TEST: Vantage VT-100 HD+ – Komplettausstattung für 399 EUR?

Das Produkt

Twin Tuner, HD+ Replay, PVR-Aufnahme und Timeshift – gerne noch ein übersichtliches EPG, USB-Schnittstellen, DLNA, HbbTV und einen HD+ Kartenleser dazu? Der Vantage VT-100 HD+ hat alles an Bord. Dabei soll der HDTV Satelliten Hybrid-Receiver problemlos in der Handhabung und intuitiv bedienbar sein. Dass nebenbei auch noch ein exzellentes Bild geliefert werden soll, ist selbstverständlich.

Zu dem HD+ Kartenleser gehört natürlich auch eine HD+ Karte, die ebenfalls zum Lieferumfang des Vantage-Receivers gehört. Mit der Smartcard ist es möglich, 12 Monate lang die HD-Sender des Programm-Anbieters HD+ kostenlos zu empfangen.

Für Aufnahmen muss beim VT-100 HD+ keine Festplatte angeschlossen werden. TV-Programme werden einfach auf die integrierte 500 GB aufgezeichnet und können von dort auch direkt wiedergegeben werden, auch das Pausieren von Sendungen via Timeshift ist möglich. Die zwei vollwertigen Tuner sorgen für eine parallele Aufzeichnung verschiedener Programme, bei beiden handelt es sich um HD-Tuner für die hohe Auflösung von 1080p. Für all diejenigen, denen 500 GB Speicherplatz nicht ausreicht, hat Vantage auch eine 1 TB-Variante parat. Der Aufpreis beträgt dabei lediglich 30 EUR.

Schick? Ja! Kompakt? Nein!

Äußerlich macht der Vantage einen sehr robusten Eindruck. Der Hybrid-Receiver gehört definitiv nicht zu den kompaktesten Geräten sondern tritt besonders durch seine Höhe etwas ausladend auf. Insgesamt wirkt er aber gerade daher recht elegant und hochwertig, auch die verspiegelte Frontblende trägt dazu bei.

Stationäre Bedienelemente

Die Bedienelemente vorne sind beleuchtet und reagieren schnell und präzise auf Berührungen. Öffnet man die Blende, kommen die darunter liegenden Schnittstellen zum Vorschein. Darunter ist nicht nur ein USB-Slot und ein HD+ Kartenleser sondern auch ein vollwertiger CI+ Schacht verborgen.

Display

Beim Display handelt es sich um ein Punktmatrix-Display mit solider Helligkeit, dass sich auch aus einiger Entfernung noch problemlos ablesen lässt. Dank des Magneten über dem Display schließt die Frontblende nahtlos mit dem Gehäuse ab. Generell wirkt die Verarbeitung ausgezeichnet, Materialübergänge sind sauber und keinerlei Scharfe Grate sind zu entdecken. Abgesehen von der Gerätefront sind an allen Seiten Lüftungsschlitze eingebracht, um eine gute Kühlung des Gerätes zu garantieren. Zusätzlich arbeitet ein aktiver Lüfter an der Rückseite, der aber für eine nicht allzu starke Geräuschentwicklung sorgt und sich eher bedeckt hält.

Anschluss-Sektion

Rückseite des Gerätes

Die Anschluss-Sektion des VT-100 HD+ ist sehr umfangreich. Neben dem für Full HD fähige Geräte obligatorischen HDMI-Anschluss ist zusätzlich Komponentenvideo und sogar ein Scart-AV Anschluss integriert. Für Audio gibt es einen optischen Digitalausgang sowie Stereo Cinch analog. Hinzu kommen USB, Ethernet sowie zwei LNB-Eingänge. Jeder LNB-Eingang verfügt zudem über eine Loop-Funktion, um auch mit nur einem Single-LNB parallel aufnehmen zu können (auf gleicher Polarisationsebene). Praktisch – das dafür nötige Kabel liegt dem Vantage-Receiver bei. Möchte man das Gerät komplett vom Netz trennen, genügt ein Druck auf den Power-Switch auf der Rückseite neben dem Stromanschluss. Am Vantage wird direkt ein Kaltgerätekabel angeschlossen, das Netzteil ist direkt im Gehäuse integriert.

Beiliegende Fernbedienung

Die Fernbedienung des Vantage-Receivers weist zwar keine Beleuchtung auf, liegt aber sehr gut in der Hand und bietet exzellenten Tastendruckpunkt. Mittig ist ein praktisches Navigationskreuz untergebracht, darum befinden sich Menü-, Options- und Infotasten. Unterhalb der Guide-Taste, die das EPG aufruft, sind die Aufnahmetasten platziert. Im oberen Bereich obligatorisch Zifferntasten sowie Power-Buttons. Die Stromversorgung übernehmen konventionelle AAA-Batterien.

Setup & Menü

Der Vantage Receiver startet bei der ersten Inbetriebnahme einen Installationsassistenten. Zunächst wird die gewünschte Sprache, der Standort und die Zeitzone ausgewählt, danach der angepeilte Satellit. Im Folgeschritt können genauere Einstellungen vorgenommen werden, wer einfach nur einen der voreingestellten Satelliten wie Astra, Hotbird, Turksat und viele weitere verwenden will, muss und sollte hier aber keine Änderungen vornehmen. Zudem muss festgelegt werden, ob eine Schüssel an beiden LNB-Eingängen angeschlossen, 2 verschiedene an den beiden LNB-Eingängen angeschlossen oder eine Schüssel an einem LNB-Eingang angeschlossen und die Loop-Funktion verwendet wird. Danach wird der gewünschte Satellit gescannt bzw. eine vorgefertigte Programmliste verwendet.

Nach erfolgreicher Suche ist der Installationsassistent beendet. Lediglich die HD+ Karte wird noch automatisch aktiviert, der Vorgang dauert etwa 1 Minute.

Bei der Wiedergabe fällt sofort das kleine Info-Popup im unteren Bereich des Bildschirms auf, dass beim Vantage nicht nur die aktuelle Sendung und Uhrzeit sondern auch die folgende Sendung anzeigt. Zudem Signalstärke und Signalqualität sowie ob es sich um einen HD- und Pay-TV Sender handelt und in welcher Auflösung und welchem Bildformat gesendet wird.

Senderliste

Ein Druck auf OK öffnet eine Senderliste, die auf Knopfdruck alphabetisch, nach Anbieter, Frequenz und HD-Verfügbarkeit sortiert werden kann. Mit der Optionstaste öffnet sich dann ein kleines Menü, mit dem Favoriten erstellt, der Kanal umbenannt oder Sender in der Liste verschoben werden können.

EPG für 7 Tage

Der Guide bzw. das EPG ist übersichtlich und zeigt schnell sämtliche vorhandenen Informationen an. Sieben Sender werden in der Übersicht dargestellt, auch der vorherige oder nächste Tag lässt sich per Direktzugriff mit der roten und blauen Taste erreichen. Mit der gelben Taste gelangt man in die Einzelansicht eines Senders. Mit der grünen Taste startet man eine Timer-Aufnahme, bei der Einschalt-Ausschaltzeit, Dauer und sämtliche notwendigen Angaben manuell eingegeben werden. Mit der Aufnahme-Taste kann man aber problemlos eine Timer-Aufnahme des jeweiligen Programms mit nur einem Tastendruck einstellen. Auch die direkte Aufnahme des TV-Programms während der Wiedergabe gelingt einfach und problemlos mit der Record-Taste. Eine parallele Aufnahme ist beim Vantage sogar mit einem Single-LNB dank Loop-Funktion möglich, da aber nur im selben Polarisationsbereich. Bei einem Dual-LNB oder gar zwei Satelliten-Schüsseln ist natürlich die größte Freiheit gegeben, auch die Aufnahme und das gleichzeitige Sehen eines zweiten Programms ist ohne weiteres gegeben.

Hauptmenü – Installation

Systemeinstellungen

Video-Settings

Einstellungen der Senderliste

Multimedia & Netzwerk-Konfiguration

Heimnetzwerk-Settings

Mit der Menu-Taste rufen wir das eigentliche Hauptmenü des Vantage-Receivers auf. Das Menü ist relativ übersichtlich und bietet sehr flexible Einstellungsmöglichkeiten. Farbige Icons zeigen die jeweilige Kategorie direkt an. Hier ist dann auch die Netzwerkeinrichtung sowie ein Firmware-Update via OTA möglich. Ins Netzwerk wird der Vantage via Kabel integriert. WLAN ist zwar auch möglich, hier ist aber ein optionaler WLAN USB-Stick nötig. Die Bedienung geht stets zügig und ohne frustrierende Verzögerungen vonstatten, lediglich bei der Anwahl der Hauptpunkte im Menü wirkt die Navigation nicht ganz so blitzschnell, da die animierten Icons einen kurzen „Break“ verursachen.

Netzwerk & Multimedia

Auswahl zwischen Foxxum und HD+ Smart TV Portal

TV Apps im HD+ Smart TV Portal

HD+ Replay

Der Vantage VT-100 HD+ Receiver bietet flexible multimediale Möglichkeiten. Im Namen steckt bereits „HD+ Smart TV“, dass u.a. die Mediatheken der privaten Sender „HD+ Replay“ beheimatet. Bei einem Druck auf die Portal-Taste links oben auf der Fernbedienung können wir beim Vantage-Receiver zwischen HD+ Smart TV und dem Portal von Foxxum wählen.

Bei HD+ Smart TV empfangen uns hauptsächlich TV Apps, die in der Regel die Mediatheken des jeweiligen Senders beinhalten, darunter RTL, ARD & ZDF, VOX, Super RTL, n-TV, Sport1, arte+7, QVC, HSE24 und sonnenklar.tv

Unter HD+Replay haben wir die Auswahl zwischen RTL now, VOX now, Super RTL now und n-tv now. Darin finden sich Highlights, Serien, Shows und Magazine alphabetisch sortiert sowie Spielfilme und die Top 10 der Woche. Auch nach einer Sendung suchen ist möglich.

Unter weitere Apps gibt es dann ein größeres Angebot, dass nicht auf TV-Sender beschränkt ist. Hier gibt es eher allgemeine Applikationen wie das Internetradio Aupeo!, Cinetrailer, kicker, Facebook, kino.de, etc.

Foxxum Portal

Beim Foxxum Internetportal werden wir zunächst nach unserer gewünschten Sprache gefragt (Deutsch/Englisch) und müssen AGBs akzeptieren. Der folgende Startbildschirm wirkt aufgeräumt und ist in verschiedenen Kategorien unterteilt: Alle Apps, My Apps, Video, Sport, News, Info, Unterhaltung, Musik, Spiele.

Natürlich überschneidet sich hier einiges, dennoch bietet auch das Foxxum Portal eine große Auswahl an Internetinhalten. Die Navigation innerhalb der Portale ist etwas zäher als im „Offline“-Bereich des Vantage-Menüs, lange Wartezeiten gibt es aber eigentlich nie.

Wahl des DLNA-Servers

Auswahl der Kategorie

MP3-Wiedergabe vom DLNA-Server

Um auf DLNA-Server zuzugreifen, klickt man auf die DLNA-Taste der Fernbedienung. Daraufhin durchsucht das Gerät das Netzwerk und zeigt vorhandene Server in einer Übersicht an. Wählt man den gewünschten Server aus, kann man aus den Kategorien Musik, Photo und Video wählen. Eine Ordnerübersicht zeigt die vorhandenen Ordner und Dateien auf dem Server an.

Bei Musik gibt der Vantage AAC- und MP3-Dateien problemlos wieder, FLAC allerdings nicht. Unter Fotos gelingen Bitmap- und JPEG-Dateien. Besonders flexibel ist der Vantage bei Video-Dateien. Hier hat er sämtliche Videodateien, die wir ihm entgegengeworfen haben, anstandlos wiedergegeben. Dazu zählen DiVX, WMV, Quicktime Trailer, AVCHD, MPEG und MKV-Dateien.

Bildqualität

Bezüglich der Qualität der Bildwiedergabe sehen wir uns zunächst mal die öffentlich-rechtlichen sowie privaten HD-Sender an. Die öffentlich-rechtlichen die Das Erste HD und ZDF HD strahlen ihre Programminhalte in 720p aus, der VT-100 HD+ muss also zwar kein DeInterlacing vornehmen, aber die Auflösung von 1280×720 auf 1920×1080 hochskalieren. Diese Aufgabe wird vom Vantage sauber und artefaktefrei erledigt. Klare Linien und Kanten wirken glatt und sind nicht mit Treppenstufen bzw. „jagged edges“ versehen. Die Detailschärfe ist ebenfalls positiv zu werten. Ob Strukturen an Klamotten oder feine Details in Gesichtern in der Nahaufnahme, beides wirkt sauber durchzeichnet und kommt klar heraus. Die Plastizität gefällt, verschiedenen Bildebenen sind problemlos zu unterscheiden. Die Farben wirken recht lebendig aber in Kombination mit einem hochwertigen Bildwiedergabegerät nicht überzogen.

Die privaten Sender strahlen allesamt in 1080i aus. Lassen wir den Vantage in 1080p das Signal weiterleiten, muss es noch deinterlaced werden. Der VT-100 HD+ erledigt die Aufgaben ausgezeichnet und stellt auch das 1080i-Signal exzellent dar. Auch hier gibt es keine unruhigen Kanten sondern ein stabiles und gleichmäßiges Bild. Je nach Produktionsqualität kann es zu feinen Unterschieden besonders im Bereich Detailreichtum kommen, im Praxisbetrieb können wir aber keine eklatanten Unterschiede zwischen den öffentlich-rechtlichen und privaten HD-Sendern feststellen. Verschiedene Bildebenen kann man auch hier sehr gut unterscheiden. Dazu trägt auch ein solider Kontrast bei, auch in dunkleren Bildebenen kann man hier noch Einzelheiten erkennen.

Etwas anders sieht es natürlich bei Programmen im SD-Format, also lediglich 576 Bildzeilen aus. Hier rauscht das Bild deutlicher und Treppenstufen an Schriften, aber auch sonstigen Objektkanten im Bild sind schon zu sehen. Insgesamt bietet der Vantage-Receiver aber eine ausgezeichnete Upconversion mit nur geringfügiger Artefakte-Ausprägung und einem stabilen und angenehm ruhigem Bild. Die Farben sind ein wenig zurückhaltender, bleiben aber natürlich und authentisch.

Fazit

Der Vantage VT-100 HD+ ist ein flexibler Hybrid-Receiver mit großem Funktionsumfang. Gleich zwei Smart TV-Portale mit zahlreichen Apps inklusive Zugriff auf HD+ Replay sind an Bord. Hohe Vielfalt genehmigt sich der Vantage-Receiver auch bei der DLNA-Funktion, besonders im Video-Bereich werden hier quasi sämtliche Dateiformate wiedergegeben. Besonders komfortabel ist die integrierte 500 GB Festplatte, auf die Direkt- oder Timeraufnahmen von HD- und SD-Sendern gespeichert werden können. Die Menüführung ist übersichtlich und geht schnell von der Hand, lediglich bei der Navigation im Netzwerk kann es vereinzelt zu leicht verzögerten Eingabebefehlen kommen. Die Bildqualität können wir sowohl bei der hohen Auflösung als auch bei SD-Sendern ausnahmslos loben. Hohe Detailschärfe, kaum bis kein Bildrauschen und ein angenehm stabiles Bild mit satten, lebendigen Farben.

Der Vantage VT-100 HD+ vereint Komfort, Flexibilität und ausgezeichnete Bildqualität

HDTV Set-Top-Box
Test: 29.10.2013

+ Ausgezeichnete Bildqualität HD/SD
+ HD+ Kartenleser und CI+ Schacht
+ Komfortable Aufnahme/Timeshift
+ Zugrif auf HD+ Smart TV & HD+Replay
+ Sehr gute Formatauswahl im DLNA-Betrieb

– tw. zähe Bedienung beim Zugriff auf HD+ Smart TV & Foxxum

Fotos: Sven Wunderlich
Test: Philipp Kind




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK