Silver Linings

Original

Silver Linings Playbook

Anbieter

Universum Film

Laufzeit

ca. 122 min.

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 Deutsch
DTS HD Master Audio 5.1 Englisch

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

31.05.2013
Film  80 %

Pat Solatano (Bradley Cooper) hat alles verloren: sein Haus, seinen Job und seine Frau. Und so findet er sich, nachdem er gerade auf richterliche Anweisung acht Monate in einer psychiatrischen Anstalt verbracht hat, zuhause bei Mutter (Jacki Weaver) und Vater (Robert de Niro) wieder. Doch Pat ist fest entschlossen positiv zu denken, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und das Allerwichtigste: seine Frau zurückzuerobern. Was kein einfaches Unterfangen sein wird, da er diese vor seinem Psychatrie-Aufenthalt inflagranti unter der Dusche erwischt und ihren Liebhaber krankenhausreif geprügelt hat.

Für die Kulturindustrie um Hollywood ist es bezeichnend, dass Jennifer Lawrence ihren Oscar für diesen Film bekam und nicht für ein Werk wie „Winter’s Bone“, in dem sie eine wesentlich intensivere Darstellung vorlegte. Was aber nicht heißen soll, dass sie nicht auch in „Silver Linings Playbook“ ihr außergewöhnliches Talent unter Beweis stellt. Sie ist einer der Gründe, warum diese Kombination aus Drama, Tragödie, Komödie und Liebesgeschichte, nicht, wie so manch anderes Werk ähnlicher Bauart, lediglich den Eindruck eines besseren Fernsehfilmchens erweckt. 

Das überzeugende Drehbuch und vor allem die Schauspieler heben den Film letztlich über den Durchschnitt hinaus, bei einem Namen, wie Robert De Niro sollte dies nicht weiter überraschen, aber auch Bradley Cooper kann souverän seinen Ruf festigen, dass er darstellerisch mit Charisma und Können in praktisch jedem Genre reüssieren kann.

 

Bild  84 %

Das Master ist etwas grieselig und zeigt auch etwas Farbrauschen. Trotz des überhöhten Kontrasts wirkt das Bild insgesamt etwas dunkel. Dafür bietet der Film aber eine hohe Bildschärfe und wirkt auch recht plastisch. Und die etwas erdigen Farben wirken für heutige Verhältnisse sogar noch recht natürlich, wenn auch etwas ausgewaschen.

Ton  81 %

Der Mehrkanalmix klingt zwar etwas muffig und monoton, kann dafür aber durch eine kräftige Basswiedergabe überzeugen, die vor allem bei der Musik gut zur Geltung kommt. Die Surround-Kanäle werden allerdings nur äußerst selten genutzt.

 

Special Features
  • Die Tanz-Proben
  • Ein Tanzkurs bei Pat & Tiffany
  • Steadicam mit Bradley Cooper

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 25.05.2013

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD