Napoleon

Original

Napoleon

Studio

GMT/Kirchmedia (2002)

Anbieter

Universal Pictures Video (2003)

Laufzeit

ca. 360 min.

Regie

Yves Simoneau

Darsteller

Gérard Depardieu, Isabella Rosselini, John Malkovich u.a.

DVD-Typ

2 x DVD-9

TV-Norm

PAL

Bitrate

5.44-5.9 Mbps (Video: ca. 5-5.5 Mbps)

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)

Untertitel

-

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 20 €
Inhalt

1816: Der von den Engländern auf St. Helena festgesetzte NAPOLEON erzählt der 14jährigen BETZY sein Leben. Er schildert, wie er durch seinen Sieg gegen die Royalisten oberster General wird und die gesamte Italienarmee unterstellt bekommt. Die Heirat mit der aus einer einflussreichen Familie stammenden JOSEPHINE DE BEAUHARNAIS sichert ihm die angestrebte gesellschaftliche Stellung. In Italien schlagen die Franzosen die österreichischen Truppen, NAPOLEON kehrt als Sieger heim. Bald darauf zettelt der machthungrige junge Mann einen Staatsstreich gegen das diskreditierte Direktorium an und macht sich 1799 zum Staatsoberhaupt.

Den Kirchenkampf der Revolution, bei dem unzählige französische Geistliche durch die Guillotine umkamen, beendet NAPOLEON durch das Konkordat mit PAPST PIUS VII. Dieser weiht ihn im Jahre 1804, als NAPOLEON sich selbst in der Kathedrale Notre-Dame zu Paris zum Kaiser krönt. In der Schlacht bei Austerlitz siegen die Franzosen entscheidend gegen Österreicher und Russen und NAPOLEON teilt die Eroberungen unter seinen Verwandten auf. Bald kommt es freilich zu Spannungen mit Preußen.

In seinem Privatleben gibt sich der Staatsmann immer mehr außerehelichen Affären hin. Währenddessen ist in Spanien ein Aufstand im Gange, der nur mit Mühe niedergeschlagen werden kann. 1809 kommt es wieder zum Krieg mit Österreich. Nach dem erneuten Sieg lässt NAPOLEON seine kinderlose Ehe mit Joséphine scheiden und heiratet die österreichische Kaisertochter MARIE-LUISE, die ihm einen Sohn schenkt.

Der Konflikt mit Russland entflammt erneut. NAPOLEON startet seinen Feldzug in Richtung Moskau. Der Russland-Feldzug wird zum Fiasko, seine Armee kehrt schwer angeschlagen nach Paris zurück. Die europäischen Mächte fordern NAPOLEON auf, sämtliche Eroberungen zurückzugeben. 1814 muss sich Frankreich geschlagen geben. NAPOLEON wird die Insel Elba als Wohnsitz zugewiesen. Doch seine Spione hinterbringen ihm, dass das Volk das neue Staatsoberhaupt, König Louis XVIII, ablehnt. 1815 kehrt NAPOLEON nach Frankreich zurück und macht sich wieder zum Herrscher. England, Preußen und Österreich erklären ihm sofort den Krieg. Es kommt zur vernichtenden Niederlage bei Waterloo im Juni 1815. Die Engländer verbannen NAPOLEON nach St. Helena, wo er 1821, vermutlich vergiftet, stirbt.

 

Bild 

Das 35mm-Bildmaster ist außerordentlich scharf und detailreich. Signalfarben wie Rot und Blau werden kräftig wiedergegeben, insgesamt fallen die Farben aber eher dezent aus. Der Kontrast ist gut, aber auch etwas zu hart: Während helle Flächen leicht überstrahlen, werden dunkle Details mitunter verschluckt. Aufgrund der Überlänge beschränkt die relativ geringe Videobitrate die Qualität der DVD. Allerdings ist auch das Encoding selbst nicht optimal und sorgt für leichte Unruhe im Bild: Beim genauen Hinsehen wird vielfach übermäßig viel Blockrauschen sichtbar und auch die Schärfe leidet etwas unter der Kompression. Allerdings wurde offensichtlich auch ein leichter Rauschfilter eingesetzt, der dem Bild eine etwas unruhige Struktur gibt.

 

Ton 

Der Ton wurde in Dolby Digital 5.1 abgemischt und bietet einen sehr weiträumigen Sound in guter Qualität. Sowohl im Bassbereich als auch in hohen Frequenzen wird aber nicht das Optimum erreicht. Auch der Surround-Klang ist etwas monoton, aber da man im Fernsehen die Serie eh nur in Dolby Surround hören konnte, ist es naheliegend, dass hier die 5.1-Optimierung nur Nebensache war. Wer gewohnt ist, das Filme in Dolby Digital 5.1 primär den Center für die Dialoge nutzen, wird sich hier umgewöhnen müssen, denn der Center wird kaum genutzt und stattdessen die Dialoge auf die beiden Frontkanäle aufgeteilt.

 

Special Features 

Richtiges Hintergrundmaterial gibt es zu dieser aufwendigen TV-Koproduktion nicht, lediglich ein paar Künstlerportraits und eine Zeittafel über Napoleons Epoche.

Review von Karsten Serck

Test-Equipment:
TV Panasonic TX-W32D3F
DVD-Player Sony DVP-S9000ES
AV-Verstärker Yamaha DSP-AZ1

21.01.2003