TEST: Youga Cologne – Robuster Lautsprecher mit SD/TF-Kartenslot

youga_cologne_logo

Für exakt 29,99 EUR gibt es von Youga den robusten Kompakt-Lautsprecher „Cologne“, der optisch durch seinen knallorangen Gummi-Rahmen in Ballform sofort ins Auge sticht. Das Orange ist Youga-Erkennungsmerkmal, das wissen wir bereits vom Bluetooth-Lautsprecher Youga Berlin. Der Cologne ist nicht mit Bluetooth ausgerüstet, dafür gibt es einen SD/TF-Kartenslot, einen 3,5 mm Miniklinkeneingang für den Anschluss externer Audioplayer/Smartphones, und ein eingebautes FM-Radio. 5 Stunden hält der eingebaute, per USB-Kabel aufladbare Akku durch.

Man kann zum Aufladen aufgrund des Mini (nicht Micro) USB-Anschlusses allerdings nicht jedes beliebige Smartphone-Ladegerät verwenden. Für unter 30 EUR bekommt der Käufer hier ein trendiges und praktisches Produkt – auch als Präsent für Kids und Teens eignet sich das gute Stück dank der Silikonhülle ausgesprochen gut: Auch wenn Cologne einmal herunterfällt, bleibt der eigentliche Lautsprecher heile. Man kann ihn also prima mitnehmen – zum Freund, zur Gartenparty oder zum Grillen am See. Dank nur 196 Gramm Gewicht und ultrakompakten Abmessungen – 70 mm breit, 70 mm hoch und 80 mm lang – passt Cologne in jede Ausflugs-Ausrüstung ohne Schwierigkeiten.

youga_cologne_side2

Freches Design, auch bei der Jugend bestimmt gern gesehen

youga_cologne_play_element

Play-Element, das gebraucht wird, wenn man den SD/TF-Kartenslot nutzt

youga_cologne_detail2

Robustes Silikon umhüllt den eigentlichen Lautsprecher

youga_cologne_detail

Gute Detailverarbeitung und ordentliche Materialqualität

youga_cologne_sd_card

SD-Kartenslot

youga_cologne_connections

USB, TF-Karteneinschub, Kopfhörerausgang, Audioeingang (je 3,5 mm)

Und wie klingt der kleine Unterhalter für jeden Einsatzzweck?

Hier können wir festhalten, dass schon der Youga Berlin BT-Lautsprecher für kleines Geld eine prima Leistung realisiert hat, und auch der noch kleinere und günstigere Cologne klingt viel besser, als Abmessungen und Preisklasse vermuten lassen. Sicherlich, viel tut sich im Bassbereich nicht, weil Tiefgang und Nachdruck zu einem solchen Device nicht wirklich die Parameter sind, auf die man hoffen darf. Es sind aber beim 2014er Bodybangers-Mix des 2 Unlimited 90er Jahre-Hits „No Limit“ zumindest hörbare Ansätze im Bassbereich vorhanden, und der Lautsprecher klingt erfreulich klar und sogar recht dynamisch.

Vergleichen wir mit anderen kostengünstigen Angeboten, schneidet der Cologne hier gut ab. Sicherlich, man kann für 30 EUR auch schon Bluetooth-Lautsprecher fürs drahtlose Streaming von Musik erstehen. Diese klingen aber oft so mies, dass man keine wirkliche Freude bei der Verwendung empfindet. Der Cologne nimmt zwar nur SD/TF-Karten und Signale per 3,5 mm Kabel entgegen, aber dafür stimmt die akustische Qualität, was wir für deutlich wichtiger halten.

Bei „Sunny“ von traum:a sichert der Youga-Lautsprecher ebenfalls ein ordentliches Hörerlebnis. Wiederum gefällt die Ausgewogenheit, mit der der ultrakompakte, runde Lautsprecher die Klänge des angehenden Sommerhits wiedergibt. Der Rhythmus des Songs sowie die Stimme des Sängers kommen jedenfalls prima heraus, wenngleich die Stimme des Sängers eine Spur zu hell wiedergegeben wird. Aber für Liebhaber audiophiler Wiedergabe ist dieser Lautsprecher auch nicht ausgelegt.  Mit Titelmelodien aus 007-Filmen kommt der robuste Allrounder auch gut klar.

„Nobody Does It Better“, singt Carly Simon im Titelsong zu „Der Spion, Der Mich Liebte“ – und fürs Geld tut es auch kaum ein anderer Lautsprecher besser als Yougas Beitrag in der 30 EUR-Liga. Sogar die Stimme ist prima verständlich und wird überdies prima von den Instrumenten getrennt.

Von Juanes‘ aktuellem Album „Loco De Amor“ stammt die Single „Mil Pedazos“ – und mit Klarheit und recht neutraler, frischer Auslegung macht sich der Cologne-Kompaktlautsprecher auch hier ans Werk. Die maximal erzielbaren Pegel reichen für den anvisierten Einsatzzweck problemlos aus und sind im Vergleich zu dem Micro-Pegel, der auch noch verzerrt und bedeckt aus vielen Smartphone- und Tablet-Lautsprecher strömt, eine deutliche und willkommene Verbesserung dar.

Beim Konkurrenzvergleich schneidet der Cologne nicht schlecht ab. Der Divoom Bluetune Pop ist zwar ein BT-Lautsprecher, der aber weniger klar klingt und im Bassbereich überhaupt kein Leistungsvermögen besitzt. Der Audiovox Twiek6 für den doppelten Preis (Marktpreis um 65 EUR) ist ein BT-Lautsprecher, sehr kompakt und mit maximal 18 Stunden Akkulaufzeit gesegnet. Man ist also in einer anderen Liga als beim Youga Cologne – bis man beide Lautsprecher im Vergleich gehört hat: Hier schlägt sich der 30-EUR-Youga richtig gut und erreicht zwar nicht ganz, aber zu einem beachtlichen Teil das akustische Leistungsprofil des Twiek6.

Fazit

youga_cologne_side2

Klingt gut, kostet wenig und ist ultrakompakt sowie robust: Der Youga Cologne bietet zahlreiche Vorteile. Zwar ist er nicht für die drahtlose Musiksignalübertragung mittels Bluetooth ausgelegt, dafür aber ist er akustisch für kleines Geld wirklich gut gelungen. Er klingt klar und recht neutral, und auch die maximal erzielbaren Pegel reichen absolut aus. Benefit sind die beiden Kartenslots für SD- und die weniger verbreiteten TF-Karten.

Kompakt und robust, stylish und gut klingend – der Youga Cologne ist ein echter Allrounder
sehrgut
Portable Lautsprecher Einsteigerklasse
Test 24. April 2014

+ Robust
+ Stylish
+ Klingt  überraschend gut
+ Preiswert

– Kein Bluetooth

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Vincent Rampacher
Datum: 24. April 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK