XXL-SPECIAL: XTZ/IOTAVX Deutschland - Vorführräume und Previews IOTAVX SA3/PA3 und Cinema M8 mit M8 Tower vorn

Seit Januar 2018 residiert XTZ/HifiPilot Deutschland in Eisingen bei Pforzheim. Der Umzug wurde beschlossen, um  das XTZ-Lautsprechersortiment und auch die leistungsfähigen IOTAVX-Komponenten besser vorführen zu können. So hat der Interessent nun von Montag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr (oder nach entsprechender terminlicher Absprache) die Möglichkeit, seine persönlichen Favoriten anzuhören. Hat die Vorführung überzeugt, kann man die Wunschmodelle auch direkt mit nach Hause nehmen.  Auf insgesamt 600 Quadratmeter (Lager/Büro/Vorführräume) findet man in der Höhenstraße 7 sozusagen die „XTZ und IOTA World Germany“. Die beiden Vorführräume sind sozusagen "akustisch optimierte Wohnzimmer", demnach wurde Wert auf Praxisnähe gelegt, in dem Bedingungen geboten werden, die man sich auch relativ einfach zu Hause schaffen kann. 

Wir haben zunächst eine Galerie mit Bildeindrücken der "XTZ-Zentrale" vorbereitet: 

Im Eingangsbereich stößt man sofort auf die 99.36 MK3 und auf den 99.25MK3 Center

Basskraft in jeder Größe: Sub 12.17, 10.17 und 8.17

Spirit 2 und 95.22

99.36 und 99.25 Regallautsprecher

99.36 Bändchen-Hochtöner

XTZ Spirit 6 (oben) und Spirit 8 (unten)

Auch Kopfhörer gibt es von XTZ

"Sound in Balance" - das XTZ-Motto

Natürlich möchten wir verschiedene Komponenten aus den beiden Vorführräumen (Stereo und Mehrkanal, jeweils rund 35 Quadratmeter groß) auch im Besonderen präsentieren. Wir beginnen mit dem Stereo-Vorführraum. Für uns aufgebaut waren hier die redaktionsbekannten "Lieblinge" XTZ Divine Alpha und XTZ Devine Delta. Wer sich jetzt schon brennend für die Highend-Serie der Schweden interessiert: Hier geht es zur XTZ Divine Produktübersicht. 

Stereo-Setup

Aus anderer Perspektive

Neue IOTAVX Stereo-Komponenten

Die flachen Modelle (oben Endstufe PA3, unten Vollverstärker SA3) sind nicht zu unterschätzen

Von hinten

Im Detail

Die Divine-Boxen, jetzt wird es interessant, sind mit den brandneuen IOTAVX Stereo-Komponenten verbunden: Dem Vollverstärker SA3 für 449 EUR und mit der Stereo-Endstufe PA3 (349 EUR). Prinzipiell hat die Endstufe die identische Verstärkereinheit wie der Vollverstärker. Wenn wir beide, PA3 und SA3, zusammen betreiben, Brücken wir PA3 und SA3, das heißt: Jede Verstärkereinheit in den jeweiligen Geräten arbeitet im Mono-Betrieb. Durch das gestiegene Leistungsvolumen kann man dann sogar die großen Divine-Lautsprecher betreiben, so hat man dann satte 180 Watt an 4 Ohm pro Kanal zur Verfügung. 

Wir haben sechs völlig unterschiedliche Stücke gehört:

  • Diana Krall, Cover-Version von Desperado
  • Anette Askvik, Liberty
  • Giacomo Puccini, "Nessun Dorma", aus "Turandot", gesungen von Jonas Kaufmann
  • Land Of Confusion, Cover-Version von Disturbed
  • Wax Motiv, Wassup
  • Camo&Krooked, Witchdoctor

In allen Klang-Testreihen liefen die preiswerten IOATAVX-Stereo-Komponenten an der großen Divine Alpha, im beschriebenen gebrückten Modus. Wir waren skeptisch, ob das funktionieren kann - wurden aber eines Besseren belehrt: Kontrolle und Kraft waren auch bei den im Bassbereich extrem anspruchsvollen Stücken "Wassup" und vor allem bei "Witchdoctor" allzeit vorhanden.

Selbst bei beträchtlichen Pegeln im 35 Quadratmeter-Hörraum geht dem Equipment nicht "die Luft aus". Was die Divine Alpha serviert bekommen, bereiten die großen Standlautsprecher natürlich optimal auf: Mit einem exzellenten Tiefgang, einer dichten, akkurat in die Tiefe gehenden Räumlichkeit. Bei "Land Of Konfusion" bieten SA3 und PA3 eine exzellente Dynamik, die von der Divine Alpha grandios umgesetzt wird. Die im Track enthaltene Aggressivität kommt ungefiltert zum Zuhörer. Die Stimmen von Anette Askvik und von Diana Krall stehen präzise auf der virtuellen Bühne, mit erstaunlichem Facettenreichtum. Das hätten wir von so günstigen Stereo-Komponenten nie erwartet.

Auch das Piano bei "Desperado" kommt sauber heraus und in Ansätzen ist sogar die Anschlagdynamik herauszuhören. Hervorragend ist auch der akustische Eindruck bei "Nessun Dorma": Jonas' Stimme wird auch aus feindynamischer Sicht tadellos präsentiert, aber wenn große Dynamiksprünge anstehen, sind die IOATAVX-Komponenten ebenfalls in ihrem Element. 

Wir sind besonders überrascht von folgenden fünf Punkten bei SA3 und PA3:

  • Enorme Pegelfestigkeit
  • Hohe räumliche Tiefe
  • Stimmen werden sehr facettenreich und atmosphärisch dicht präsentiert
  • Bassbereich hat sehr viel Punch, der Tiefgang ist exzellent
  • Im Hochtonbereich sehr gut durchhörbar und nie zu schneidend

Natürlich waren wir auch im Mehrkanal-Vorführraum. Hier stehen die folgenden Komponenten: Vorn der Cinema M8 Tower für Front links/rechts. 1.490 EUR kostet der M8 Tower pro Stück. Er besitzt sechs Hochtöner (Warum gleich 6 Tweeter? Hauptvorteil: Abstrahlverhalten hervorragend, zudem Minimierung von Verzerrungen), hinzu kommen zwei 20 cm Basstreiber. Ein riesiger Center, der M8 Center, kommt hinzu. Er verfügt über die identische Bestückung (!) und kostet 1.190 EUR pro Stück. Als Subwoofer wird natürlich der gigantische SUB 3X12 für 2.095 EUR verwendet.Alternativ steht auch der Cinema 1X12 als kompaktere Alternative für 845 EUR bereit. Wir haben aber mit dem großen 3X12 gehört. Die Cinema S5 Dipole sorgen für eine dichte Atmosphäre im Surroundbereich. Hier liegt der Paarpreis bei 1.090 EUR. Wohlbekannte Elektronik sorgt für Präzision und Nachdruck: Die IOATAVX AVX1 Vorstufe (799 EUR) und die IOTAVX AVXP1 Endstufe. 

Aufbau

M8 Center

Auch der M8 Center ist natürlich THX-zertifiziert

 SUB 1X12 und Cinema M8 Tower

Cinema M8 Tower und SUB 3X12

Cinema S5 Dipole hinten

SUB 1x12 unten

SUB 3X12 Membran

Wir haben zwei "explosive" Beispiele gehört:

  • Batman, The Dark Knight, Anfangs-Kapitel, Banküberfall, Dolby TrueHD
  • Lichtmond, "Days Of Eternity", Tracks: Nighflight To Chronos, Part 1 und Part 2, Feel The Spirit, Wheel Of Time, DTS-HD

Wir kennen die IOTAVX-Vor-/Endstufen-Kombi sehr genau, aus zahlreichen Testreihen, und wissen um die enorme Leistungsfähigkeit und Leistungsstabilität der Siebenkanal-Endstufe. Mit dem Cinema-System gehen die IOTAVX-Komponenten eine erstklassige Verbindung ein. Der große M8 Center und die großen M8 Tower bieten zusammen eine absolut homogene, in sich geschlossene, räumlich üppige Front-Klangkulisse.

Die akustischen Elemente lösen sich hervorragend - das merkt man bei "The Dark Knight" bei den Stimmen, die sich sehr gut vom Center trennen und sich authentisch im Raum verteilen. Der 3X12 schiebt natürlich gleich zu Beginn des Batman-Streifens an, als die Scheibe aus dem Rahmen gesprengt wird. Es gibt keine klangliche Lücke zwischen dem M8 Tower und dem 3X12 Aktiv-Subwoofer - alles läuft rund und nahtlos ab.

Auch bei den vier Tracks der Lichtmond-Blu-ray sind wir begeistert: So viel Atmosphäre, eine so immense räumliche Tiefe und Weite - grandios. Als eine männliche Stimme nacheinander  durch alle Lautsprecher geht, wird mit hoher Impulstreue dargestellt. Die aufwändig konstruierten Cinema M8 Center und M8 Tower mit den sechs Hochtönern begeistern mit einer enormen Ortungsschärfe im Hochtonbereich. Die beiden S5 Dipole im Surroundbereich schaffen eine sehr weitläufige Präsentation und verbinden dies mit einer erstaunlichen Präzision. 

Unser Fazit: Der Besuch hat sich gelohnt - nicht nur, dass wir uns die neuen Räumlichkeiten genau anschauen konnten, vor allem die umfangreichen Hörtestreihen haben uns sehr gefallen. Die beiden Setups für den Stereo- und Mehrkanal-Betrieb haben eindrucksvoll gezeigt, wie leistungsstark das Equipment von IOTAVX und XTZ ist: Mit druckvollem Bass, enormer Räumlichkeit und einer sorgfältigen Detaillierung.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Oksana Fritz
Datum: 06. Dezember 2018

 

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK