XXL-Vorabbericht: Die 30. "Home Cinema Trends" Messe der Sound Brothers am 20. und 21. Oktober in Kassel

Einführung

Zum 30. Mal seit 1988 laden die Sound Brothers Kassel am 20./21. Oktober zur
HOME-CINEMA-TRENDS 2018 ein. Und exakt wie damals in den 80ern und 90ern und nach vielen Jahren in der Kasseler Stadthalle und der Orangerie sind die Brothers seit vergangenem Jahr in das erstklassig renovierte Konferenz-Hotel WYNDHAM GARDEN zurückgekehrt. Geöffnet ist Samstag und Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr und der Eintritt ist, wie üblich bei den Sound Brothers, frei.

Das Hotel liegt direkt an der A7-Ausfahrt Kassel Nord und hat viele Parkmöglichkeiten, so dass eine zeitaufwändige Parkplatzsuche entfällt. Die „kleine Funkausstellung“  der Sound Brothers hat sich gerade in den letzten 18 Jahren derartig etabliert, dass sie als größte Spezialmesse für Home-Cinema in Deutschland gilt - und das in Kassel, beinahe in der geografischen Mitte Deutschlands und daher besonders gut aus vielen Richtungen erreichbar.

Mit vielen tausend Besuchern ist die HOME-CINEMA-TRENDS 2018, nach der Berliner IFA und der Münchner „HighEnd“, hierzulande die besucherstärkste Messe der Unterhaltungselektronik.

Auch in diesem Jahr bringen die Firmen jede Menge Neuheiten: Bei den TVs die neuesten OLED- und Quantum DOT-LCD-Geräte, die Renaissance des guten alten Plattenspielers und hochwertige HiFi-Qualität, modernste Streaming-Geräte, das vernetzte Haus (in Zusammenarbeit mit unserem Systempartner SMART HAUS Leininger, viele Beamer-Studios mit dem Highlight NX-9 von JVC, dem wohl weltbesten nativen 4K-Laser-Beamer (mit 8K/e-Shift), der zusammen mit der neuen AURUM 9-Serie von Quadral ein Heimkino der Superlative präsentiert (im 6. Stock "Panorama-Saal").

Wie immer sind sowohl die Hersteller, als auch die Sound Brothers mit Top-Beratern vor Ort und beantworten alle Fragen geduldig und verständlich.

Und noch etwas "Gutes zum Schluss": Natürlich gibt‘s wieder hochinteressante Messe-Angebote und die Ausstellungs-Geräte und -Boxen werden zu Sonderpreisen abverkauft. Einfach reservieren und Sonntag ab 19.00 Uhr abholen!

SONY zeigt u.a. die Ultra HD-TVs der "Master Series" und den Beamer VPL-VW270

Die Sound Brothers präsentieren Sonys auf der IFA erstmals gezeigte Top-Ultra HD-TV-Baureihen mit OLED- und mit LCD-Technologie. Der passende Name: "Sony Master Series". Die AF9 OLED-TVs sind 55 und und 65 Zoll erhältlich. Die ZF9 LCD-Master Series wird es hingegen in größeren Bilddiagonalen geben, nämlich in bis zu 75 Zoll. Alternativ steht ein ZF9 in 65 Zoll bereit. In 55 Zoll gibt es den ZF9 nicht. Wer also dieses kleinere Format wünscht, muss zum AF9 OLED greifen. Alle Ultra HD-TVs der "Master Series" laufen unter Android.

AF9 OLED-Serie

Im Mittelpunkt beider neuer Sony-Serien steht der "X1 Ultimate" Bild-Prozessor. Nochmals mehr Rechenkraft als der Vorgänger, der X1 Extreme Bildprozessor, sollen dem X1 Ultimate die Möglichkeit geben, alle bildrelevanten Parameter in jeder Situation im Griff zu haben. Die objektbasiert arbeitende "Super Resolution" erkennt und analysiert alle Bildelemente und optimiert anschließend die Präsentation aller Bildeinzelheiten.

AF9 mit "Pixel Contrast Booster"

Des Weiteren gibt es bei der AF9 OLED Serie den sogenannten "Pixel Contrast Booster". Von sattem, tiefem Schwarz bis hin zu hellstem Weiß soll der Kontrastumfang in exzellenter Manier dargestellt werden - ob Sony damit Recht hat, können Sie auf der Home Cinema Trends 2018 selbst beurteilen. Besonders die Detaillierung sehr heller Bildbereiche haben sich die Ingenieure vorgenommen, mehr Farbnuancen, mehr Struktur und mehr Details sind nun sichtbar - also kann man gespannt sein, was die Sony Top-TVs in der Praxis leisten.

ZF9 mit "X-Wide Angle", hier in 75 Zoll

Neues auch von der "LCD-Front". Bei der ZF9 LCD-Baureihe findet sich "X-Wide Angle", hier soll unabhängig vom Betrachtungswinkel die Bildqualität auch in aller farblichen Brillanz stets erhalten bleiben. "X-Motion Clarity" hat bei den ZF9 Modellen die Aufgabe, Nachzieheffekte und Unschärfen bei schnellen Bewegungen zu mindern, ohne jedoch die Helligkeit des Bildschirms zu beeinflussen.

Die von Sony entwickelte "HDR Remaster" Funktion beider Serien wurde ebenfalls grundlegend überarbeitet. Auch hier wird jedes Bilddetail separat hinsichtlich Bildtiefe und Struktur überarbeitet. Dies führt laut Sony zu einen nochmals realistischerem Bild.

Neu bei der "Master Series" kommt ein Bildmodus hinzu, den Sony im Zusammenarbeit mit VoD-Anbieter Netflix entwickelt hat. Netflix hat sich als First Class-Lösung, meist mit eigener direkter Zugriffstaste auf der Fernbedienung, bei den A-Brands der TV-Branche fest etabliert. Aufgabe des neuen "Netflix Calibrated Modus" ist eine Bildwiedergabe auf professionellem Level, wie es die Profis im Filmstudio sehen. Die beiden Serien A9F und Z9F sind zudem für das automatische Display-Kalibrierungsverfahren CalMAN AutoCal geeignet.

Mit "Acoustic Surface" Technologie für guten Sound

Nicht nur Bild, sondern auch Ton ist wichtig, wie Sony bei der neuen AF9 OLED-Serie demonstriert: Dank der "Acoustic Surface Audio+" Technologie wurden auch aus akustischer Sicht die nächste Stufe gezündet. Was unterscheidet "Acoustic Surface Audio+" im AF9 "Mastert Series" von der bereits aus den OLED-Serien Bravia A1 und Bravia AF8 bekannten "Acoustic Surface Audio" Technologie? Wichtigster Unterschied ist, dass die weiter entwickelte Technologie, die die Rückseite des TVs dank sogenannter "Actuatoren" komplett zur Schallerzeugung einsetzt, nun einen weiteren Actuator in der Mitte des TVs und überdies auf einen speziellen Subwoofer-Kanal zurückgreifen kann. Das Ganze ergibt dann in Kombination mit den bereits bekannten Actuatoren ein klangstarkes 3.2 Kanal-Soundsystem.

Edel auch im Detail

Eine exklusive Optik ist natürlich auch ein wertvolles Kaufargument. Aus diesem Grunde folgt Sony auch beim AF9 dem minimalistisch-eleganten Design, welches wir schon bei A1 und AF8 bewundert haben und immer noch bewundern. Der leicht abgerundete Rahmen und die Stoffabdeckung auf der Rückseite des Standfußes belegen die Liebe zum Detail.

Wenden wir uns nun noch den Sony-Beamern zu.

Sony VPL-VW270ES in weiß

Und in schwarzer Variante

Was spricht alles für den VPL-270ES? Sein natives 4K-SXRD-Panel, die sehr breite Farbpalette dank Triluminos Technologie, die Lampe mit langer Lebensdauer, der stirnseitige, geräuscharme Lüfter, das übersichtliche Menü und die benutzerfreundliche Fernbedienung. Neu beim VPL-VW270 sind das Gehäuse, die Zwischenbildberechnung auch in 4K, die HDMI-Schnittstelle mit 18 GBPS Bandbreite, die Bildverarbeitung mit voller Farbtiefe auch bei 4K/60 Hz und HDR, der kleiner ausfallende Input Lag für Gamer, der HDR Referenz Modus und der V-Stretch-Modus auch in 4K.

JVC Kenwood mit dem Beamer-Flaggschiff NX-9. Beste D-ILA Technik jetzt mit höchster Auflösung!

JVCs Heimkino-Projektoren sind schon seit langer Zeit Synonym für höchste Qualität und innovative Technik. Auf der diesjährigen IFA präsentierte JVC neue Modelle, und die Sound Brothers holen diese Premium-Projektoren jetzt extra nach Kassel. Highlight ist der DLNA-NX9, der weltweit erste 8K e-shift Heimkino-Projektor, ausschließlich in schwarz lieferbar.

JVC DLA-NX9

Das Top-Modell kommt mit zukunftsweisender 8K E-Shift-Technologie. Er ist der weltweit erste Heimkino-Projektor, der, so der Hersteller, annähernd 8K Bildqualität erreicht. Zusätzlich zu den äußerst detailreichen hochauflösenden Bildern kombiniert er eine enorme Helligkeit mit einem hervorragenden Kontrastverhältnis und einem kinotauglichen DCI-P3 Farbraum.

Oberseite des DLA-NX9

Was verbirgt sich hinter "e-shift" im Topmodell? E-shift ist die JVC-eigene hochauflösende Display-Technologie, um die Auflösung zu verdoppeln, indem man die zusätzlich errechneten Pixel diagonal um 0,5 Pixel verschiebt. So erreicht man zusammen mit dem nativen 4K D-ILA Projektor in weiten Zügen die Bildqualität eines 8K Displays. Schon frühere e-shift-Generationen haben, damals ging es um eine Aufwertung von 2K auf 4K, gut gearbeitet.

So verspricht JVC: Das mit 8K E-Shift projizierte Bild erzeugt eine viel feinere Auflösung als natives 4K, gerade auch auf großen Leinwänden wird dies deutlich. Durch die Verwendung der hochauflösenden Originaltechnologie "Multiple Pixel Control" werden auch Full-HD- und 4K-Bilder in hochauflösende 8K-Bilder transformiert. Lassen Sie sich von den Fähigkeiten überraschen und kommen Sie zur Home Cinema Trends 2018.

Rückseite

Zurück zum Beamer. Kernstück ist der neue native 4K D-ILA-Chip mit 3,8㎛ Pixelabstand. Er erreicht eine hochauflösende Darstellung von separaten 8,8 Millionen Pixel (4096 x 2160 Pixel), somit wird die Full-HD-Pixelanzahl (1920 x 1080) um das Vierfache übertroffen. Eine verbesserte Planarisierungstechnik, die Lichtstreuung und Lichtbeugung weiter reduziert, führt zu einer verbesserten Lichtausbeute und einem höheren Schwarzwert im Vergleich zur vorherigen Generation. Der nun fast lückenlose Pixelabstand ermöglicht einzigartige native 4K-Bilder mit fein aufgelösten, detaillierten Bildern ohne sichtbare Pixelstruktur auch auf großen Heimkino Leinwänden.

Der DLA-NX9 ist mit einem hochauflösenden Ganzglas-Objektiv im Aluminiumkorpus ausgestattet, bestehend aus 18 Elementen in 16 Gruppen. Um eine hohe Auflösung bis in jede Ecke des projizierten Bildes zu gewährleisten und gleichzeitig einen großen Shift-Bereich von +/-100% vertikal, +/-43% horizontal zu realisieren, wird ein Objektiv mit 100 mm Durchmesser genutzt. Fünf spezielle Linsen mit niedriger Dispersion, die den unterschiedlichen Brechungsindex von Rot, Grün und Blau berücksichtigen, wurden eingesetzt, um chromatische Aberration und Abbildungsfehler zu unterdrücken und die 8K Auflösung getreu wiederzugeben.

Weitere innovative Funktionen helfen, die Bildqualität weiter zu verbessern. Die HDR10 Mastering-Informationen MaxCLL (Maximum Content Light Level) / MaxFALL (Maximum Frame Average Light Level) variieren sehr stark in Abhängigkeit zum jeweiligen Bildmaterial. Um das beste HDR10-Ergebnis zu erzielen, ist es daher notwendig, für jeden Inhalt die entsprechenden Helligkeitseinstellungen vorzunehmen. Die neue Funktion "Auto Tone Mapping" passt die Einstellungen automatisch an die Mastering-Informationen an (bei Inhalten, die keine Mastering-Informationen enthalten, handelt es sich um Festwerte oder manuelle Anpassungen). Verschiedene HDR-Inhalte mit unterschiedlichen Helligkeitsinformationen können so, ohne weitere manuelle Anpassung der Einstellungen optimal betrachtet werden.

HDR-Inhalte verfügen laut JVC über mehr Bild-Informationen als je zuvor, wie z.B. Erweiterung des Leuchtdichtebereichs, erweiterter Farbraum wie BT2020, 10-Bit-Abstufung, etc. Für die genaue Bildwiedergabe solcher Inhalte ist ein leistungsstarker, hochpräziser Projektor erforderlich. Die neuen D-ILA-Projektoren reproduzieren HDR10-Inhalte wie UHD Blu-ray, zusätzlich zum HLG (Hybrid-Log-Gamma), das auch im Broadcasting und Internet-Streaming eingesetzt wird.

Helle und lebendige Bilder sind Trumpf: Die Kombination aus einer 265 Watt Hochleistungs-Quecksilberlampe und einer hocheffizienten „Optical Light Engine“ ermöglicht eine hohe Helligkeit von 2.200 Lumen (DLA-NX9). Zusammen mit dem neu entwickelten 4K D-ILA-Panel mit nochmals verringertem Pixelabstand und verbesserter Lichtausbeute ergibt sich ein flüssiges, kraftvolles Bild. (Die Helligkeit beträgt bei DLA-N7 1.900 lm, bei DLA-N5 1.800 lm).

Das neue 0,69 Zoll native 4K D-ILA-Panel und die „Optical Light Engine“ mit dem speziellen „Wire Grid“ realisieren ein natives Kontrastverhältnis von 100.000:1 (DLA-NX9). In Kombination mit der intelligenten Blendensteuerung, die das Eingangsbild analysiert und den Schwarzwert automatisch regelt, wird so ein spektakulärer dynamischer Kontrast von 1.000.000:1 realisiert. Zusammen mit dem ultimativen Dynamikbereich, der durch die hohe Helligkeit erreicht wird, bieten sie ein eindrucksvolles und hochwertiges Bilderlebnis.

Und es geht weiter: Durch den Einsatz des neuen Kinofilters erreicht der DLA-NX9 einen erweiterten Farbraum jenseits vom kinotauglichen DCI-P3 und natürlich auch vom BT.709. HDR-Inhalte der UHD Blu-ray verfügen nun endlichen über den lang ersehnten DCI-P3 Kinofarbraum, und mit diesen beiden neuen D-ILA Projektoren ist man in der Lage, diese satten Farben wie z.B. Karmesin-Rot, auch das frische kräftige Grün von Bäumen oder die natürlichen Abstufungen von Himmel und Meer in allen schillernden Farbschattierungen darzustellen.

Selbst entwickelte Technik: Dafür waren die D-ILA-Beamer immer bekannt. JVCs Original „Clear Motion Drive" Technologie unterstützt auch Signale bis 4K60P (4:4:4). Diese Funktion wurde für die neue D-ILA Projektoren Generation völlig neu entwickelt, und verbessert nun die Bewegungsglättung mehr denn je. Zusammen mit "Motion Enhance", das die Ansteuerung des D-ILA Panels entsprechend der Bildbewegungen optimiert, werden Bewegungsunschärfen im Vergleich zu früheren Entwicklungen deutlich reduziert.

BOSE bringt viele Neuheiten, u.a. Soundtouch 700, 500 und Lifestyle 550, sowie eine Sonder-Demonstration der brandneuen "SleepBuds" für erholsamen Schlaf.

Bose Soundbar 700

Mit zahlreichen neuen Produkten kommt Bose nach Kassel. Die neue Bose Top-Soundbar 700 erwähnen wir als erstes. Diese schlanke Soundbar vereint elegantes Design mit hervorragendem Klang und innovativen Features. Dank der integrierten Sprachsteuerung mit Alexa ist die gerade gewünschte Musik nur einen Sprachbefehl entfernt.

Für allzeit problemlose Verständlichkeit selbst bei hohen Lautstärken sorgt ein speziell entwickeltes Array mit acht Mikrofonen. Durch einen praktischen Lichtbalken ist außerdem sichtbar, wann Alexa zuhört, einen Befehl verarbeitet oder spricht. Über zukünftige Software-Updates lassen sich neue Funktionen freischalten.

Die elegante Optik steht dem Klangerlebnis in nichts nach, mit ihrer Oberseite aus wärmebehandeltem Glas, dem umlaufenden Abdeckgitter aus Metall, den klaren Linien und der eleganten Optik bietet die Bose Soundbar 700 ein Premium-Design. Man kann die Soundbar entweder vor dem TV-Gerät platzieren oder elegant an der Wand montieren.

Bose steht auch immer für einfache, komfortable Handhabung. Daher ist eine hochwertige Universalfernbedienung im Lieferumfang der Bose Soundbar 700 enthalten. Sie besitzt sechs Preset-Tasten und es werden immer nur die Tasten beleuchtet, die gerade benötigt werden.

Mit nur einem Tastendruck kann man die Lieblingsmusik zum Beispiel über Spotify oder Amazon Music über ein lokales Heimnetzwerk drahtlos über WLAN genießen. Bluetooth fehlt natürlich ebenfalls nicht im Ausstattungsumfang. Anfang 2019 wird außerdem Apple AirPlay 2 zur Verfügung stehen.

Mithilfe der Bose Music App kann man einfach sämtliche Musiktitel von einem Ort aus durchsuchen und nahtlos zwischen Radiosendern, Playlists und Musikdiensten umschalten. Zudem ist es möglich, die Bose Soundbar 700 bequem per App einzurichten und zu bedienen. Auch Presets lassen sich schnell und einfach in der App einrichten, sodass alle Ihre Favoriten nur einen Tastendruck entfernt sind. Mehrere Benutzer können darüber hinaus ihre individuellen Einstellungen und Inhalte auswählen. Die Einrichtung wird durch die Schritt-für-Schritt-Anweisungen in der App besonders einfach. Vorhanden sind ein HDMI-Ausgang mit Audio Return Channel (ARC), zudem auch mit enhanced Audio Return Channel (eARC). Dolby Digital und DTS werden unterstützt.

Soundbar 500

Ebenfalls neu ist die kompakte Soundbar 500 mit ADAPTiQ-Audio-Kalibrierung, integriertem Amazon Alexa, Steuerung der Bose Music App, WLAN, Bluetooth und HDMI-Terminal. Bassmodul und Surroundlautsprecher sind separat erhältlich. Für Bose-Fans lohnt sich der Ausflug nach Kassel, das steht jetzt schon fest.

Bose Lifestyle 550

Und es geht weiter, nämlich mit dem Lifestyle 550 System. Laut Bose liefert es überraschend naturgetreuen, lebendigen Spitzenklang aus überraschend kompakten Lautsprechern.

Bei Lautsprechern sollte getreu der Bose-Maxime nur der Klang auffallen. Die schmalen, eleganten Virtually Invisible Speakers sind lediglich knapp 9 cm hoch. Dank der optionalen Halterungen können sie flach an der Wand anliegend montiert werden und fügen sich somit problemlos in den Raum ein. Die kräftige  Basswiedergabe durch den kompakten kabellosen Subwoofer vervollständigt die Eindrücke.

Die Konsole mit Glasoberseite ist mit aktueller Audio- und Videotechnologie ausgestattet – inklusive 4K-Video und sechs HDMI™-Eingängen. Dank WLAN- oder Bluetooth®-Technologie mit NFC-Kopplung ist Musik-Streaming auf einfache Art und Weise möglich.

Das Lifestyle 550 unterstützt Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS und Multichannel-PCM. Zur Kompatibilität mit Videoquellen: Unterstützt wird eine 4K-Auflösung bei 4.096/60p mit 12-Bit-Verarbeitung. (Gilt auch für das Lifestyle 600/650 system.) Dolby Vision wird nicht unterstützt.

Das Lifestyle 550 System ist auch mit anderen Lautsprechern der SoundTouch Familie kompatibel – damit die Musik immer dort ist, wo man sich aktuell aufhält. Die Lieblingsmusik wird mithilfe der SoundTouch App über das Lifestyle System wiedergegeben. Musikdienste wie Spotify® und Deezer, Internetradiosender oder die eigene digitale Musikbibliothek werden durchsucht. Mit der Bose + Sprachsteuerung kann der Anwender Befehle geben für die Musikwiedergabe oder die Anpassung des aktuellen Lautstärkepegels.

Mit an Bord: Die ADAPTiQ Audio-Raumkalibrierung optimiert die Klangqualität entsprechend den Eigenschaften des Raumes. Das intelligente Unify-Integrationssystem mit intuitiver Menüführung macht die Verbindung mit vorhandenen Entertainment-Quellen einfacher als je zuvor. Außerdem hilft es bei der Konfiguration der Bose Universalfernbedienung mit LED-Anzeige, so dass man  beinahe alle Zuspielgeräte bequem steuern kann.

Bose SleepBuds

Guter Schlaf ist Gold Wert. Aus diesem Grund hat Bose die Sleepbuds mit integrierter Technologie zur Überdeckung von Lärm entwickelt. Die kleinen, vollkommen kabellosen Earbuds sorgen dafür, dass Umgebungsgeräusche ausgeblendet werden, und ermöglichen somit ein leichteres Ein- und Durchschlafen.

Die Bose Sleepbuds wurden entwickelt, um jeden bei einem ungestörten Schlaf zu unterstützen. Anstatt Musik zu streamen, geben sie beruhigende Töne wieder, die unerwünschte Geräusche überdecken, sodass man besser ein- und durchschlafen können. Man kann aus zehn vorinstallierten beruhigenden Tönen auswählen, die entweder für die Lärmunterdrückung optimiert wurden oder der Entspannung dienen. Die kleinen Earbuds mit den weichen StayHear+ Sleep-Ohreinsätzen in den Größen S, M oder L bieten einen sicheren Sitz, egal ob man Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer ist.

Das im Lieferumfang enthaltene Lade- und Transportetui ist der ideale Ort, um die Sleepbuds aufzubewahren, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Da das Etui eine weitere Aufladung bietet, ohne an die Stromversorgung angeschlossen werden zu müssen, ist es auch auf Reisen der perfekte Begleiter. Die Silber-Zink-Micro-Akkus ermöglichen eine Betriebsdauer von bis zu 16 Stunden mit nur einer Aufladung, das reicht selbst für Langschläfer aus.

Mit der Bose Sleep App kann der Anwender überdies Wecktöne festlegen, die man nur selbst hören kann, sodass die Person, die daneben schläft, nicht gestört wird.

Damit Sie jetzt nicht schon an besten Schlaf denken, stellen wir Ihnen jetzt ausgewählte LG Ultra HD-TVs vor, die ebenfalls ihren Weg zu den Sound Brothers finden werden.

LG

LG OLED55C8

Auch aus preislicher Sicht besonders attraktiv: Die in 55, 65 und 77 Zoll lieferbaren C8-OLEDs von LG. Mit elegant-schlichtem Design, einfacher Handhabung, hoher Zuverlässigkeit und sinnvollen, umfangreichen Einstellmöglichkeiten beweisen diese TVs ihr gelungenes Gesamtkonzept.

Bildprogramme bei LG - üppige Auswahl, top Qualität

Sie verfügen über sehr gute Bild-Programme, so findet man bei praktisch jeden Lichtverhältnissen und jedem Quellmaterial den richtigen Modus. Zudem beeindrucken die Modelle durch ein sehr plastisches, fein gestaffeltes Bild mit authentischen Farben. HDR-Inhalte, ganz gleich, ob in HDR10 oder Dolby Vision, geben die OLEDs der C8-Serie mit sehr differenziertem Gesamt-Kontrastumfang und hoher Kontrastdynamik wieder. Wie auch schon die letztjährigen Modelle klingen auch die C8-Tvs aus 2018 richtig gut. Daher können wir von AREA DVD die schmucken und preislich fairen OLED-TVs ohne Einschränkungen empfehlen, da sie auch Aufgaben des Alltags - TV-Empfang in hoher Qualität, Streaming von Netflix oder YouTube - souverän meistern. Natürlich stehen auch die Modelle z.B. der E8 und der W8 Baureihe in Kassel. So dürfte für jeden das Passende dabei sein.

OLED55E8

Hochwertige Verarbeitung am E8

Die Ultra HD-TV-OLEDs der E8-Serie kommen mit Acrylglac-Elementen und noch klangstärkerem 4.2-Kanal-Soundsystem. 60 Watt werden an Spitzenleistung geboten.Der OLED W8 ist  in 65 und 77 Zoll verfügbar und im Lieferumfang ist eine klangstarke Dolby Atmos-Soundbar enthalten.

LG W8

Das rahmenlose, ultradünne Design spricht für sich und macht die W8-OLEDs zu absoluten Design-Meisterwerken.

OPTOMA zeigt den UHZ-65 Laserprojektor und den brandneuen Mini 4K-Beamer UHL-55

Optoma UHZ-65

Realistische Bilder - 4K Ultra HD Laserprojektor: Der UHZ65 bietet dank der Laser Lichtquelle lebendige Bilder in 4K Auflösung. Die Lasertechnologie liefert präzise und lebensechte Farben mit 80% der DCI-IP3 Abdeckung. HDR-kompatibel, HDMI-Ports mit HDCP 2.2 und PureMotion klare Bilder mit flüssigen Bewegungen sind weitere Merkmale. Auch der besonders kompakte UHL-55 steht in Kassel.

SONORO bringt  Neuheiten (Prestige, Stream, etc.) bis hin zum "Meisterstück"

Sonoro Meisterstück

Sonoro Stream

Sonoro Relax

Zahlreiche Modelle werden von Sonoro präsentiert . Hier die Funktionen des "Meisterstücks" auf einen Blick:

Dank kraftvoller Subwoofer und Verstärkertechnologie mit 5 individuellen “Class D“ Digital-Endstufen ist ein lebendiges, detailreiches Klangerlebnis ein Hauptmerkmal des edlen Gerätes. Integriert ist ein Digitalradio dab+ Tuner. Zudem kann man die Lieblingsmusik aus aller Welt mit 25.000 Internetradio-Stationen und Podcasts genießen.

Hochwertiges WIFI-System & Multiroom: Es ist möglich, Sonoro Geräte in verschiedenen Räumen miteinander zu verbinden. QUALCOMM aptXTM BLUETOOTH® steht für Bluetooth-Streaming in bester Qualität. Die Bedienung kann per Knopfdruck am Gerät, über die Fernbedienung oder über das Smartphone (via App) erfolgen. Viele Anschlussmöglichkeiten finden sich: AUX-In, optischer Eingang zum Anschluss an den Fernseher, sowie ein USB-Port mit Abspiel- und Ladefunktion. Für eine exklusive, edle Optik sorgt das handgeschliffene Holzgehäuse mit edler Klavierlackierung

LOEWE kommt mit der kompletten OLED-Palette (zur Zeit 5 Jahre Garantie!)

Loewe bild 7

Detail

Loewes bild 7 wird eine der großen Attraktionen auf der Home Cinema Trends 2018 sein. Der OLED-TV (in bis zu 77 Zoll erhältlich) passt, so der Hersteller, mit seiner schlichten Eleganz in jedes moderne Ambiente. Mit nur 7 mm ist das Display des Loewe bild 7 dünner als die meisten Smartphones, und ist durch die hochwertigen Materialien ausgesprochen stabil.

Highlights des Loewe bild 7 umfassen ein hochmodernes OLED 4K-Panel, einen integrierten Festplattenrecorder mit 1.000 GB, DR+ Streaming Client/Server,
Loewe Multi Recording plus Loewe Mobile Recording, das Loewe operating system (os), das intuitive Bediensystem, eine Bluetooth-Funktion für einfaches Musik-Streaming oder die Nutzung eines Bluetooth-Kopfhörers und eine integrierte Soundbar mit 120 Watt Musikleistung und integriertem 5.1 Audio-Mehrkanaldecoder.  Brillante Hochkontrastbilder (HDR) mit ungeahnter Tiefenwirkung dank Dolby Vision™, HLG und HDR10 sowie die Loewe App zur einfachen Bedienung und Aufnahmeprogrammierung von unterwegs - hier fehlt es an nichts, auch nicht an einer Motorsteuerung für Table Stand und Floor Stand.

VantaVision nennt sich die Loewe die hauseigene Ausbaustufe der OLED-Technologie. OLED-Technologie erzeugt grundsätzlich Bilder durch selbstleuchtende, organische Leuchtdioden. Anders als LCDs benötigen diese keine Hintergrundbeleuchtung. Sind sie aus, sind sie schwarz. Und das bei einer Reaktionszeit von weniger als einer Mikrosekunde. Von gleißend hell bis düsterste Nacht. Rasante Bewegungen erwachen zu einer bisher ungeahnten Lebendigkeit. In kompromissloser Bildqualität. Was ist nun "VantaVision"? Diese Technologie basiert auf Erkenntnissen der Nanowissenschaft: Die schwärzeste Substanz, die je hergestellt wurde, heißt Vantablack®. Sie besteht aus winzigen Kohlenstoff-Partikeln in Röhrchenform, die fast kein Licht reflektieren, sondern komplett absorbieren. Vantablack inspirierte Loewe zur Entwicklung einer völlig neuen Art des Fernsehens: VantaVision.

Schaltet man den Loewe bild 7 ein, fährt das Display automatisch nach oben und gibt die leistungsstarke Soundbar frei. Mit satten 120 Watt Musikleistung aus sechs Lautsprechern und vier passiven Bassmembranen erzeugt sie raumfüllenden, bassstarken Klang. Ideale Ergänzung : Loewe klang 5 Lautsprecher und der klang 5 subwoofer mit intelligenter Wireless-Technologie. Im System kommunizieren Lautsprecher und Subwoofer drahtlos mit dem Loewe bild 7. Der integrierte 5.1 Audio-Mehrkanaldecoder erspart dem Anwender die Anschaffung eines zusätzlichen AV-Receivers.

QUADRAL/AURUM Lautsprecher der Spitzenklasse (auch Aktiv!) in mehreren Studios. Wir stellen vor: Aurum Vulkan 9, Aurum Titan 9 sowie den Aurum Aktivlautsprecher Gamma

Die Quadral Aurum Vulkan 9 kann auch beim sehr versierten Anwender für Begeisterung sorgen. Sie ist eine ungeheuer druckvoll und zugleich sensibel aufspielende Box, die auch im großen Hörraum dank der exzellenten Pegelfestigkeit und der gebotenen Räumlichkeit sehr gut aufgehoben ist.

Die Abmessungen sind mit einer Höhe von 145 cm, einer Breite von 32 cm und einer Tiefe von 51 cm schon durchaus als imposant zu bezeichnen, der eindrucksvollen optischen Erscheinung folgt aber auch ein nicht minder eindrucksvoller Klang: Toller Tiefgang, vielschichtige Mitten und eine enorme Transparenz - ohne störende Aggressivität - in den Höhen machen die Vulkan 9 schon fast unerhört gut.

Das Ganze geht auch aktiv - und wie, das zeigt uns die Quadral Aurum Gamma.

Die Quadral Aurum Gamma macht akustisch nicht nur alles richtig, sondern tritt mit der Entschlossenheit an, neue Maßstäbe im Aktivboxen-Segment der Luxusklasse (12.000 EUR Paarpreis) zu setzen. Die Verarbeitung ist exzellent, die Anschlussbestückung gut. Dass hier nicht „sehr gut“ steht, liegt am Fehlen eines USB-A-Eingangs. Die Steuerung erfolgt bequem über die im schicken Design gehaltene App von Quadral Aurum.

Beide Boxen kommunizieren "wireless" untereinander. Der neue aktive quadral AURUM Streaming-Lautsprecher AURUM ALPHA bietet Wi-Fi, USB-A, UPnP/NAS, S/PDIF (optisch), App Remote sowie den Support für TIDAL und Airable.  Der 3-Wege-Lautsprecher arbeitet nach dem geschlossenen Prinzip und stellt Frequenzen zwischen 23 und 48.000 Hz dar.

Der Hochtöner ist ein in Hannover gefertigtes quadral quSENSE® 70mm Bauteil (Bändchen für höchste Impulstreue). Als Mitteltöner fungieren 2x 155 mm Ø quadral ALTIMA®, hinzu kommen als Tieftöner 2x 235 mm Ø quadral ALTIMA®. Die Ausgangsleistung (Gesamt) beträgt pro Box satte 350W@1%THD. Fehlen die Maße (HxBxT): 111 x 25 x 46 cm. Das Gewicht liegt bei stolzen 54,9 kg. Zu erwähnen wäre noch die erweiterte Garantie von 5 Jahren.

Das Edelste kommt zum Schluss: Die passive Titan 9.

Titan 9

Die Titan 9, die zur Highend 2016 vorgestellt wurde, ist ein echtes Meisterwerk. Dieser Eindruck manifestiert sich gleich nach dem Auspacken. Feinste Fertigungsqualität, herausragende Lackierung, ein erstklassiges Anschlussterminal mit Klangwahlschaltern, das höchsten Ansprüchen genügt, ein enorm hochwertiger Sockel – schon hier zeigt sich der Sonderstatus der Titan.

Akustisch wird die Titan 9 auch allerhöchsten Ansprüchen souverän gerecht. Nicht nur, dass die Pegelfestigkeit selbst im Hörraum oberhalb der 40 Quadratmeter exorbitant hoch ist, nein: Auch die gesamte akustische Harmonie liegt auf einem enormen Level. Etwas frischer abgestimmt als der Vorgänger, ist auch die aktuelle Titan 9 weit davon entfernt, akustisch jemals aggressiv oder gar schrill aufzutreten.

Fein abgestufte Mitten, enorme Transparenz und Brillanz im Hochtonbereich: Gerade der Hochtonbereich zeigt die Stärke der neuen Titan eindrucksvoll auf. Es hat sich demnach gelohnt, die Fertigung des quSENSE Bändchens nach Hannover direkt in die Firma zu holen. So präsentiert sich der Hochtöner als perfekt auf die Titan 9 abgestimmt. Am anderen Ende des Frequenzspektrums, im Bassbereich, setzten die beiden leistungsstarken 265 mm Tieftöner wirkungsvoll Akzente.

Bedingt durch das mit den Jahren immer weiter perfektionierte Druckkammer-/Bassreflex-Prinzip, wird ein klar strukturierter, nachdrücklicher Bass mit herausragendem Tiefgang geboten. So präsentiert sich die Titan 9 als rundherum und in jedem Detail gelungene Neukonstruktion, die die akustische Performance des Vorgängers in allen Belangen hörbar übertreffen kann. Bestimmt können die Aurum-Topmodelle auch bei Ihnen pure Begeisterung wecken.

ELAC mit vielen Neuheiten und Top-Serien (Adante, VELA, etc.). Wir präsentieren schon hier die Vela BS-403 und die Andante AS-61

Elac Vela BS 403

Die Elac Vela BS 403 erfreuen uns mit ihrer edlen Verarbeitung, der enorm schicken und zugleich innovativen Optik und einer kultivierten, fesselnden, lebendigen Akustik. Dank des Jet 5 Hochtöners eignen sich die unverwechselbaren Schallwandler auch sehr gut für Hi-Res-Audio-Material. Bis auf 50 kHz spielt der Bändchen-Hochtöner hoch und schafft es, kleine musikalische Einzelheiten impulstreu einzuarbeiten. Nahtlos gliedert sich der 150 mm Tief-/Mitteltöner mit AS-XR-Konus an den Hochtonbereich an. Er ist äußerst leistungsfähig, da langhubig ausgelegt und mit belastbarem Membran-Material ausgestattet. Insgesamt kauft man sich für einen Paarpreis von knapp 2.000 EUR in jeder Hinsicht sehr feine, universell einzusetzende Regalboxen in vorbildlicher Fertigungsqualität ein.

Ganz besonders edel und klangstark tritt die Adante AS-61 auf, eine der besten derzeit erhältlichen Kompaktlautsprecher auf dem deutschen Markt.

Elac Adante AS-61 Gruppenbild2

Elac Adante AS-61

Die Elac Adante AS-61 profilieren sich als exzellent verarbeitete Hightech-Kompaktboxen, die akustisch mit ihrer Liebe zum Detail und dem nahtlosen Klangbild für Begeisterung sorgen. Der Kaufpreis ist in Anbetracht der Gesamt-Performance als äußerst fair zu bezeichnen. Sehr anspruchsvolle Musikhörer finden zum erstaunlich geringen Kaufpreis einen Schallwandler, der optisch jedes Wohnzimmer schmückt und bei jedem Musikstil für lang anhaltende Hörfreude sorgt.

Denon zeigt zahlreiche Neuheiten und schon fast legendäre Spitzenmodelle

Hier beginnen wir mit dem schon länger erhältlichen AVC-X8500H, der immer noch ein mehr als würdiges Spitzenmodell ist: Der AV-Verstärker verfügt über 13 bärenstarke Endstufen.

Denon AVC-X8500H Front Seitlich1

Es ist in keiner Weise nur die Anzahl der Endstufen, die den 8500H so begehrenswert macht, sondern seine ungemein gediegene, dabei gleichzeitig enorm dynamische, räumlich geschlossene und dichte Akustik. Ganz gleich, in welcher Konfiguration der Denon betrieben wird, immer begeistert seine souveräne Art, die immer sagt: Hört ruhig genau zu, ich präsentiere euch beinahe alles. Kraftvoll und pegelfest greifen die analogen Endstufen ein, die Erwärmung ist aufgrund des Arbeitsprinzips zwar spürbar, aber keinesfalls besorgniserregend. Die Videosektion hat uns ebenfalls überzeugt. Weitere Pluspunkte sind die wie von Denon-Geräten gewohnt einfache Erstinstallation und die noble Verarbeitung im Detail.

AVC-X6500H

AVR-X4500H

Der neue Denon AVC-X6500H (AV-Verstärker, 11 Endstufen) und der 9.2 Kanal AV-Receiver (11.2 Vorstufe) AVR-X4500H runden den Auftritt von Denon ab. Die neuen 2018er Modelle haben unter anderem Decoder für DTS:X, Auro-3D und Dolby Atmos, Anfang 2019 kommt zudem ein Update (auch für 8500H) auf den neuen IMAX Enhanced Sound-Modus. Heos-Modul, WiFi, Bluetooth, Apple AirPlay 2 und eine vollständige Videosektion für Upscaling bis auf 4K sprechen auch für 4500 und 6500.

Und was kommt für Stereo-Fans? Die brandneue Denon 800NE Baureihe.

Die neue 800NE-Serie von Denon ermöglicht zu attraktiven Preisen den Einstieg in audiophile HiFi-Gefilde. Dafür hält sie mit dem Vollverstärker PNA-800NE, dem Netzwerk-Audio-Player DNP-800NE und dem CD-Player DCD-800NE sämtliche notwendigen Komponenten parat.

Denon PMA-800NE

Der PMA-800NE hat seine Wurzeln im Highend-Modell des Herstellers, dem PMA-2500NE. Die Ausgangsleistung beträgt 85 Watt pro Kanal anvier Ohm - dank des Denon Advanced High Current-Transistors AHC sowie einem Hochstrom-Leistungstransistor mit Gegentaktschaltung soll eine exzellente Stromversorung und natürlich hohe Leistung realisiert werden, die in exzellenter akustischer Performance und feine musikalische Detaillierung resultiert.

Modell in der schwarzen Ausführung

Der PMA-800NE verfügt sowohl über analoge als auch digitale Eingänge und einen integrierten Phono-Vorverstärker, der sowohl MC- als auch MM-Tonabnehmer unterstützt. Drei optische Eingänge und ein koaxialer Eingang stehen für die digitale Zuspielung bereit, die auch hochauflösende Audiodateien umfassen kann. Ein integrierter D/A-Wandler verarbeitet Signale mit bis zu 192 kHz/24-Bit. Um Interferenzen beim Hören von analogen Quellen zu minimieren kann die Digitalsektion abgeschaltet werden. Darüber hinaus wird der interne Mikroprozesser für die Steuerung automatisch deaktiviert, wenn er nicht benötigt wird.

Denon DNP-800NE

Das Modell in Premium-Silber

In die Welt des Streamings taucht man mit dem Netzwerk-Audioplayer DNP-800NE ein. Dabei greift er auf im Heimnetzwerk gespeicherte Daten zurück, streamt Inhalte von Online-Diensten wie Spotify, Amazon Music, Napster, Soundcloud, Deezer, Tidal und TuneIn Internetradio. Auch Bluetooth und AirPlay 2 ist an Bord.

Der DNP-800NE bringt Denons Advanced AL32 Audio Processing Plus mit, um bei der Wiedergabe digitaler Signale eine exzellente Performance zu ermöglichen. Als D/A-Wandler kommt der Burr Brown PCM1795 mit 192 kHz/32-Bit zum Einsatz. Zusätzlich zu MP3, WMA und AAC werden auch ALAC, WAV, FLAC HD (192 kHz/24-Bit) und sogar DSD 2,8/5,6 MHz wiedergegeben. Über das Netzwerk unterstützt der DNP-800NE auch gapless Wiedergabe von Flac und Alac.

Dank integriertem HEOS-Modul kann der Netzwerk-Audioplayer mit anderen HEOS-Komponenten problemlos kombiniert werden und wird natürlich auch über die HEOS App vom Smartphone oder Tablet aus gesteuert. Lautstärke anpassen oder Lieder wechseln funktioniert hier auch schon mit Amazon Alexa. Der DNP-800NE verfügt über separate Analogausgänge mit festem oder variablem Pegel.

Der DCD-800NE

Natürlich gibt es auch diesen passend in Schwarz

Auch der CD-Player DCD-800NE bringt Advanced AL32 Processing Plus mit und verfügt neben dem Laufwerk auch über einen USB-Eingang, der HiRes-Audiodateien bis zu 192 kHz/24-Bit verarbeitet. Auch hier kann DSD mit 2,8/5,6 MHz wiedergegeben werden.

Die neue 800NE-Serie von Denon

Die Geräte der neuen Serie verfügen über einen vibrationsbeständigen Aufbau, auch dem Design und dem Pure Direct Modus soll laut Hersteller große Aufmerksamkeit gewidmet worden sein.

Der PMA-800NE und der DCD-800NE sind zur UVP von 499 Euro (Vollverstärker) bzw. 399 Euro (CD-Player) verfügbar. Der DNP-800NE kommt ebenfalls auf 499 Euro. Die Geräte sind in Premium-Silber und in Schwarz erhältlich.

WHARFEDALE zeigt die herausragende 11er Serie zu unfassbar günstigen Preisen

Wharfedale Diamond 11 Serie

Mit hochwertiger Technik und edler Gehäuseverarbeitung lockt in Kassel am kommenden Wochenende die Wharfedale Diamond 11 Baureihe, darunter der satte 118 cm messende "Riese" Diamond 11.5 für faire 649 EUR. Die mit gebogenem, sehr elegantem Gehäuse ausgelieferten neuen Diamond 11 Boxen gibt es in schwarzer, weißer und walnussfarbener Ausführung.

TECHNICS zeigt u.a. den neuen OTTAVA SC-C 50

Technics WL Speaker

SC-C50 von oben

Technics WL Speaker2

SC-C50 von vorn

Technics WL Speaker open2

Ohne Gitter

Technics WL Speaker koax

Koax-Treiber

Technics WL Speaker bass

Bass-Chassis

Technics WL Speaker Detail2

Detailverarbeitung

Technics möchte nicht nur HiFi-Enthusiasten glücklich machen, sondern auch diejenigen, die bestmögliche Klangqualität zum Beispiel in einem kompakten All-In-One-Musiksystem oder in einem Wireless Streaming-Lautsprecher suchen und präsentiert das neue SC-C50. Der drahtlose Multiroom-fähige Lautsprecher ist im elegant geschwungenen Design gehalten und soll mit innovativer Akustik sowie mit zuverlässiger Netzwerk-Technologie punkten und arbeitet mit Google Chromecast. Ein kraftvoller, weiträumiger Klang wird dank 4 JENO Engines möglich, es gibt drei koaxiale Mittel-Hochton-Hornsysteme und einen Subwoofer. Die "Auto Space" Funktion, die über das integrierte Mikrofon funktioniert, ist für eine optimale Klanganpassung zuständig.

Was ist die JENO Engine? JENO steht für Jitter Elimination and Noise-Shaping Optimization. Das Ergebnis ist eine besonders klare und detailreiche Wiedergabe, und zwar ohne wahrnehmbare Verzerrungen.

Das bogenförmig gekurvte Gehäuse des SC-C50 verfügt über drei Mitteltöner, drei Höchtöner sowie einen Subwoofer. Für die volle Stereoabbildung und kristallklare Stimmwiedergabe sorgt die Anordnung je einer Mittel-/Hochtoneinheit links, rechts und eine im Zentrum des Gehäuses. Hornkonstruktionen mit sogenannter “kontrollierter Richtwirkung” vermeiden gegenseitige Interferenzen. Die koaxiale Anordnung der Mittel- und Hochtöner ermöglicht ein sehr kompaktes Gehäuse und sorgt so für eine vertikale Schallabstrahlung mit weniger Beugungseffekten.

Drei 16mm-Hochtöner sorgen für hochauflösende Höhenwiedergabe bis hinauf zu 50 kHz. Den Bassbereich bearbeitet ein 12-cm-Langhub-Tieftöner als Subwoofer in Verbindung mit einem langgestreckten Bassreflexkanal mit großem Durchmesser. Somit sorgen insgesamt sieben Treibereinheiten, eingebaut in ein steifes Gehäuse aus Glasfaser, zusammen mit einem 3.1-Kanal-Verstärker für kraftvollen Sound.

Die Chromecast-Funktion unterstützt eine große Vielfalt an Musik-Streamingdiensten und ermöglich so die einfache Übertragung per Smartphone-App. Da die Daten direkt zum Hauptgerät gestreamt werden, gibt es keine negative Beeinflussung der Klangqualität. Der Benutzer kann aus einer sehr umfangreichen Palette an Musikrichtungen auswählen.

Wenn sich mehrere Google Chromecast-Lautsprecher im Haus befinden, kann derselbe Song gleichzeitig in mehrere Räume übertragen werden beziehungsweise es können unterschiedliche Stücke in verschiedene Räume übertragen werden.

Befindet sich ein Google Voice-aktivierter Lautsprecher, zum Beispiel der Panasonic SC-GA10, im selben Netzwerk, kann der Google Assistant dazu benutzt werden, das Abspielen von Musik oder andere Funktionen auf dem C50 System auszulösen. So lässt sich der Lautsprecher auf einfache Art und Weise steuern.

Neben USB-Playback, analogem und optischem (TOSLink-)Eingang unterstützt das SC-C50 System Bluetooth, Google Chromecast, Apple Airplay, Spotify, Tidal sowie das Abspielen von einem internen Netzwerk (zum Beispiel von einem NAS-Gerät). So kann eine hohe Vielzahl an Musikquellen komfortabel über ein einziges Abspielgerät wiedergegeben werden. Hohe Konnektivität bedeutet aber auch Multiroom-Fähigkeit sowie WLAN-Funktion. Das C50 System arbeitet außerdem mit iOS- als auch mit Android-Apps zusammen.

Über die Technics Audio Center (TAC) App lassen sich zwei SC-C50 Lautsprecher zu einem Stereo-Paar zusammenschalten. So kommt der Nutzer in den Genuss fantastisch weiträumiger Stereowiedergabe.

HISENSE zeigt seine brandneuen ULED-TV Modelle. Top-Qualität zum besonders fairen Kaufpreis

Hisense 75U9D

Seitliche Ansicht Standfuß, Soundleiste und USB-Schnittstelle

Von Hisense ist einiges zu erwarten, vor allem beim Topmodell: Mit rund 1,9 Metern (75 Zoll) liefert das Premium ULED-TV U9D ein imposantes Bild, in puncto Kontrastumfang setzt es Maßstäbe. Als laut Hersteller erstes TV-Display verfügt das Hisense-Flaggschiff über ein 4K-Quantum Dot-Display, welches in über 5.000 Local-Dimming-Zonen unterteilt ist. In jeder dieser Zonen lassen sich die LEDs im Bildschirm dimmen oder ganz abschalten. In Verbindung mit der Premium-Hintergrundbeleuchtung (Prime Array Backlight) erzeugt der Hisense U9D dynamische Bilder mit sehr tiefem Schwarz und hellem Weiß.

Kein Wunder, dass der U9D mit einem Kontrastverhältnis von 150.000:1 und einer Leuchtdichte von 2.500 Nit auftrumpft. Das Ergebnis ist eine brillante, farb- und kontrastreiche Filmwiedergabe, die ganz nah an die Realität herankommt. Trotz seiner beeindruckenden Werte ist der U9D mit maximal 14,1 mm um 50 Prozent dünner als herkömmliche LC-Displays - soweit die Angaben von Hisense.

Der breite Blickwinkel und das äußerst geringe Displayrauschen haben uns begeistert. Farben wirken dynamisch und facettenreich. Kleine Kontrastunterschiede werden präzise erfasst.

Blick auf den U9D seitlich

Die maximale Helligkeit ist so hoch, dass auch bei deutlichem externem Lichteinfall noch viele Kontrast- und Bild-Details präsentiert werden können.

Das folgende Modell des chinesischen Herstellers möchte besonders durch das extrem hochwertige Design überzeugen. Der neue Hisense ULED Design-Fernseher U8A besticht durch sein elegantes Äußeres. Das rahmenlose und superschlanke Erscheinungsbild, verbunden mit dem hochwertigen Metallgehäuse, beeindruckt beim 65-Zöller.

Hisense U8A

Das 4K UHD Modell ist in 65 Zoll erhältlich

Auch der U8A ist mit einem 4K-Quantum Dot-Display mit 120 Hz Bildwiederholrate ausgestattet. Die "Elite Backlight"-Technologie von Hisense liefert dank Local-Dimming und prozessorkontrollierter Helligkeitssteuerung sehr hohe Kontrastwerte sowie Bilder in einem weiten Farbspektrum.

Natürlich steht auch eine komfortable Bedienung im Fokus bei Hisense. Die hauseigene Benutzeroberfläche Vidaa U lässt sich schnell & problemlos nach Wunsch personalisieren und ermöglicht den schnellen Zugriff auf Lieblingsprogramme. Mit drei Tastenklicks gelangt man blitzschnell zum gewünschten Sender oder ruft Filme von seinem bevorzugten Streaming-Dienst auf. Intuitiv lassen sich Inhalte hinzufügen, verschieben oder löschen.

Hisense Vidaa U Home-Menü

Vidaa U ist, so argumentiert Hisense, für alle, die mehr Geschwindigkeit, Flexibilität und Individualität möchten. Zusätzlich minimiert die Benutzeroberfläche lange Wartezeiten beim Umschalten von einer Signalquelle auf die andere oder beim Starten von Diensten aus dem Internet - klappt recht gut, so unser Eindruck. Komplettiert wird Vidaa U durch eine übersichtliche Fernbedienung, die einen einfachen Zugriff auf die smarten Funktionen der Benutzeroberfläche ermöglicht.

YAMAHA demonstriert die AV-Receiver Serie 80 und neue HiFi-Komponenten

Stellvertretend für all die HiFi-Stereo-Komponenten und MusicCast Surround-AV-Netzwerk-Receiver/Vorstufen präsentieren wir Ihnen schon im Vorfeld zur Home Cinema Trends Messe den Yamaha CX-A5200 11.2 Surround-Prozessor. Natürlich ist das AV-Topprodukt zu Yamaha MusicCast Multiroom kompatibel und verfügt über die neue Yamaha Surround:AI Technologie. Dahinter verbirgt sich eine flexible Klangverbesserung, bei der jede Szene individuell analysiert wird. Der neue KI-Algorithmus soll dafür sorgen, dass zum Beispiel Dialoge in Sequenzen im vielen Hintergrundgeräuschen besser zu verstehen sind, andererseits aber Action-Szenen noch mehr explosive Dynamik aufweisen. Besonders hervor sticht die neue Funktion in Filmen, in denen es sehr viele akustisch unterschiedliche Szenen gibt.

Detailansicht links

Der AV-Prozessor ist selbstverständlich 4K UHD-kompatibel, die HDMI-Sektion (kein HDMI 2.1, sieben Eingänge und drei Ausgänge) unterstützt 4K60p, HDCP 2.2, BT2020, 4:4:4, HDR10, HLG und Dolby Vision. Es finden sich zudem weitere Ausstattungsmerkmale: YPAO mit präziser 64-Bit Berechnung, 3D-Messung und PEQ ab 15,6 Hz, also ganz tief unten. Dann ist die nächste Generation des Cinema DSP HD3 im Einsatz, selbstverständlich auch für das Post-Processing von Dolby Atmos und DTS:X ausgelegt. Natürlich finden sich wieder zahlreiche Cinema- und Music-DSP-Programme an Bord.

Bedienelemente und Schnittstellen hinter der Frontblende

Punktmatrix-Display

Multimedial ist die Ausstattungsliste gewohnt lang: WLAN, Bluetooth, AirPlay, Ethernet-Schnittstelle, und viele Dienste: Qobuz, Napster, Tidal, Deezer, Juke!, Spotify zum Beispiel. Hi-Res-Audio-Streaming bis 192 kHz/24-Bit und DSD-Streaming fehlen natürlich auch nicht.  Zudem ist der AV-Prozessor kompatibel zu Amazon Alexa. Ein entsprechendes Skill gibt es bei Yamaha auch für andere AV-Receiver-Modelle. Der CX-A5200 bringt auch einen DAB/DAB+ Digitalradio-Tuner mit.

Hochwertige ESS Sabre Pro Premier 32-Bit DACs sorgen für eine extrem genaue Wandlung des digitalen in ein analoges Signal. Hightech finden wir auch in Form der XLR-Eingänge hinten. Natürlich gibt es auch eine „Pure Direct“ Schaltung für möglichst kurze Signalwege, die per Schalter auf der Frontblende zu aktivieren ist.

Rückseite

Solide Standfüße

Der in schwarzer oder titanfarbener Variante verfügbare AV-Prozessor kommt auf 2.499 EUR und besticht durch die extrem hochwertige Verarbeitung, die auf den zweiten Blick deutliche Differenzen zum R-A3080, dem AV-Receiver-Topmodell, offenbart: Die sehr hochwertigen Seitenwände sehen nicht nur toll aus, sondern optimieren auch die Akustik. Der fünfte Standfuß unterm Gerät ist auch vorhanden. Es finden sich auch, nicht sofort sichtbar, eine verstärkte Bodenplatte und ein neuer Netztrafo, der besonders gut mit den ESS Sabre DACs zusammenarbeiten soll.

Massive Frontblende

Zahlreiche Bedienelemente sind unter einer massiven Klappe aus Metall auf der Frontblende untergebracht. Ebenfalls finden sich dort vergoldete Front Cinch-Stereo-Eingänge, vergoldete Buchsen fürs YPAO-Mikrofon und Kopfhörer sowie eine USB-Schnittstelle.

GRUNDIG kommt mit einer kompletten brandneuen OLED-Serie

Grundig GOB 9990 Fine Arts

TV-Enthusiasten werden das ultraschlanke OLED 4K-Modell in 55 und in 65 Zoll mit Amazon Alexa lieben: der Grundig GOB 9990 Fine Arts besticht mit tiefem Schwarzwert, hohem Kontrast und lebendigen Farben. Dolby Vision wird ebenfalls unterstützt. In Verbindung mit dem neuen UHD+ Prozessor von Grundig ist das Fernsehbild gestochen scharf und realitätsnah. Auch der Klang weiß mit dem 3-Wege-Stereo Soundsystem mit Magic-Fidelity-Pro-Sound-Technologie zu überzeugen.

SONOS zeigt u.a. die "Beam" Soundbar und Alexa-gesteuerte Komponenten

Sonos Beam in Weiß

Sonos hat seine neue "Beam"-Soundbar vorgestellt, klar, dass dieses hochwertige Stück Technik auch in Kassel nicht fehlen darf. Die Beam ist die erste Sonos-Soundbar mit HDMI-Anschluss und HDMI ARC unterstützt auch die Sprachsteuerung mit Amazon-Alexa. Die Sonos Beam unterstützt die Audio-Formate PCM Stereo, Dolby Digital und Dolby Digital 5.1. Dolby TrueHD oder DTS Audio kann nicht wiedergegeben werden. Neben dem HDMI-Anschluss verfügt die Sonos Beam-Soundbar noch über einen Audio-Adapter für einen optischen Digitaleingang. Analoge Audio-Quellen können nicht angeschlossen werden. Die Soundbar nutzt Bluetooth Low Energy (BLE) zum Setup des Systems via Smartphone. Audio-Streaming via Bluetooth ist aber nicht möglich. Die Netzwerkverbindung wird via LAN oder WLAN hergestellt. Die Sonos Beam-Soundbar wird in Schwarz und Weiss für 449 EUR angeboten. Sonos zeigt auch weitere Devices, die mittels Amazon Alexa steuerbar sind.

DALI kommt mit seiner neuen Einstiegs-Serie "Oberon" bis hin zur bewährten Referenz-Baureihe "EPICON"

Wir stellen in unserem Messe-Vorabbericht die brandneue "Oberon"-Serie mit neuem 29 mm Hochtöner sowie mit SMC-Technologie für das Polstück des Tiefmitteltöners und ein Modell aus der bewährten Highend-Serie "Epicon" vor, um Appetit auf den DALI-Auftritt in Kassel am nächsten Wochenende zu machen.

Dali Oberon

Oberon ist in den Farbvarianten Esche schwarz, Weiß, Walnuss dunkel und Esche hell (mit weißer Front, also Bi-Color) zu haben. Hier die Modell- und Preisübersicht:

Anmerkungen: Alle Preise sind Stückpreise. Alles 2-Wege-Bassreflex-Boxen. Frequenzbereich immer bei -/+ 3dB. Wirkungsgrad immer 2,83V/1m. Hochtöner überall 29mm Soft-Dome. Basstreiber immer Dali-typische Holzfaser-Membran. Abmessungen immer H x B x T in mm.

  • Kleiner Kompaktautsprecher Oberon 1, 199 EUR. 51 Hz bis 26 kHz, Empfindlichkeit 86 dB, Impedanz 6 Ohm. 106 dB maximaler Schalldruck. Empfohlene Verstärkerleistung 25 bis 100 Watt, 13,35 Basstreiber. 274x162x234. Gewicht 4,2kg.
  • Großer Kompaktlautsprecher Oberon 2, 279 EUR. 47 Hz bis 26 kHz, Empfindlichkeit 87 dB, Impedanz 6 Ohm. 108 dB maximaler Schalldruck. Empfohlene Verstärkerleistung 25 bis 150 Watt. 17,78 cm Basstreiber. 350x200x315 mm, 6,3 kg.
  • Kleiner Standlautsprecher Oberon 5, 399 EUR. 39 Hz bis 26 kHz. Empfindlichkeit 88 dB, 6 Ohm. 108 dB maximaler Schalldruck, empfohlene Verstärkerleistung 30 Watt bis 150 Watt. Zwei 13,35 cm Basschassis. 830x162x283 mm. Gewicht: 10,8 kg.
  • Großer Standlautsprecher Oberon 7, 499 EUR. 36 Hz bis 26 kHz, Empfindlichkeit 88,5 dB. 6 Ohm, 110 dB maximaler Schalldruck. Empfohlene Verstärkerleistung 30 bis 180 Watt. 2 x 17,78 cm Basstreiber. 1015x200x340mm. Gewicht: 14,8 kg.
  • Center-Lautsprecher Oberon Vokal, 349 EUR. 47 Hz bis 26 kHz, Empfindlichkeit 89,5 dB, 4 Ohm. 109 dB maximaler Schalldruck, empfohlene Verstärkerleistung 25 bis 150 Watt. 2 x 13,35 cm Basstreiber. 161x441x295 mm, Gewicht: 7,45 kg.
  • Flacher Wandlautsprecher Oberon On-Wall, 249 EUR. 55 Hz bis 26 kHz, 87 dB Wirkungsgrad, 6 Ohm. 107 dB maximaler Schalldruck. Empfohlene Verstärkerleistung 25 bis 100 Watt. 1 x 13,35 cm Basstreiber. 385x245x120 mm. Gewicht 4,9 kg.

Dali Oberon 5 und Oberon 7

Dali Oberon 7 in Esche hell und Gitter in Mountain Grey und Oberon 5 in Schwarz und Gitter in Shadow Black

Sockel der Oberon 5 und Oberon 7

Dali Oberon 3 in Weiß

Optisch gefallen uns vor allem die Oberon-Boxen im Bicolor-Design mit dem schicken grauen Stoffgitter vor den Chassis. Dali setzt bei den Chassis, die sich dahinter befinden, wieder auf Eigenkonstruktionen. Die Mittelton-/Bass-Membranen bestehen, wie gewohnt, aus Holzfasern. Diese Membranen sorgen für den typischen, sehr gut aufgelösten und zugleich angenehm runden Dali-Sound. Mit an Bord ist die Dali-eigene SMC (Soft Magnetic Compound) Technologie.

Dali Oberon 1

Hochtöner in der Oberon 1

SMC-Treiber

Rückseite

Anschluss-Terminals

Der 29 mm Hochtöner wurde für die Oberon-Serie komplett neu entwickelt. Er ist extrem leicht, gleichzeitig ist die Membran hoch belastbar. Die Folge: Exzellente Impulstreue. Auf der Rückseite bringen alle Oberon-Boxen hochwertige Anschlussterminals mit. Die beiden Standboxen ruhen auf einem optisch schön integrierten Sockel. Material- und Fertigungsqualität hinterlassen einen gewohnt hochwertigen Eindruck.

Dali Oberon Vokal

Oberon Vokal in Walnuss

Oberon Vokal

Dali Oberon On-Wall im TV-Aufbau

Oberon On-Wall einzeln

Dali Oberon On-Wall in Esche hell

Unterer Bereich der Oberon On-Wall

Die Oberon-Boxen bestechen durch kompromisslos sauberen, angenehmen Sound zum kleinen Preis. Hinzu kommt die erwähnte schicke Optik - ein wahrer Volltreffer.

Für audiophile Gourmets eignet sich die DALI Epicon-Baureihe.

Dali Epicon 2 Gruppenbild1

Regallautsprecher-Elite - Dali Epicon 2

4.600 EUR kostet das Paar Epicon 2 Regallautsprecher. Der für den stolzen Preis gebotene Gegenwert ist ohne Abstriche erstklassig und sucht selbst in diesen Preisklassen seinesgleichen. Die Epicon 2 ist wunderschön, begeistert mit bester Materialqualität und bietet akustische Eigenschaften, die manche teurere Standbox in dieser Ausprägung nicht offerieren kann. Somit erweist sich der Kaufpreis nicht nur als gerechtfertigt - vielmehr ist die Epicon 2 jeden investierten Cent Wert.

Fazit

Die 30. Auflage der "Home Cinema Trends" verspricht wieder, außerordentlich attraktiv zu werden: Top-Neuheiten, gepflegtes Ambiente und das gewohnt kompetente und freundliche Team der Brothers warten auf Sie.

Bericht: Carsten Rampacher und Philipp Kind
Datum: 17. Oktober 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK