Der Weg nach El Dorado

Deutsch

The Road to El Dorado

Studio

Dreamworks Pictures (2000)

Verleih

Dreamworks Home Entertainment (2001)

Laufzeit

85:47 min.

Regie

Bibo Bergeron, Will Finn, Don Paul u.a.

DVD-Typ

DVD-9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1
3. Holländisch, Dolby Digital 5.1
4. Audio-Kommentar

Untertitel

Englisch, Niederländisch

Regionalcode

2

Preis

ca. 20-25 EURO
Film   

Zwei kleine Schwindler gelangen an eine Karte, die den Weg zur sagenumwobenen Stadt El Dorado zeigen soll. Dummerweise geraten die beiden allerdings in die Gewalt eines Piraten. Auf offener See können sie sich aber befreien und gelangen an ein einsames Ufer. Und wie es der filmisch gewollte Zufall so will, gleicht ihre Umgebung genau der Beschreibung auf der Karte nach El Dorado. Hinter einem Wasserfall versteckt, liegt eine Stadt aus prunkvollen Gebäuden und vor allem mit einer Menge kostbaren Goldes. Die beiden Helden werden irrtümlicherweise von den Bewohnern El Dorados für Götter gehalten, was sie zu ihrem Vorteil ausnutzen, um sich mit dem Gold aus dem Staub zu machen. Doch das geht einfacher als gewollt, schließlich werden von Göttern zunächst göttliche Taten erwartet...

Nach dem eher ernsten "Prinz von Ägypten" fährt der Nachfolger aus dem Hause Dreamworks auf den bewährten Schienen der Disney-Filme. Die Story ist zwar nicht sonderlich originell, wird aber zumindest unterhaltsam und humorvoll erzählt. Leider wurde aber auch ein typisches Element aus vielen Disney-Filmen übernommen, nämlich minutenlange Musiksequenzen, die von auf lustig inszenierten Bildern ohne jeglichen Belang begleitet werden und instinktiv den Finger auf die Vorspul-Taste wandern lassen. Daran kann auch Elton John nichts ändern, der von Dreamworks für die musikalische Untermalung gewonnen werden konnte, dessen Songs sich hier aber immer sehr ähneln. Zum Glück stören die Musiksequenzen aber überwiegend in der ersten Hälfte nur in wenigen Passagen den Handlungsfluss, so dass der weitere Verlauf der Geschichte weitgehend ungestört vorangeht.

 

Bild  

Kompliment: Dreamworks scheint schnell gelernt zu haben, dass die Europäer ähnliche Qualität erwarten wie die US-Amerikaner auf ihren Code 1-DVDs. Denn "Der Weg nach El Dorado" lässt keine Wünsche mehr offen. Das Bild wurde sorgfältigst und mit hoher Bitrate komprimiert, so dass weder Artefakte noch Rauschen auffallen. Waren die Farben bei "Der Prinz von Ägypten" noch in dunklen, rostbraunen Tönen gehalten, so leuchten diese in "Der Weg nach Eldorado" kräftig und bunt, ohne allzu poppig zu wirken. Hervorragend ist auch die Bildschärfe, die alle Konturen der sehr plastisch wirkenden Animationen präzise abbildet. Besser können klassische Zeichentrickanimationen wohl kaum realisiert werden.

 

Ton  

Die DVD bietet einen im Hochtonbereich sehr klar klingenden Sound, der aber auch im Tieftonbereich eine recht vernünftige Dynamik bietet. Die Surroundkanäle werden sehr gut bedient, auch wenn man mitunter den Eindruck gewinnt, als ob ein leichter Hall beigemischt wurde, der den Surroundeffekt erhöht. Störend ist ein wenig die Dominanz der Musik, was ja typisch für heutige Zeichentrickfilme ist, die aber etwas zu eintönig und gefällig klingt.

 

Special Features  

Die Extras sind umfangreicher als man zunächst denkt. Denn neben dem Audio-Kommentar sind auch noch zwei Making of-Filmchen von insgesamt rund einer Stunde Länge zu sehen. Dabei dient das "Behind The Scenes"-Featurette leider in erster Linie Werbezwecken. Interessanter ist da schon "The Basics of Animation", wo anhand von Zeichnungen und Animationen, der Entwicklungsprozess des Filmes erläutert wird. Weiterhin findet man auf der DVD noch einen Trailer und ein Musik-Video mit Elton John.

Im Gegensatz zu früheren Dreamworks Code 2-DVDs lassen sich bei "Der Weg nach El Dorado" sowohl Sprache als auch Untertitel direkt während des Films ohne Umweg über das Menü wechseln. Auffällig sind aber immer noch die fehlenden deutschen Untertitel, sowohl beim Hauptfilm als auch den nur in Englisch vorliegenden Extras.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Pioneer DV-737
Dolby Digital / DTS - Receiver Yamaha RX-V3000 RDS

09.03.2001

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD