TEST: Der Oehlbach BTT 5000 macht hochwertige HiFi-Komponenten fit für die drahtlose Infrastruktur

Oehlbach BTT 5000 3

„Aha, noch ein Bluetooth-Adapter…“ mögen sich jetzt vermutlich einige denken. Ja und Nein – Der BTT 5000 wird mit vorhandenen, nicht Bluetooth-fähigen Komponenten verbunden und erweitert diese um Bluetooth-Funktionalität. Allerdings handelt es sich nicht, wie bei den meisten Geräten, um einen Empfänger, sondern einen Transmitter. Der BTT 5000 nimmt also das Audiosignal der HiFi-Komponente entgegen und sendet dieses drahtlos via Bluetooth an kompatible Geräte. Das kann z.B. ein Kopfhörer oder ein kompakter Bluetooth-Speaker, aber auch ein hochwertiger Aktivlautsprecher mit Bluetooth-Funktion sein. Dank aptX-Support und den mittlerweile möglichen hohen Bitraten der drahtlosen Bluetooth-Übertragung ist Musikqualität bis hin zu 44.1 kHz/16 Bit möglich. Zudem ist der BTT 5000 mit der „Dual-Pairing-Technologie“ ausgestattet. Dies erlaubt dem Transmitter, sich gleichzeitig mit zwei Geräten zu koppeln und beide simultan mit Audiosignalen zu versorgen.

Denkt man genauer darüber nach, sind die Anwendungsgebiete ähnlich vielfältig wie beim Bluetooth-Empfänger. So kann man komfortabel mit dem Bluetooth-fähigen Kopfhörer im Garten die Musik vom Plattenspieler genießen, der sich ein paar Meter entfernt im HiFi-Rack im Wohnzimmer befindet. Gerade mit der Möglichkeit des Dual-Pairings eröffnen sich zudem sinnvolle Praxisvorteile, z.B. könnte man in Kombination mit zwei Bluetooth-Lautsprechern ein kleines, wenn auch sehr rudimentäres, Multiroom-System realisieren. Der kompakte Oehlbach Bluetooth-Transmitter ist zu einer UVP von 99 EUR im Handel erhältlich.

Oehlbach BTT 5000 5

Power-Button des BTT 5000

Oehlbach BTT 5000 6

Lieferumfang

Der Ausstattungsumfang des Oehlbach BTT 5000 bietet alles, was für eine unumständliche Inbetriebnahme des Bluetooth-Transmitters notwendig ist. Dazu gehört natürlich der Sender selbst sowie ein kompaktes Netzteil für die Stromversorgung, aber auch ein 1,80m langes Klinkenkabel sowie ein Klinke-auf-Cinch Adapter.

Wenn auch nicht ganz identisch, präsentiert sich der BTT 5000 mit sehr ähnlicher. Formensprache wie der von uns ebenfalls getestete Oehlbach Bluetooth-Adapter BTX1000. Der Adapter hat ein geringes Gewicht und steckt in einem Kunststoff-Gehäuse, dass für eine gelungene Haptik leicht gummiert ist. An der Oberseite ist ein kleiner Oehlbach-Schriftzug aufgebracht, darüber ein Power-Button. Ebenfalls integriert ist eine kleine LED im linken unteren Bereich, die Kopplungsbereitschaft bzw. eine stabile Verbindung anzeigt. Fest integriert am BTT 5000 ist ein knapp 40cm langes Kabel mit USB-Stecker, dass sich für die Stromversorgung verantwortlich zeichnet. Daneben ist ein gut eingepasster Miniklinken-Stecker für das beiliegende Kabel.

Beim enthaltenen Kabel und dem Klinke-auf-Stereo-Cinch-Adapter handelt es sich um recht einfach gehaltenes, konventionelles Material ohne außergewöhnliche Merkmale. Der Adapter sitzt aber sehr fest am mitgelieferten Kabel und rutscht auch bei Belastung nicht sofort heraus. Wer selbst bei der drahtlosen Bluetooth-Übertragung hochwertigere Kabel und Stecker einsetzen möchte, kann hier aber problemlos tauschen.

Oehlbach BTT 5000 4

Bietet der BTT 5000 unkompliziertes Handling?

An konventionellen HiFi-Komponenten oder Stereo-Anlagen schließt man zur Inbetriebnahme den BTT 5000 via Klinkenkabel und Adapter an die Stereo-Cinch-Ausgänge des jeweiligen Gerätes an und im gleichen Zug das andere Ende an den Miniklinken-Anschluss des Bluetooth-Transmitters. Der Oehlbach Sender benötigt noch Strom. Ist man in der glücklichen Lage, dass die HiFi-Komponente über einen 5V USB-Slot verfügt, kann man den BTT 5000 direkt daran anschließen und mit Strom versorgen. Ist dies nicht der Fall, muss man ihn mit dem beiliegenden Netzteil – ähnlich einem Handy-Ladegerät – verbinden. Das kann dazu führen, dass der BTT 5000 in der Nähe der Steckdose platziert werden muss, da das Kabel, wie erwähnt, lediglich etwa 40 cm Spielraum bietet.

Ist der BTT 5000 platziert, sind die größten Schritte zur erfolgreichen Installation bereits getan. Der Bluetooth-Verbindungsaufbau läuft nämlich weitgehend automatisch ab. Die Komponente, die das Bluetooth-Signal vom Sender empfangen soll, muss lediglich in den Kopplungs- bzw. Pairing-Modus versetzt werden, dann koppeln sich Empfangsgerät und BTT 5000 ohne weiteres Zutun. Wir haben dies mit einem Onkyo TX-NR3030, dem Bluetooth-fähigen Kopfhörer Denon AH-GC20 sowie einem kompakten DAB+ Radio mit Bluetooth von Clint getestet und der Oehlbach Transmitter hat sich mit allen drei Produkten kompromisslos verbunden. Wichtig ist, dass zum Koppeln neuer Bluetooth-Geräte der bereits mit dem BTT 5000 verbundene Empfänger ausgeschaltet werden muss. Apropos ausschalten – soll der Oehlbach Sender einmal deaktiviert werden, hält man den Power-Button des BTT 5000 einfach gedrückt, bis die blaue LED komplett erlischt.

Bezüglich der akustischen Performance muss man natürlich hauptsächlich die Empfangskomponente in die Verpflichtung ziehen. Sendet man das Bluetooth-Signal an einen kompakten Bluetooth-Speaker, wird man natürlich nicht die Performance erhalten, wie sie mit einem ausgewachsenen Stereo-System möglich ist. In Kombination mit soliden Komponenten erfährt man eine exzellente Räumlichkeit sowie sauberen Bühnenaufbau bei keinerlei störenden Artefakten. Lediglich aufpassen muss man, wenn man zwei Bluetooth-fähige Geräte im „Party-Modus“ betreiben möchte, denn das Audio-Signal im Dual-Pairing-Modus wird nicht unbedingt immer zeitgleich von den unterschiedlichen Komponenten verarbeitet. Hieraus kann schon mal ein Zeitversatz im Sekunden-Bereich resultieren. Die Signalstabilität hat sich im Testbetrieb bewiesen und bereitete keine Probleme. Draußen kommt man sogar etwas über die in der Regel angegebenen 10m Reichweite des Bluetooth-Signals. Im Haus kommt es natürlich auch auf Parameter wie Wandstärke und Baumaterial an, allerdings sollte man im Bereich von 6-7m keine Verbindungsprobleme haben.

Fazit

Oehlbach BTT 5000 4

Einfaches Handling, kompakte Form und solide Betriebsstäbilität zeichnen den Oehlbach Bluetooth-Transmitter BTT 5000 aus. Wer seine geliebten HiFi-Komponenten im Wohnzimmer als Bluetooth-Sendestation um drahtloses Musik-Streaming an zusätzliche Komponenten erweitern möchte, ist mit dem Oehlbach Sender gut beraten. Der Dual-Pairing-Modus erhöht Bedienkomfort und Flexibilität bezüglich des Einsatzzweckes, die Übertragung mit aptX stellt auch anspruchsvollere Hörer zufrieden – nur das kombinierte Bluetooth-Empfangsgerät muss den Standard natürlich ebenfalls unterstützen. Das fest integrierte USB-Kabel am BTT 5000 könnte etwas länger sein.

Kompakter Bluetooth-Transmitter mit komfortablem Handling und hoher Signalstabilität
ausgezeichnet
10.07.2015

+ Einfache Inbetriebnahme
+ Alles notwendige im Lieferumfang enthalten
+ Signalstabilität
+ aptX-Support
+ Zwei Komponenten können gleichzeitig gekoppelt werden

– USB-Kabel nicht austauschbar und nur 40cm lang

 

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 10.07.2015




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK