AREA DVD-TEST: HDTV-Sat-Receiver Philips DSR 9005 (1/2)

24.10.2006 Autor: Karsten Serck

Das Gerät

Nach vielen Verschiebungen ist er jetzt endlich erhältlich. Der Philips DSR 9005 ist der dritte HDTV-Receiver für den Empfang von Premiere HD. Der Receiver kostet 350 EUR und ist als DCR 9000 auch in einer Kabel-Variante erhältlich. Bis auf das Empfangsteil und den beim Kabel-Receiver fehlenden CI-Slot sind die beiden Receiver ansonsten nahezu identisch. Das alphanumerische Display des Receivers zeigt auch den Namen des Senders an. Dies wirkt nicht nur optisch gut, sondern erlaubt es auch, den Receiver als Radio-Receiver nutzen zu können, ohne das Fernseh-Gerät einzuschalten.

Anschlüsse

Der Philips DSR 9005 verfügt zur HDTV-Bildausgabe über eine HDMI-Schnittstelle und einen YUV-Ausgang. Wie auch bei den anderen Receivern von Humax und Pace ist bei Programmen mit aktiviertem HDCP-Kopierschutz wie Premiere HD Film keine HDTV-Bildausgabe über den YUV-Ausgang möglich. Über die beiden SCART-Buchsen kann das Bild zusätzlich wahlweise in Composite Video oder S-Video ausgegeben werden. Eine Einstell-Möglichkeit für RGB ist nur dann vorhanden, wenn man die primäre Bildausgabe auf "SCART OUTPUT" einstellt. Dann allerdings ist keine parallele Bildausgabe via HDMI möglich. Für den Digital-Ton sind ein optischer und ein koaxialer Digitalausgang vorhanden. Die Dolby Digital 5.1-Wiedergabe direkt via HDMI ist derzeit noch nicht möglich.

Die USB-Schnittstelle und der analoge Modemanschluss sind ohne nutzbare Funktion. Pay per View-Filme über "Premiere Direkt" können nicht direkt über den Receiver bestellt werden, weswegen es verwunderlich ist, dass Premiere in Zeiten von DSL und WLAN noch auf eine Modem-Verbindung setzt, aber diese - wie zuvor bereits bei den dboxen der ersten und zweiten Generation - nicht einmal nutzt.

Wer neben Premiere noch andere Pay TV-Angebote nutzen möchte, hat die Möglichkeit, entsprechende CA-Module über den CI-Schacht des Receivers zu integrieren. Im Gegensatz zu den meisten Sat-Receivern verfügt der Philips aber nicht über zwei sondern nur einen CI-Slot. Der RF-Ausgang erlaubt es, das Sat-Signal auch noch an einen zweiten Receiver weiter zu leiten.

 

 

Anschlüsse im Überblick
  • 1 x HDMI
  • 1 x YUV
  • 2 x SCART (RGB, S-Video, Composite Video)
  • 1 x Digital Out (optisch)
  • 1 x Digital Out (koaxial)
  • 1 x Stereo
  • 1 x SAT Ein- und Ausgang
  • 1 x CI-Slot für CA-basierte Verschlüsselungssysteme

Weiter zu Seite 2: Features, Empfang und Bildqualität