VIDEO-TEST: Alphaluxx Akkuscreen

Trotz Flachbildfernsehern in Rekordgrößen geht für Großbildliebhaber nach wie vor kein Weg an einem Projektor vorbei.

In Wohnrauminstallationen stellt die Integration einer Motorleinwand dafür die beste Lösung dar, was bei Motorleinwänden automatisch auch eine Stromversorgung vorraussetzt.

Der Leinwandhersteller „Alphaluxx“ bietet hierfür eine potentielle Lösung an: dessen Akku-System soll mit Alphaluxx Motorleinwänden in der Lage sein, mehrere Wochen autark zu arbeiten. Das System wird in drei Varianten ab 199 Euro angeboten, wobei die höchste Ausbaustufe zum Preis von 299 Euro mit zusätzlichen Solarzellen arbeitet. 

Unser freier Redakteur Lars Mette hat dieses System, zusammen mit einer Alphaluxx Motorleinwand, in Form eines Testvideos unter die Lupe genommen und berichtet von seinen Eindrücken.

Fazit

Das Akkusystem zeichnet sich durch Zuverlässigkeit sowie Ausdauer aus. Gleichzeitig ist es einfach in der Installation und Handhabung. Der Kaufpreis in Höhe von 199 bzw. 299 Euro geht in Ordnung. Für künftige Version wünschen wir uns kleinere Akkus, um diese optisch dezenter zu integrieren. Positiv ist die Möglichkeit, ältere Alphaluxx-Motorleinwände auf den neuen Antrieb upgraden zu lassen – dass Fremdmarken nicht unterstützt werden, löst zwar keine Begeisterungsstürme aus, ist aber verständlich. Angesichts der guten Bild-Performance (speziell Bildschärfe und Farbneutralität) stellt das individuell konfigurierbare Alphaluxx Leinwand/Akku Duo eine lohnenswerte Wahl für Anwender dar, die im Mid-Price Segment eine gutklassige Lösung mit überdurchschnittlichem Preis-/Leistungsverhältnis suchen.

ausgezeichnet

Bericht: Lars Mette
Datum: 18.11.2013




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK