SPECIAL: Yamaha mit "TRUE SOUND" Konzept auf der IFA 2018 - HiFi-Luxusmodelle C-5000, M-5000 und GT-5000

Yamaha bringt neue HiFi-Produkte mit zur IFA: So den neuen Highend-Vorverstärker C-5000. Yamaha spricht von einem der "spektakulärsten Vorverstärker seiner Zeit". Kennzeichen des optisch im Retro-Design gehaltenen Zweikanal-Pre-Amps sind die vollständig symmetrische Signalübertragung, der komplett symmetrische Geräteaufbau und der doppelte Ringkerntransformator.

C-5000 in silberner Version

C-5000 in schwarzer Variante

C-5000 innen

Es finden sich folgende Eingänge: 6 x Cinch (Phono, Tuner, CD, Line 1, Line 2 In, Extern In), 4 x XLR (Phono, BAL 1, BAL 2, EXT In), Trigger In (Slave Move), Remote In. An Ausgängen finden sich: 3 x Cinch (Line 2 Out, Line 1, Line 2), 1 x XLR (BAL), Trigger Out x 2 (Master Mode) 1 x Remote Out. Die Vorstufe wiegt satte 19,1 kg und braucht nur 0,3 Watt im Standby-Betrieb.

M-5000 innen

M-5000 in schwarzer Variante

Silbernes Modell der Endstufe M-5000

M-5000 von hinten

M-5000 im Detail

Die dazugehörige Endstufe heißt M-5000 und überzeugt bereits optisch mit zwei großen beleuchteten VU-Metern. Auch das Design der M-5000 orientiert sich an großen Vorbildern aus den 70er Jahren und wirkt ungemein hochwertig. Die Leistungsdaten: 200W + 200W (4 Ohm, 20 Hz bis 20 kHz, 0,07 % Klirrfaktor, 2 Kanäle in Betrieb), 100W + 100W (8 Ohm, sonst identische Bedingungen). Kennzeichnend für die M-5000 Endstufe ist die hochpräzise optimierte symmetrische Signalübertragung. Weitere Merkmale beinhalten die erdfreie, symmetrische Endstufe für qualitativ besonders hochwertige Verstärkung (natürlich hier bei Yamaha analoge Verstärkereinheit) und den elektrischen Aufbau mit niedriger Impedanz und kurzer Signalführung. Die äußerst robuste, stabile Gehäuse-Konstruktion sorgt für maximale Stabilität. Für eine stets gegebene Stromlieferfähigkeit sorgt der große Ringkern-Transformator.

Ein "Trumm" von einem Plattenspieler: GT-5000

Die Highend-Stereo-Kette wird auch durch den Plattenspieler GT-5000 bereichert, der sich an den Plattenspielern der 70er und 80er Jahre orientiert und dabei gleichzeitig das Ziel verfolgt, mit zeitgemäßer Optik für einen erstklassigen Hörgenuss zu sorgen.

Detail am Tonarm

GT-5000 von hinten

GT-5000 von oben

Ein gerader und kurzer Tonarm soll eine exzellente klangliche Transparenz, und für eine hervorragende Klangqualität ist auch die symmetrische Signalführung verantwortlich. Das Design vereint laut Yamaha "meisterhaft technische Genialität mit außergewöhnlicher Handwerkskunst".

Der GT-5000 hat einen symmetrischen Ausgang für einen vollständig symmetrischen Signalweg vom Tonabnehmer zum Lautsprecher. Ein hochwertiger Riemenantrieb mit 24-poligem Zweiphasen-Wechselstrom-Synchronmotor, der eine exakte Sinuswelle erzeugt, und ein 5 kg schwerer Aluminium-Teller sind weitere Merkmale.

Der GT-5000 ist extrem robust und stabil konstruiert, das wird bereits durch die Optik verdeutlicht. Die speziell konstruierten Füße sind solide und schwer. Das bewusst ausladende Gehäuse ist in hochglänzendem Pianolack gehalten. Optisch passt der GT-5000 perfekt zum Vorverstärker C-5000, der Leistungsendstufe M-5000 und den High-End-Lautsprechern NS-5000.

NS-5000

Und exakt diese NS-5000 3-Wege-Flaggschiff-Lautsprecher möchten wir jetzt noch präsentieren, sie sind allerdings nicht neu, sondern bereits in 2016 vorgestellt worden. Hochentwickelte Membranen mit einer akustischen Schnelligkeit ähnlich der von Beryllium, speziell entwickelte "Resonance Suppression" (R.S.) Kammern zur Resonanzunterdrückung bei Mitten und Höhen und ein sorgfältig laminiertes Schichtholzgehäuse aus japanischer weißer Birke für lebendige Musik mit voller Präsenz zeigen die Mühe und die Akribie, mit der hier vorgegangenen wurde. Der glänzende schwarze Pianolack erinnert an die edlen Flügel und Klaviere von Yamaha.

Special: Carsten Rampacher
Fotos: Yamaha
Datum: 30. August 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK