Stargate Kommando SG-1 Vol. 28

Studio

MGM Global Television

Verleih

MGM Home Entertainment (2003)

Laufzeit

ca. 4 x 42 min.

Regie

verschiedene Regisseure

Darsteller

Richard Dean Anderson, Amanda Tapping u.a.

DVD-Typ

DVD-9

TV-Norm

PAL

Bitrate

5.42 Mbps (Video: ca. 3.7 Mbps)

Bildformat

1,78:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Spanisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
4. Audio-Kommentare der Regisseure (224 kbps)

Untertitel

Deutsch, Englisch, Finnisch

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 25 €
Inhalt

Das Bündnis

Die friedlichen Tok'ra und die kriegerischen Jaffa sind seit Jahrhunderten verfeindet. In Episode 9 droht der Streit zu eskalieren, als eine Gruppe von Tok'ra auf der Flucht vor den Goa'uld in einem SGC Alpha-Camp Zuflucht sucht, in dem rebellische Jaffa leben. Richtig kompliziert wird die Lage, als beide Gruppen von einem unsichtbaren Angreifer attackiert werden. Nur wenn es Col. O'Neill gelingt, ein Bündnis zwischen Tok'ra und Jaffa zu schmieden, können sie die Bedrohung gemeinsam abwenden - vielleicht.

Heilung

Die Herkunft der Tok'ra stellt bisher eines der größten Rätsel für alle Beteiligten am Stargate-Programm dar. Doch in Folge 10 wird das Geheimnis endlich gelüftet. Das SG-1-Team besucht den Planeten Pangar, dessen Bewohner über außergewöhnliche Heilkräfte verfügen. Der Preis, den sie für ihre Medizin verlangen, Koordinaten von Sternentoren der Goa'uld, erscheint dem Team jedoch als zu hoch. Während O'Neill versucht die Pangarianer von der Gefährlichkeit der Goa'uld zu überzeugen, machen Jonas Quinn und Teal'C in einer Tempelruine eine unglaubliche Entdeckung: Dort existiert ein geheimnisvolles Wesen, das nicht nur die Heilkünste der Pangarianer erklärt, sondern auch der Schlüssel zur Lösung aller Fragen über die Tok'ra sein könnte.

Prometheus

In Folge 11 machen den Helden von SG-1 keine Außerirdischen zu schaffen, sondern Verräter von der Erde. Abtrünnige NSA-Agenten entführen das geheime Raumschiff X-303, mit Jonas Quinn und Samantha Carter an Bord. Sie erpressen die Freilassung von Adrian Conrad, der einem Goa'uld als Wirt dient, und von Col. Frank Simmons, der wieder einmal finstere Pläne verfolgt, von denen nicht einmal sein Komplizen etwas ahnen. Dank seines Goa'uld-Wissens kann Conrad die X-303 fliegen und Lichtjahre von der Erde fort bringen. Aber er und Simmons haben ihre Rechnung ohne O'Neill und Teal'C gemacht. In einem Todesgleiter nehmen sie die Verfolgung auf. Ihre Chancen, je wieder heil zur Erde zurückzukehren, sind allerdings äußerst gering.

Unnatürliche Auslese

In der Weite des Alls verloren, wird das SG-1-Team im letzten Moment von den Asgard gerettet. In Folge 12, der Fortsetzung der Episode "Prometheus", bittet deren Anführer Thor das Team seinerseits um Unterstützung. Denn seine Welt droht von den gefährlichsten Wesen des Universums vernichtet zu werden, den Replikatoren. Diesen metallverschlingenden und sich rasend schnell vermehrenden, spinnenartigen Aliens sind selbst die mächtigen Asgard nicht gewachsen, trotz - oder gerade wegen - ihrer Hyperintelligenz. Auch das SG-1-Team muss mit Schrecken feststellen, dass die Replikatoren seit der letzten Begegnung viel dazugelernt haben: Sie können menschliche Gestalt annehmen und sogar menschliche Gedanken lesen. Aber vielleicht liegt ja genau darin eine Chance.

 

Bild 

Die Bildqualität der Stargate-DVDs entspricht dem, was von den vorherigen DVDs gewohnt ist: Wie immer ist das Bild sehr bunt und kontrastreich. Es wurde auch wieder ein Rauschfilter eingesetzt, der aber nur sehr dezent wahrzunehmen ist. Das Bild wirkt weiterhin etwas unscharf und detailarm, was angesichts der niedrigen Videobitrate von rund 3.7 Mbps auch nicht weiter überrascht. Entsprechend ist das Bild etwas weicher, dafür aber bis auf ein wenig Blockrauschen auch frei von weiteren sichtbaren Störungen. Trotz der fehlenden Details sieht das Bild immer noch verhältnismäßig plastisch aus.

 

Ton 

Auch diese DVD bietet wieder einen für TV-Serien sehr guten Surround-Sound. Bei guter Dynamik erlebt man die Episoden mit einem ordentlichen 5.1-Raumklang mit guter Kulisse. Direktionale Effekte kommen zwar selten vor, aber wenigstens sind die Surroundkanäle meist sehr aktiv und sorgen für eine gelungene Atmosphäre.

 

Special Features 

Neben den üblichen Audio-Kommentaren der Regisseure werden die Hintergründe der Dreharbeiten durch drei insgesamt 16 Minuten lange Dokumentationen der "Director Series" vermittelt, bei denen es sich um Making ofs von den Dreharbeiten zu den Episoden "Das Bündnis" und "Heilung" und "Promotheus" handelt. Außerdem ist auf der DVD noch eine Bildergalerie, der inzwischen schon ziemlich abgenudelte Fan-Trailer und eine Vorschau auf die Episoden von "Stargate Vol. 29".

Review von Karsten Serck

Test-Equipment:
TV Panasonic TX-W32D3F
DVD-Player Sony DVP-S9000ES
AV-Verstärker Yamaha DSP-AZ1

20.06.2003