TEST: LogiSat 4200 HD+ – Flexibler & zuverlässiger HDTV-Partner?

LogiSat_4200HD+_FrontSeitlich3

 Der LogiSat 4200 HD+ möchte höchsten Bedienkomfort und hochqualitatives Digitalfernsehen in Standard- sowie HD-Auflösung bieten. Für den Empfang von Pay TV-Inhalten stehen eine CI+ Schnittstelle sowie ein Smartcard-Einschub für die beiliegende HD+ Karte, mit der HD+ Programme 12 Monate kostenfrei genutzt werden können, zur Verfügung.

TV-Inhalte können zudem dank PVR-Funktion aufgenommen werden, auch Timeshift ist möglich. Eine externe Festplatte benötigt der 4200 HD+ aber nicht, eine 500 GB HDD ist bereits im Gerät platziert. Zudem bietet der LogiSat zahlreiche Anschlussmöglichkeiten inklusive USB.

LogiSat_4200HD+_Verarbeitung1

Ordentlicher Materialübergang von der Kunststoffblende zum Metallgehäuse

LogiSat_4200HD+_BedienelementeFront

Stationäre Bedienelemente

LogiSat_4200HD+_Karteneinschub

CI+ Schnittstelle & Smartcard-Einschub

LogiSat_4200HD+_Display

Segment-Display

Der LogiSat 4200 HD+ kommt etwas mächtiger daher als die LogiSat-Geräte, die wir bisher im Testbetrieb hatten. Schließlich muss in die Abmessungen von 350 x 70 x 265mm (BxHxT) auch noch eine 500 GB Festplatte Platz finden. Von den Dimensionen abgesehen bietet auch der 4200 HD+ wieder solide Verarbeitungsqualität. Die Frontblende ist aus Kunststoff, das übrige Gehäuse aus Metall gefertigt. Rundum sind Lüftungsschlitze integriert, um eine ausreichende Kühlung des Sat-Receivers zu gewährleisten.

Die Frontblende ist mit einem Klickmechanismus befestigt, der wie die Kunststoffscharniere einen recht ordentlichen Eindruck macht. Die stationären Bedienelemente links sind einfach gehalten, bieten aber guten Tastendruckpunkt. Mittig liegt das Segment-Display, dass eher rudimentäre Informationen anzeigt und nicht zu den hochwertigsten Elementen des Sat-Gerätes zählt. Rechts davon sind die CI+ Schnittstelle und der Smartcard-Einschub untergebracht. Optisch macht das Gerät insgesamt einen schicken, eher klassischen Eindruck, die Zugehörigkeit zur LogiSat-Produktfamilie ist unübersehbar.

LogiSat_4200HD+_Fernbedienung1

Mitgelieferte Fernbedienung

Die Fernbedienung bietet ein übersichtliches und sinnvolles Layout mit mittig platziertem Navigationskreuz und essentiellen Tasten, die direkt in der Nähe des Steuerkreuzes platziert sind. Die Zifferntasten sowie die sich im unteren Bereich befindlichen Wiedergabe- und sonstigen Taste sind aber etwas klein geraten und liegen auch recht eng beieinander. Anwender mit großen Händen müssen hier schon genau darauf achten, wenn sie eine bestimmte Taste treffen möchten. Der Druckpunkt ist nicht zu kritisieren, eine Beleuchtung gibt es nicht.

LogiSat_4200HD+_AnschluesseRueckseite

Anschluss-Sektion

Die Anschlüsse auf der Rückseite sitzen sehr fest und sind sauber integriert, lediglich der HDMI-Slot ist nicht vollends plan mit der Geräte-Rückseite. Zusätzlich zu der digitalen Schnittstelle ist auch ein Komponenten-Ausgang, Scart-AV und FBAS integriert. Außerdem ein analoger Stereo Cinch-Ausgang sowie ein digitaler Audioausgang (TOSLINK optisch). Direkt neben den LNB-Schnittstellen ist noch ein USB-Slot platziert.

LogiSat_4200HD+_InnenlebenGesamt

Innenleben gesamt

LogiSat_4200HD+_Innenleben2

Stromzufuhr

LogiSat_4200HD+_Innenleben3

SmartCard-Einschub und CI+ Slot

LogiSat_4200HD+_Innenleben1

500 GB Festplatte

Das Innenleben des LogiSat-Gerätes wirkt aufgeräumt, die einzelnen Sektionen sind sauber getrennt und mit kurzen Signalwegen versehen. Bei der integrierten Festplatte handelt es sich um ein 500 GB Modell des Herstellers Seagate, das via SATA mit dem HDTV-Receiver verbunden ist. Ein aktiver Lüfter wird nicht benötigt, der kleine passive Kühlkörper und die zahlreichen Lüftungsschlitze reichen aus.

3

Erstinstallation

5

Satellitenliste

1

Hautpmenü des LogiSat 4200 HD+

2

Die Kanalliste kann frei bearbeitet werden

6

Systemeinstellungen

Nach dem Bootvorgang, der beim LogiSat 4200 HD+ etwa 10 Sekunden in Anspruch nimmt, startet bei der ersten Inbetriebnahme ein Installations-Assistent, mit dem ein automatischer oder manueller Sendersuchlauf möglich ist. Dabei kann auch der gewünschte Satellit aus einer Liste sowie DiSEqC ausgewählt werden.

Im Hauptmenü des LogiSat 4200 HD+ finden wir sämtliche Einstellungsmöglichkeiten. Optisch ist es eher schlicht gehalten, auch unerfahrene Anwender finden sich aber ohne aufwendige Grafiken dank nicht allzu verschachtelten Untermenüs problemlos zurecht.

Ein Bearbeiten der Senderliste mit freiem Verschieben und Entfernen von Programmen ist problemlos möglich und eine Favoritenliste schnell erstellt. In den Systemeinstellungen kann man neben Kindersicherung sowie Zeiteinstellungen auch eine Transparenz des OSD einstellen und auf die AV-Einstellungen zugreifen. Software-Update, Zurücksetzen auf Werkseinstellungen und sonstige Hardware-Informationen kann man unter Anwendungen einsehen und durchführen.

11

EPG (auch in einer Übersicht für sämtliche Sender verfügbar)

PVR-Aufnahme

 

Dank der integrierten Festplatte mit einer Speicherkapazität von 500 GB kann man den LogiSat 4200 HD+ ohne umständliches Anschließen einer externen Festplatte als digitalen Videorekorder verwenden. Dabei lassen sich sowohl SD- als auch HD-Programme in solider Qualität aufzeichnen.

Wer direkt das laufende Programm aufnehmen möchte, drückt einfach die REC-Taste mit dem roten Punkt im unteren Bereich der Fernbedienung. Nach dem Knopfdruck wird die Aufnahme automatisch sofort gestartet und nach 180 Minuten beendet. Vor Ablauf der Zeit kann man den Aufnahmevorgang mit der Stop-Taste beenden. Timeshift gelingt ebenfalls mit einem einfachen Knopfdruck auf die Pause-Taste.

Einen Timer setzt man am bequemsten im EPG. Nach Auswahl der gewünschten Sendung aktiviert man mit der blauen Taste den Timer. Manuelle Einstellungen umfassen hier Startzeit, Endzeit sowie den Betriebs-Status des Receivers nach der Aufnahme (An oder Standby). Im Praxistest erledigte der Receiver sämtliche Aufnahmen kompromisslos und startete und beendete Timer-Aufnahmen termingerecht.

Die fertigen Aufnahmen können dann im Aufnahmen-Manager eingesehen werden. Der lässt sich aus dem Menü heraus unter Aufnahmen oder direkt von der Fernbedienung aus mit der kleinen „Movie“-Taste unter den Wiedergabetasten aufrufen.

USB-Funktion

 

Nach dem Einstecken eines kompatiblen USB-Sticks meldet der LogiSat-Receiver „USB is ready for use“. Wer die auf dem Datenträger befindlichen Bilder am angeschlossenen Bildwiedergabegerät betrachten möchte, wählt im Menü den Punkt Bilder aus oder drückt die Taste Media auf der Fernbedienung.

Zunächst wählt man nun USB Flash Drive in der Übersicht aus und navigiert zum Ordner, in dem sich die Bilder befinden. Nun können alle Bilder zu einer Playlist hinzugefügt und nacheinander automatisch wiedergegeben werden, eine Einzelansicht ist nur umständlich möglich. Der LogiSat stellt zudem ausschließlich JPEG-Dateien dar. 

Bildqualität

Der LogiSat 4200 HD+ ist prinzipiell in der Lage das Signal in bis zu 1080p auszugeben – allerdings nur wenn das Signal auch so von der Sendeanstalt ausgestrahlt wird und der LogiSat es nur an das Bildwiedergabegerät weiterleiten muss. Ein Hochskalieren ist nur bis 1080i möglich. In der „Auto“-Einstellung gibt der Satelliten-Receiver das Signal in seinem Ursprungszustand ans Display.

Dies erledigt er bei den öffentlich-rechtlichen Sendern Das Erste HD und ZDF HD, die ihre Inhalte in 720p ausstrahlen, sehr solide. Besonders die hohe Bildstabilität führt zu angenehmem TV-Sehen. Auch die Detailschärfe kann sich sehen lassen, in Gesichtern, Kleidungsstücken und sonstigen Objekten kommen Strukturen recht klar heraus. Die Kantenschärfe ist ebenfalls ok, aber nicht auf identischem Niveau, so treten bei Schriften im Bild vereinzelt Treppenstufen auf, auch klar gezeichnete Linien wirken manchmal ein wenig unruhig – hier hängt natürlich auch viel von der Qualität des gesendeten Programminhaltes ab, bei exzellent produzierten Sendungen sind diese Elemente nur geringfügig sichtbar. Die Plastizität begeistert durch eine gute Staffelung der verschieden tiefen Bildebenen und arbeitet auch einzelne Objekte sauber heraus. Der Kontrast ist ebenfalls auf gutem Level, auch in Bereichen mit geringer Helligkeit sind Einzelheiten noch recht ordentlich durchzeichnet. Die Farbgebung wirkt recht dezent, zeugt dafür aber von hoher Natürlichkeit und Authentizität.

Die privaten HD-Sender gibt der LogiSat-Receiver in 1080i an unser angeschlossenes Bildwiedergabegerät weiter und kann auch hier mit einer ausgezeichneten Bildruhe punkten. Die Bildschärfe kann sich hier ebenfalls absolut sehen lassen, beim aktuellen Programm fallen uns sogar weniger Treppenstufenartefakte an Bildkanten auf als beim öffentlich-rechtlichen Programm. Die Plastizität und Staffelung der einzelnen Ebenen ist auf gleichem Niveau wie im 720p-Betrieb und begeistert durch klare Abstufung der einzelnen Bildbereiche. Die Farben wirken nicht ganz so dezent, bieten aber lediglich etwas mehr Dynamik und wirken nicht unnatürlich. Bildrauschen vermeidet der LogiSat beinahe komplett und bietet ein sehr sauberes Bild ohne Pixelwölkchen oder sonstige Artefakte.

Der SD-Betrieb ist zwangsläufig etwas rauschbehafteter und wirkt nicht ganz so bildstabil wie bei den öffentlich-rechtlichen und privaten HD-Sendern. Dafür bietet der LogiSat 4200 HD+ auch hier entsprechend des Quellmaterials recht solide Detailschärfe und gute Ebenenstaffelung, Kanten sind allerdings nicht nur vereinzelt recht unruhig und bilden Nachzieheffekte aus. In dunklen Bildbereichen gehen hier etwas mehr Details verloren und auch die Farben wirken nicht ganz so lebendig. Der SD-Betrieb ist solide, Begeisterungsstürme bleiben aber aus.

Fazit

LogiSat_4200HD+_FrontSeitlich2

Der LogiSat 4200 HD+ ist problemlos und flink eingerichtet und präsentiert sich auch bei der alltäglichen Bedienung im Praxisbetrieb recht zuverlässig und reagiert sofort auf sämtliche Eingabebefehle. Dank integrierter Festplatte kann man ohne zusätzliche Hilfsmittel TimeShift nutzen und TV-Inhalte bequem aufnehmen. Ob Timer- oder Direktaufnahmen, der 4200 HD+ erledigt es ohne Kompromisse. Die Bildqualität punktet mit hoher Stabiliät, natürlichen Farben und ausgeprägter Plastizität. Multimedial beschränkt sich der Satelliten-Receiver auf JPEG-Wiedergabe von USB. Smartcard Reader und CI+ Slot sind integriert, auch der Pay-TV Empfang ist somit garantiert, dank mitgelieferter HD+ Karte empfängt man die HD+ Sender 1 Jahr lang umsonst.

Problemlos Aufnehmen und in guter Qualität TV genießen muss nicht übermäßig teuer sein – das beweist der LogiSat 4200 HD+
sehrgut
HDTV Satelliten-Receiver

+ Problemlose Installation
+ Integrierte Festplatte
+ Zuverlässige Aufnahme-Funktion
+ Sehr gute Bildqualität
+ Mitgelieferte HD+ Karte
+ CI+ Slot & SmartCard-Reader

– USB-Wiedergabe nur JPEG
– Schlichte Fernbedienung

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK