XXL-PREVIEW: T+A PA 3000 HV Vollverstärker und MP 3000 HV Multi Source Player

Aurum Titan R9 Testaufbau

Wer das Beste möchte, muss sich auch darauf gefasst machen, ein entsprechendes Budget mitzubringen. Ist diese Voraussetzung gegeben, stehen dem ambitionierten Stereo-Liebhaber viele Türen offen – unter anderem auch die zu T+As schon optisch enorm beeindruckender HV-Serie. Der deutsche Traditionshersteller setzt auf beste Baugruppen, enormen Erfahrungsfundus und auf eine bis ins Detail durchdachte sowie moderne Konzeption.

Wir haben als eine Komponente den PA 3000 HV Vollverstärker, Kostenpunkt 11.900 EUR, unter die Lupe genommen. Im Lieferumfang enthalten ist eine noble Vollmetall-Fernbedienung. T+A verspricht „kompromisslos erstklassige“ Bauteile sowie Materialien. Auch die Anschluss-Optionen halten mit diesem Versprechen Schritt. Vier symmetrische Eingänge bringt der bei uns in edlem Weiß antretende Vollverstärker mit. Zwei weitere asymmetrische Eingänge sowie ein Recorderanschluss sind ebenfalls vorhanden. Der Eingang mit der Nummer 4 kann darüber hinaus im Surround-Modus (Pass Through) verwendet werden, damit man die hochwertigen Endstufen des PA 3000 HV für die Frontkanäle eines Surround-Decoders einsetzen kann.

T+A PA3000HV Anschluesse

Anschlusssektion

Für den Vorverstärker gibt es einen symmetrischen sowie einen asymmetrischen Ausgang. Der T+A Hochleistungsverstärker bietet die Möglichkeit, zwei Lautsprecher-Paare mit den massiven Lautsprecherkabel-Anschlüssen zu verbinden. Zu den Terminals ist noch ergänzend hinzuzufügen, dass sie aus Reimmessing mit komplett rhodinierter Oberfläche bestehen. H-Link (HV Datenbus), LAN-Anschluss, Triggereingang, RC-IN für E2000 und eine Erdungsklemme finden sich ebenfalls noch.

T+A PA3000HV Detail

Edel gemacht: Rundes „Glas-Fenster“ auf der Oberseite des PA 3000 HV

Aufgrund der immensen Leistungsfähigkeit des Vollverstärkers kann die temporäre Leistungsaufnahme enorm hoch liegen. Daher verwendet T+A eine überdimensionierte Netzeingangsbuchse. Hinzu kommen justierbare, entkoppelte Gerätefüße. Auf Wunsch kann der Vollverstärker auch mit High-End-Phono-Vorverstärkermodulen ausgestattet werden, die für MC- und MM-Systeme geeignet  sind. 

Wenden wir uns dem Aufbau des PA 3000 HV zu. Er ist wie alle Geräte der hochkarätigen HV-Baureihe mit absoluter Konsequenz symmetrisch aufgebaut. Strenge Kanaltrennung ist Pflicht. Die Platinen der Vorverstärkereinheit mit Eingangsteil, Lautstärkeregelung und der Hochspannungsverstärker befinden sich im oberen Teil unter dem massiven Gehäusedeckel und beseitigen elektromagnetische Einflüsse durch den komplett symmetrischen Aufbau. Die Vorverstärkersektion hat  ihr „eigenes Abteil“ innerhalb des Gehäuses, und dieses Abteil besteht aus Aluminiumplatten mit hoher Wandstärke. Natürlich ist die Vorverstärkersektion nicht zuletzt durch diese Maßnahme komplett von den Leistungsendstufen getrennt – auch von der Strom- und Spannungsversorgung sowie von den Lautsprecherausgängen. All dies sitzt im unteren Gehäuseteil des PA 3000 HV. 

Das Layout der Schaltung basiert auf einem Kaskade-Differenzverstärker mit von Hand ausgesuchten Audio J-FET-Transistoren und komplett diskret aufgebauten Stufen ohne Operationsverstärker. Aufgrund dieses speziellen Schaltungskonzeptes und der enormen Bauteil-Qualität ist praktisch keine Über-Alles-Gegenkopplung notwendig. Die T+A HV-Technologie stellt mit ihrer hohen Betriebsspannung eine hohe Linearität und einen beispielhaften Dynamikumfang sicher. 

Im PA 3000 HV werden Stell-und Schaltfunktionen im Signalbereich von gasdicht gekapselten Goldkontakt-Relais übernommen. Auch nach vielen Jahren intensiven Betriebs kommt es hier nicht zu Kontaktproblemen durch Korrosion oder Staub. Im Vorverstärker werden bi-stabile Relais verwendet, hier fließt kein dauerhafter Spurenstrom mehr – das hat zur Folge, dass keine induktive Beeinträchtigung der Audiosignale mehr erfolgen kann. Unmittelbar bemerkbar für den stereophilen Feingeist macht sich dies durch einen ungemein reinen, fein dosierten, sich räumlich sehr authentisch ausbreitenden Klang. Die Relais sind direkt in die Schaltwege eingebaut, dadurch sind die Signalwege im Sinne bester audiophiler Qualität ungemein kurz. 

T+A MP3000HV PA3000HV Bedienelemente1

Edle, perfekt gelagerte Drehregler bei beiden Geräten

Ebenfalls mit Goldkontakt-Relais und diskreten Präzisionswiderständen aufgebaut, präsentiert sich die Lautstärkeregel-Einheit als dem hohen Gesamtniveau gewachsen. Die gesamte Steuer-Elektronik ist natürlich ebenfalls optimal vom Rest abgeschirmt. Sie ist tief eingelassen in die 40 mm dicke und aus dem Vollen gefräste Frontplatte. Diese hinterlässt bis ins letzte Detail einen extrem hochwertigen Eindruck, in der Frontplatte befindet sich auch das leuchtstarke und dammbare, großformatige Display. Kennzeichen sind fein ansprechende Sensortasten für die Bedienung gleich unter dem eigentlichen Display. Die großen Drehregler für Eingangswahl und Lautstärke begeistern durch absolut präzisen Lauf. Die Rasterung unterstützt diesen Eindruck zusätzlich. 

T+A PA3000HV Kuehlrippen

Seitliche Kühlrippen

17 cm hoch, 46 cm breit und 46 cm tief, kommt der aufwändige Vollverstärker mit einem satten „Kampfgewicht“ von 38 kg. Die Nennleistung an 8 Ohm beträgt 300 Watt/Kanal, an 4 Ohm sind es üppige 500 Watt. Die Impulsleistung an 8 Ohm wird mit 380 Watt und die Impulsleistung an 4 Ohm mit 700 Watt angegeben. 

T+A MP3000HV Detail

Einblicke in sein Innenleben gibt auch der MP 3000 HV

Kommen wir zum MP 3000 HV Multi-Source-Player. Eingebaut ist ein CD-Laufwerk für CD/DA, CD-R, und CD-RW. CD Text wird unterstützt. Der ebenfalls eingebaute Streaming Client unterstützt MP3, WMA, AAC, OGG Verbis, FLAC (bis 192/32 über LAN – top), WAV (bis 192 kHz/32-Bit über LAN), AIFF (bis 192/32 über LAN) und ALAC (bis 96/24 über LAN). An Medienservern werden unterstützt: UPnP 1.1, UPnP-AV sowie DLNA-kompatible Server. Microsoft Windows Media Connect Server (WMDRM 10) werden auch unterstützt.

T+A MP3000HV Anschluesse Rueckseite

Üppig ausgestattete Anschlusssektion beim MP 3000 HV

An Bord ist ein Client für vTuner Internet Radio. Highlight ist auch der eingebaute USB-DAC. Natürlich fehlt auch eine USB-Buchse auf der Front nicht. Selbstredend ist die USB-Sektion ebenfalls HiRes-kompatibel. An analogen Anschlüssen sind RCA sowie XLR vorhanden. Der MP 3000 HV offeriert eine extrem gute Bestückung hinsichtlich der digitalen Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten: 1 x AES-EBU, 5 x SP/DIF2 (2 hochwertige BNC, 1 x Standard-Koax, 2 optische TOS-LINK) und für den hochwertigen Anschluss von PCs 1 x USB Device Mode mit USB Class 1 (bis maximal 96/24) und USB Class 2 Mode (bis maximal 192/32) – inklusive Unterstützung von asynchroner (USB 2 Mode) und synchroner (USB 1 Mode) Datenübertragung. 

Die beschriebenen vier digitalen Quellen durchlaufen innerhalb des Gerätes die gleiche digitale Signalaufbereitung, zu dieser gehört beispielsweise das T+A DSP-Oversampling mit speziell optimierten Rechenalgorithmen, Taktaufbereitung und Jitter-Eliminierung plus Re-Synchronisation.

Nach der Taktaufbereitung erfolgt die Wandlung im T+A Quadrupelwandler. Dieser verfügt über einen leistungsfähigen 56-Bit Signalprozessor und offeriert als Highlight vier umschaltbare Oversampling-Algorithmen. Pro Kanal arbeiten vier Stück modernster 32-Bit Wandler-Chips in doppelt symmetrischer Quadrupel-Schaltung. Durch dieses aufwändige Layout werden Nichtlinearitäten praktisch perfekt kompensiert und das Restrauschen, ohnehin schon sehr gering durch die hochwertige Wandlung, nochmals um rund 6 dB verringert. 

Wie der Wandler ist auch das Analogteil komplett kanalgetrennt aufgebaut (Doppel-Mono) und wird durch jitterfreie i-Coupler vollkommen galvanisch getrennt. Somit kommt es nicht zu störenden Einstreuungen von externen Quellen, sogar als besonders fies bekannte Störungen von PCs werden eliminiert. 

T+A MP3000HV Bedienelement

Duellwahl beim MP 3000 HV

26 kg wiegt der Multi-Source-Player, er hat exakt die identischen Abmessungen wie der Vollverstärker. Er kommt auf einen Kaufpreis von 9.700 EUR und bringt auch noch einen konventionellen FM-Tuner mit. Zwei Wünsche hätten wir noch – DSD-Support bis hin zu Quad-DSD (11,2 MHz) und einen DAB+ Tuner. Eine edle, bidirektional arbeitende Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. WLAN- und Funkantenne sind ebenfalls mit dabei.

Und wie schlägt sich die Traum-Kombination an der Quadral Aurum R9 (Test folgt)? Klare Antwort – begeisternd. In unseren ersten Testreihen haben wir uns z.B. Mark Knopflers „Basil“ in Flac 192 kHz/32-Bit angehört. Feinste Nuancen holt die T+A HV-Kette hier heraus, lebendig, räumlich absolut authentisch – und das selbst bei höchstem Pegel. Der PA 3000 HV bleibt so extrem souverän, wie man es ansonsten nur von hochklassigen Vor-/Endstufenkombinationen her kennt. Die Stimme Marks löst sich perfekt vom Lautsprecher und verteilt sich exzellent gestaffelt und mit höchster Präzision im Hörraum. Das immense Leistungsvermögen, das der PA 3000 HV bereitstellt, sorgt dafür, dass man dieses Verstärker-Ass auch im 45 Quadratmeter-Hörraum für eine höchst effektive Beschallung einsetzen kann. 

Grandios agieren der PA 3000 MV und der MP 3000 HV auch bei Diana Kralls Version von „Desperado“ (Flac 48/24). Erneut beeindruckt, wie charismatisch die Stimme wiedergegeben wird. Das Rauchige, leicht Melancholische wird praktisch optimal betont. Doch auch die Instrumente haben ihren Reiz – die Anschlagdynamik beim Klavier wird herausragend zur Geltung gebracht. Die Räumlichkeit erweist sich auch beim zweiten Beispiel als vollkommen authentisch. Räumliche Weite und auch räumliche Tiefe setzen Maßstäbe. 

Till Brönners „The Good Life“ (Flac 96/24) ertönt in einer Art und und Weise, in der wir dieses Stück des bekannten Trompeters noch nie wahrnehmen durften. Die enorm feinfühlig und gleichzeitig nachdrücklich aufspielenden Quadral Aurum Titan R9 tragen natürlich auch ihren Teil dazu bei, aber wie fein, und gleichzeitig kraftvoll, der PA 3000 HV hier agiert, das ist schlichtweg sensationell. Und wie angenehm er klingt ! T+A hat hier einen praktisch perfekten Kompromiss aus analytischer, hoch präziser Sezierung der akustischen Elemente und einem homogenen, emotional dichten Sound gefunden. Der Tiefgang, den der Vollverstärker bereit stellt, ist phänomenal, die großen Titan R9 setzen mit ihrer großformatigen Doppelbass-Bestückung alles sehr gelungen um.

Wolfgang Amadeus Mozarts 1. Allegro aus dem Violinkonzert Nummer 4 (Köchelverzeichnis 218) fördert ebenfalls ganz besondere Talente der T+A Komponenten zu Tage. Ungemein transparent, klar und lebendig ertönen die Soli der Violine. Die Einsätze des gesamten Orchesters sind kraftvoll, und die exzellente Impulstreue sichert stets ein hervorragende Timing. Die verschiedenen musikalischen Ebenen werden bis ganz nach hinten exakt durchmodelliert.

Die T+A Kombination kann auch ganz anders – bei „Past Is Dead“ der Punkrock-Kombo Bad Religion kommt der PA 3000 HV erstklassig mit dem schnellen, treibenden Rhythmus zurecht. Die E-Gitarren-Riffs haben Nachdruck und Durchsetzungskraft, auch bei enorm hohem Pegel nimmt das Differenzierungsvermögen keinen Deut ab. Stets geht es mit Kraft voran, gleichzeitig aber wird immer und zu jeder Zeit eine Maßstäbe setzende Präzision offeriert.

T+A PA3000HV Display

Display und Sensortasten beim PA 3000 HV

Die T+A Komponenten überzeugen auch durch leichtes Handling dank der Sensortasten. Verwendet man das CD-Laufwerk im MP 3000 HV, so liest dieses auch zerkratzte Discs anstandslos ein – und das Laufwerk ist immer optimal gedämpft, selbst während des Einlesevorgangs ist schlichtweg nichts zu hören, so dass man sich immer wieder vergewissern möchte, ob das Laufwerk überhaupt arbeitet. Das große Display ist auch dann von Nutzen, wenn CD Text angezeigt werden oder die Informationen von Tracks, die z.B. vom USB-Stick kommen, übermittelt werden.

Erstes Fazit

T+A MP3000HV PA3000HV Gruppenbild

Der PA 3000 HV und der MP 3000 HV liefern Stereo-Klangqualität in neuer Dimension. Sicherlich ist der Kaufpreis für viele ein Hintergrundgrund, zuzuschlagen und sich die wunderschönen und vorbildlich verarbeiteten Komponenten zu Hause aufzustellen. Aber für den extrem hohen betriebenen Aufwand bei Konzeption, Konstruktion, Materialqualität und Fertigung ist der Preis als fair zu bezeichnen. Feinste Nuancen werden akustisch praktisch perfekt dargestellt, enorme Lebendigkeit und gleichzeitig eine erstklassige Kraft sind weitere Vorzüge des PA 3000 HV. Der MP 3000 HV ist ein hochmoderner Netzwerkplayer mit eingebautem flüsterleisem CD-Laufwerk. Praktisch alle HiRes-Formate werden entgegen genommen, die interne Signalverarbeitung operiert auf dem höchsten denkbaren Level.

Preview: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich, Carsten Rampacher
Datum: 15. September 2016




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK