INFO: Olympia 2008 in HDTV - auch ohne ARD und ZDF

08.08.2008 Autor: Karsten Serck

Es ist wieder das gleiche Trauerlied wie bei der Fußball-EM: In vielen Ländern Europas werden die Olympischen Spiele in HDTV übertragen. Nur in Deutschland darf der Gebührenzahler zwar weiterhin jährlich Millionen für den in Europa einmaligen Luxus zahlen, dass nicht nur die Hauptprogramme von ARD und ZDF sondern auch die dritten Regionalprogramme via Satellit zusätzlich zur hochwertigen digitalen Ausstrahlung auch noch analog in PAL zu empfangen sind, bekommt aber bis auf ein paar "Showcases" erst ab 2010 ein richtiges HDTV-Angebot von ARD und ZDF. 

Zum Glück sind aber auch ohne ARD und ZDF Übertragungen der Olympischen Spiele via Satellit in weiten Teilen Europas zu sehen. Der kleine Sender "Anixe HD" zeigt für deutsche TV-Zuschauer zumindest eine kleine Auswahl der Wettbewerbe in HDTV. Wer das gesamte Angebot haben möchte, muss allerdings auf andere Sender ausweichen, die meist auf anderen Satelliten als der in Deutschland üblichen Astra-Flotte auf 19.2° Ost ausgestrahlt werden. Neben vielen verschlüsselten Angeboten z.B. von ORF und SRG gibt es auch einige Programme, die unverschlüsselt zu empfangen sind und die Olympischen Spiele in HDTV präsentieren. Wir zeigen Ihnen, auf welchen Sendern man Olympia in HDTV auch in Deutschland empfangen kann:

Anixe HD (Astra 19.2° Ost)

  • Frequenz 11914 MHz Horizontal (DVB-S2)
  • SR 27500
  • FEC 9/10

Anixe HD ist frei empfangbar auf dem auch von Premiere genutzten Transponder auf der in Deutschland meistgenutzten Satellitenposition 19.2° Ost

BBC HD (Astra 2D 28.2° Ost)

  • Frequenz 10847 MHz Horizontal (DVB-S)
  • SR 22000
  • FEC 5/6

BBC HD wird seit 2006 über den Satelliten Astra 2D auf 28.2° Ost ausgestrahlt, dessen Ausleuchtzone auf England konzentriert ist. Deutschland befindet sich in der Randzone, weswegen sich das Angebot der BBC im Westen Deutschlands noch mit kleinen 35 cm-Antennen empfangen lässt, dass Signal in Richtung Osten aber stark abfällt und dort erst mit Antennengrößen von 80 cm und mehr zu empfangen ist. Eine Übersicht der Empfangsmöglichkeiten gibt es auf http://sat.beitinger.de/astra_2d.html.

m2 HD (Eutelsat Hotbird 8 13° Ost)

  • Frequenz 12130 MHz Horizontal (DVB-S)
  • SR 27500
  • FEC 3/4

Ohne Einschränkungen lässt sich der erst kurz vor dem Start der Olympischen Spiele in HDTV auf Sendung gegangene zweite Kanal des ungarischen Fernsehens in ganz Deutschland mit kleinen Satellitenantennen von 60 cm Größe oder weniger empfangen.

Olympic HD (Badr 26° Ost)

  • Frequenz 12169 MHz Vertikal (DVB-S)
  • SR 27500
  • FEC 3/4

Die Badr-Satelliten strahlen ihr Programm in erster Linie für den arabischen Raum aus, sind aber zumindest in Süddeutschland noch recht einfach mit 80 cm-Antennen zu empfangen. In Richtung Norden sind hingegen größere Antennen von 1,20 m Durchmesser und mehr erforderlich.

Al Jazeera Sports HD (Nilesat 7° West)

  • Frequenz 12284 MHz Vertikal (DVB-S)
  • SR 27500
  • FEC 3/4

Ebenso wie Badr strahlen auch die Nilesat-Satelliten ihr Programm mit Focus auf den arabischen Raum aus. Der Empfang ist in Deutschland je nach Empfindlichkeit des Equipments mit Antennen ab ca. 1 m möglich.