Windtalkers

VÖ: 27.02.2003

Original

Windtalkers

Studio

MGM (2002)

Verleih

MGM Home Entertainment (2003)

Laufzeit

128:43 min. (FSK 18)

Regie

John Woo

Darsteller

Nicolas Cage u.a.

DVD-Typ

DVD-9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

2,40:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Spanisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
4. Audio-Kommentar (224 kbps)
5. Audio-Kommentar (224 kbps)

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 25-30 EURO
Film

Im Pazifikkrieg werden die Marines Joe Enders (Nicolas Cage) und „Ox“ Henderson (Christian Slater) per Geheimbefehl abgestellt, als eine Art Leibwächter für die Funker Ben Yahzee (Adam Beach) und Charlie Whitehorse (Roger Willie) zu fungieren. Die beiden Navajos beherrschen einen speziellen Code, der auf keinen Fall in die Hände der Feinde gelangen darf. Die erbitterten Kämpfe um die Insel Saipan schweißen die Männer zusammen. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Beschützer der Code-Sprecher mit einer furchtbaren Frage konfrontiert werden: Würden sie wirklich bis zum Äußersten gehen, um den Code zu schützen?

Achtung: Windtalkers wird neben der gekürzten FSK 16-Fassung auch als FSK 18-DVD veröffentlicht. Aufgrund der deutschen Verkaufsbeschränkungen für 18er-Titel darf diese Version nicht im Versandhandel verkauft werden.

 

 

Bild 

Das Master von "Windtalkers" bietet ein sehr sauberes Bild mit hervorragendem Kontrast und kräftigen Farben. Hier wurde auch nirgendwo etwas manipuliert, die Farben werden sehr originalgetreu wiedergegeben. Leider bliebt die DVD aber nicht ganz unangetastet: Rauschfilter bügeln das wohl in leichtem Maße vorhandene Rauschen aus und nehmen dem Film damit gleichzeitig einiges von seiner Detailschärfe. Das fällt bei großen Panoramaaufnahmen weniger auf als in Nahaufnahmen, ist aber gerade bei schnellen Bewegungen störend, bei denen das Bild auch leicht nachzieht. Der Rauschfilter sorgt auch für stehende Rauschmuster, die das Bild immer leicht in Unruhe halten. Die Kantenschärfe ist zwar insgesamt noch ganz gut, trotzdem wurden hier leider wieder einmal falsche Prioritäten gesetzt. Die Kompression hingegen ist recht ordentlich und produziert keine weiteren Störungen.

 

 

Ton 

"Windtalkers" ist zwar für John Woo ein etwas ungewöhnlicher Film, weil er nun einmal nicht primär dem Action-Genre zuzurechnen ist. Das bedeutet aber nicht, dass Woo hier auch gleichzeitig auf seine Erfahrungen im Inszenieren von Action-Sequenzen verzichtet. Dementsprechend lässt Woo es in "Windtalkers" in zahlreichen Schlachtszenen wieder kräftig krachen. Das Bassvolumen ist enorm und benötigt gar nicht einmal einen Subwoofer, um zur Geltung zu kommen. Der Soundmix beschränkt sich dabei nicht nur auf die in solchen Filmen schon fast zum Standard gehörenden Split Surround-Effekte mit durch den Raum ziehenden Kanonengewitter, die hier besonders gut wirken, sondern lässt es auch im Hintergrund immer wieder laut fauchen und brodeln. James Horners Music Score liefert zu diesem Klanggewitter den dramatischen Tiefgang, ohne sich allzu sehr in den Vordergrund zu drängen.

 

Special Features 
  • Audiokommentare: Neben einem Audio-Kommentar mit den Darstellern Nicolas Cage & Christian Slater hat man auch die Gelegenheit genutzt, einen Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen: Den zweiten Audio-Kommentar spricht nämlich Codetalker-Darsteller Roger Willie zusammen mit dem echten Navajo-Code-Talker Albert Smith.

  • Windtalkers Bravo Special (11:25 min.): Keine Bange, es handelt sich hierbei nicht um ein Special des deutschen Bravo-TV, sondern eine amerikanische Produktion. Da es sich hierbei um ein Promo Making of aus der Phase der Kinopromotion handelt, steht neben einer groben Abhandlung der Handlung aber natürlich vor allem die Werbewirksamkeit im Vordergrund.

  • Trainingslager (15:06 min.): Um die Darsteller auf ihre Rolle vorzubereiten, schickte Regisseur John Woo sein Team vor den Dreharbeiten in ein Trainingscamp, in dem diese eine militärische Basisausbildung erhielten. Die vielen Bilder dieses Trainings werden von Aussagen der Beteiligten unterlegt, die sich diesem Training unterziehen müssen.

  • Einblick ins Set: Insgesamt vier unterschiedlich lange Clips geben hier Einblick in die Dreharbeiten und die Vorbereitung verschiedener, meist recht actionbetonter Szenen.

    - Angriff der Marines auf Saipan (08:55 min.)
    - Panzerfaust (04:33 min.)
    - Tödliche Verwechslung (06:40 min.)
    - Hinterhalt im Dorf (03:29 min.)
  • Fotogalerie (Hinter den Kulissen)

Diese DVD dürfte nicht die letzte Version von Windtalkers sein: Wie eine Faust ins Gesicht dürfte die Ankündigung von MGM in den USA für die deutsche Dependance gewesen sein, dass in den USA bereits im Mai ein 3 DVD-Set mit dem "Director's Cut" veröffentlicht werden soll. Während MGM nun sehen muss, wie man erst einmal diese DVD noch an den Mann bringen kann, weiß der potentielle Käufer zumindest, dass der "Windtalker" noch nicht sein letztes Wort gesprochen hat.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX-W32D3F
DVD-Player Pioneer DVD-656A
AV-Verstärker Yamaha DSP-AZ1

18.12.2002

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD