TEST: Hama USB DVB-T Receiver Nano - TV-Empfänger mit Aufnahmefunktion im Miniformat

11.01.10 (phk)

Einführung

Das immer stärker verbreitete digitale Antennenfernsehen zeichnet sich besonders durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten aus. Unabhängig von einer Dachantenne, Anschlussdose und Verkabelung genügt in der Regel eine portable Zimmerantenne für störungsfreien TV-Empfang. Mit der Bezeichnung "Überallfernsehen" schmückt sich das OTA-Fernsehen: In der Wohnung, im Garten, im Auto, an jedem erdenklichen Ort ist mit der richtigen Ausstattung eine nicht zu geringe Anzahl TV-Sender verfügbar. Der interessierte Anwender benötigt aber nicht nur eine portable Zimmerantenne für den außerhäuslichen TV-Genuss, ebenso wie DVB-S einen Satelliten-Receiver benötigt muss das DVB-T Signal von einem dedizierten Gerät empfangen und verarbeitet werden. Wer sich unter einem solchen Gerät eine ordinäre Set-Top-Box vorstellt wird schnell verstehen, dass die Sache mit der Portabilität auch mit dem verfügbaren Equipment einhergeht. Tatsächlich hält der Markt immer kompaktere Receiver für den mobilen Gebrauch bereit. Hama treibt dies auf die Spitze und stellt dem innovativen Anwender mit dem USB DVB-T Receiver "nano" ein Daumennagelgroßes Empfangsgerät für DVB-T zur Verfügung. Das kleine Modul unterstützt sowohl TV- als auch Radioprogramme, EPG, Videotext und besitzt eine integrierte Aufnahmefunktion. Gerade einmal 5g wiegt das USB-Dongle mit den zahlreichen Features und misst 31 x 17 x 9 mm. Inwiefern der "nano"-Receiver seinen Aufgabenstellungen gewachsen ist, lesen Sie hier.

Verarbeitung

Antennenslot des Empfängers

Der USB-Receiver ist in der Tat "nano"

Angeschlossener Adapter für die Zimmerantenne

Cover in vier verschiedenen Farben

Mitgelieferte Antenne mit magnetischem Sockel

An der Verarbeitungsqualität des DVB-T Receiver haben wir wenig auszusetzen. Der insgesamt etwa 4cm lange USB-Stick macht einen stabilen Eindruck, die vier mitgelieferten Silikonhüllen in den Farben schwarz/blau/weiß und rosa sitzen passgenau am Empfänger. Die mitgelieferte passive DVB-T Antenne ist zwar auch etwas "nano" - ansonsten aber tadellos und vom magnetischen Kunststoff-Sockel abnehmbar. Im Lieferumfang ist außerdem ein Adapter für die Zimmerantenne und die MAGIX TV & Video Recorder Software beigelegt.

Installation & Inbetriebnahme unter Windows XP SP3 & Windows 7 Home Premium

Die Installation des DVB-T USB Receivers erfolgt bei Vorgehensweise nach der Bedienungsanleitung problemlos und vergleichsweise flott. Bevor der USB-Dongle an den PC angeschlossen wird, sollte der Treiber von der mitgelieferten Software-CD installiert werden. Nach Autostart der CD-Rom wählt man "Windows-Treiber installieren" und wartet auf die Installation. Nach der Treiberinstallation kann die mitgelieferte Magix TV-Software auf dem Rechner intalliert werden, die Software dient zum Fernsehen am PC aber gleichzeitig zur TV-Aufnahme und der Video-Nachbearbeitung. Jetzt kann der USB-Dongle an einem freien USB 2.0 Steckplatz eingesetzt werden, die Treiberinstallation wird erst jetzt vollendet. 

Die Bedienungsanleitung im Lieferumfang ist bezüglich der Installationshinweise sehr ausführlich. Eine Vielzahl von Bildern beschreibt die Installation Schritt für Schritt und hilft so selbst sehr unerfahrenen Anwendern zum Ziel. Ebenso liegt auf der Software-CD eine umfangreiche Bedienerläuterung im PDF-Format bei.

Ist die Hardware korrekt installiert, kann der Magix TV & Videorecorder aufgerufen werden. Beim ersten Start der Applikation wird automatisch die Senderliste mit Suchfunktion geöffnet und wartet auf Input. Je nach regionaler Lage kann hier ein Preset der Senderliste gewählt werden (z.b. D-München, D-Baden-Württemberg-Stuttgart), befindet man sich in einer voreingestellten Gegend kann man die gespeicherten Werte direkt in die Senderliste übertragen. Im Zweifelsfall empfehlen wir einen automatischen Sendersuchlauf, hier wird nach Europa/Australien/Taiwan unterschieden. Selbstverständlich kann auch manuell ein Sender hinzugefügt werden.

Installationshinweise in Kurzform

1. Mitgelieferte Software-CD einlegen
2. Treiber (+MAGIX Software) installieren
3. USB-Receiver am Rechner anschließen
4. DVB-T Antenne bzw. Adapter+Kabel am Receiver anschließen
5. Magix TV & Videorecorder/indiv. Software starten
6. Sendersuchlauf durchführen

Funktionalität und Features

Die Informationsleiste des Magix TV & Videorecorders beinhaltet alle wichtigen Features wie Senderliste, TV-Guide, manuelle Aufnahmefunktion, TV-Guide, Lautstärkeanpassung und Zugriff auf das Einstellungs-Menü. Die Bedienung ist selbsterklärend und läuft trotz einiger Ausnahmen relativ flüssig.

Senderübersicht der MAGIX TV-Software

Rechtsklick auf Wiedergabefenster

MAGIX TV-Guide

Öffnet man den TV-Guide des MAGIX TV-Recorders muss zunächst eine Aktualisierung der EPG-Informationen vorgenommen werden. EPG bedeutet Elektronischer Programmführer und ähnelt einer digitalen TV-Zeitschrift: Geordnet nach Sendern und Uhrzeit werden die aktuellen Programminformationen angezeigt und informieren über das laufende TV-Programm. Wir wenden uns der Aufnahme-Funktion zu.

Einstellungen der Aufnahme-Parameter

Die Aufzeichnungen werden im MPEG2-Format auf der Festplatte in einem Ordner ihrer Wahl abgelegt. Sie können ihre Sendungen sogar selbst schneiden (bspw. um Werbung zu entfernen), das MAGIX-Programm hat dafür ein eigenes Nachbearbeitungs-Interface, die Funktionen dieses Teilbereichs zu erläutern würde aber die Grenzen des Berichts sprengen.

Aufnahme-Timer

Aufnahmeliste

Über den Button im unteren linken Bereich der Informationsleiste können aufgezeichnete Sendungen direkt eingesehen werden. Eine Beschreibung des Programms, Sendedauer und Aspect Ratio werden angegeben. Die Aufnahme- und gleichzeitig Bildqualität des Hama Receivers ist auf durchschnittlich - gutem Niveau. Wir erkennen deutliches MPEG-Rauschen und Treppenstufenbildung. Die farbliche Abstimmung scheint trotz eines blässlichen Einschlags neutral und auch die Bildruhe gefällt. Die Bildschärfe ist selbst für SD-Material sicherlich nicht die höchste, trotzdem ist die Bildqualitätsperformance des Mini-Empfängers selbst am Notebook-Panel nicht unter Par. Wer abends im Hotel am Notebook noch die neuesten Nachrichten sehen möchte, wer eine wichtige Sportveranstaltung trotz eines vollgestopften Uni-Nachmittages nicht verpassen möchte oder wer selbst beim Entspannen im Garten nicht ohne seine Soaps auskommt, der schnappt sich einen Laptop und den Nano-Receiver von Hama.

Software eines Drittanbieters

Sendersuchlauf des Programms "ProgDVB - Standard Edition"

Der im Lieferumfang enthaltene TV & Videorecorder ist für das Empfangen von DVB-T Signalen mit dem Hama "nano" nicht zwingend erforderlich. Auch von der Software eines Drittanbieters, in unserem Beispiel "ProgDVB Standard", wird der kleine USB-Receiver erkannt und kann mit dem vollen Funktionsumfang genutzt werden.

Fazit

Etwa 35 Euro Marktpreis stehen beim Kauf des Hama USB DVB-T Receivers zu Buche, dank der mitgelieferten Zimmerantenne, des Adapters und nicht zuletzt der MAGIX Software scheint der Preis sehr fair kalkuliert. Kleiner als der Preis ist nur noch das Gerät selbst, in etwa der Größe eines Fingerhuts identifiziert man das Modul nur schwer als Empfänger von TV-Signalen. In der Tat aber leistet das Hama-Produkt, was es verspricht. Nach problemloser Installation unter Windows 7 Home Premium und Windows XP wurde es korrekt erkannt und konnte sowohl unter Verwendung des mitgelieferten Programms als auch einer 3rdParty-Software als DVB-T Receiver genutzt werden. Der automatische Sendersuchlauf dauerte bei der Software des Drittanbieters sogar nur etwa 5 Minuten im Gegensatz zu den langsam vergehenden 25 Minuten des MAGIX Pendants. Die Funktionalität verschiedener Features wie EPG, Videotext und Aufnahmefunktion konnten wir ohne Beanstandungen überprüfen. Bezüglich der Bedienung ist die MAGIX TV-Recorder Software eigentlich in Ordnung, uns persönlich erschien allerdings das teils träge Ansprechverhalten der Befehlstasten nicht so gut, jedoch ist - wie wir festgestellt haben - die Nutzung einer anderen TV-Software in Kombination mit dem Hama "nano" jederzeit möglich. Sieht man von der nicht ganz makellosen Bildqualität ab, steht dem mobilen TV-Genuss, durch den ultrakompakten und damit äußerst portablen DVB-T Empfänger, wenig im Weg.

USB DVB-T Receiver mit sinnvollen Features im Nanoformat

Multimedia-Zubehör
Test 11. Januar 2010

Test: Philipp Kind
11. Januar 2010