Die Addams Family in verrückter Tradition

Original

Addams Family Values

Studio

Paramount Pictures (1993)

Verleih

Paramount Home Entertainment (2001)

Laufzeit

90:17 min. (FSK 12)

Regie

Barry Sonnenfeld

Darsteller

Anjelica Houston, Raul Julia u.a.

DVD-Typ

DVD-9

Fernsehnorm

PAL

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch (Dolby Digital 5.1)
2. Deutsch (Dolby Digital 2.0)
3. Ungarisch (Dolby Digital 2.0)
4. Tschechisch (Dolby Digital 2.0)

Untertitel

Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Holländisch, Norwegisch, Dänisch, Deutsch, Norwegisch, Schwedisch u.a.

Regionalcode

2

Preis

ca. 20-25 EURO
Film  

Eine Heiratsschwindlerin (Joan Cusack), die es auf Onkel Fester (Christopher Llyod) abgesehen hat und ihn kaltblütig ermorden will, bildet die Rahmenhandlung der Fortsetzung des ersten Addams Family-Films. Während der Rest der Sippe froh ist, dass Fester endlich unter die Haube kommt, macht sich lediglich bei den Kindern Misstrauen breit. Doch diese sitzen in einem Summer-Camp fest, in dem sie von der Fröhlichkeit der Betreuer und der restlichen Kinder gequält werden. Denn während sie zuhause lieber den jüngsten Nachwuchs quälen würden, müssen sie im Summer Camp dämliche Spiele am laufenden Bande erdulden und werden für ihre Mißlaune auch noch mit dem Betrachten von Disney-Filmen bestraft. Doch die Addams Kids wären keine Addams, wenn sie nicht einen Weg aus diesem Straflager finden würden, um Onkel Fester zu retten...

Wie bereits gesagt: Die Geschichte mit Onkel Fester ist eigentlich nicht mehr als eine Rahmenhandlung für morbiden Schabernack am laufenden Bande, den vor allem die beiden Kinder betreiben. Wer auch nicht mehr erwartet, bekommt zumindest eine recht amüsante Gespenster-Komödie zu sehen, die für eine Fortsetzung sogar überraschend gut geworden ist.

 

Bild  

Die Bildqualität der DVD ist eher mittelmäßig, was vor allem daran liegt, dass sie nur wenig Detailschärfe bietet und das Bild, wenn vielleicht auch gewollt, ein wenig finster ist. Selbst Außenaufnahmen sehen so aus wie vor einem Regenfall und auch die Farben sind sehr schwach ausgeprägt. Dies fällt bei den Innenaufnahmen weniger auf, schließlich sind die Addams die "Family in Black" und dementsprechend finster und trostlos sieht es auch in ihrer Behausung aus. Erstaunlich ist hierbei immer wieder zu beobachten, wie ein leichter Lichtschein auf die obere Gesichtshälfte von Anjelica Houston zu fallen scheint, der ihr eine leicht strahlende Aura verschafft. Das Master ist nicht ganz frei von Dropouts und die Video-Kompression nur befriedigend, da das Bild immer etwas unruhig wirkt.

 

Ton  

Der Sound-Mix des Films präsentiert sich sehr zurückhaltend, und das gilt sowohl für die englische 5.1-Fassung als auch die deutsche Synchro in Dolby Surround. Zwar ist auf den Surround-Kanälen durchaus Aktivität vorhanden, man muss aber zumeist schon recht fein hinhören, um dies auch zu erkennen. Um so überraschender ist plötzlich bei Laufzeit 43:27 ein zumindest in der englischen 5.1-Fassung sehr gut klingender Split-Surround-Effekt zu vernehmen, als rundherum um den Zuschauer die Glühbirnen zerplatzen. Das ist auch der einzige wirklich auffällige Effekt während des gesamten Films, der aber wirklich recht gut gelungen ist. Die Dynamik bewegt sich im Mittelmaß und gerade im Höhenbereich klingt die DVD ein wenig dumpf.

 

Special Features  

Für keine große Überraschung sorgt auch wieder einmal das Bonus-Material: Es sind gerade einmal zwei Trailer.

Review von Karsten Serck

Test - Equipment:
TV Panasonic TX - W32D3F
DVD - Player Technics DVD-A10
Dolby Digital/DTS - Receiver Yamaha RX-V3000 RDS

12.04.2001