Update Info-Special: Diese Geräte testen wir voraussichtlich noch in 2017

Es ist wieder an der Zeit, ein Update herauszugeben, welche Geräte wir aller Voraussicht nach noch 2017 testen werden. Die Reihenfolge der Komponenten ist alphabetisch.  

Canton_A45_gesamt

  • Canton A45, Stückpreis 1.500 EUR: Hier handelt es sich um einen äußerst formschönen 3-Wege-Standlautsprecher mit Donwfire-Bassreflexsystem und Unibody-Gehäuse. Noblesse bei der Bestückung: Ein Keramik-Hochtonsystem wird ergänzt von einem Keramik-Wolfram-Mittel-/Tieftonsystem. Farben: Entweder weiß matt oder schwarz im Piano-Finish stehen zur Auswahl. Mit satten 340 Watt fällt die Musikbelastbarkeit großzügig aus. 107 cm hoch ist die A 45, 33 cm breit und 43 cm tief. Formschön integriert ist der Sockel.

Canton_C500_Aktiv

  • Canton C500 Aktiv: Auf der High End 2017 erstmals vorgestelltes Aktivboxen-Paar, 1.200 EUR Set-Preis. Die 3-Wege-Lautsprecher arbeiten mit Downfire-Bassreflextechnik, die Systemleistung liegt bei 300 Watt. An Chassis wird ein Alu-Mangan-Hochtonsystem und ein Titanium Mittel-/Tieftonsystem verbaut. Wahlweise in weißer oder schwarzer Variante zu haben, bestechen die aktiven Standboxen durch Decoder für Dolby Audio und dts Digital Surround. Überdies ist – für die Erzeugung eines virtuellen Surround-Klangfeldes – wie bei Cantons Digital Movie (DM) Systemen – dts TruSurround an Bord. Eine HDMI-Schnittstelle und ein Bluetooth-Modul für drahtloses Streaming komplettieren das Angebot. 

Dali Rubicon Vokal Front2

Nein, er ist nicht nur ein Center: Wir drehen das Hochtonmodul beim RUBICON VOKAL und verwenden dieses Klangtalent 2 x als Stereo-Box

Dalu Sub M-10D Front

Aktiver Subwoofer M-10D

  • Dali Stereo 2.1-Ensemble, bestehend aus  2 x RUBICON VOKAL in Schwarz (€ 1.699,-/Stück), 1 x SUB M-10 D in Schwarz (€ 1.899,-/Stück) und 2 x CONNECT M-600 Bodenständer (schwarz) (€ 349,-/Paar) – hier kommt Stereo-Klang der besonderen Art. Dank drehbarem Hochtonmodul kann man den RUBICON VOKAL als Center oder als „normalen“ Lautsprecher verwenden. Wir sind sehr gespannt, 2.1-Konfigurationen liegen ja im Trend. 

Heco_Direkt_Einklang

  • Heco Direct Einklang: Die Heco Direkt Einklang besticht durch ihre extreme Effizienz. Der Wirkungsgrad (94 dB) ist hoch genug, dass man den im schicken Retro-Design der Heco Direkt-Serie gehaltenen Lautsprecher auch mit Röhrenverstärkern mit 5 Watt Ausgangsleistung kombinieren kann. Das liegt daran, dass nur so geringe Masse beim Ein- und Ausschwingen bewegt werden muss. Das Fullrange-Chassis hat einen Durchmesser von 210 mm mit einer Membran aus Heco-typischem Kraftpapier.

Hisense_8500

Hisense 65NU8700

  • Hisense 65NU8700: Ein hochwertiger 65-Zöller, der unter dem Hisense-Betriebssystem VIDAA U läuft. Der NU8700 ist ein ULED-Ultra HD-TV, damit ist gemeint, dass er aus der Premium-UHD-TV-Serie der Chinesen stammt. 1.890 EUR kostet der NU8700, ein fairer Preis für ein aktuelles 2017er Premium-Modell mit HDR-Support. 

IOTAVX_AVXP1_Front

  • Die optisch elegant-schlichte IOTAVX AVXP1 ist eine 7-Kanal Class AB Endstufe mit erstklassiger Leistungsstärke: 150W (8Ω, 2 Kanäle), 120W (8Ω, 7 Kanäle), 250W (4Ω, 2 Kanäle), 170W (4Ω, 7 Kanäle) – da bleibt kaum ein Wunsch offen, gerade wenn man den Kaufpreis mit einbezieht: 1.199 EUR!

    lg_ultra_hd_player_up_970

  • LG UP970: Ultra HD-BD-Player, passend zu LGs Ultra HD SUPER UHD- und OLED-TVs. Mit 2 x HDMI, WLAN und Support für HDR10 und Dolby Vision. 

Magnat_MultiMonitor220_szene

  • Magnat Multi Monitor 220: Ein kompaktes aktiver Regallautsprecher mit hochwertigen Chassis und einem Class D-Verstärker mit 2 x 40 Watt Leistung. Es findet sich eine Anschlussmöglichkeit für insgesamt sechs verschiedene digitale und analoge Quellen. Zu erwähnen wäre die  Anschlussvielfalt inklusive Phono-Vorverstärker und Bluetooth mit aptX. Lieferbar ist das System für 499 EUR in schwarz-matter Ausführung. Der Preis liegt bei 499 EUR, verfügbar ab sofort.

Marantz_AV7704_front_open

  • Marantz AV7704:  AV-Prozessor Marantz AV7704 vor. Er bietet hinsichtlich seiner Ausstattung die identischen Vorzüge des bereits getesteten 9.2-Kanal-Netzwerk-Receivers SR7012. Der AV7704 ist ein 11.2 Kanal Vorverstärker, er unterstützt bis zu 7.1.4 Konfigurationen, wenn man z.B eine Neun- und eine Zweikanal-Endstufe, wahlweise über XLR oder Cinch, mit dem AV7704 verbindet. Neben Dolby Atmos und dts:X unterstützt der AV7704 Prozessor, wie auch die großen AV-Receiver von Denon und Marantz, Auro-3D inklusive dem Auro-Matic Audio-Upscaler. Wir möchten im Test feststellen, für wen und ob sich die Anschaffung einer AV-Vorstufe lohnt und ziehen zum Test eine Endstufen-Kombination ebenfalls von Marantz heran. 

Marantz SR8012_goldsilver

  • Marantz SR8012: Überragender neuer 11-Kanal-Top-Receiver, made in Japan. Mit Decodern für alle objektbasierten Audioformate, extrem hochwertigen Baugruppen inklusive Ringkern-Trafo und 4 x SHARC-DSPs. Per späterem Firmware-Update geeignet für die Sprachsteuerung mittels Amazon Alexa. 

nubert_nuvero_170_aufbau1

  • Nubert nuVero 170: Die nuVero 170 liegt preislich bei 3.700 EUR/Stück und kokettiert mit überragenden technischen Eigenschaften. So mit absoluten Rekordwerten bei der Basswiedergabe: 23 Hz am – 3 dB-Punkt sind ein Wort, das sich sehr imposant in den technischen Daten liest. Die Nennbelastbarkeit liegt bei 480 Watt, die Musikbelastbarkeit bei 650 Watt. Auf der im typischen nuVero-Design gehaltenen Front findet sich folgende Bestückung: Ein Hochtöner mit 26 mm Seidenkalotte, zwei 52/112 mm Hochmitteltöner, zwei 150 mm Ultra-Longstroke-Tiefmitteltöner mit Glasfaser-Sandwichmembran und gleich drei 220 mm Ultra-Longstroke-Tiefmitteltöner, ebenfalls mit Glasfaser-Sandwichmembran. Übrigens spielt die nuVero 170 bis auf 25 kHz hoch. 

onkyo_p3_weiss_led

  • Onkyo P3 Smart Home Speaker mit Amazon Alexa für 229 EUR ab Oktober: Der Smart Speaker P3, der mit Amazon Alexa sowie der leistungsfähigen dts Play-Fi Technologie daherkommt, unterstützt unter anderem Deezer, tuneIn, Juke! und Amazon Music. Der P3 kann jegliche Quelle, z.B. ein analog angeschlossenes Signal, über das dts Play-Fi Netzwerk an kompatible Geräte weiterleiten. Wichtig – dts Play-Fi ist ein sehr flexibles System, dass auch die Verwaltung verschiedener Playlisten oder z.B. die Steuerung via Apple Watch oder Android Wear ermöglicht.

    panasonic_tx_65ezw954_gesamt

  • Für 4.999 EUR liefert Panasonic den TX-65EZW954 aus. Nach dem Preview wird im Herbst der finale Test des Ultra HD OLED-TVs folgen. Mit Panasonic Quattro-Tuner, THX 4K zertifiziertem Display und My Home Screen 2.0 Betriebssystem erweist sich der Bild-Profi als sehr gut ausgestattet. 

Philips_TV_8602_front

  • Philips 55PUS8602: Schon im IFA Exklusiv-Preview hatten wir den neuen Philips Top-LCD mit Quantum Dot-Display. Mit an Bord: Android als Betriebssystem, zweiseitige Fernbedienung mit Funk- und Infrarot-Übertragung, ISF-Bildmodi und natürlich Ambilight. Maximale Displayhelligkeit: 1.100 Nit. Preis: 1.899 EUR.

pioneer_rayz_plus

  • Pioneer RAYZ Plus: Die In-Ears der RAYZ Serie haben Smart Noise Cancelling und: Talk & Charge: Gespräche führen und gleichzeitig laden. Autopause – nimmt man die Earbuds aus dem Ohr, pausiert die Musik, Der „Smart Button“ der In-Ears lässt sich überdies programmieren. Weiteres Feature ist „Smart Mute“. Ein Akku benötigen die In-Ears nicht, Strom kommt über den Lightning-Anschluss. Wer sich nun Sorgen um den Akku des iPhones macht: Laut Pioneer sind die RAYZ In-Ears extrem stromsparend, trotz Noise Cancelling. Zudem kann man beim RAYZ Plus das iPhone parallel laden, ein extra Anschluss ist ins Kabel eingelassen. Quadral Platinum M_white
  • Quadral Platinum+ Lautsprecherserie: Wir werden einen Gruppentest mit den Komponenten der neuen Platinum+ Lautsprecher-Baureihe durchführen. Zwei Standboxen, ein Center und ein Regallautsprecher, alle mit RiCOM-Hochtöner und ALTIMA Membranen für Mittel- und Tieftonwiedergabe, stehen zur Verfügung. 

Saxx_clx_4

  • Saxx clubSOUND CLX 4: Die neue Top-Serie von Saxx hat schon im ersten Test der CLX 3 beeindruckt. Nun folgt noch ein weiterer Test, und zwar einer 2.1 Kombination mit einem deepSOUND-Aktivsubwoofer und der CLX 4. Hier schon einmal die Daten zur clubSOUND CLX 4:  Preis799 EUR/Stück. Sehr gut sind Kantenverarbeitung und Oberflächenqualität. Die Dauerbelastbarkeit liegt bei 120 und die maximale Belastbarkeit  bei 180 Watt. Der 3-Wege-Lautsprecher gibt Frequenzen zwischen 45 und 35.000 Hz wieder und verfügt über den identischen Bändchenhochtöner (3,3 x 2,6 cm). Ein 16,5 cm Mitteltöner und ein 16.5 cm Tieftöner, jeweils mit Fiberglasmembran, sind noch verbaut. Der 4-Ohm-Lautsprecher weist einen Wirkungsgrad von 85 dB auf und wiegt satte 14,7 kg. Er ist 220 mm breit, 540 mm hoch und 210 mm tief, die Tiefe steigt, verwendet man die magnetisch haftende Abdeckung, um 12 mm. Ein Hochton-Pegelsteller (-3/+2 dB) findet sich beim CLX 5 Face ebenfalls. 

Teufel System-6-thx

  • Teufel System 6 in 5.2 Konfiguration, 1.999 EUR: Um die hohen Vorgaben von THX zu erfüllen, wurden die drei identischen Frontlautsprecher in Berlin mit aufwendigen Messverfahren optimiert. Die bündig im Gehäuse eingelassenen Mitteltöner in Flachmembran-Technologie haben entscheidende Vorteile: geringe Phasenverschiebungen, verringerte Verzerrungen, keine Schalltrichter. Für den Rear-Bereich kommen zwei 3-Wege-Dipole zum Einsatz. Zwei Mittel- und Hochtöner sowie ein Tieftöner gewährleisten straffen Sound über die gesamte Bandbreite bis zum Subwoofer. Die Dipole sind klanglich identisch zu den Frontlautsprechern abgestimmt. Die integrierte Wandhalterung erleichtert die Montage. Das System 6 THX ist mit zwei vergleichsweise kompakten Subwoofern ausgestattet. Mit einer Grenzfrequenz von 25 Hz (-3 dB) werden selbst die tiefsten Töne präzise und raumfüllend wiedergegeben. Für eine optimale Wohnraumintegration sind die beiden Subwoofer optional kabellos ansteuerbar – die Kabelstrecke zum AV-Receiver entfällt somit.

Teufel REAL blue

  • Teufel REAL Blue: Sehr gut hat uns schon der Teufel REAL pure gefallen. Daher sind wir gespannt, wie sich das knapp 170 EUR kostende Pendant mit Bluetooth schlägt. Mit Touch-Steuerung an der rechten Ohrmuschel für Play/Pause, Lautstärke, Titelsprung, Anrufsteuerung und Akku mit satten 30 Stunden Spieldauer. 

Samsung Q7C

  • Nicht alles klappt immer so, wie wir uns das wünschen: Eigentlich war ein Test des Samsung Q9F in 65 Zoll geplant. Nun aber trifft zunächst ein Q7F in 49 Zoll bei uns ein.  Laut UVP kostet der Curved QLED-Ultra HD-TV mit separater One Connect Box 2.099 EUR. Mit Smart Hub 2017, edler Fernbedienung und satten 1.500 Nit maximaler Display-Leuchtkraft tritt der elegante TV an. 

Samsung_The_Frame_2

  • Und nochmal Samsung – man muss sich nicht entscheiden: Ultra HD-TV oder Kunstwerk mit vielen Gesichtern? Der Samsung-TV „The Frame“ ist beides. Voraussichtlich in 55 Zoll für 2.299 EUR bei uns noch dieses Jahr im Test. Wie ein Gemälde sieht er aus, das beweist der Ultra HD-TV im „Art Mode“: Klassische und zeitgenössische Werken (man kann aus über 100 Werken der „Samsung Collection“ wählen) präsentiert er ebenso wie persönliche Motive, das garantiert eine maximale Individualisierung.  Mithilfe der Passepartout-Funktion kann The Frame einem oder mehreren Fotos im Stil einer Galerie besonders starken Ausdruck verleihen. Für erweiterte Vielfalt können Anwender im digitalen Art Store weitere Kunstwerke kaufen. Die Anpassung der Darstellungshelligkeit durch einen Lichtsensor hilft dabei, das gezeigte Bild möglichst realistisch und unabhängig vom Umgebungslicht darzustellen. Sobald niemand mehr im Raum ist, schaltet sich The Frame mithilfe eines Bewegungssensors automatisch ab, um Energie zu sparen. Der Samsung zeigt auch Klasse durch drei verschiedenfarbige Rahmen, die Kunden optional erwerben können. Selbstredend ist „The Frame“ auch als „normaler Ultra HD-Fernseher“ sehr gut zu verwenden. HDR und „Active Crystal Color“ garantieren moderne Einsatzmöglichkeiten und lebendige Farben – der allerhöchste Bildstandard der QLED 2017er Modelle wird hier aber nicht aufgefahren. 

ultrasone go

  • Ultrasone Go Bluetooth: 149 EUR kostend, bietet der Go Bluetooth das geniale S-Logic System zur Erzeugung eines räumlichen Klangbildes ganz ohne DSP, sondern auf natürliche Art und Weise. Zwar steckt im günstigen BT-Kopfhörer „nur“ S-Logic Basic, doch hat die Konkurrenz gar kein vergleichbares System am Start.

ultrasone sirius

Ultrasone Performance 880 mit Sirius-Modul

  • Ultrasone Sirius Bluetooth-Adapter für 139 EUR: Sirius macht aus kabelgebundenen Ultrasone-Performance-Kopfhörern Bluetooth-Headphones. Sirius wird einfach da an den Kopfhörer angedockt, wo sonst das Kabel sitzt – und ist so leicht und in seiner Form so exakt an den Kopfhörer angepasst, dass er optisch auffällt. Mit drei Tasten wird Sirius gesteuert. Die Justage der Lautstärke sowie das Starten oder Pausieren der aktuellen Wiedergabe sind möglich. Mit dem integrierten Digital-Analog-Wandler und dem leistungsfähigen Kopfhörer-Verstärker macht Sirius jeden Ultrasone Kopfhörer aus der Performance-Serie zu einem Komplettsystem für drahtlosen Musikgenuss. Fehlt noch der passende Ultrasone Performance-Kopfhörer – hier werden wir den 379 EUR kostenden Performance 880 unter die Lupe nehmen. Mit 40 mm messenden, titanbeschichteten Schallwandlern, S-Logic Plus-Technologie und einem abnehmbaren 1,2 Meter-Kabel mit Mikrofon und Fernbedienung ist der dynamische, geschlossene Kopfhörer gut gerüstet. Natürlich checken wir auch, wie gut er kabelbasiert klingt, und nicht nur in Verbindung mit dem Sirius-Bluetooth-Modul. 

yamaha_rx_a3070

  • Yamaha RX-A3070: Der 9.2 Kanal-AV-Receiver mit Cinema DSP HD3 Chip ist mit einer neuen Evolutionsstufe des Yamaha Lautsprechereinmess- und Room EQ-Systems YPAO ausgestattet. Nun wird mit 64 Bit Genauigkeit gearbeitet. An Bord befindet sich ebenfalls ein DAB/DAB+ Tuner. Ein sehr guter Video-Prozessor gehört auch zu den Features. Der Preis: 2.499 EUR.

Natürlich werden noch Komponenten dazu kommen, die derzeit noch nicht aufgelistet sind. Hersteller wie KEF, XTZ und auch LG sowie Sony schicken uns zum Vorweihnachtsgeschäft noch Devices, die wir dann zeitnah präsentieren werden. 

Update: 16. Oktober 2017
Text: Carsten Rampacher




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK