SPECIAL: Präsentation des HTC HD7 mit 10,9 cm Touchscreen

03.11 2010 (cr)

HD7

Rückseite

Einleitung

HTC und O2 haben in München das HTC HD7 präsentiert, das mit seinem 10,9 cm in der Diagonale messenden Touchscreen Entertainment-Erlebnisse vom Feinsten bieten soll. Als Betriebssystem fungiert das brandneue Windows Phone 7 Betriebssystem. Damit man multimediale Inhalte perfekt genießen kann, ist ein aufklappbarer Ständer auf der Rückseite angebracht. 16 GB interner Speicher stehen zur Verfügung, aktuell gibt es keine externe Speichererweiterung bei der 1. Charge aller Windows Phone 7 Geräte. Hier also erfolg ein - wenn auch nicht allzu erfreulicher - Schulterschluss mit den "Kollegen" von Apple. Wir sind gespannt, ob  sich Windows 7 Phone-Geräte in der Zukunft auch externen Speichermedien öffnen. Das HD7 ist nicht nur bei O2 (Preis hier: O2 My Handy, Anzahlung 49 EUR, 24 Monatsraten zu je 20 EUR, Voraussetzung: O2 Vertrag), sondern als einziges Windows 7 Phone HTC-Gerät auch frei im Handel für 619 EUR. Zu erwerben ist das Multitalent seit dem 21. Oktober.

Video - Overview

 

Win 7 Phone

Mit der Windows-Taste kommt man jederzeit zurück ins Hauptmenü

Die einfach verständliche Benutzeroberfläche begrüßt den Anwender mit einem aus Kacheln aufgebauten Home Screen. Zu unterscheiden sind 2 Funktionen: Direktzugriffe auf eine bestimmte Funktion per Kachel, oder aber es verbirgt sich ein Hub hinter einer Kachel - hier findet man dann einen wiederum untergliederten Überordner (z.B. HTC-Hub oder Spiele-Hub). Man kann sich die Startseite komplett frei gestalten, was durch das Verschieben der kachelartigen Elemente relativ einfach geschieht. Sehr einfach verläuft der Kontakt mit dem beliebten Social Network Facebook: Der Facebook Zugang ist direkt in Win7 Phone integriert, was einen sehr schnellen Zugriff auf das Facebook-Konto ermöglicht. Perfekt integriert ist Outlook - sehr übersichtlich und überschaubar.

Der Prozessor

Im Telefon arbeitet ein 1 GHz Prozessor mit 576 MB RAM.

Der Akku

Der eingebaute Akku weist eine große Kapazität von 1300 mAh auf und garantiert auch beim intensiven Einsatz entsprechende Speicherreserven. 

Display

Brillantes Display

Das SLCD-Display mit  800 x 480 Pixeln beeindruckt mit Klarheit und Farbbrillanz. Praktisch ist der aufklappbare Ständer, so kann man das Telefon aufstellen, um z.B. einen Film zu betrachten. Der gute Schwarzwert und der exzellente Kontrast zeigen, dass es sich hier um eines der aktuell besten Handy-Displays handelt. Natürlich ist der Screen Multitouch-fähig.

Fotokamera

5 MP Kamera

Eingebaut ist eine  MP Kamera. Es können neben Fotos auch Videos mit 720p aufgenommen werden. Der Dual LED Blitz soll für eine ordentliche Ausleuchtung auch in der Dunkelheit sorgen. 

Audiomerkmale

Optimiert für Gaming, Multimedia und hochwertige Audioausgabe, sorgen Dolby Mobile und SRS WOW HD für eine tadellose Klangqualität. 

Gaming

Gaming

HTC sieht das HD7 auch als Top-Device für Mobile Gaming. So soll es ein großes Angebot an Games geben, dank der "Try before You buy" Option kann man Spiele vor dem endgültigen Kauf testen.

Synchronisation

Für die PC-Synchronisation wird "Zune" genutzt (Windows-kompatibilität: ab XP aufwärts, ideal ist Win7).  Die Installation: Automatisch wird unter Win7 die Gerätetreibersoftware installiert (funktioniert auch unter Vista und XP), anschließend erscheint ein Startscreen. Hier kann dann die Zune Software konfiguriert werden, ein "benutzerfreundlicher" Name kann eingegeben werden, anschließend wird automatisch nach Updates für das Phone gesucht. Nach der Einrichtung kann das HD7 dann synchronisiert werden. Musik sowie Videos und Bilder können in Zune ausgetauscht, ergänzt und hinzugefügt werden. Ferner ist es möglich, mehrere Partnerschaften mit Win7 Phones zu definieren und diese getrennt von einander zu synchronisieren. 

Bilder

Videos

Musik

Quickplay

Unser erstes Fazit

Hochmodernes, sehr gut verarbeitetes Hightech-Smartphone mit brillantem Display. Windows 7 Phone zeigt sich modern, diese optische Frische geht aber nicht auf Kosten der Bedienbarkeit, im Gegenteil - gerade derjenige User, der schon etwas Smartphone-Erfahrungen hat, findet sich gleich zurecht. Schnell ist der Startbildschirm den eigenen Bedürfnissen angepasst und flott ist man im entsprechenden Unterordner angelangt. Die Fotokamera macht einen guten Eindruck, eine endgültige Einschätzung folgt im Test.

Text: Carsten Rampacher
03. November 2010