SPECIAL: Unsere AV- und Multimedia-Top-Devices Mai/Juni 2014

Länger haben wir kein Special mehr zu Produkten verfasst, die uns im Testbetrieb besonders positiv aufgefallen sind. Mit diesen Zeilen holen wir das Versäumte nach und werden im zweimonatigen Rhythmus wieder Devices präsentieren, die uns in positiver Erinnerung geblieben sind. Das Ganze geschieht in preislich aufsteigender Reihenfolge, das heißt, die günstigsten Produkte kommen zu erst.

Grundig Bluebeat GSB 500 Front Seitlich6

Als hervorragender Bluetooth-Lautsprecher konnte sich der Grundig Blue Beat GSB-500 im Test wirkungsvoll präsentieren. Sein modern-elegantes Design, die sehr gute Verarbeitung, die ausgezeichnete Materialanmutung und der für die Produktkategorie ausgezeichnete Klang sorgen dafür, dass sich der preislich extrem faire Bluetooth-Lautsprecher eine besondere Empfehlung der Redaktion verdient. Einzig und allein das Fehlen einer Transporttasche ist zu bemängeln. Mit Marktpreisen von rund 100 EUR bekommt man aber zweifelsohne sehr viel Gegenwert fürs Geld.

Smart Mirage CX75 Front Seitlich1

Mit rund 100 EUR ist man beim smart CX75 Kabel-HDTV-Receiver mit mirage smartSTREAM-Technologie dabei. Dafür gibt es sehr gute Bildqualität, die Möglichkeit zum Personal Video Recording (PVR) – und natürlich smartSTREAM: Das TV-Signal kann auf bis zu vier mobile Geräte über das Netzwerk gesendet und dort wiedergegeben werden.

Auna AV2-Linie-300 Gruppenbild2

Wenig Geld vorhanden und trotzdem auf der Suche nach gutem Klang? Dann können wir das Auna Linie-300-WH 500 5.0 Heimkino-Lautsprechersystem empfehlen. Nur knapp 170 EUR werden für die optisch gefällige weiße Variante aufgerufen. Dafür gibt es keinen getarnten Elektronikschrott, sondern ein recht pegelfestes und angenehm klingendes Lautsprechersystem, das sich durch die gelungene Auslegung für Musik und Filmton gleichermaßen eignet.

Monster Inspiration 5

Stylish, sauber verarbeitet, mit nachdrücklichem Sound und auch noch mit aktiver Rauschunterdrückung – der Monster Inspiration Over-Ear-Kopfhörer schöpft aus dem Vollen. Gerade in weißer Version richtig schick, kommt der bequem zu tragende Kopfhörer auf einen Marktpreis von rund 190 EUR. Das aktive Noise Cancelling arbeitet befriedigend, setzt demnach keine Maßstäbe – der Klang für die Preisklasse hingegen schon, kräftig, trotzdem facettenreich – da lässt man sich gern mitreißen.

JBL Voyager Front Seitlich3

Das nennen wir innovativ: JBL zeigt mit dem 249 EUR kostenden Voyager, wie eine gelungene Kombination aus stationärem und tragbarem Bluetooth-Lautsprecher aussehen kann. Kreisrund und stylisch, hochwertig verarbeitet – so tritt Voyager den Weg ins heimische Wohnzimmer an. Den Mittelteil, der mit Akku ausgestattet ist, kann man einfach herausnehmen und mobil nutzen. Klanglich überzeugt der extravagante Lautsprecher ebenfalls, und zwar im portablen ebenso wie im stationären Einsatz.

Pioneer_XW-SMA4_FrontSeitlich1

 

 

Zwar schon 2013 im Test gewesen, aber nach wie vor hochaktuell: Pioneer zeigt, dass ein kompakter Streaming-Lautsprecher außergewöhnlich dynamisch und kraftvoll klingen kann – der XW-SMA4 kommt mit Spotify, AirPlay, HTC Connect und ist fürs Streaming mit dem Smartphone natürlich ebenfalls gerüstet. Das Multitalent ist DLNA-lizenziert und überdies mit Wireless Direct ausgestattet. Für rund 350 EUR gibt es ein üppiges Technikpaket und eine sehr solide Verarbeitung. Durch die großzügig bemessenen 40 Watt Leistung darf es auch ruhig einmal lauter zugehen.

Canton-DM-50-Front-Seitlich10

Oft kopiert, doch nie erreicht – auf der IFA 2013 feierte der aktive TV-Lautsprecher Canton DM 50 Premiere und konnte sich im darauf folgenden Test bei uns als überaus klangstarkes Device präsentieren. Hochwertig verarbeitet, sinnvoll ausgestattet (u.a. mit Bluetooth und einer gelungenen, hochwertigen Remote) und mit kultiviertem, kräftigen und räumlichen Klang ist er auch heute noch einer der besten aktiven TV-Lautsprecher, die der Markt bietet.

Dali-Zensor-3-Gruppenbild4

Einfach immer wieder erwähnenswert – der Dali Zensor 3 Regallautsprecher. Lediglich 199 EUR Stückpreis stehen in keinem Verhältnis zu einem Klangerlebnis, das man in dieser Güte nie erwartet hätte. Hohe Impulstreue, eine gute Loslösung des Klangs vom Lautsprecher und der lebendige Sound sorgen für enorme Zufriedenheit. Die Verarbeitung ist sauber und solide.

Teufel Columa 200 5.1 Set  Gruppenbild4

Eleganz für 400 EUR – und das gepaart mit frischem, kräftigem Klang. Diese Mission erfüllt das Teufel Columa 200 5.1-Set „M“ ausgezeichnet. Die schicke neue Teufel-Optik mit dem prominent platzierten roten „T“ macht an, und die Akustik ebenfalls. Der im Paket enthaltene aktive Subwoofer sieht nicht nur ebenfalls gut aus, sondern schiebt auch gut an. Für die schlanke Säulen-Bauform der Lautsprecher ist überdies die Räumlichkeit überaus gut gelungen.

Denon DHT-S514 Gruppenbild1

Denon startet mit der Soundbar DHT-S514 voll durch und präsentiert eine äußerst klangstarke, praxisgerecht ausgestattete Soundbar mit drahtlosem aktivem Subwoofer für 449 EUR.  Die Kombination aus HDMI-Beschaltung, Bluetooth und kräftigem, lebendigem Klang findet unsere volle Zustimmung. Zudem ist die Soundbar sehr gut verarbeitet, und die mitgelieferte kleine Fernbedienung macht ebenfalls einen hochwertigen Eindruck.

Onkyo TX-NR535 Front Seitlich4

Als guter und günstiger AV-Receiver spielt sich der Onkyo TX-NR535 in die Herzen der Heimkinofans. Er verfügt über kräftige Endstufen, eine gute Verarbeitung, tolle Multimedia-Möglichkeiten gerade im Bereich HiRes-Wiedergabe (sogar DSD-Support) und ein HDMI 2.0 Board. Das Ganze für schmale 449 EUR – da wird dem 535 ein großer Erfolg beschieden sein. Nachteile: Kein HDCD 2.2 und kein AirPlay.

Q Acoustics Q-BT3 Gruppenbild3

Seit dem 1. April gibt es die schmucken Lautsprecher des englischen Anbieters Q Acoustics auch in Deutschland – und das war kein Aprilscherz, vielmehr dürfte einigen Konkurrenten in Anbetracht des Auftritts der Bluetooth-Boxen BT3 das Lachen schnell vergehen: Klarer, gefälliger Klang, tadellose Räumlichkeit, solide Verarbeitung und mit 499 EUR für das Boxenpaar auch noch ein fairer Preis – das riecht nach Überraschungserfolg. Im Heimatland sind die Lautsprecher von Q Acoustics nicht umsonst schon eine feste Größe.

SVS_PB-1000_FrontSeitlich1

Da bewegt sich was – der SVS PB-1000 ist mit 499 EUR wirklich nicht überteuert, liefert als kraftvoller aktiver Subwoofer aber schon Leistungen, die manchem deutlich teureren Produkt bestens zu Gesicht stehen würden.  Er tritt nicht nur pegelfest und nachdrücklich auf, sondern offeriert darüber hinaus eine überraschend hohe Präzision. Für die Größe ist der Tiefgang exzellent. Bilanzierend ein ausgewachsenes Basskraftwerk für viele Einsatzzwecke, und das zum sehr moderaten Preis.

Humax iCord Evolution Front Seitlich8

HUMAX iCord-Evolution – oder besser „Revolution“ ? Die Highend-Settop-Box kommt mit vier eingebauten HD-Satellitentunern, interner 1 TB-Festplatte, App-Steuerung und zwei eingebauten CI+ Slots für den Pay TV-Empfang. Das ganze Haus ist somit versorgt, und die Einsatzmöglichkeiten erweisen sich als höchst flexibel. 599 EUR kostet der Spaß, Unicable wird auch unterstützt, und USB- sowie SD-Slots sind ebenfalls vorhanden.

Nubert nuLine AW-1100 Front Seitlich10

Bombastischer Bass zum Sonderpreis – das verspricht der Nubert nuLine AW-1100. Für weniger als 1000 EUR brilliert er nicht nur mit lautstarkem, sondern auch mit fein differenziertem Bass und sensationellem Tiefgang. Das durchdachte Bedienkonzept mit großem Display und Fernbedienung bringt weitere Pluspunkte aufs Nubert-Konto. Mit verschiedenen Anwender-Presets, die individuell konfiguriert werden können, offeriert der nuLine AW-1100 konkurrenzlose Flexibilität. Die erlesene Verarbeitung tut ihr Übriges dazu – der Nubert-Aktivsubwoofer ist ein besonders gelungenes Exemplar seiner Gattung.

Teufel Raumfeld Speaker L Mk2 Gruppenbild4

Raumfeld by Teufel hat mit dem Speaker L Mk2 ein Premium-Produkt zum kleinen Preis im Programm. Für 1.500 EUR Paarpreis gibt es zwei im zeitlos-eleganten Bauhausstil gehaltene vollaktive Streaming-Lautsprecher,  die wie keine anderen Wireless-Schallwandler verdeutlichen, dass sich modernste Wireless-Streamingtechnologie und exzellenter Sound keinesfalls ausschließen. Pegelfest, enorm dynamisch, kraftvoll aufspielend und detailreich agierend – auch anspruchsvolle Musikhörer werden sich rasch mit den Speaker L Mk2 anfreunden können.  Einziger Wermutstropfen – es gibt zwar verschiedene Online-Musikdienste im Angebot, die sich komfortabel über die App nutzen lassen, aber Spotify fehlt immer noch.

Sony KDL55W955 Front Seitlich2

Für 1.800 EUR liefert Sony das mit High-Tech bis an den Rand gefüllte Full HD-Topmodell KDL-55W955 aus. Das TRILUMINOS-Panel, eine sehr gute Frame Interpolation, das brandneue WEDGE 2014er Design und umfangreiche Smart TV-Funktionen zeichnen den TV aus.  Das Bild erscheint enorm scharf und detailreich, der Schwarzwert ist gut, bietet aber noch Potential. Sony setzt beim W955 auf passives 3D. Die Upconversion von SD-Signalen auf HD gelingt dem hervorragend verarbeiteten Sony BRAVIA TV ausgezeichnet.

Yamaha RX-A3030 Front Seitlich2

Einer der besten AV-Receiver auf dem deutschen Markt – und zwar unabhängig vom Kaufpreis – ist derzeit ohne Frage das 9.2 Gerät Yamaha AVENTAGE RX-A3030. Für knapp 2.000 EUR gibt es überragende DSP-Power, neun immens leistungsfähige Endstufen, eine rundherum erstklassige Videosektion und sehr gute Multimedia-Eigenschaften. Der RX-A3030 bietet überdies eines der besten Einmesssysteme auf dem Markt (YPAO), Spotify Conncet und natürlich HiRes-Support. Bilanzierend ein Rundum-Sorglos-Paket zum mehr als fairen Preis.

Panasonic_TX-P55VTW60_FrontSeitlich4

Wer noch einen möchte, muss sich beeilen – und wird mit sattem, tiefem Schwarz und überragendem Kontrast belohnt. Für 2.199 EUR sind noch Panasonic Viera Reference Plasmas in 55 Zoll, genaue Bezeichnung TX-P55VTW60, erhältlich! Also gleich zugreifen – zwar bietet der Plasma nur Energie-Effizienzklasse C, aber dafür Bild-Vergnügen vom Feinsten – das in dieser Ausprägung vielleicht nie wiederkehrt. Ultrakurze Panelreaktionszeit, tolle 3D-Bildgüte, herausragende Bildqualität in den THX- und ISF-Bildmodi – der VTW60 bringt viele Merkmale mit, die wahre Filmfans lieben.

Phonar Ethos Surround Set Gruppenbild3

Anders sein ist „in“ – warum also einem kleinen deutschen Lautsprecherhersteller nicht auch einmal eine Chance geben? Vor allem, wenn diese Chance mit 2.244 EUR für ein komplettes 5.1 Set nicht zu teuer bezahlt werden muss. Das Phonar-Ensemble der Ethos-Serie besteht aus S180G (Stand-LS), Surround 100G (Dipole), dem C140 Center und dem AS180 Aktivsubwoofer. Die Verarbeitung ist prima, die Optik gerade in weißer Version schick. Aus akustischer Sicht begeistert der angenehme Klang, zudem sorgen die Dipole im Surroundbereich für viel Weitläufigkeit.

Toshiba 58m9363 Front Seitlich1

Marktpreise um die 2.500 EUR werden für den 58 Zoll-Toshiba UHD-TV 58M9363G noch aufgerufen. Das 2013er Modell hat noch nicht HDMI 2.0 und HDCP 2.2, bietet aber für wenig Geld viel Bildqualität – so auch beim Upscaling von FullHD-Inhalten auf die UHD-Auflösung von 3.850 x 2.160 Pixeln. Das Design des TVs ist ebenfalls schick, die multimedialen Eigenschaften sind mittlerweile gut, aber noch nicht „State Of The Art“.

Quadral Platinum M Gruppenbild1

Absolut klarer, feiner, dynamischer Sound dank High-Tech (z.B. RiCom V Ringstrahl-Hochtöner, aufwändig verstrebte Gehäuse etc.) – das verspricht Quadrals Platinum M Baureihe zum günstigen Kaufpreis für gut 3.000 EUR. Ein 5.1 Set, bestehend aus Platinum M30, M25, M10 Base und Aktivsubwoofer QUBE 8, ist für Mehrkanal-Klänge musikalischer und cineastischer Art bestens geeignet. Die beiden kleinsten Platinum M-Standlautsprecher M30 überzeugen darüber hinaus mit überragendem Stereoklang.

Samsung 55HU8590 Front Seitlich

Samsung hat mit dem Curved UHD LED-LCD-TV UE55HU8590 eine neue Meßlatte im Bereich der Ultra HD-Flachbildschirme geschaffen. Mehr Bildtiefe, als größer empfundendes Bild, weniger Reflexionen  – das alles sind die Vorzüge des gebogenen Screens. Durch ultraschnellen Prozessor, HDMI 2.0, HDCP 2.2, HEVC-Kompatibilität, PurColour.Panel und USB 3.0 gelingt es dem 3.299 EUR kostenden TV, Hightech-Glanzlichter zu setzen. Erstklassige Werte im Display Basic Check und auch in den Praxis-Bildtestreihen sichern dem Bild- und Multimedia-Könner unsere höchste Testauszeichnung. Die Technik macht immer weiter unaufhaltsam Fortschritte – dank der One Connect Box ist der HU8590 aber auch hier gerüstet: Diese Box kann im Rahmen zukünftiger Upgrades und Updates einfach ausgetauscht werden. Akustisch überzeugt der TV erstaunlicherweise ebenfalls, und wem das Gebotene nicht ausreicht, der kann eine entsprechend kompatible Samsung Soundbar einfach kabellos per Bluetooth mit dem TV verbinden. Der Samsung Smart Hub als zentrales Bedienelement lässt sich recht einfach handhaben, die App-Auswahl ist groß, der App-Store präsentiert sich neu gestaltet.

Magnat MA1000 MCD1050 Gruppenbild3

Magnat kann weit mehr als sehr gute Lautsprecher bauen – mit den nobel verarbeiteten HiFi-Komponenten MA1000 (Verstärker mit Röhrenvorstufe) und dem CD-Player MCD1050 (mit USB-DAC) für zusammen rund 3.400 EUR wird ein akustisch starkes, angenehm klingendes „Dreamteam“ angeboten, das edle klassische Technik mit gediegener moderner Technik ausgezeichnet verbindet. Durch den USB-D/A-Konverter im MCD1050 profitieren auch HiRes Files vom PC von dieser exzellenten Wiedergabekette.

Marantz NA-11S1 PM-11S3 Gruppenbild4

Marantz bittet zum Stereo-Tanz in erstklassiger Qualität: Im Vollverstärker PM-11S3 und im Netzwerkplayer NA-11S1 finden sich hochklassige Technik, Tradition und Moderne nahezu perfekt miteinander vereint. Preislich kommt das Duo zwar auf nicht eben günstige 8.000 EUR, dafür aber bieten die Komponenten neben einer erlesenen Verarbeitung mit besten Baugruppen auch eine exzellente Mischung aus Flexibilität und herausragendem Klang.  Grob- und Feindynamik befriedigen höchste Ansprüche, die Pegelfestigkeit des PM-11S3 ist über praktisch jeden Zweifel erhaben. Weitere Pluspunkte – diesmal des NA-11S1: Die tolle App, die schnelle Navigation durch die Musikbibliothek und das HiRes-Audio-Playback mittels DLNA, USB und PC.

Piega-Coax-30.2-Gruppenbild1

Wer das Besondere sucht, das nicht einfach nur besonders, sondern auch besonders gut ist, wird vom Standlautsprecher mit Koax-Bändchen Piega Coax 30.2 begeistert sein. Wer die schlanken Boxen sieht, wird überrascht sein, wie voll sie klingen – straff und nachdrücklich, aber nie aufdringlich im Bassbereich, sauber konturiert in den Mitten, frei und transparent im Hochtonbereich – die Coax 30.2 für einen Paarpreis von 8.000 EUR (in Alu Natur) können mit jedem Musikstil herausragend umgehen – auch dank der vorbildlichen Impulstreue. Dazu kommt eine meisterhafte Verarbeitung – eben made in Suisse und nicht made in China.

Test: Carsten Rampacher
Datum: 05. Mai 2014




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK