XXL-SPECIAL: TV-Technik und Neuerungen 2018 - ein Überblick

Was wird 2018 wichtig bei Ultra HD-TVs? Was kommt neu, was bleibt? Wir versuchen, in diesem Special das zusammenzufassen, was wir jetzt bereits wissen. 

Sprachsteuerung und neue Smart-Systemschnittstellen

TCL Google Assistant 2

Google Assistant bei TCL

Sony_TV_Google_Assistent

Sony baut TVs mit Google Android TV-Betriebssstem. Klar, dass hier Google Assistant hineinkommt

Samsung Bixby

Bixby bei Samsung

Hisense TV Alexa Demo

Alexa bei Hisense

  • Sprachsteuerung wird 2018 bei TVs ein wichtiges Thema. Die meisten TV-Hersteller unterstützen eine Integration von Amazon Alexa oder Google Assistant. Manchmal (LG) sollen auch beide Assistenten unterstützt werden. 

LG W8 ThinQ OLED 2018

LG ThinQ

Samsung Smart Things1

Smart Things läuft auf dem Smartphone, damit kann man den TV konfigurieren

Samsung TV Setup_mobile

TV über Smartphone konfigurieren - das geht bei Samsung

  • LG (ThinQ) und Samsung (Smart Things) haben für alle ihre "smarten" Komponenten jeweils eine eigene Schnittstelle entwickelt, die nun 2018 auch bei den TV-Modellen richtig "zünden" sollen
  • Samsung bringt die eigene Sprachsteuerung Bixby in 2.0 Version und öffnet Biyxby für Drittanbieter
Neue Prozessoren

LG a9 CPU

Alpha 9 Bildprozessor bei LG

  • Neue Chips stehen an, die noch mehr Leistung erbringen und somit besonders für Sprachsteuerung, High Frame Rate und sogar 8K geeignet sind. Bei LG gibt es den Alpha 9 Prozessor, zu dem schon einiges bekannt ist: Durch „Natural Language Processing“ soll die Sprachkontrolle in Verbindung mit ThinQ besonders exakt arbeiten.  Natürlich ist die Leistungsfähigkeit des Alpha 9 Prozessors nicht auf die erstklassige Zusammenarbeit mit ThinQ beschränkt, sondern bietet auch andere Vorzüge. Der neue Alpha 9 Prozessor hat die Wiedergabe besonders dynamischer Farben, überragende Schärfer und eine exzellente Plastizität im Fokus. Eine sogenannte „Quad Step Noise Reduction“ ist für saubere, angenehme und rauscharme Bilder verantwortlich. Schärfe und Bildtiefe verbessert der Alpha 9 Prozessor ebenfalls, aufgrund der präziseren Bildanalyse und Objekterkennung wirken Einzelheiten besonders natürlich und die vom Betrachter empfundene Bildtiefe wird erweitert. 7,3 mal größere Look Up-Tables ermöglichen überdies eine reinere, akkuratere Farbwiedergabe.Der Alpha 9 Prozessor präsentiert sich auch bei High Frame Rate-Inhalten in Bestform. LG zeigte Demos mit 4K HFR (High Frame Rate) mit 120 Frames in der Sekunde. Bewegungen sind schärfer und fließender, störende Bewegungsunschärfen und andere Artefakte treten kaum noch auf. Hier bleibt abzuwarten, wie LG das umsetzen möchte, da wir nicht wissen, ob die neuen 2018er OLEDs HDMI 2.1 an Bord haben. HFR-Wiedergabe von externen HDMI-Quellen funktioniert erst mit HDMI 2.1.

Sony UItimate 4K OLED Display

Demos mit dem Sony X1 Ultimate Prozessor

  • Bei Sony wurde der X1 Ultimate auf der CES 2018 präsentiert. Während der Alpha 9 schon Realität zu sein scheint, ist der X1 Ultimate aktuell noch nicht serienreif. Neue 2018er OLED und LCD-Ultra HD-TVs von Sony setzen noch auf den im Juni 2016 beim ZD1 Ultra HD-LCD-TV mit "Master Backlight Drive" erstmals präsentierten X1 Extreme-Prozessor. Der X1 Ultimate soll nochmal doppelt so leistungsstark sein wie der X1 Extreme. 
  • Panasonic überarbeitet den Studio HCX Bildprozessor, und HDR10+ setzt sich durch. Übrigens nicht nur bei den beiden neuen OLED-Baureihen, sondern auch bei verschiedenen 2017er Modellen wird HDR10+ eingeführt. Wie sieht es nun 2018 aus? Insgesamt wird es vier neue Ultra HD-TV-OLED-Modelle aus zwei Serien, FZW954 und FZW804, in 55 und in 65 Zoll geben. Wir sind uns sicher, auf der Panasonic Convention im Februar 2018 noch mehr Einzelheiten in Erfahrung zu bringen. Was den Bildprozessor betrifft: Es wurde ein neues „Dynamic LUT“ System eingeführt. „LUT“ steht für „Look Up Table“ und wird sehr häufig in der professionellen Film-Post-Produktion und in Sendeanstalten eingesetzt. Eine besonderes präzise und authentische Farbwiedergabe wird fokussiert. Bis jetzt waren LUTs im Hinblick auf den Farbraum der jeweiligen Quelle fixiert. Beim neuen HCX-Bildprozessor, überwacht der hoch entwickelte Chip den durchschnittlichen Helligkeitspegel einer Szene und verwendet eine genaue Bildanalyse, um dynamisch ein genau zu dieser Sequenz passenden Look Up Table zu laden. Dies bringt sichtbare Verbesserungen für Szenen mit mittlerer Bildhelligkeit. Auch haben die Japaner, nach entsprechenden Nachfragen und Wünschen, die von professionellen Anwendern aus Hollywood kamen, die Reichweite vergrößert und die Abstände zwischen den einzelnen Kalbrierungsschritten am unteren Ende der RGB und Gamma-Skalen verringert. Die jeweilige Einstellung kann vom Anwender in Panasonics Farb-Management-System eingestellt werden. Die 2018er OLED Ultra HD-TVs bringen die für die Top-TVs des Hauses üblichen ISF-Bildprogramme für die Verwendung bei Tag und bei Nacht mit. Neue Kalibrierungspunkte bei 5 % und – laut Hersteller weltweit erstmals – bei 2,5 Prozent Helligkeit ermöglichen dem Anwender eine exzellente Kontrolle. Diese neue Kalibrierungstechnologie wird auch von CalMAN unterstützt. Ebenfalls neu in 2018: Panasonic hat eine „Dynamic Scene Optimizer Function“ integriert, die eine spezielle Bildanalyse verwendet, um dynamische Metadaten nachzuahmen, wenn konventioneller HDR10-Inhalt wiedergegeben wird.
Display-Technik  

LG 77W8 Bild 2

2018er LG OLED Signature W8 in 77 Zoll

  • OLED wird es auch 2018 in 55, 65 und 77 Zoll geben, derzeit sind kein größeren Diagonalen in marktüblichen Stückzahlen geplant. LG, Loewe, Sony und Panasonic bieten schon seit 2017 OLED Ultra HD-TVs in 77 Zoll ab.  

Hisense Premium ULED TV HZ75U9A

Hisense setzt bei den ULED Ultra HD-TVs auf LCD-basierte Panels

  • Hisense setzt auf ULED, und TCL, wie Samsung, auf QLED. Somit sind Hisense, TCL und Hisense die Hersteller, die keine OLED-UHD-TVs anbieten.
  • Panasonic, Philips, Sony, Changhong, Loewe zum Beispiel bieten Ultra HD-TVs mit LCD-basierter Technik und mit OLED-Bildschirmen an.

Sony XF90_85_Zoll

Sony XF90 in 85 Zoll

  • Die Diagonalen von LCD-TVs reichen bis zu 85/88 Zoll hoch, darüber war an LCD-basierten Serien-TVs nichts zu sehen.

Panasonic 65FZW954

FZW954

  • Panasonic: Hatten 2017 nur die Modelle der Top-Baureihe EZW1004 den „Absolute Black Filter“, so kommt dieser 2018 in beiden neuen Baureihen FZ800 und FZ950 an den Start. Laut Panasonic werden so enorme Schwarzpegel ermöglicht, die auch bei OLED Ultra HD-TVs, die hinsichtlich der Schwarz-Wiedergabe ohnehin schon begeistern können, für einen nochmals höheren Standard sorgen. 

Samsung Wall4

"The Wall"

  • Samsung führt beim Riesen-8K-TV "The Wall" mit Micro LED eine neue Technik ein, hier leuchten winzige LEDs hinter jedem Pixel. Nach wie vor ist es aber anorganisches Material und daher etwas Anderes als ein OLED-Panel. Da Micro LED hoch flexibel und modular im Aufbau ist, kann man davon ausgehen, dass der Image-Träger The Wall nur der Anfang ist, und weitere TVs mit Micro LED-Technik folgen werden. Visuell beeindruckt "The Wall" mit enormer Bilddynamik, die aber trotzdem nicht übertrieben, sondern authentisch erscheint. Der Schwarzwert scheint tief zu sein, und der Blickwinkel ist groß.

Samsung Native 8K

QLED mit 8K-Auflösung

  • Samsung gibt QLED aber aktuell nicht zugunsten von Micro LED auf. Dass man auch in der QLED-Technik, bei der die Hintergrundbeleuchtung nicht so ausgefuchst ist wie bei Micro LED, aber doch schon auf beachtlichem Stand ist, noch Zukunft sieht, beweisen QLED 8K-Prototypen. Samsung wird auch 2018, nach bisherigem Wissensstand, keine OLED-basierten TVs anbieten. Nach der Präsentation der Micro LED-Technik in Las Vegas wird dies auch für die weitere Zukunft sehr unwahrscheinlich sein. 

LG 65G8 Bild 2

2018er LG 65G8

LG Super UHD TV Bild 1

Ultra HD-TV (LCD/Quantum Dot-basiert) mit Nano Cell-Display

  • LG setzt auch 2018 auf Nano-Cell (LCD, Quantum Dot-Technik mit exaktem Local Dimming)-basierte Super UHD TVs und natürlich auf OLED. Die 2018er Modelle hinterließen aus visueller Sicht einen hervorragenden Gesamteindruck, aber unter bisherigen Bedingungen können wir noch nicht sagen, was 2018 anders oder besser ist als 2017. 

Hisense HZ75U9D

Hisense 8K-TV, HZ65U9D

Sony Ultimate 8K Display

Sony Ultimate 8K Display

  • Überall 8K-Demos Z.B.bei Hisense, Sony und Samsung. "The Wall" von Samsung mit Micro LED Technik hat, wie schon erwähnt, auch 8K-Auflösung. Nun, da es nur wenig native 8k Quellen derzeit gibt, machen sich die Hersteller selbstverständlich aktuell besonders darüber Gedanken, wie man niedriger auflösenden Content in exzellenter Qualität auf 8K hochskalieren kann. 

TCL P5 Curved

TCL Curved-TV

  • Nirgendwo noch Curved Ultra HD-TVs: Auch, wenn sich bei Samsung noch offiziell zu Curved bekennt, die Gattung stirbt aus. Kaum noch Curved-TVs auf der CES, nur bei wenigen Herstellern, z.B. bei TCL. 

Hisense 100L8D Harman Audio System

100 Zoll UHD Laser-TV

Hisense 88L6 Harman Audio System

88 Zoll Laser-UHD-TV

  • Alternativ-Entwürfe: Laser-TV von Hisense, z.B. in 88 und in 100 Zoll. Das Bild ist noch merklich dunkler und nicht so kontrastreich wie bei einem LCD-basierten TV oder bei einem OLED-TV. Aber die effizient arbeitende Technik wird sehr schnell verbessert, bleibt abzuwarten, ob sie eine Chance am Markt hat.

Sony Kurzdistanz_beamer1

LSPX-A1

  • Sony hat auch einen Ultrakurzdistanz-Projektor im Edel-Design präsentiert: Den LSPX-A1. Er schafft die native 4K Auflösung von 4.096 x 2.016 Pixel und macht eine 2.500 LM Laser-Projektion bei einer Bildschirmgröße von 85 bis 120 Zoll, das ist einiges. Der Kurzdistanzbeamer arbeitet mit der Sony TRILUMINOS-Technologie. Auch klanglich soll er begeistern: Mit Hochtönern aus organischem Glas für klare Höhen und eine authentische 360 Grad-Klangausbreitung. Für gut verständliche Stimmen sorgen die x3 Mitteltöner, für den Bass gibt es natürlich einen separaten Subwoofer. Bei aller Liebe: Aktuell wirkt das Bild noch etwas flau, die Dynamik kann noch optimiert werden. Von der Bildgüte unserer Meinung nach keine Alternative zu Sonys exzellenten LCD und OLED 4K TVs, die es ja auch (LCD) bis 85 beziehungsweise bis 77 Zoll (OLED) gibt. 
HDR&HDMI
  • HDR10&HLG fast überall Standard

HDR10+ Logo

HDR10+ ist im Kommen

  • Samsung setzt, wie auch Panasonic, auf HDR10+ und bietet es bereits als Update für verschiedene Modelle an. Software-Mäßig gibt insbesondere Amazon Prime Video Gas bei HDR10+-Content. 

LG_HDR_dolbyvision

Dolby Vision wird immer beliebter

  • Dolby Vision wird trotz HDR10+ von immer mehr Herstellern unterstützt. Zum Beispiel natürlich von LG und Sony, aber auch von TCL, laut Logos auch von Changhong und von Loewe. Und von....Panasonic? Man weiß es nicht genau, wie es bei den TVs weitergehen wird, laut US-Pressemitteilung zum neuen Ultra HD-Blu-ray-Player DMP-UB820 aber wird es für dieses Gerät ein Dolby Vision Update geben. Bei Sony ist bezüglich Dolby Vision manches etwas kompliziert: Zwar beginnt das japanische Unternehmen damit, die 2017er Topmodelle via Software-Update mit Dolby Vision auszustatten. Allerdings gibt es die Unterstützung für das HDR-Format mit dynamischen Metadaten bislang nur für interne Streaming-Apps wie z.B. Netflix, aber nicht über die HDMI-Anschlüsse z.B. für die Apple TV 4K-Box. Das HDR-Update wurde zum ersten Mal bereits auf der CES 2017 neben den neuen OLED-TVs auch für die LCD-Flagschiffe der XE93/XE94-Serie angekündigt. Ausserdem solen auch die Fernseher der ZD9-Serie aus dem Modelljahr 2016 das Dolby Vision-Update erhalten. Voraussichtlich ab Ende Januar sollen auch europäische Sony-Fernseher das Update für die Wiedergabe von Dolby Vision-Inhalten bekommen. 

    LG_SignatureW_technicolor

LG setzt auf Technicolor HDR und auf den Technicolor Expert Mode

  • Keine Veränderungen bei LG: HLG, HDR10 und Dolby Vision sowie der Technicolor HDR Standard werden unterstützt. Öffnet sich LG vielleicht auch noch HDR10+
  • HDMI 2.1 - hier waren wir auf die ersten Ultra HD-TVs, die diese neue Schnittstelle haben. Offiziell ist der Standard bereits seit einiger Zeit verabschiedet, aber wohl noch nicht freigegeben. 
Sound

Panasonic 65FZW954 Detail

Panasonic setzt verstärkt auf Schützenhilfe der Konzernmarke Technics 

  • Akustisch arbeitet Panasonic bei den 2018er OLED-Baureihen FZW804 und FZW954 mit von Technics optimierten Lautsprechersystemen. 2017 statteten die Japaner ihre EZW1004-Baureihe mit einer von Technics "feingetunten" Soundbar-Lösung aus. 

Sony Bravia OLED Back2

Acoustic Surface bei Sony

Changhong Pure Sound OLED

Acoustic Surface bei Changhong

  • Sony baut bei den neuen 2018er Bravia OLEDs erneut auf die "Acoustic Surface" Technologie. Bei Changhong war im Übrigen ebenfalls ein Prototyp eines OLED Ultra HD-TVs mit "Acoustic Surface" Technik zu sehen. Bei "Acoustic Surface" macht man sich den Vorteil zu eigen, dass ein OLED keine Hintergrundbeleuchtung braucht, und demnach kann man eine "akustische Schicht" auf der Rückseite aufbringen, so dass sie als "Lautsprecher" arbeitet. 

Sony HT-Z9F

Sony HT-Z9F 3.1 Soundbar

  • Zusätzlich bietet Sony zwei neue Soundbars mit virtueller Wiedergabemöglichkeit für DTS:X und Dolby Atmos an, im 2.1 und im 3.1 Layout. Bei der 3.1 Soundbar gibt es optional Wireless Rear-Lautsprecher.

TCL XESS Soundbar

Soundbar beim TCL XESS-System

  • Bei TCL gibt es "etwas auf die Ohren", denn das XSS Private Theatre kommt zusammen mit einem Harman Kardon-Soundsystem (das wohl auch Dolby Atmos kann) mit Soundbar unter dem gigantischen TV, Wireless-Subwoofer und Wireless-Rears. Klingt erstaunlich mächtig und kraftvoll. Auch kleinere TCL-Baureihen setzen auf hochwertige Harman Kardon-Soundsysteme. 

Changhong K und R Serien

Dolby Vision und Dolby Atmos sind auch bei Changhong Thema

  • Changhong möchte auch TVs mit Dolby Atmos-fähigem Soundsystem anbieten.

LG 77W8 Soundbar

Dolby Atmos-fähige Soundbar des LG 77W8 OLED-TVs aus der edlen Signature-Serie

LG_SignatureW_Dolby_Atmos

Dolby Atmos ist für LG auch 2018 wichtig

  • Bei LG werden auch 2018 wieder zahlreiche TVs mit hochwertigen Soundsystemen und Dolby Atmos-Wiedergabemöglichkeit im Programm sein.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 24. Januar 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK