XXL-SPECIAL: Stereo-Lautsprecher-Kaufberatung – Regalbox, Standbox, aktiv, passiv – von 500 bis 2.000 EUR Komplettpreis

Viele Anwender sind sich nicht sicher: Welches Stereo-Lautsprecherpaar kaufen? Lieber einen Regal- oder einen Standlautsprecher? Und wie sieht es mit aktiven Lautsprechern aus? Wir geben hier, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, einige Tipps und wünschen viel Freude beim Lesen. Die Reihenfolge richtet sich nach dem Preis, die günstigsten Lautsprecher zuerst, die teuersten zum Schluss.

Klipsch Reference R-15M Gruppenbild1

Knapp 500 EUR kostet das Set R-15PM von Klipsch. Dafür gibt es eine aktive Master-Box und eine passive Slave-Box, beide mit Klipsch-typischem Hochtöner mit Hornvorsatz. Und das Ergebnis stimmt: Perfekte Anschlussbestückung inklusive USB-DAC bis 96/24 und Bluetooth, stabile BT-Verbindung, sehr gute Zusammenarbeit mit der kompakten Fernbedienung und eine hervorragende Akustik – was möchte man für 500 EUR mehr erwarten? Pegelfest, grobdynamisch überragend, aber auch bei Faktoren wie Feindynamik, Dosierung der Räumlichkeit und Stimmwiedergabe sind die optisch rustikalen Klipsch absolut auf Spitzen-Level.

KEF-Egg-Gruppenbild2

KEF erfreut anspruchsvolle Multimedia-Anwender mit dem EGG Wireless Digital Music System für 499 EUR. Aufgrund des geringen Platzbedarfes einfach unterzubringen, mit Bluetooth und USB-DAC (bis 96 kHz/24-Bit) aber komplett ausgestattet, trumpft das System mit einer sehr guten Verarbeitungsgüte auf. Akustisch sind dank des KEF-typischen Uni-Q-Treibers die Gruppenlaufzeiten perfekt, zudem lösen die EGGs richtig gut auf. 

Saxx-coolSOUND-CX-25-Gruppenbild1

600 EUR für ein paar ultraflache und schicke, aber klanglich überraschend stark; Der Saxx CX 25 schmiegt sich optisch an den Hörraum an, macht aber mit tadelloser Auflösung und sehr guter Dynamik akustisch umso mehr auf sich aufmerksam. Tolles, zukunftsweisendes Produkt-Konzept, hinzu kommt die Saxx-typisch ausgezeichnete Verarbeitung. 

magnat_tempus_beide

Knapp 660 EUR für zwei hübsche und leistungsstarke Standlautsprecher mit erstaunlich guter Verarbeitung und hochwertigen Chassis für hohe Belastungswerte: Die Magnat Tempus 77 konnte uns im Test absolut überzeugen. Sie klingt dynamisch und angenehm, zudem ist sie in attraktiven Farbvarianten lieferbar.

quadral_argentum_530_einzeln

Für den gleichen Preis gibt es auch etwas wahrhaftig Exotisches, nämlich einen 3-Wege-Regallautsprecher namens Argentum 530 von Quadral aus Hannover. Optisch sehr klassisch gehalten, eher rustikal hinsichtlicher einiger Details (z.B. sichtbare Schrauben an die Chassis) erfreut der Lautsprecher mit guter Differenzierung der einzelnen Frequenzbereiche, einem vollen und nachdrücklichen Klang sowie mit tadelloser Pegelfestigkeit. 

Nubert nuLine Set 2016 nuLine 34 Gruppenbild2

Stückpreis 334 EUR, Paarpreis weniger als 700 EUR. Die Nubert nuLine 34 ist ein exzellenter Regallautsprecher, der durch akustische Neutralität, sehr gute Auflösung und durch die hohe Pegelfestigkeit erfreut. Die nuLine 34 präsentiert sich in makelloser Verarbeitungsqualität und kann optional mit Nubert-spezifischen ATM-Modulen für eine Verbesserung der ohnehin schon hervorragenden Tiefbassqualitäten ausgestattet werden.  

Teufel-Theater-500-T-500-F-16-Gruppenbild2

Eine schicke, ausgewachsene, im Bassbereich außergewöhnlich kräftige 3-Wege-Standbox zum Paarpreis von 800 EUR – das gibt es bei Teufel. Die Theater 500 in ihrer aktuellen Version steht für eine akustische Gesamt-Performance, die für diese günstige Preisklasse untypisch ist. Um diese Leistungsfähig zu realisieren, wurden einige konstruktive Kniffe angewandt, z.B. um Abstrahlverhalteq, Gruppenlaufzeiten und Bassenergie zu verbessern. Das trägt offensichtlich Früchte. Unser Tipp: Wer sich mit der Theater 500 optisch anfreunden kann, erhält hier ungemein viel Lautsprecher fürs Geld. 

Yamaha NX-N500 Gruppenbild1

Gleicher Kaufpreis, anderes Konzept: Das Aktivboxen-Paar Yamaha NX-N500 begeistert durch ungemein flexible Verwendungsmöglichkeiten. Für 800 EUR Kaufpreis ist ein MusicCast-Modul an Bord, damit können die NX-N500 nahtlos in MusicCast-Multiroom-Audiosysteme eingebunden werden. Überdies verfügt Yamahas Multitalent über einen USB-DAC, exzellente ESS Sabre 384 kHz/32-Bit D/A-Wandler und selbstredend auch Bluetooth. Pegelfest und mit klarem Klang, wissen die sauber verarbeiteten Lautsprecher selbst bei Hi-Res-Audio-Dateien (auch DSD wird verarbeitet) zu begeistern. Wer ein tolles Lautsprechersystem für den Anschluss an den PC oder das Notebook oder einfach coole, flexible Boxen fürs kleinere Wohnzimmer oder fürs Musikzimmer sucht, liegt hier richtig. 

XTZ-Spirit-11-Gruppenbild

Richtig edle, hochwertige, solide, sorgfältig lackierte Stereo-Standboxen für deutlich weniger als 1.000 EUR/Paar? Weiterträumen, werden hier viele raten. Doch das ist falsch, schließlich gibt es doch die Spirit 11 von XTZ. Und ein Paar dieser sehr hübschen Schallwandler gibt es für 850 EUR. Durch die sorgfältige akustische Abstimmung und den gefälligen Sound kann man die Spirit 11 mit vielen, auch durchaus hochwertigen Stereo-Verstärkern kombinieren. 

Dali-Opticon-2-Front-Seitlich

Dali bietet in der Liga zwischen 900 und 1.000 EUR gleich zwei völlig unterschiedliche Alternativen – zum einen die erstklassig verarbeitete und sehr harmonisch sowie räumlich dicht klingende Opticon 2 Regalbox, die wir zuerst vorstellen. Anhand des umfangreichen Sortiments des dänischen Anbieters möchten wir aufzeigen, was man in ein und derselben Preisklasse für gegensätzliche und trotzdem jeweils begeisternde Angebote finden kann, gleich folgt Tipp Nummer zwei, einfach weiterlesen. 

Dali Zensor 5 AX Gruppenbild1

999 EUR als Komplett-Set kosten die aktive Master-Box und die passive Slave-Box des Dali Zensor 5 AX Boxen-Ensembles. Hier gibt es vielleicht etwas weniger Auflösung und Präzision als bei der zuvor vorgestellten Opticon 2, dafür aber ein Rundum-sorglos-Komplettpaket. Bluetooth ist an Bord, zwar kein USB-DAC, dafür fehlen aber weitere digitale und analoge Verbindungsmöglichkeiten nicht. Hübsch sehen die schlanken dänischen Klang-Säulen aus, harmonisch und rund ist der Klang.Bis zu 96 kHz/24-Bit wird verarbeitet, die Class D-Verstärker bieten völlig ausreichende 2 x 50 Watt Leistung.

Saxx-clubSOUND-CLX-3-Gruppenbild1

Leistungsfähiger Bändchenhochtöner mit tollem Auflösungsvermögen, feiner, kultivierter Klang, sehr guter Tiefgang und überragende Pegelfestigkeit: Die Saxx clubSOUND CLX-3 zieht alle Register. Kaum jemand hätte dem noch recht neuen Anbieter so eine erstklassige Konstruktion zugetraut – hier haben auch anerkannt gute Konkurrenten rein gar nichts zu lachen. Hervorragende Qualität auch um Detail belegen die Bi-Wiring-Terminals, die Einpassung der High Technik-Chassis ohne sichtbare Schrauben und das schnörkellose Unibody-Gehäuse. Der CLX 3 eignet sich problemlos auch für sehr hochwertige Stereo-Verstärker, da das Auflösungsvermögen und die gesamte akustische Homogenität enorm hoch liegen.

Elac-Active-Monitor-AM-200-Gruppenbild1

Zum selben Preis – rund 1.200 EUR – kann es auch, wenn man z.B. einen kleineren Hörraum oder ein kleineres Musikstudio effektiv und hochwertige beschallen möchte, auch aktiv vorangehen. Der Elac Aktiv-Monitor AM 200 bietet sich für ein solches Szenario an. Beide Boxen, jeweils 599 EUR kostend, sind vollaktiv und bieten sehr aufwändige und leistungsfähige Verstärkerzüge. Der legendäre JET 5 Hochtöner ist für das weit überdurchschnittliche Auflösungsvermögen verantwortlich. Typisch Elac, ist der AM 200 optisch sehr attraktiv und ausgezeichnet verarbeitet. Der AM 200 ist hinsichtlich seiner Ausstattung klassisch gehalten, Bluetooth und/oder einen USB-DAC gibt es nicht.

KEF LS50 Gruppenbild1

Ja, und es gibt für knapp 1.200 EUR noch eine weitere Variante. Noch weniger Platz für Boxen, verbunden mit einem hohen optisch-ästhetischen Anspruch und auch dem Wunsch nach überragendem Klang? Wir „graben“ unsere Lieblings-Evergreens wieder aus und präsentieren die KEF LS50 mit Uni-Q-Chassis und fabelhafter klanglicher Homogenität. Gut, man sollte schon einen Verstärker mit ordentlich Leistung an den LS 50 betreiben, dann aber kennt die Begeisterung keine Grenzen mehr. 

elac_uni_fi_fs_u5_front_offen_geschlossen

Elac macht es möglich: High-Tech in bezahlbaren Preisklassen, und sogar als großer Standlautsprecher. Die Uni-Fi FS-U5 kommt auf vergleichsweise günstige 1.400 EUR Paarpreis. Dafür offerieren die Schallwandler eine Reihe hervorragender Eigenschaften, die keinesfalls selbstverständlich sind. Das beginnt schon bei der sehr eleganten, hochwertigen Optik. Das Unibody-Gehäuse, die ohne sichtbare Schrauben eingelassenen Chassis, der hochwertige Standfuß sowie die magnetisch haftenden Lautsprecher-Schutzgitter sorgen für Noblesse auch im Detail. Akustisch begeistert die Uni-Fi FS U5 mit sattem, präzisem und sehr nachdrücklichem Bass. Dank Koaxial-Chassis für den Mittel- und Hochtonbereich sind die Gruppenlaufzeiten erstklassig. Stimmen lösen sich ausgezeichnet von den Lautsprechern und verteilen sich gleichmäßig im Hörraum.

quadral_cs_front1

Liebhaber klassischer Musik aufgepasst! Hier kommt die passende Box, die mit ihrer eleganten Optik auch die „bessere Hälfte“ begeistern wird – gestatten, Quadral Chromium Style 6. Mit einem Paarpreis von knappen 1.600 EUR ist dieser sehr feinsinnig und atmosphärisch dicht klingende schlanke Standlautsprecher nicht zu teuer bezahlt. Und, lassen Sie sich von der schlanken Optik nicht täuschen: Im Bassbereich geht es durchaus kräftig zur Sache. An der anderen Seite des Frequenzspektrum empfiehlt sich der Bändchenhochtöner als Hi-Res-Experte. 

XTZ 99.36 FLR Gruppenbild4

XTZ 99.36 MK3 heißt die leistungsfähige Alternative aus dem Norden. Die 2,5-Wege Bassreflex-Standlautsprecher wissen mit sämtlichen Musikrichtungen umzugehen, sind absolut pegelfest und liefern eine überragende Grob- sowie Feindynamik. Vielseitigkeit beweisen die Verteter aus Skandinavien mit zahlreichen akustischen Anpassungsmöglichkeiten, die mittels steckbaren Brücken auf der Rückseite justiert werden. Die technisch aufwändigen und mit einem ultraleichten Bändchenhochtöner bestückten Schallwandler sind exzellent verarbeitet und sowohl in Schwarz Hochglanz als auch in einer seidenmatten Variante in Weiß erhältlich. Fällig werden dafür ebenfalls 1.600 EUR -damals im Test kostete eine Box noch 850 EUR.

Magnat-Magnasphere-33-Gruppenbild2

1.700 EUR kostet das Magnat Magnasphere 33-Wireless-Aktivboxen-Set. Es handelt sich bei der Magnasphere 33 um eine vollaktive 2-Wege-Bassreflexbox, die Gesamt-Ausgangsleistung nach RMS beträgt pro Lautsprecher 65 Watt, die maximal erreichbare Leistung liegt bei 110 Watt. Mittels einer kompakten Sendeeinheit Magnasphere TX-11 werden die beiden Boxen wireless miteinander gekoppelt. Alle Anschlüsse, auch für den USB-DAC, befinden sich an dieser kleinen Box. Bluetooth gibt es natürlich auch. Bilanzierend eine attraktive, sauber verarbeitete Lösung mit erwachsenem Klang. Wer keinen Platz für aktive Standboxen hat und zudem keine langen Boxen-Kabel verlegen möchte, liegt hier goldrichtig.

nubert_nuPro_A_500_front_offen_geschlossen

895 EUR pro Stück kostet die Aktivbox Nubert nuPro A-500. An Bord sind neben einem USB-DAC und zahlreichen anderen Verbindungsmöglichkeiten kraftvolle Verstärker, die maximal 2 x 70 Watt Nennleistung beziehungsweise 2 x 90 Watt Musikleistung für den Hoch- und Mitteltonbereich, sowie zusätzlich 210 Watt für den Bassbereich freisetzen. Nubert vertraut auf zwei aktive Boxen und setzt nicht, wie viele Konkurrenten, auf ein Master-Slave-Prinzip. Extrem schick, extrem klangstark: Bei der mit hochmodernen DSP-Funktionen für umfangreiche akustische Anpassungen ausgestatteten A-500 vereinen sich scheinbare Widersprüche auf souveräne Art. Fürs investierte Geld geht es kaum noch besser. 

canton_chrono_rc_a_front_links

Nun anstatt für knapp 2.500 für knapp 2.000 EUR zu haben und dafür echt genial: Die teilaktive Canton Chrono RC-A gibt es exklusiv bei HIFI-REGLER, und wer richtig kraftvollen Klang und ein anspruchsvolles Auflösungsvermögen sucht, sollte zuschlagen. Durch das aktive Bass-Modul in jedem Lautsprecher wird ein zusätzlicher aktiver Subwoofer obsolet, und der verwendete Verstärker wird im leistungsintensiven Bassbereich effektiv entlastet. Wahlweise in weißer oder schwarzer Version zu haben, empfiehlt sich die Chrono RC-A für viele Einsatzzwecke. 

Teufel Definion 5S Gruppenbild2

Aus Berlin kommt ein besonders edler Regallautsprecher – der Teufel Definion 5S für knapp 2.000 EUR Paarpreis. Und die Investition lohnt sich: die für hervorragend verarbeitete, mit hochkarätiger Technik ausgestattete große Regallautbox erweist sich aus akustischer Sicht als Ass ohne Einschränkung. Bassstark, harmonisch, grob- wie auch feindynamisch erstklassig, erfüllt die Definion 5S, die zwar eine spezielle Optik aufweist, aber sehr akkurat zusammen gebaut ist, hohe Ansprüche souverän.

Special: Carsten Rampacher, Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 19. Oktober 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK