TEST: Stylischer Noise Cancelling-Kopfhörer Harman/Kardon NC

Harman Kardon NC 1

Der Kopfhörermarkt hat in den letzten Jahren enorm zugelegt, kaum ein Hersteller kann und möchte sich dem Boom verschließen. So ist es nicht verwunderlich, dass auch Harman/Kardon ein gut bestücktes Portfolio verschiedener Kopfhörer anbietet. Wichtig ist jedoch, gerade bei einem solch umkämpften Marktsegment, sich von den Mitbewerbern durch Innovation und Performance klar zu distanzieren. Neben hervorragender Akustik möchte Harman/Kardon dies beim NC-Kopfhörer durch eine ausgeklügelte Geräuschunterdrückungs-Technologie realisieren. Ein Vorteil dieser liegt direkt auf der Hand: Auch bei leerem Akku lässt sich mit den Harman/Kardon NC noch Musik genießen, der Kopfhörer bietet eine passive Wiedergabe.

Darüber hinaus möchten die NC durch ein schlicht, elegantes Design und hohem Tragekomfort dank weicher Ledereinsätze begeistern. Geladen wird der Akku des NC-Kopfhörers mit dem mitgelieferten USB-Kabel. Außerdem im Lieferumfang: 2 austauschbare Kopfbänder zur Größenanpassung, 1 Kabel mit einer 3-Button Remote Control sowie ein Transportetui. Der Harman/Kardon NC kostet UVP 299 EUR, ist mittlerweile aber zu deutlich günstigeren Marktpreisen erhältlich.

Harman Kardon NC 0

Paket mit Kopfhörer, Kabel, zwei Metallkopfbänder und ein Transportetui

Harman Kardon NC 1

Die Kombination aus Schwarz und mattem Alu natur wirkt sehr elegant

Harman Kardon NC 5

Kopfhörermuschel in Großansicht

Als wir den NC-Kopfhörer zum ersten mal in die Hand nehmen, fällt uns sofort das geringe Gewicht positiv auf. Das Design ist modern und sehr stylisch, wirkt aber dank der eleganten Kombi aus der mattschwarzen „Sandstrahl“-Optik der Kopfhörermuscheln und dem Alu natur des Bügels nicht extravagant sondern zeugt von Schlichtheit und Eleganz. Schon die Haptik der weichen Ledereinsätz und des formbeständigen Schaums verspricht hohen Tragekomfort, und beim Aufsetzen des Kopfhörers können wir diesen auch sofort bestätigen. Die Kopfhörer passen sich exzellent an den Träger an, man hat den Eindruck, die Kopfhörermuscheln saugen sich fest – ein Drücken oder sonstige unangenehme Nebeneffekte hat dies aber nicht zur Folge. Allerdings wird dadurch bereits eine gute Abschirmung der Außengeräusche erreicht. Das ist natürlich nicht vergleichbar mit einer aktiven Geräuschunterdrückung, auf die wir gleich noch etwas näher eingehen, aber dennoch auch Grundvoraussetzung für eine gute Akustik. Auch bei längerem Tragen der Harman/Kardon NC können wir keine unangenehmen Druckstellen, o.ä. feststellen. Auch das Lederband passt sich oben am Kopf komfortabel an.

Harman Kardon NC 2

Das Kopfband dient nicht der Größenverstellung, daher liegt ein zweites zum Austausch bei

Harman Kardon NC 3

Ein spezielles Scharnier ermöglicht den unproblematischen Austausch sowie das „Falten“ der Kopfhörermuscheln

Harman Kardon NC 12

Transportetui

Im Lieferumfang des Harman/Kardon NC sind zwei Kopfbänder aus Aluminium in verschiedenen Größen enthalten, da man die Größe nicht direkt am Kopfhörer ändern und einstellen kann. Der Austausch erfolgt aber recht unproblematisch. Zunächst löst man die Kopfhörermuscheln mit einer Drehung um 180 Grad vom aktuell befestigten Kopfhörerband. Dann klappt man das Lederband nach unten und kann die Befestigung des Lederbandes vom Metallband lösen. Nun kann einfach das größere Band in identischer Weise befestigt werden. Das Scharnier aus Metall ist sehr solide, dank präziser Passgenauigkeit muss hier auch keine Kraft aufgewendet werden – alles sitzt und passt perfekt. Das Scharnier dient zudem der Drehung der Kopfhörermuscheln um 90 grad. Der Kopfhörer ist dann schön flach und kann sicher im schwarzen Transportetui verstaut werden.

Harman Kardon NC 11

Abnehmbare Lederpolster

Harman Kardon NC 10

Magnetisch befestigt, dahinter die Treiber

Den angegebenen Frequenzbereich von 16 bis 20.000 Hz realisieren beim Harman/Kardon NC 40mm Treiber sowie eine Bassröhre, die ähnlich einem Bassport funktionieren soll und die Tieftonwiedergabe deutlich unterstützen soll. Die Treiber versprechen einen hohen Dynamikbereich und Pegelfestigkeit. Gerade auch bei niedrigen Lautstärken soll der NC aber maximale Transparenz und Authentizität bieten.

Harman Kardon NC 8

Schiebeschalter zur Aktivierung von Noise Cancelling

Die Akku-gestützte aktive Geräuschminderung wird an der linken Kopfhörermuschel direkt neben dem Anschluss für das Kopfhörerkabel mittels Schiebeschalter aktiviert. Hierbei handelt es sich um eine proprietäre, von Harman eigens entwickelte, „Closed-Loop-Technologie“, die ursprünglich für akustische Installationen in teuren PKWs entwickelt wurde. Dabei wird unter Zuhilfenahme eines in die Muschel integriertes Mikrofon das Audiosignal analysiert und optimiert. Im Praxisbetrieb fällt auf, dass das System besonders tiefe Umgebungsfrequenzen sehr gut herausfiltert, bei Mitten und Höhen aber Schwächen zu erkennen sind. Bei langen Zugfahrten oder im Flugzeug mit lautem Turbinengeräusch ergeben sich hier komfortable Vorteile, allerdings dringen die höheren Frequenzen noch recht gut ans Ohr, besonders Stimmen – die natürlich durch ihr breites Frequenzspektrum eine große Herausforderung an aktive Geräuschunterdrückung stellen – sind noch gut zu hören. Ein leichtes Rauschen, das ebenfalls bei Noise Cancelling Kopfhörer häufig auftritt, ist wenn man genau hinhört erkennbar, stört aber nur geringfügig.

Harman Kardon NC 13

1,4 m Kopfhörerkabel mit Remote

Harman Kardon NC 16

Ladekabel für den Akku mit USB-Anschluss

Harman Kardon NC 17

3,5mm Doppelklinken-Adapter

Mit im Paket steckt umfangreiches Zubehör. Neben der schwarzen Transporttasche liegt noch das 1,4m Kabel, ein Ladekabel mit USB und ein Doppelklinken-Adapter zum Anschluss im Flugzeug (ist nicht mehr überall notwendig).

Das Ladekabel mit USB-Anschluss ist am anderen Ende mit einer 3,5mm Klinke versehen. Das Kabel wird dann direkt in den Klinkeneingang des Kopfhörers gesteckt, beim Laden leuchtet die kleine LED daneben rot auf. Die Ladung dauert an einem Netzteil mit USB-Slot etwa zwei Stunden. Der Kopfhörer kann auch am Laptop, o.ä. geladen werden, dies dauert aber entsprechend länger. Voll aufgeladen soll der Akku bis zu 40 Stunden Betriebszeit ermöglichen.

Harman Kardon NC 6

Wie schlägt sich der NC bei der Musikwiedergabe?

Wir starten unsere Klangtestreihen mit Joe Bonamassas „Acoustic Evening at the Vienna Opera House“. In den ersten Sekunden von „Jockey Full of Bourbon“ empfängt uns ein warmes Piano mit recht klaren Höhen und eine gute Bühnencharakteristik, als Schlagzeug und Gitarre einsetzen. Sofort gefällt das atmosphärisch dichte Klangbild und eine exzellente Räumlichkeit. Auch als die Stimme von Bonamassa einsetzt, überzeugt der NC mit Charakter und feindynamischen Akzenten. Untenrum fehlt es uns ein wenig an Nachdruck und Volumen, die Taktschläge sind hier von der Aufnahme her kräftiger. Interessanterweise gelingt genau dies bei der Zuschaltung der aktiven Geräuschunterdrückung deutlich besser. Das Schalgzeug wirkt auch konturierter und prägnanter, allerdings nimmt es der Kulisse etwas Dynamik im Hochtonbereich. Der Harman/Kardon NC ist insgesamt gesehen allerdings ein sehr emotionsstarker Kopfhörer, der nicht unbedingt absolute Linearität vermittelt sondern den Zuhörer in einer sehr räumlichen und wuchtigen Klangatmosphäre umschließt.

Auch bei „What it is?“ vermittelt der Kopfhörer eine exzellente akustische Transparenz und Dynamik im Mitten- und Hochtonbereich besonders ohne Noise Cancelling. Da hier ein runder und satter Bass nicht unerlässlich ist, ist hier die Deaktivierung sinnvoll. Dennoch wäre eine Kombination aus den Benefits der Geräuschunterdrückung und des uneingeschränkten Hoch- und Mittenbereichs der perfekte Weg, da der Tieftonbereich bei aktiver Geräuschunterdrückung nicht an Präzision verliert sondern neben mehr Volumen auch an Struktur gewinnt. Insgesamt eine sehr gute, aber keine außergewöhnliche Performance in dieser Preisklasse.

Bei „F this Bullshit“ von Ferry Corsten sollte die aktive Geräuschunterdrückung definitiv zugeschalten werden, hier profitiert das Gesamtbild enorm vom kräftigen Kickbass, den der Harman/Kardon NC auch voluminös und nachdrücklich ausarbeitet. Die Synthesizer-Elemente platziert der Kopfhörer auch sehr gut in die Kulisse. Trotz der hohen Komplexität ist stets Impulstreue und Präzision gegeben, wovon der schnelle elektronische Musikstil natürlich stark profitiert. Durch die ausgezeichnete Räumlichkeit kommt auch mit dem Kopfhörer die Stimmung einer Großhallendisco auf. Hier kann der NC auch gleich seine Pegelfestigkeit beweisen – und tut dies mit Bravour. Verzerrungen oder sonstige akustische Einbußen sind auch bei sehr hohem Pegel nicht festzustellen, erst bei ohrenschädigenden dB-Zahlen wird er etwas spitz.

Bei Daft Punk’s „Contact“ des Random Access Memories Albums beginnt der Kopfhörer weitläufig und kann wieder durch seine exzellente Räumlichkeit der Atmosphäre des Tracks sehr gut Nachdruck verleihen. Die anschließenden pulsierenden Klänge gelingen durch den schnellen Antritt präzise und mitreißend. Auch das einsetzende Schlagzeug wird präzise und trocken wiedergegeben. Die Höhen wirken transparent und durchhörbar, während der Tieftonbereich mit Volumen und Kraft überzeugt. Der NC wirkt nicht übermäßig spektakulär, ist aber alles andere als langweilig und emotionslos. Seine Spritzigkeit und Spielfreude lädt besonders zum Hören von Musikgenres schnellerer Gangart ein. Mit aktiviertem Noise Cancelling stellt er, auch wenn er keinesfalls basslastig ist, unsere Ansprüche im Tieftonbereich zufrieden. Könnte der NC seine Stärken im Hochton- und Mittenbereich ohne Geräuschunterdrückung und den kraftvollen Tieftonbereich inklusive Noise Cancelling kombinieren, wären wir vollends überzeugt.

Harman Kardon NC 1

Der Harman/Kardon NC begeistert schon auf den ersten Blick durch seine stylische Optik. Trotz des modernen Designs bewahrt sich der Kopfhörer durch die Kombination aus mattschwarz und Alu natur eine zeitlose, schlichte Eleganz. Ebenso erfreulich ist der Tragekomfort des Bügelkopfhörers, auch längere Sessions sind absolut kein Problem. Die Lederpolster passen sich exzellent an und sorgen durch ihre Passform bereits für eine gute passive Geräuschdämmung. Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert besonders in den tieferen Frequenzen sehr gut, schirmt aber in den höheren Bereichen nicht so gut ab. Akustisch kann sich der Kopfhörer absolut sehen lassen und begeistert mit Transparenz, Dynamik und exzellenter Räumlichkeit.

Stylisch eleganter Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung und sehr guten akustischen Eigenschaften zum fairen Marktpreis
ausgezeichnet
Noise Cancelling-Kopfhörer
03. April 2014

+ Schicke Optik
+ Hochwertige Materialien
+ Hoher Tragekomfort
+ Transparenz und Räumlichkeit sehr gut

– Aktive Geräuschunterdrückung zeigt Verbesserungspotential

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 03. April 2014

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK