TEST: Kompakter Bluetooth-Lautsprecher Anker SoundCore 2 - Top-Qualität für unter 50 EUR?

Müssen praxisgerechte Bluetooth-Lautsprecher zwingend enorm kostspielig sein? Mitnichten. Auf Amazon ist der Anker SoundCore 2 für schlanke 45,99 Euro erhältlich (schwarze Variante). In blauer oder roter Version kommt er auf 47,99 EUR. Dafür gibt es 2 x 6 Watt und duale Treiber sowie die Anker "BassUp" Technologie, die im Vergleich zur Konkurrenz in der Preisklasse für einen kräftigen Bassbereich sorgen soll.

Anker kennt man vor allem von leistungsfähigen Power Banks, Ladegeräten und Ladekabeln. Aber auch BT-Lautsprecher und BT-Kopfhörer befinden sich im Portfolio

Der SoundCore 2 ist wasserfest, daher sind die Anschlüsse geschützt

Anschlüsse offen

Die Spielzeit, die der eingebaute Akku ermöglicht, beträgt 24 Stunden und die Bluetooth-Reichweite liegt bei 20 Metern. Der Lautsprecher ist wasserfest (IPX5-Zertifikat) und hat ein eingebautes Mikrofon für die Verwendung der Freisprecheinrichtung. Letzte arbeitet befriedigend, man versteht den Gesprächspartner gut, nur etwas gedämpft im Hochtonbereich. Der Gesprächspartner versteht einen nur dann überzeugend, wenn man nicht zu weit weg (>2,5m) entfernt ist vom Soundcore 2. Für den niedrigen Kaufpreis ist das aber absolut in Ordnung.

Gummierung, die allerdings Staub anzieht, und große Tasten

Rückseite

Metallgitter, unter dem sich die Chassis befinden

Die Verarbeitung überzeugt rundum fürs investierte Geld

Der kompakte Speaker wirkt trotz des niedrigen Preis relativ hochwertig. Die Gummierung sieht gut aus und wird als haptisch angenehm empfunden. Die großen Bedienelemente auf der Oberseite sind problemlos erkennbar. Im Vergleich zum etwas günstigeren Lautsprecher JBL Go2 wirkt er wegen der Größe und schöneren Gummierung ein Stück edler - gut gemacht, Anker. Das Gewicht liegt bei 360 Gramm, das ist keinesfalls zuviel. Dadurch kann man den Speaker praktisch überall hin mitnehmen. 18 Monate Garantie und ein im Lieferumfang enthaltenes Micro USB-Ladekabel sprechen auch für den SoundCore 2.

Klang

Wie klingt der Anker SoundCore 2? Unsere ersten Eindrücke sammeln wir bei  "Russia Privjet" von Basshunter. Hier agiert der SoundCore 2 erstaunlich klar und verzerrungsarm, gerade im Hoch- und Mitteltonbereich. Den Bassbereich setzt er besser um als erwartet - für knapp 45 EUR Kaufpreis richtig überzeugend. Selbst die Stimmwiedergabe ist voll befriedigend, weder zu schrill noch zu sehr im Hintergrund.

Bei höheren Lautstärken tut er sich mit dem Bass dann ein wenig schwer, und auch mit der Räumlichkeit: Man hat das Gefühl , dass die Musik am Lautsprecher klebt. Sonst wirkt der Klang  durchaus realistisch und relativ lebendig.

Beim nächsten Titel, "Ce Soir ?" von El Profesor, Laura White und Hugel ist der Bass am Anfang von leichten, etwas störendes Verzerrungen durchsetzt, das liegt an der Kombination aus der geringen Leistung, dem kleinem Hub der Treiber und dem ebenfalls recht kleinen Gehäuse. Sonst klingt der Lautsprecher wie beim ersten Test-Song äußerst flüssig, das homogene Klangbild gerade bei normalen Lautstärken wird auch bei längeren Hör-Sessions als sehr angenehm empfunden.

Bei "Wassup" von Wax Motif und Hunter Siegel wirkt der Bass leicht  „verhungert“ und kraftlos, aber sonst wenigstens recht präzise und für die Preisklasse kann man kaum ernsthaft Kritik üben. Außerdem geht er für die Größe auch bei höheren Lautstärken noch gut, das ist gerade bei diesem Track nicht selbstverständlich. Wir hätten hier deutlichere Verzerrungen erwartet.

Bei „Sheep“ von Lay und Alan Walker präsentiert sich der Lautsprecher in seiner besten Form - auch das war wieder keinesfalls zu erwarten. Der Bass könnte zwar etwas fülliger sein, aber sonst gefällt der Lautsprecher mit freiem Klang und keinerlei Rauschen von der internen Elektronik. Die Stimme kommt gut heraus, und wer sich direkt in der Nähe des SoundCore 2 aufhält, wird auch von der Räumlichkeit überzeugt sein. Diese nimmt aber, ist man weiter als rund 3 Meter vom Lautsprecher weg, deutlich ab, der Klang wird dünner.

"Another Night" in der 2018er Version von Alex Christensen und dem Berlin Orchestra (gesungen von Antastacia) klingt sogar relativ frei und lebendig. Lediglich das bei höherem Pegel hörbare Grundrauschen (was z.B. am Anfang zu vernehmen ist) stört etwas. Der Bass ist zwar nicht enorm kräftig, aber doch vernehmbar.

Bei "Everything Counts" von Depeche Mode gelingt das Intro nicht nicht überzeugend, hier "verhaspelt" sich der SoundCore 2 etwas und produziert leichte Verzerrungen. Als der Song dann losgeht, gibt sich der günstige BT-Speaker dann aber keine Blöße: Erstaunlich souverän und mit einer tadellosen Stimmwiedergabe, sichert er sich weitere Punkte auf sein Test-Konto.

Auch bei "Relax" von Frankie Goes To Hollywood schlägt sich der SoundCore 2 wacker, obwohl hier alles andere als günstige Ausgangsbedingungen herrschen: Der satte Beat verlangt eigentlich nach einem leistungsstarken Audiosystem. Doch der Anker-Bluetooth-Lautsprecher "beißt" sich durch und gefällt, in direkter Nähe zum Speaker, mit einer ordentlichen Räumlichkeit und einer erstaunlich guten Wiedergabe des Rhythmus.

Bleibt "Vogue" von Madonna. Mit einem wiederum überraschend freien Hochtonbereich beim Intro und einem nachvollziehbaren Aufbau des Songs prallt Kritik am preiswerten Produkt fast völlig ab. Klar, erfahrene Hörer werden "not amused" sein, aber wer nicht allzu viel Geld hat, aber trotzdem in ordentlicher Qualität hören möchte, liegt beim SoundCore 2 definitiv richtig.

Konkurrenzvergleich

Komplett anderer Formfaktor, mit rund 50 EUR in einem ähnlichen Preissegment, und zwar nicht wasserfest, dafür mit SD-Karten-Slot und FM-Tuner: Der Dockin D Solid überzeugt mit seinem hochwertigen Metallgehäuse und der harmonischen Akustik inklusive überraschend frei aufspielendem Hochtonbereich. Der SoundCore ist größer und bietet etwas mehr Fülle. Zudem ist der Anker-Speaker wasserfest.

Sehr günstig, mit rund 30 EUR Marktpreis, ist der JBL Go 2 zu haben. Dafür bietet der JBL-Speaker ein Optimum: Eine sehr gute Freisprecheinrichtung, eine für so wenig Geld hervorragende Klangqualität und eine tadellose Verarbeitung. Sogar wasserfest ist der ultrakompakte Bluetooth-Speaker.

Fazit

Insgesamt gefällt der Anker SoundCore 2 mit der hochwertigen Anmutung, dem überraschend  sauberen Klang und der besonders im Hoch- und Mitteltonbereich lebendigen Gesamtwiedergabe. Nicht so ausgeprägt sind erwartungsgemäß Bass-Intensität und Räumlichkeit. Insgesamt aber überzeugt uns der SoundCore 2 mit sehr solider Leistung zum kleinen Kaufpreis.

Für kleines Geld bietet der Anker SoundCore 2 eine wahrhaft große Leistung

Bluetooth-Lautsprecher bis 50 EUR
Test 17. November 2018

Test: Vincent Rampacher
Fotos: Carsten Rampacher
Datum: 17. November 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK