings, wenn es etwas stärkeren externen Lichteinfall gibt, dann ist kaum noch etwas zu erkennen. Interessanterweise konnte ein 1080p MP4-Testvideo (nicht nur 720p) abgespielt werden. Farben werden noch gut dargestellt, der Detailkontrast fällt etwas ab, die Schärfe ist ordentlich. Es kommt ab und zu zu leichten Nachziehern.

Audio-Player

Ausstattung des eingebauten Audio/Musik-Players:

Formate: MP3, WAV, APE, OGG, FLAC; Interpreten, Alben, Titel, Playlists, Aktuelle Wiedergabe; Wiedergeben mit: Audio-Player: Die gesamte Musik, Interpret, Album, Genre, Wiedergabeliste, Recherche, Ordner durch suchen, Musik-Wiedergabe: Equalizer: Normal, Rock, Pop, Klassik, Techno, Jazz, Manuell EQ, EQ anpassen: -12 bis +12 und 60 Hz, 200Hz, 500Hz, 1KHz, 3KHz, 6KHz, 12 KHz; Wiedergabe: Alle, Schleife, Aus; Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stopp; Wiedergabeliste: My recordings, kürzlich hinzugefügt; Ansicht; Musik: Bibliothek, Party-Shuffle, Zur Playlist hinzufügen, Löschen; Vorlauf, Rücklauf, Pause, Stopp; Aktuelle Wiedergabe, Zufallswiedergabe: aktivieren/deaktivieren; Wiederholen: Alle Titel werden wiederholt, Aktueller Titel wird wiederholt, Wiederholung ist deaktiviert; Etwas seltsam und fast schon etwas unheimlich, aber Audio sowie Musik-Player können zeitgleich Musik abspielen. 

Klangqualität des Musik-Players:

Visuell erbringt das Arnova 8 ordentliche Ergebnisse erzielen, aber mit seinen zwei Lautsprechern möchte es auch für ein ansprechendes Hörerlebnis sorgen. Bedauerlicherweise gelingt ihm das nicht, wenn es auf der Rückseite liegt, was in der Praxis meist der Fall sein dürfte. Dreht man das Arnova 8 um oder nimmt es in die Hand, hört man deutliche Unterschiede im Positiven heraus. Einen Equalizer besitzt es ebenfalls, welcher auch ohne Headset genutzt werden kann. Der Klang ist, sind die Lautsprecher günstig ausgerichtet, voll befriedigend. Schließt man einen Kopfhörer an, so ist die Wiedergabe nicht überzeugend - auch, wenn man den EQ-Einstellung "Normal" verwendet. Obwohl wir einen sehr guten Kopfhörer verwendet haben, konnten die Ergebnisse mit dumpfem, übersteuertem Klang mit störenden Dynamikfehlern nur als mangelhaft bewertet werden. 

Der eingebaute Musik/Audio Player lässt sich sehr leicht bedienen und klingt ganz gut, wenn man diesen herum dreht. Liegt das Arnova auf den Lautsprechern, ist die Wiedergabe leider abgeschwächt und dumpf. Das Tablet verfügt über 8 GB internen Speicher. Der Einschub der Micro SD Karte befindet sich auf der Rückseite. 

Speicher-Übersicht

Datenbank-Aktualisierung

Handling/Menüs

Nach Drücken dieses Knopfes erscheint der Startbildschirm

Der Touchscreen agiert nicht besonders präzise

übersichtliche Menüsymbole

Bilder und Fotos werden übersichtlich dargestellt

Noten: 6 (Ungenügend), 5 (mangelhaft), 4 (ausreichend), 3 (befriedigend), 2 (gut), 1 (sehr gut), plus alle Zwischennoten

Das Arnova 8 lässt sich mit einer Hand bedienen, wenn es liegt. Das Display lässt sich bei Sonnen- oder direkter Lichteinstrahlung gerade noch ablesen. Die Reaktion des Touchscreens ist nicht besonders präzise - dieses Problem kennen wir von teuren Hightech-Smartphones und Tablets nicht mehr. Das modern gestaltete Menü des Arnova wurde mit sinnvollen Menüpunkten bestückt. Diese sind auch sofort auf den ersten Blick ersichtlich. Die Menüpunkte "verstecken sich" nicht, wei bei manch anderem Tablett. 4 Homescreens, erleichtern den schnellen Zugriff ins Menü, welche man leicht mit gewünschten Apps bestücken kann. Der MP3 Player lässt sich einfach bedienen und dürften in der Handhabung niemand überfordern. Das Tablet Arnova 8 kann Speicherkarten bis 32 GB einlesen. Anlegen von eigenen Ordner und Verschieben von Daten erfolgt ebenfalls völlig reibungslos.

Nachrichten-Handling: 

Emails können mit der QWERTZ-Tastatur in Hoch- oder Querformat leicht verfasst werden. Sound beim Tastendruck, Autom. Groß-/Kleinschreibung, Wortvervollständigung, Automatisch vervollständigen, sowie Sprache wählen, kann eingestellt werden. Zudem beinhaltet das Arnova 8 ein Wörterbuch, welches mit eigenen Wörtern bestückt werden kann.

zuletzt besuchte Menüpunkte

Umfang der Menüs:

Das Arnova 8 verfügt über ein recht übersichtliches Menü, welches nicht gleich überfordernd wirkt. Alle Menüpunkte sind gleich auf dem ersten Blick ersichtlich. 5 Homescreens können mit beliebigen Menüpunkten bestückt werden. 

Fazit:

Mit dem Arnova 8 findet man sich schnell zurecht und das Handling verläuft völlig einfach ab. Die Ablesbarkeit des 8" großen Displays bei normalen Lichtverhältnissen ist noch befriedigend, bei deutlichem externen Lichteinfall aber ist manches kaum noch lesbar. E-Mails sind auf dem 8 Zoll Display, ob in Hoch- oder Querformat, schnell verfasst. Zudem funktioniert der Wechsel vom Hoch- ins Querformat schnell. Das Menü besitzt einen zeitlos modisch gestalteten und übersichtlichen Umfang. Bevorzugte Menüpunkte kann man auf den gewünschten Homescreen legen. Die Bedienung des Audio/Musik-Players sind weitere Pluspunkte. Er überzeugt mit seiner leichten Handhabung. Die 5 Homescreens können mit selbst gewählten Schnellzugriffen ins Menü bestückt werden. Speicherkarten bis zu 32 GB finden beim Arnova 8 Platz und können zügig und reibungslos eingelesen werden. Daten soweit vom Format oder Typ her möglich, werden anstandslos dargestellt. Das Arnova 8 hatte nur teilweise Probleme bei den von uns abgelegten, teilweise gängigen Formaten auf der Speicherkarte - hier kommt es auf die jeweilige Speicherkarte an. Der Einschub der Speicherkarte befindet sich auf der Rückseite. Das Verschieben von eigenen Daten innerhalb des Gerätes, erfolgt leicht und kompromisslos. 

5 Homescreens erleichtern den schnellen Zugriff ins Menü

Gesamt-Fazit:

Arnova 8

Das Arnova 8 gefällt mit schicker Optik, leichter Bedienung und günstigem Kaufpreis. Mehr als die Basis-Bedürfnisse von Tablet-Usern werden aber nicht erfüllt. Man kann bequem auf der Couch liegen und im Internet surfen oder Bilder anschauen - dafür ist das Gerät auch aufgrund seiner kompakten Abmessungen wie gemacht. Allerdings ist das WLAN-Modul im Gerät nicht sehr empfangsstark, was den Wirkungsbereich einschränkt. Kamera oder 3G-Funktion darf man von einem so preiswerten Tablet nicht erwarten, die Speicherkapazität, bei unserem Modell handelte es sich um die 8 GB Version, geht für den Kaufpreis absolut in Ordnung. Überdies liest das Arnova auch microSD-Speicherkarten bis zu 32 GB Größe ein. Punktabzüge gibt es für den teils träge reagierenden Touchscreen. 

Tablet-PC mit schicker Optik zum günstigen Preis - mehr als die Erfüllung von Grundbedürfnissen wird aber nicht geboten

Tablet PC Einsteigerklasse
Test 18.10.2011



+ preisgünstig
+ edles Design
+ Leichtes Handling

- Reaktion des Touchscreens
- Keine Kamera
- Nicht allzu schnell


TEST: area dvd Smartphone-Testteam pr Multimedia
18. Oktober 2011