Der Pakt - The Covenant

Kauf-VÖ: 22.05.2007

Original

The Covenant

Anbieter

Sony Pictures Home Entertainment (2007)

Laufzeit

93:48 min.

TV-Norm

PAL

Bitrate

7.55 Mbps (Video: ca. 6.4 Mbps)

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3 Audio-Kommentar (192 kbps)

Untertitel

Englisch, Deutsch

Regionalcode

2
Film

Die Ipswich Kolonie in Massachusetts, im Jahr 1692: Fünf Familien, die alle über außergewöhnliche Kräfte verfügen, schließen sich zu einem Pakt des Schweigens zusammen. Nur eine Familie, die nach mehr Macht giert, wird verbannt – und verschwindet daraufhin spurlos. Bis heute …
Ipswich heute: Caleb, Reid, Tyler und Pogue sind Studenten an der Eliteschule Spenser Academy und erleben eine normale Jugend mit Schulstress, Parties und der ersten Liebe. Tatsächlich aber sind sie die Nachkommen der Siedler von Ipswich und verfügen über dieselben besonderen Kräfte wie schon ihre Vorfahren. Sie sind schneller und stärker als ihre Altersgenossen und können zudem Gegenstände mit der reinen Kraft der Gedanken bewegen. Verbunden durch ihre gemeinsame Herkunft, sind die vier Jungs unzertrennlich. Doch als einer ihrer Mitschüler nach einer Party tot aufgefunden wird, beginnen sie, sich gegenseitig zu verdächtigen. Nach und nach kommen die Geheimnisse, die sich um den mysteriösen Pakt ranken, ans Licht. Was seit Jahrhunderten die Familien der vier Jungs beschützt hat, scheint ihnen nun zum Verhängnis zu werden.

 

Bild  5/6

Das Master wurde verfremdet und zeigt neben einem überhöhten Kontrast sehr kühle grün-blaustichige Farben. Insgesamt ist der Film meist sehr dunkel. Selbst Tageslichtaufnahmen wirken immer etwas finster. Kratzer im Master sind nur selten zu sehen. Rauschfilter sorgen teilweise für etwas ausgefranste Konturen. Nichtsdestotrotz ist die Bildschärfe aber recht gut. Sowohl Konturen als auch Details werden sehr scharf dargestellt. Nur sehr wenige Szenen zeigen eine leichte Unschärfe. Erstaunlich gut ist die Kompression. Die Videobitrate liegt im Schnitt sogar über 6 Mbps und das Bild wirkt sehr ruhig und zeigt auch so gut wie keine Störungen. Lediglich in Bildern mit sehr viel Veränderung zeigen sich ab und zu dezente Artefakte.

 

Ton  5/6

Der Film bietet einen sehr gelungenen 5.1-Mix, der positiv aus der Masse herausragt. Die Surround-Kanäle sind in den meisten Szenen aktiv und lassen auch Umgebungsgeräusche immer wieder gekonnt erklingen. Der Surround-Mix bietet eine sehr weite Räumlichkeit, die unter anderem auch von der guten Hochtonwiedergabe profitiert, was den gesamten Surround-Klang sehr realistisch wirken lässt. In den dramatischen Szenen bietet der Film lautstarke Surround-Effekte mit viel Abwechslung. Insgesamt ist dies also ein fast perfekter Surround-Mix, aber eben leider nur fast perfekt: Was der DVD nämlich leider fehlt, ist richtige Dynamik im Bassbereich. Der Subwoofer meldet sich nur kaum zu Wort, weswegen man gerade in den dramatischen Szenen die klangliche Abrundung von unten vermisst.

 

Special Features
  • Audiokommentar mit Regisseur Renny Harlin
  • Ende des Schweigens: Der Pakt wird durchleuchtet
  • Verschiedene Trailer

Review von Karsten Serck 27.04.2007