TEST: Certon Systems Integrita C4 – Musik-Tresor für akustische Schätze

Certon Integrita C4 Front Seitlich1

Den Integrita C4 von Certon Systems muss man keinesfalls in den EDV-Schrank verbannen – wie eine hochwertige HiFi-Komponente gliedert sich die matt Anthrazit- und schwarz-farbene Komponente perfekt ins heimische Rack ein. So schick kann also ein DLNA-Server sein. Moment – ein Server? Genau! Certon Systems will Computer-scheuen Musik-Liebhabern die Angst vor der digitalen Archivierung nehmen und präsentiert einen sehr hochwertigen Music-Server mit automatischer Rip-Funktion für Audiophile. Die eigene CD-Sammlung wird verlustfrei komprimiert und auf den 4 internen Festplatten sicher abgelegt. So sicher, dass selbst der Ausfall einer Festplatte nicht zum Datenverlust führt, Raid5 sei Dank.

Die Konfiguration des Geräts läuft vollständig über den eigenen Browser ab, nach elementaren Einstellungen erfolgt der CD-Kopiervorgang vollautomatisch. Sollten doch einmal Probleme auftreten, ist sogar eine Fernwartung über den Certon-Kundendienst möglich. Zum Bedienkomfort jedoch später mehr. Da das Integrita C4 komplett ohne aktive Lüfter auskommt, ist der Server auch vollkommen lautlos.

Certon Integrita C4 Bedienelement Front

Power-Button und Status-LED links vorne

Certon Integrita C4 Disc Einschub

Disc-Einschub des Integrita C4

Certon Integrita C4 Verarbeitung

Höchst solide Verarbeitung 

Certon Integrita C4 Seitensicht

Seitlich rechts, ein massiver Kühlkörper

Certon Integrita C4 Standfuesse

Nahtlose Übergänge an den einzelnen Gehäuseteilen, groß dimensionierte Standfüße

Certon Integrita C4 Rueckseite Seitlich1

Rückseite des Certon Integrita C4

Wie bereits erwähnt erinnert der Integrita C4 in traditioneller 43 cm-Gehäusebreite und mit 65 mm Höhe eher an eine HiFi-Komponente als ein Gerät, dass man unter PCs und Computern ansiedeln würde. Dazu trägt nicht nur das Rastermaß, sondern auch das elegante Aluminium-Gehäuse, dass dank präziser Verarbeitung sehr robust und hochwertig wirkt, bei. An der Gehäuse-Front ist neben dem Power-Button und dem CD-Einschub nur der Schriftzug zu sehen, auch das wirkt edel und minimalistisch. Eine kleine weiße LED zeigt den Betriebs-Status an. Seitlich sind große Kühlkörper integriert, die ohne zusätzlichen aktiven Lüfter ein gutes Temperaturmanagement garantieren. Für Hitzeentwicklung im Inneren sorgen lediglich die Festplatten, man muss sich also nicht die größten Sorgen machen – dennoch warnt der Integrita C4 bei Überhitzung sofort mit einer automatischen E-Mail-Benachrichtigung.

Certon Integrita C4 Anschluesse Rueckseite

Anschluss-Sektion Rückseite

Auch die Rückseite ist absolut makellos, die einzelnen Gehäuseteile gehen nahtlos ineinander über und die wenigen Anschlüsse sitzen perfekt. Unterhalb des 1 Gbit/s Ethernet-Slots sind zwei USB 3.0 Anschlüsse integriert, über die zusätzliche USB-Speicher angeschlossen werden können. Selbst die Unterseite mit einer massiven Metallplatte strahlt Wertigkeit aus, die tragenden Füße sind ebenfalls aus Metall und an der Unterseite gummiert, um ein Verrutschen des Gerätes zu verhindern.

Der Integrita C4 wirkt wie ein gut gesicherter Tresor – in dem die akustischen Schätze des Anwenders ein geschütztes Zuhause finden. 2,5 Zoll Festplatten mit insgesamt 8 TB Speicherkapazität stehen bei unserem Modell zur Verfügung. Dank dem RAID5-Datenverbund kann eine Festplatte komplett ausfallen und trotzdem gehen keinerlei Daten verloren. Der einzige Nachteil, der dabei entsteht: Es stehen nicht komplett die 8 TB zur Verfügung, sondern nur etwa 75% davon.

Certon Integrita C4 Startbildschirm

Integrita C4 Control Center

Certon Integrita C4 Festplatten Temp

Integrierte Festplatten mit Temperaturanzeige

Certon Integrita C4 Benutzeranlegen

Neuen Benutzer anlegen

Certon Integrita C4 Systemeinst

Systemeinstellungen

Certon Integrita C4 Festplatten

Festplattenübersicht mit präziser Beschreibung

Bei der Inbetriebnahme des Gerätes geht man folgendermaßen vor: Zunächst steckt man Ethernet- und Netz-Kabel an und stellt sicher, dass am Router ein DHCP-Server aktiv ist, damit dem Integrita C4 eine IP-Adresse zugewiesen wird. Nach dem Einschalten erscheint nach kurzer Zeit der Musik-Server in der Netzwerkumgebung des eigenen Computers. Die Konfiguration erfolgt nun mit dem Internet-Browser, hier gibt man http:// und dann den Namen des Integrita C4 in der Netzwerkumgebung ein. In unserem Fall also „http://INTEGRITA-C4“ – so gelangt man zum Control Center des Gerätes. Dies funktioniert sowohl unter Windows als auch mit Mac OS.

Certon Integrita C4 Benachrichtigungen

eMail-Adresse für Benachrichtungen eingeben, z.B. bei Überhitzung oder sonstigen Fehlern

Certon Integrita C4 Wartungsmodus

(Fern-)Wartunsgmodus aktivieren

Certon Integrita C4 Ripeinstellungen

Unkomplizierte Rip-Einstellungen

Certon Integrita C4 Medieneinstell

Medienverzeichnis für DLNA festlegen

Zuerst logged man sich mit dem Standard-Nutzername und Passwort (jeweils „admin“) ein, das Passwort kann man dann beliebig ändern. Prinzipiell ist der Integrita C4 nun einsatzbereit. Wer den Zugriff von einzelnen Benutzern auf bestimmte Ordner begrenzen will, muss diese aber zunächst in den jeweiligen Submenüs hinzufügen und bearbeiten. Um die Benachrichtigungen bei Problemen einzuschalten, muss eine Mail-Adresse eingegeben und aktiviert werden. Nach der Eingabe erhält man eine Nachricht auf die Mail-Adresse mit einem Code, der dann im  Control Center eingegeben werden muss.

Certon Integrita C4 Netzwerkumgebung1

Der Integrita C4 in der Netzwerkumgebung

Certon Integrita C4 Netzwerkumgebung2

Zugriff auf den Server

Certon Integrita C4 Netzwerkumgebung Kopiervorgang

Kopiervorgang von hochauflösenden FLAC-Dateien

Musik kann man einfach in der Netzwerkumgebung per Drag & Drop bzw. Kopieren und Einfügen auf den Integrita C4-Server verschieben. Verfügt man über ein komplettes Gigabit-Netzwerk, ist der Kopiervorgang natürlich besonders schnell, aber auch mit 100 Mbit/s dauert die Übertragung nicht allzu lang. Das ist natürlich auch abhängig vom Dateiformat und der Größe der Datei. Das Rippen einer CD dauert – nach der Einstellung im Menü, dass die Dateien im FLAC-Format abgelegt werden sollen – zwischen 10 und 15 Minuten. Es wird immer die komplette CD übertragen, einzelne Lieder, die man nicht benötigt, können aber natürlich im Nachhinein gelöscht werden. Die Dateien findet man dann unter Media/disk/flac, gefolgt von dem jeweiligen Album-Namen. Sowohl beim Kopieren vom PC als auch beim Überspielen von einer CD zieht sich der Integrita C4 die Metadaten inklusive Album-Cover von freeDB. Bei der Wiedergabe mit bspw. einem Pioneer N-50 wird das Album-Cover, neben Interpret, Titel und Bitrate, direkt im Display angezeigt.

Da es sich beim Integrita C4 im Grunde genommen um einen Daten-Server handelt, der mit Twonky Media-Server als DLNA-„Distributor“ arbeitet, kann man die ~6 TB Speicherplatz natürlich auf für Videos oder ein Foto-Archiv nutzen. Für die Wiedergabe muss dann natürlich ein DLNA-Client mit entsprechender Wiedergabe-Funktion verwendet werden. Die jeweiligen Ordner existieren dafür bereits auf derm Integrita C4 und müssen lediglich mit Inhalt befüllt werden.

Certon Integrita C4 Front Seitlich4

Mit dem Integrita C4 steht ein Gerät mit exzellenter Verarbeitungs- und Materialqualität vor uns, das mit hoher Betriebssicherheit und maximalem Bedienkomfort überzeugt. Abschreckend wird für manche der Preis wirken – die Frage, wieso man für teures Geld einen Server von Certon Systems erstehen sollte, wenn es ähnliche Komponenten anderswo für deutlich kleinere Beträge gibt, kommt zwangsläufig auf. Als Antwort kann hier nur die Kombination verschiedener Eigenschaften und Prinzipien gelten. Zum einen ist da natürlich die angesprochene Verarbeitungsqualität sowie das Design, das im Computer- und Server-Bereich seinesgleichen sucht. Das Aluminium-Gehäuse mit spezieller Beschichtung, das minimalistische, edle Design im HiFi-Rastermaß ist für manche audiophile Anwender, schon Grund genug. Hinzu kommt eine akribisch präzise Fertigungsqualität und ein durchdachter Aufbau mit hochwertigen Komponenten, der komplett in Heidelberg erfolgt. Das gesamte Paket aus Bauteilen hoher Güte sorgt dafür, dass die Komponente auch das tut, was auf dem Datenblatt versprochen wird. Nämlich ein flinkes Gbit-Netzwerk, flüsterleiser Betrieb dank parallel gelagerten 2,5″ Festplatten und beinahe hundertprozentige Sicherheit. Die letzte Eigenschaft führt auch direkt zum dritten Punkt, der bei Certon Systems groß geschrieben wird: Bedienkomfort und Service. Anschalten – loslegen! Selbst wenig versierte Anwender kommen mit dem Integrita C4 zurecht, und sollten dennoch einmal Probleme auftreten, kann entweder der Fernwarte-Service über das Internet helfen oder man telefoniert mit dem Support, ebenfalls direkt in Heidelberg stationiert. Selbst wenn trotz Raid5 einmal ein Totalausfall passieren sollte, können mit hoher Wahrscheinlichkeit noch Daten gerettet werden. Diese Säulen führen zum Premium-Preis des Integrita C4-Servers – und manchmal ist weniger nicht unbedingt mehr.

 Certon Systems Integrita C4 – Erstklassige Verarbeitung, edles Design und ein einfaches Setup zeichnen den sicheren Musik-Tresor mit 8 TB Kapazität aus
ueberragend
27.10.2014

+ Erstklassige Verarbeitungs- und Materialqualität
+ Schickes Design im HiFi-Rastermaß
+ Vollautomatisches CD-Ripping im FLAC oder MP3-Format
+ Einfache Einrichtung
+ Sämtliche Dateiformate können abgelegt und von entsprechenden DLNA-Klienten wiedergegeben werden
+ Hohe Betriebssicherheit

– Recht hoher Preis

 

Test: Philipp Kind
Fotos: Sven Wunderlich
Datum: 27.10.2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK