Dogma

Studio

Lions Gate Films (1999)

Verleih

Kinowelt Home Entertainment (2000)

Laufzeit

122:52 min. (FSK 16)

Regie

Kevin Smith

Darsteller

Matt Damon, Ben Affleck, Alan Rickman, Linda Fiorentino, Salma Hayek, Jason Lee, Jason Mewes, Alan Rickman, Chris Rock, Alanis Morissette u.a.

DVD-Typ

DVD-9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1
2. Englisch, Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch (bei engl. Original-Fassung nicht ausblendbar)

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case

Preis

ca. 20-25 EURO
Film  

Ganz undogmatisch interpretiert Kevin Smith in seiner ungewöhnlichen Komödie die Bibel: Gott ist in eine Frau (gespielt von Pop-Sängerin Alanis Morissette) und Jesus war ein Schwarzer. Dies sind nur einige der vielen Überraschungen, mit denen Smith nur noch wenig vom Fundament der strengen Christenlehre stehen lässt. Dabei gibt er jedoch nicht das Christentum "zum Abschuss" frei, sondern lässt spätestens am Ende seine wohlmeinende Haltung zum Glauben durchblicken, was in den USA dennoch katholische Organisationen nicht davon abhielt, dem gläubigen Katholiken Smith mangelnden Respekt vor der Religion vorzuwerfen. Dazu bietet die Geschichte durchaus einigen Anlass: Zwei Engel auf Erden (Ben Affleck und Matt Damon), die von Gott für alle Ewigkeit aus dem Paradies verbannt wurden, haben einen Weg gefunden, der sie doch wieder nach Hause bringen soll. Zielstrebig machen sie sich auf dem Weg zu einer Kirche in New Jersey, in der alle Sünden vergeben werden und somit auch der Gottesbann beendet würde. Allerdings: In diesem Moment würde Gottes Unfehlbarkeit widerlegt werden, was zum Untergang der Welt führte. Um dies zu verhindern, schickt Gott seinen Adjutanten auf Erden (Alan Rickman), der ein Trio dazu bestimmt, den Untergang der Welt zu verhindern. Bethany, eine durch persönliche Lebenskrisen vom Glauben abgefallene Katholikin (Linda Fiorentino) mit Job in einer Abtreibungsklinik, die über unzählige Generationen mit Jesus Christus verwandt ist, soll zusammen mit den zwei abgewrackten Gestalten Jay und Silent Bob (Jason Mewes und Kevin Smith) als Propheten auf den Weg nach New Jersey geschickt werden. Auf dem langen Weg dorthin treffen sie noch auf den buchstäblich aus heiterem Himmel fallenden 13. Apostel (Chris Rock), eine Muse (Salma Hayek) und auch auf die Vertreter der Konkurrenz von der dunklen Seite der Macht, die ebenfalls hinter den beiden entflohenen Engeln her sind....

"Dogma" bezieht seinen Witz aus der Vielzahl der Pointen, die überraschend und ohne Rücksicht auf Moral und Tugend am Fliesband erzählt werden. Während Prophet Jay vom ersten bis zum letzten Moment an nichts anderes denkt, als die auserwählte Bethany auf ziemlich plumpe Art zum gemeinsamen Sex zu überreden, bekommt z.B. Matt Damon Gelegenheit, etwas gegen sein Softie-Image zu tun, indem er erbarmungslos mit Pistole in der Hand die Nicht-Einhaltung der 10 Gebote ahndet. Sehr ungewöhnlich ist auch die große Zahl der ziemlich gleichberechtigt nebeneinander agierenden Darsteller, die dafür sorgt, das die Bandbreite der Gags bis zum Ende sehr hoch bleibt, weil jeder seine eigene Art des Humors einbringt und der Film nicht durch ständiges Herumreiten auf wenigen Jokes abflacht. Neben einen Gastauftritt von Alanis Morissette als dem leiblichen Herrgott gibt es auch noch ein Wiedersehen mit dem Stirb Langsam-Bösewicht Alan Rickman, der dieses Mal aber zu den Guten gehört. "Dogma" ist eine frech-lustige Komödie mit endlosen guten Gangs, die trotz leichter Überlänge ohne Durchhänger auskommt.

 

Bild 

"Dogma" hat zum Glück nichts mit dem gleichnamigen Versuch einiger europäischer Filmemacher zu tun, durch Low Tech-Anspruch Authentizität in ihren Filmen vorzugaukeln. Die Bildqualität der DVD überzeugt durch eine saubere Kompression und scharf gezeichnete Konturen. Einziger Kritikpunkt beim genauen Hinsehen ist die leicht verrauschte und mit einigen Kratzern versehene Filmvorlage. Im Gegensatz zur US-DVD, die von Columbia stammt, gibt es auf der Code 2-DVD neben der anamorphen Cinemascope-Fassung keine zusätzliche Pan & Scan-Fassung, was allerdings kein Anlass zur Klage ist.

 

Ton 

"Dogma" kommt ohne pompösen Music Score und große Special Effects aus. Großes Sound-Kino sollte man daher nicht erwarten. Neben der gut und voluminös wiedergegebenen Umgebungsgeräusche sind an einigen Stellen überraschend einige Surround-Effekte zu hören, die den Lautstärkepegel deutlich anheben. Wer auf das Wohlwollen seiner Nachbarn Wert legt, sollte daher die Fernbedienung stets griffbereit halten.

 

Special Features 

Gegenüber der bislang in den USA erhältlichen Code 1-DVD bietet die Code 2-DVD weitaus mehr als nur einen Trailer. 11 Kinotrailer von Filmen der verschiedenen Darsteller sind auf der DVD, darunter auch noch recht aktuelle Filme wie z.B. "Nurse Betty", der erst am 26.10. in den deutschen Kinos anläuft oder "Reindeer Games" (Deutscher Kinostart am 7.12., als Code 1-DVD bereits erhältlich). Zusätzlich gibt es noch einige Minuten lange Interviews mit Kevin Smith, Linda Fiorentino, Ben Affleck und Salma Hayek. Nur Schade, dass ein Interview mit dem rotzfrechen Jay alias Jason Mewes fehlt.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Yamaha DVD-S795
Dolby Digital / DTS - Receiver Sony STR-DA 50 ES

10.10.2000