Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs - Extended Edition

Kauf-VÖ: 10.12.2004

Original

The Lord Of The Rings - The Return Of The King

Studio

New Line Pictures (2003)

Anbieter

Warner Home Video (2004)

Laufzeit

252:20 min. (FSK 16)

Regie

Peter Jackson

Darsteller

Elijah Wood, Ian McKellen u.a.

DVD-Typ

2 x DVD-9

TV-Norm

PAL

Bitrate

7.35/7.0 Mbps (Video: ca. 5/4.7 Mbps)
Kapazitätsausnutzung: 7.52 / 7.95 GB (95 %)

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1 EX (448 kbps)
2. Deutsch, DTS ES Discrete 6.1 (754 kbps)
3. Englisch, Dolby Digital 5.1 EX (448 kbps)
4. Audio-Kommentar 1 (128 kbps)
5. Audio-Kommentar 2 (128 kbps)
6. Audio-Kommentar 3 (128 kbps)
7. Audio-Kommentar 4 (128 kbps)

Untertitel

Englisch, Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte

Regionalcode

2

Verpackung

Amaray-Case
Film 

Der Kampf der Völker Mittelerdes gegen die drohende Versklavung durch Sauron und seine Helfershelfer neigt sich seinem großen Finale entgegen. Aragorn (Viggo Mortensen) hat zwar schon eine stattliche Streitmacht auf seiner Seite und ein neu geschmiedetes Schwert in der Scheide, angesichts der Übermacht des Gegners sieht er sich dennoch gezwungen, auf unkonventionelle Verbündete, wie eine Armee der Geister zurückzugreifen. Zusammen mit seinen treuen Gefährten, wie Legolas (Orlando Bloom) und natürlich Gandalf (Ian McKellen) hat er aber schon größte Mühe, die eigenen Reihen einigermaßen geschlossen zu halten, da Saurons Einfluss weit reicht, bis tief in die Reihen seiner Gegner hinein.
Jedoch bei bei aller Masse an Kriegern und Material, die bei der entscheidenden Endschlacht aufgeboten werden; der Ausgang hängt letztlich an zwei, beziehungsweise drei verhältnismäßig unscheinbaren Gestalten. Frodo (Elijah Wood) und Sam (Sean Astin) sind unter der Führung von Gollum auf geheimen Wegen zum dunklen Herzen Mordors unterwegs, wo der Ring seiner Vernichtung zugeführt und so die Kräfte des Bösen für immer gebannt werden sollen. Nur dass neben lebensgefährlichen Begegnungen, wie mit dem Spinnenwesen Kankra, die Kräfte des Ringes selbst eine zunehmend größer werdendes Hindernis für den erfolgreichen Abschluss ihrer Mission darstellt. Ähnlich, wie er vor Jahren Gollum zu einer recht unliebsamen Kreatur mutieren ließ, wirkt er immer stärker auf Frodos Persönlichkeit ein, ganz abgesehen davon, dass Gollum selbst sich in keiner Weise der gierigen Faszination für "seinen" Schatz entziehen kann.

Was überwiegt wohl, die Trauer, dass die Verfilmung von Tolkiens Epos tatsächlich ihr Ende gefunden hat oder die Freude über den glänzenden Abschluss ? Peter Jackson und seine Mannschaft vor und hinter der Kamera sind jedenfalls auch im dritten Teil nicht von dem eingeschlagenen Qualitätsweg abgewichen. Wieder sind es die visuell fordernden Sequenzen, allen voran die monumentalen Schlachten, welche die Übertragung vom Buch auf die Leinwand überzeugend rechtfertigen.
Und sei es nur aufgrund der Gewöhnung durch die vorangegangenen Teile, jedenfalls gelingt es sämtlichen Mitspielern mit ihrem Schicksal noch einen Schritt näher an die mitfühlende Aufmerksamkeit des Zuschauers heran zu rücken. Wobei sich wieder Viggo Mortensen als Aragorn besonders hervortut, wenn er mit sympathischen Charisma die Vorgaben seiner literarischen Vorlage übertrifft.
"The Return Of The King" hat das große Privileg, ungestraft im Pathos zu schwelgen, ohne jede falsche Scham Gut und Böse klar zu benennen und voll aus dem Kessel mit Pomp und Gefühlsüberschwang zu schöpfen. Kaum ein anderes Filmwerk käme damit ungestraft davon, dieses jedoch hat gerade hier seine Stärken und beweist, dass großes Kino, wenn es gelingen will, den Willen haben muss, in jeder Hinsicht in einer gänzlich anderen Dimension anzutreten, als Durchschnittskost für den Filmtheaterbetrieb.
Wer nun aber trotz der (manchmal fast etwas zu) atemberaubenden Schlussrunde im Ring-Krieg aufgrund ihrer absoluten Finalität Trübsal bläst, mag versuchen, in den (überaus unbestätigten) Gerüchten Hoffnung zu finden, dass sich Peter Jackson nach Abarbeitung seiner Riesenaffenjagd doch noch an den "Hobbit" machen wird.

Insgesamt erreicht die "Extended Edition" eine Laufzeit von mehr als vier Stunden, genauer gesagt: 252:20 Minuten. 

 

Bild 

Wie bereits bei den ersten beiden Teilen wurde auch "Die Rückkehr des Königs" digital sehr stark verfremdet, um den Film einen gealterten Look zu geben. Der Kontrast wurde dabei reduziert. Während der Schwarzwert gut ist, gibt es während des gesamten Films praktisch kein richtiges helles Weiß. Die Farben wurden teilweise reduziert und mit einer starken Grün/Blau-Filterung versehen. Das Master ist ansonsten sehr sauber und zeigt kein Rauschen oder Kratzer.

Die insgesamt 252:20 Minuten Film wurde auf zwei DVDs verteilt. Dabei fällt positiv auf, dass die Kapazität beider DVDs auch zu immerhin 95% ausgenutzt wurde. Die Videobitrate bewegt sich um die 5 Mbps. Dies führt zu einem recht ruhigen Bild, welches ganz knapp als "Gut" bewertet werden kann. Eine weitere Bildverbesserung wäre eventuell durch Verzicht auf den DTS-Track möglich gewesen.

Das Bild wirkt nicht ganz so detailarm und matschig wie die Kinofassung. Die Kanten- und Detailschärfe ist gerade in Nahaufnahmen sogar stellenweise sehr gut. Dennoch bekommt man häufig den Eindruck, als ob ein leichter Filter zum Einsatz kommen würde, der die feinsten Details etwas aufweicht. Dies fällt mal mehr und mal weniger deutlich im Bild auf und macht sich gerade bei Gesichtern bemerkbar. Blockrauschen oder direkte Artefakte sind immerhin nicht zu sehen. Die leichten Unregelmäßigkeiten im Bild scheinen eher auf Rauschfilter zurückzuführen sein.

 

Ton 

Die Soundqualität unterscheidet sich kaum von der Vorgänger-DVD "Die zwei Türme". Sehr intensiv werden kräftig klingende Score-Elemente genutzt, die für eine schöne räumliche Kulisse sorgen. Nur selten erlebt man einen Music-Score mit so hoher Dynamik. Die Wiedergabe von einfachen Umgebungsgeräuschen fällt hingegen eher schwach aus. So könnte man über lange Strecken denken, dass man es mit einem eher zaghaften Surround-Mix zu tun hat. Doch diesen Glauben verliert man spätestens während der ersten größeren Action-Szenen, in denen der Sound-Mix eine hohe Dynamik mit einem Hammer-Bass und sehr intensiven Surround-Effekten zur Schau stellt. Die Schlachten bieten direktionale Effekte in Hülle und Fülle mit vielen kleinen Elementen, die sich gezielt orten lassen. Sehr schön sind auch immer wieder Effekte, die direkt zwischen den Kanälen herlaufen und so eine Menge Lebendigkeit vermitteln. Der Ton ist wieder einmal als Dolby Digital 5.1 EX-Mix auf der DVD, dessen Center-Kanal an vielen Stellen nicht zu überhören ist und sich hervorragend in die Surround-Kulisse einfügt. Wie bereits bei den Vorgängern, liegt die größte Schwäche des Sound-Mixes in der schwachen Höhenwiedergabe, die das ganze Spektakel etwas gedämpft erklingen lässt. Zwar klingen die Höhen nicht wirklich schlecht, man vergisst aber bei einem Film dieser Güteklasse doch ein wenig mehr Brillanz. Der DTS-Track unterscheidet sich von der deutschen und englisch Dolby Digital-Version praktisch gar nicht. Selbst das Lautstärke-Level der verschiedenen Tonspuren hört sich gleich an.

 

Special Features

Die Extras auf den zwei Bonus-Discs liegen allesamt im 16:9-Format vor, bieten aber zum Großteil nur Homevideo-Qualität. Selbst die besseren Filmsequenzen erscheinen meist sehr unscharf. Auf beiden Bonus-Discs befindet sich auch ein "Play All"-Modus, der die Möglichkeit gibt, alle Extras nacheinander ohne Unterbrechnung bzw. Rückkehr in die Menüs anzuschauen.

  • Audiokommentar 1: Der Regisseur und die Autoren

    Audiokommentar 2: Das Design-Team

    Audiokommentar 3: Das Produktions- und Postproduktions-Team

    Audiokommentar 4: Die Darsteller

 

  • Disc 3: Die Anhänge, Teil 5 – Der Krieg um den Ring

    ·Einführung von Peter Jackson (01:29 min.)

    ·J.R.R. Tolkien: The Legacy of Middle-earth“ (Dokumentation) (28:16 min.)

    ·Vom Buch zum Script:

    o „From Book to Script: Forging the Final Chapter“ (Dokumentation) (24:02 min.)

    o Verworfene Entwürfe: „Aragorn kämpft gegen Sauron” (05:04 min.)

    ·Gestaltung und Aufbau Mittelerdes:

    o„Designing Middle-earth“ (Dokumentation) (38:20 min.)

    o„Big-atures“ (Dokumentation) (19:11 min.)

    o„Weta Workshop“ (Dokumentation) (47:25 min.)

    o„Costume Design“ (Dokumentation) (12:03 min.)

    ·Design-Galerien mit Original-Kommentaren der Künstler – insgesamt ein Archiv von über 2.000 Abbildungen:

    oDie Bewohner von Mittelerde

    oDie Welt von Mittelerde

    oMiniaturen

    ·„Home of the Horse Lords“ (Dokumentation) (30:15 min.)

    ·Karte von Mittelerde: Auf den Spuren der Gefährten (interaktive Landkarte)

    ·Neuseeland als Mittelerde (interaktive Landkarte mit Filmaufnahmen von den Drehorten)

  • Disc 4: Die Anhänge, Teil 6 – Ein Zeitalter neigt sich dem Ende

    ·Einführung von Elijah Wood, Sean Astin, Billy Boyd und Dominic Monaghan (01:36 min.)

    ·Die Dreharbeiten zu Die Rückkehr des Königs:

    o„Cameras in Middle-earth“ (Dokumentation) (73:15 min.)

    oProduktionsfotos

    ·Die visuellen Effekte:

    o„Weta Digital“ (Dokumentation) (40:21 min.)

    oDie visuellen Effekte – Demonstration: „Der Kampf der Mûmakil“ (Multi-Angle-Featurette) (00:29 min.)

    ·Die Post-Produktion – Die Reise endet:

    o„Editorial: Completing the Trilogy“ (Dokumentation) (21:20 min.)

    o„Music for Middle-earth“ (Dokumentation) (22:03 min.)

    o„The Soundscrapes of Middle-earth“ (Dokumentation) (22:11 min.)

    o„The End of All Things“ (Dokumentation) (20:38 min.)

    ·„The Passing of an Age“ (Dokumentation)

    ·Cameron Duncan: Die Inspiration zu ,Into the West‘:

    oCameron Duncan Dokumentation (32:40 min.)

    o„DFK6498“ (Kurzfilm) (04:38 min.)

    o„Strike Zone“ (Kurzfilm) (11:17 min.)

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film)

10.12.2004