TEST: Elac Vela BS 403 - enorm edle Zweiwege-Regalbox für knapp 2.000 EUR Paarpreis

Zum Paarpreis ab 1.980 EUR gibt es den neuen Elac Vela BS 403 Regallautsprecher. Wahlweise lieferbar ist der 2-Wege-Bassreflex-Lautsprecher in Schwarz Lack Hochglanz, in Weiß Lack Hochglanz, sowie in Nussbaum Lack Hochglanz. Mit einem Frequenzgang von 41 Hz bis 50 kHz gehen sie für so kompakte Boxen erstaunlich tief hinunter, dank des schon fast legendären Bändchen-Hochtöners Jet 5 ist Hi-Res-Audio-Material genau richtig für die Vela BS 403. Die hochwertig lackierten Gehäuse der Vela-Serie sind ein Meisterwerk an Noblesse, Werkstoffe wie Aluminium und Glas bezeugen die Liebe zum Detail. Das Einzige, was nicht so ganz passt, sind die sichtbaren Schrauben rund um den Jet 5 Hochtöner und um den Tief-/Mitteltöner.  Die innovative, interessante Form der pro Stück 7,1 kg wiegenden Bassreflex-Box hat auch akustische Vorteile.

Exzellente Materialqualität, sich nach hinten leicht verjüngende Form aus Sicht von oben

Die Vela BS 403 ist leicht nach hinten geneigt

Die leichte Neigung des Gehäuses nach hinten fördert zusammen mit dem neuen Waveguide des Jet-Hochtöners "eine präzise Abbildung in Räumen mit moderner Möblierung", so Elac. 362 mm hoch, 191 mm breit und 240 mm tief, kann man den extrem hochwertig verarbeiteten Regallautsprecher auch bei beengten Platzverhältnissen ohne Schwierigkeiten aufstellen. Man kann Verstärker zwischen 40 und 200 Watt anschließen, die Nennbelastbarkeit liegt bei 70, die Musikbelastbarkeit bei 100 Watt. Die Nominal-Impdezanz gibt Elac mit 4 Ohm an, die Minimal-Impedanz mit 3,2 Ohm bei 240 Hz.

Box von  hinten, auffällig die Bassreflex--Öffnung

Hochwertiges Bi-Amping-Terminal

Hervorragende Materialqualität, elegante Formgebung und kompakte Abmessungen: Das ist die BS 403. Kann sie auch akustisch begeistern?

Klang

Zugespielt von TIDAL in CD-Qualität:

Wir starten mit einem altbekannten "Klassiker" aus unserem Repertoire durch: "Desperado" in der Version von Diana Krall. Die Vela BS 403 kaschiert ihr relativ kleines Gehäusevolumen sehr geschickt und spielt komplett sowie kultiviert auf.

 

Jet 5 Bändchen-Hochtöner

Der Jet 5 Bändchen-Hochtöner stellt auch hier seine Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis: Das bis auf 50 kHz hoch spielende Bändchen detailliert sehr fein, zugleich ist die Räumlichkeit beeindruckend. Was uns auch auffällt, ist der harmonische Übergang vom Mittel- in denn Hochtonbereich. Dianas Stimme löst sich sehr gut von de Chassis und verteilt sich gleichmäßig im Hörraum.  Wer höhere Pegel möchte, was die Vela 403 problemlos beherrschen, sollte allerdings einen kräftigen Verstärker verwenden. Der Wirkungsgrad ist mit 86 dB (2,83V/1m) zwar auch nicht enorm schlecht, aber auch nicht überdurchschnittlich gut.

Zugespielt von Tidal, CD-Qualität:

Sehr schön arbeitet die Vela BS 403.2 den Till Brönner-Titel "A Thousand Kisses Deep" heraus: Zwar merkt man, dass ganz unten herum etwas das Volumen fehlt, aber das ist nicht verwunderlich, schließlich haben wir hier einen relativ kleinen 2-Wege-Bassreflex-Regallautsprecher vor uns. Überzeugend ist die Präzision bei der Präsentation aller Instrumente. Kleine musikalische Zwischentöne werden sauber ans "Tageslicht" geholt und mit ausgezeichneter Impulstreue ins akustische Gesamtgeschehen integriert.

Zugespielt von Tidal, CD-Qualität:

Phil Collins Klassiker "In The Air Tonight" kommt ab Beginn an sehr ausdrucksstark zur Geltung. Der langsame Aufbau mit kleinen akustischen Effekten, die sich im Hintergrund abspielen, oder der in der Aufnahme enthaltene Hall bei Phils Stimme: Überall verdeutlicht uns die Vela BS 403, dass sie ehrlich, authentisch und detailreich aufspielt. Wer sich nicht zu weit von den beiden Boxen aufhält, freut sich auch über die dichte, akkurat gestaffelte Räumlichkeit.

Zugespielt von Tidal, CD-Qualität:

Oft haben wir "I'm Still Standing" von Elton John in einer nur unzureichenden Qualität vernehmen müssen. Mit der etwas "quäkigen" Auslegung der Quelle mit dominantem oberen Mitteltonbereich waren teilweise Abstriche zu machen. Die Vela BS 403 hingegen holt sehr viel aus dem Material: Ein solides Fundament, eine gute Durchhörbarkeit auch bei höherem Pegel und sogar eine gute Loslösung der Stimme Eltons von den Lautsprecher-Chassis. Nur, wenn man wirklich richtig laut aufdreht, dann wird die E-Gitarre etwas zu harsch und mit leichtem Dröhnen wiedergegeben.

Zugespielt von Tidal, CD-Qualität:

"Time To Say Goodbye" - noch nicht für die Vela, aber für Andrea Bocelli und Sarah Bightman. Wie kommen die Boxen aus Norddeutschland mit der Stimme Sarahs zurecht? Klare Antwort: exzellent: Vielschichtig, mit überragendem Auflösungsvermögen und einer insgesamt hohen klanglichen Klarheit bleiben hier kaum Wünsche offen. Dazu kommen der straffe Bassbereich und die lebendige Ausformung aller beteiligten Instrumente. Andreas Stimme hat Finesse, Facettenreichtum - und daraus resultierend eine hervorragende Ausdruckskraft. Der ganze Titel entfaltet eine fesselnde, emotional tiefgehende Wirkung. Die beste Leistung der Vela BS 403 in unseren Testreihen, grandios.

Zugespielt von Tidal in CD-Qualität:

150 mm Tief-/Mitteltöner

Der 90er Jahre Dancefloor-Hit "Get Up" von Technotronic bringt den 150 mm Tief-/Mitteltöner nachhaltig "auf Trab". Er meistert die Herausforderung aber sehr gut und liefert auch bei beträchtlichem Pegel keine störenden Verzerrungen. Er lenkt immer noch präzise aus, nutzt seinen großen Hub und präsentiert einen standfesten, harten Bass, der nicht "aufweicht" oder unschön nachschwingt.

Zugespielt von Tidal in CD-Qualität:

Beim Steve Aoki Midnight Hour Mix des Michael Jackson-Evergreens "Thriller"im harten Club-Style legen die Elac Vela BS 403 mit kräftigem Kickbass und weitläufiger Präsentation der elektronischen Effekte eine einwandfreie Vorstellung aufs akustische Parkett. Der Bass ist für ein so kleines Gehäuse auch bei diesem Beispiel wieder überraschend hart und räumlich dicht. Auch bei hohem Pegel trennen die Elac-Boxen die Stimme noch sehr gut vom Rest des Tracks.

Zugespielt vom Server in 48 kHz/24-Bit:

Bei "Alone Again", wiederum eine Cover-Version von Diana Krall, erfreuen uns die Vela BS 403 mit einer ein weiteres Mal feinen Stimmwiedergabe: Das Vermögen des Kieler Lautsprechers, facettenreich und zugleich räumlich dicht aufzuspielen, ist herausragend. Gut, knapp 2.000 EUR sind auch ein stolzer Preis, und man kann einiges erwarten. Die Vela-Regallautsprecher

Zuspielt vom Server in 192 kHz/24-Bit Flac:

Mark Knopflers "Basil" hat Charisma, Ausstrahlung und eine absolut passende Tonalität. Die Vela BS 403 macht nicht den Fehler, dem Song nicht die Möglichkeit zur ruhigen Entfaltung zu geben. Bei "Basil" sollte man genau hinhören, aufs Detail achten - auf Marks typische Stimme, auf die Gitarre, auf die Melancholie, dem im Stück enthalten ist. Die feine, saubere Detaillierung über den gesamten Frequenzbereich sorgt dafür, dass der versierte Hörer, der z.B. fürs Musikzimmer oder die Bibliothek einen kompakten, sehr feinsinnigen Lautsprecher sucht, hier bedenkenlos zugreifen kann,

Zugespielt vom Server in CD-Qualität:

Duran Durans "A View To A Kill" ertönt mit einem erstaunlichen Fundament - besonders groß sind die Vela-Boxen schließlich nicht. Die saubere Trennung der Stimme von den Instrumenten fällt akustisch ebenfalls auf. Obwohl die vokalen Elemente schon gut fokussiert werden, entfalten sich die Instrumente, auch die schwierig darzustellenden Streicher, exakt und mit genau der richtigen Akzentuierung.

Zugespielt vom Server in CD-Qualität:

Der Trance-Klassiker "Remember Me" von A.I.D.A. stellt bei großen Standboxen oder 2.1-Systemen mit aktivem Subwoofer eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit im Bassbereich unter Beweis. Aber was ist mit einem relativ kompakten Regallautsprecher wie der Vela BS 403? Hier muss sich der 150 mm Tiefmitteltöner mit dem für Elac typischen AS-XR-Konus mit diamantartiger Struktur der Oberfläche schon bemühen. Dies tut der langhubige Treiber aber mit Erfolg: Satt und klar ertönt der Bass. Natürlich kann der Schallwandler das bescheidende Gehäusevolumen nicht komplett verheimlichen - aber der Kickbass tritt hart und präzise den richtigen Punkt, und auch von bezüglich der Frequenz darunter liegenden Bassanteilen gibt der Lautsprecher noch einen Teil wieder. Ingesamt eine sehr dynamische,. kräftige, aber nicht unnatürlich übertriebene Vorstellung.

Fazit

Die Elac Vela BS 403 erfreuen uns mit ihrer edlen Verarbeitung, der enorm schicken und zugleich innovativen Optik und einer kultivierten, fesselnden, lebendigen Akustik. Dank des Jet 5 Hochtöners eignen sich die unverwechselbaren Schallwandler auch sehr gut für Hi-Res-Audio-Material. Bis auf 50 kHz spielt der Bändchen-Hochtöner hoch und schafft es, kleine musikalische Einzelheiten impulstreu einzuarbeiten. Nahtlos gliedert sich der 150 mm Tief-/Mitteltöner mit AS-XR-Konus an den Hochtonbereich an. Er ist äußerst leistungsfähig, da langhubig ausgelegt und mit belastbarem Membran-Material ausgestattet. Insgesamt kaumft man sich für einen Paarpreis von knapp 2.000 EUR in jeder Hinsicht sehr feine, universell einzusetzende Regalboxen in vorbildlicher Fertigungsqualität ein. Dass der Tiefgang nicht überwältigend ist, liegt am kompakten Gehäuse, dafür findet die Vela BS 403 praktisch überall Platz.

Formschöne, kultivierte und dynamische Regalbox mit dem "gewissen Etwas"

Regallautsprecher Oberklasse
Test 24. September 2018

Test: Carsten Rampacher
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 24. September 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK