TEST: Elac Zweiwege-Bassreflexbox BS 312 - Kieler Klassiker mit vorbildlicher Akustik?

Elac BS 312 Gruppenbild2

Für rund 1.700 EUR Paarpreis gibt es die Elac BS 312 - diese Zweiwege-Bassreflex-Box "made in Germany" ist schon eine Legende, verkörpert sie doch wie kaum ein anderer Lautsprecher das Ideal des sehr kompakten, edlen Hightech-Lautsprechers. Schon vor mehr als 20 Jahren wurde mit der Elegant 305 der Grundstein für dieses noch heute hochaktuelle Boxenkonzept gelegt.

Elac spricht von "Design und Klangästhetik in vollkommener Einheit". das äußerst noble und zugleich hochsolide Aluminium-Gehäuse ist von meisterlicher Qualität. In die Schallwand eingelassen ist ein extrem fein auflösender Jet 5 Bändchenhochtöner und ein speziell für die BS 312 entwickelter Tiefmitteltöner.

Elac BS 312 Hochtoener

Jet 5 Bändchenhochtöner

Elac BS 312 Tieftoener

115 mm Tiefmitteltönermit AS-XR-Hightech-Konus

Der Tieftöner misst 115 mm und besitzt einen AS-XR-Konus. Der darstellbare Frequenzbereich liegt zwischen 42 Hz und absolut Hi-Res-Audio-tauglichen 50 kHz. Aufgrund der Tatsache, dass der Jet 5 Bändchen-Hochtöner extrem leicht ist und damit auch kleinste, feinste Impulse darstellen kann, bringt Elacs Kompakt-Klangwunder alle Tugenden mit, die man für zeitgemäßen Musikgenuss benötigt.

Dass der BS 312 keinesfalls zu unterschätzen ist, belegen die Belastungswerte: 75 Watt Nennbelastbarkeit und 100 Watt Musikbelastbarkeit sind für so kleine Boxen wirklich gut. 87 dB (2,83V/1m) beträgt der Wirkungsgrad, das ist durchschnittlich. Lieferbar in hochglänzendem Weiß oder Schwarz, ist die BS 312 208 mm hoch, 123 mm breit und 282 mm tief. Das Gewicht fällt krass aus:: 7,2 kg (!) für einen so kleinen Schallwandler, das verdeutlicht den immensen Materialaufwand. Auch die sehr hochwertigen Metall-Schutzgitter belegen, dass Elac außer an den Abmessungen an rein gar nichts gespart hat.

Elac BS 312 Rueckseite Seitlich

Rückseite mit Bassreflexöffnung

Elac BS 312 Bassreflexrohr

Bassreflex-Öffnung im Detail, solide Verschraubung, großes Namensschild

Elac BS 312 Innenleben

So sieht es im Inneren aus

Auch die sehr solide Verschraubung der beiden Rahmen, in denen die Chassis auf der Schallwand stecken, spricht für sich und für die enorme Qualität, welche die Kieler realisieren. Die BS 312 ist daher ein richtiges Schmuckstück, der zunächst vielleicht recht hoch anmutende Kaufpreis wird dadurch nachhaltig relativiert. 

Elac BS 312 Front Seitlich1

Edles Metall-Schutzgitter

Elac BS 312 Anschluesse Rueckseite

Anschlussterminals, Single-Wiring, typisch Elac

Hoher Materialaufwand, edle Optik, High-Tech-Chassis: Die Spannung steigt schon, wie die BS 312 klingt - die Voraussetzungen für Top-Sound bei kleinen Abmessungen sind jedenfalls gegeben. 

Klang

Bei der Diana Krall-Version von "Desperado" (Flac, 48 kHz/24-Bit) schafft es der kompakte Lautsprecher, eine großartige Bühnenpräsenz aufzubauen - vor allem wenn man bedenkt, wie wenig Volumen eigentlich zur Verfügung steht. Trotzdem löst er die Stimme erstklassig von den Chassis, das Piano wird zudem mit tadelloser Herausarbeitung der Anschlagdynamik erfasst. 

In Flac 192 kHz/24-Bit liegt uns Mark Knopflers "Basil" vor. Auch hier überzeugt uns die BS 312, gerade, was die Präsentation von Marks Stimme angeht. Feine vokale Nuancen arbeitet der Kieler Schallwandler sauber heraus. Die akustische Gitarre klingt realistisch und das Zupfen an den Saiten beweist: Die kleine Box ist ganz groß, wenn es um eine detailreiche Wiedergabe geht. 

In Flac 88,2 kHz/24-Bit musiziert nun Till Brönner für uns. "The Good Life" wird mit gewohnt überragender Feinauflösung präsentiert, das Saxophon klingt sehr gelöst, frei und souverän. Das Klavier überzeugt hinsichtlich der gebotenen Feindynamik auch bei diesem Stück. Bedingt durch die geringe Masse, stellt der Jet 5 Bändchen-Hochtöner auch kleinste Impulse präzise dar. Die Gruppenlaufzeiten sind im Übrigen ausgezeichnet, der Hörer hat immer den Eindruck, dass alle Klanganteile gleichzeitig bei ihm eintreffen. 

"Stars" in der Interpretation von Voces8 belegt, was wir schon wussten: Die Elac BS 312 kann Stimmen mit viel Gefühl und feiner Staffelung wiedergeben. Kleine dynamische Differenzen erfassen die Kieler Schallwandler impulstreu, und der Aufbau des Stückes wirkt hinsichtlich der Gesamtwiedergabe erwachsen und komplett. Gerade fürs kleinere Wohnzimmer oder fürs Musikzimmer, sofern vorhanden, eignen sich die BS 312 vorzüglich und können ohne Einschränkung als vollwertig angesehen werden. 

Wie sieht es bei der Pegelfestigkeit aus? Haben wir hier die Achillesferse der BS 312 gefunden? In CD-Auflösung leiten wir "A View To A Kill" von Duran Duran zu. Der Titelsong des gleichnamigen 007/James-Bond-Streifens fordert mit seiner ausgeprägten Dynamik zum Dreh am Lautstärkeregler heraus. Die BS 312 pariert aber locker auch heftige Pegel-Regionen. Gelassen differenziert sie die akustischen Ebenen auseinander, frisch und frei erfolgt die Wiedergabe. Das dichte, zudem glaubwürdige Raumgefühl ist für einen so kleinen Lautsprecher schlichtweg sensationell.

Und bei Bon Jovis "it's My Life"? Die Elac lässt es krachen, wobei hier an Bassfundament etwas wenig vorhanden ist. Erstmals kann der Lautsprecher bei diesem Track seine kompakten Abmessungen nicht verleugnen. Ganz unten herum fehlt es an Fundament. Das ist aber auch kein Wunder, denn zaubern kann auch auch Elac nicht. Die Stimme Jon Bon Jovis aber kommt druckvoll und genau mit dem richtigen Maß an Aggressivität heraus. 

Nun möchten wir wissen: Wie sieht es mit harten Kickbässen aus? "Fire Wire" von Cosmic Gate im Remix von DJ Scot steht auf dem Programm. Am Anfang tut sich noch nicht viel, dann aber, nach einer Minute Laufzeit, beginnen die Bassschläge. Und die BS 312 blamiert sich nicht, sondern bleibt, wie fast immer, gelassen. Sie schiebt überraschend mächtig an und hat keinerlei Berührungsängste mit dem kraftvollen Bass. Auch höhere Lautstärken kann man bedenkenlos anwählen, die BS 312 geht nicht in die Knie. Die Pegel, die man zu Hause in der Praxis  hört, bedient die Elac-Box ohne Einschränkung. Und wenn man mit denn Gästen mal etwas "Party" feiern möchte, diese Pegel managen die talentierten Lautsprecher ebenfalls mit Auszeichnung.

Konkurrenzvergleich

KEF_R300

  • KEF R300: Perfekte Gruppenlaufzeiten dank Uni-Q-Koaxialchassis, edle Optik, feiner Klang: Die KEF hat viele Reize. Überraschend, dass die deutlich kleineren BS 312 bei der Pegelfestigkeit besser abschneidet. Kraftvoll und mit Wucht schleudert die Elac-Box Kickbässe in den Hörraum, auch bei hoher Lautstärke. Dass die größere KEF absolut gesehen den weiter nach unten reichenden Tiefgang hat, überrascht nicht. Im Hochtonbereich löst der Jet 5 Hochtöner noch eine Idee feiner auf. 

Canton-Reference-9-K-Gruppenbild2

  • Canton Reference 9 K: Auch die Reference 9 K ist deutlich größer, mit einem Paarpreis von 2.600 EUR auch teurer. Der herausragende Keramik-Hochtöner liefert eine tolle Räumlichkeit, die Pegelfestigkeit ist exzellent, und die Homogenität des Klangs beeindruckt. Auch beeindruckend ist aber, wie gut sich die Elac BS 312 selbst hier im vergleich schlägt. Was Auflösung und den gesamten Detailreichtum angeht, ist sie der Reference 9 K auf den Fersen, und die Loslösung von vokalen Anteilen gelingt der BS 312 erstaunlicherweise beinahe genauso gut. 

Magnat-Humidor-Gruppenbild1

  • Holz statt Alu, zudem mit 800 EUR Paarpreis ein echtes Highclass-Schnäppchen: Die Magnat Humidor liefert eine tadellose Leistung ab. Ganz gleich, ob die elegante, hochwertige Optik oder der räumlich dichte Klang. Geht es um einen Preis-/Leistungssieger, muss man in der Liga bis 1.000 EUR die Humidor definitiv anführen. Im Vergleich zur BS 312 löst sie nicht ganz so fein auf, auch die Verarbeitung ist nicht ganz so makellos im Detail wie bei der viel teureren Elac-Box. 
Fazit

Elac BS 312 Gruppenbild1

Teuer, aber ihr Geld Wert: Die Elac BS 312 überzeugt durch fabelhafte Verarbeitung und exzellenten Klang, vor allem wenn man bedenkt, wie klein dieser Lautsprecher eigentlich ist. Der Jet 5 Hochtöner begeistert durch die enorme Impulstreue, der Übergang in den Mitteltonbereich ist Elac sehr gut gelungen. Die sehr gute Pegelfestigkeit und die ausgezeichnete Räumlichkeit runden unsere Eindrücke ab.

Kompakter, perfekt verarbeiteter Lautsprecher mit großem akustischem Potential
ueberragend
Regal-/Kompaktlautsprecher Oberklasse
Test 22. März 2018

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 22. März 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK