SPECIAL: Unsere 20 Top-Komponenten 2017

Das Jahr 2017 brachte wieder eine Vielzahl hervorragender Produkte hervor – doch wie heißt es so schön: „Das Bessere ist des Guten Feind“, einige Geräte stachen die anderen aus und besonders hervor. In alphabetischer Reihenfolge stellen wir Ihnen nun unsere 20 Favoriten vor.

Canton-Reference-9-K-Gruppenbild1

Canton Reference 9 K: Für 1.300 EUR pro Stück liefert Canton hier echte Meisterwerke aus. Erstklassig verarbeitet, optisch schön und klanglich auf so hohem Niveau, dass so manche Standbox vor Neid erblasst. Klar, dass auch die verbaute Technologie vom Feinsten ist: Hochtöner mit Keramik-Membran und aufwändige Gehäuse-Geometrie sind mit für klangliche Höchstleistungen verantwortlich. Die Reference 9 K holt den Hörer zu sich aufgrund der Mischung aus Auflösung, Homogenität und luftiger Räumlichkeit – nie fühlt man sich vom Lautsprecher angestrengt oder überfordert. 

Dali-Spektor-Set-Gruppenbild

Dali Spektor 5.0-Lautsprecherset: Wer sagt, dass preiswerte Boxen keine große Hörfreude generieren können? Das Dali-Ensemble in 5.0-Konfiguration, lediglich 1.045 EUR kostend, belehrte uns vergangenen Februar eines Besseren. Die Schallwandler sehen attraktiv aus, sind prima verarbeitet und liefern aus akustischer Sicht eine rundherum erstklassige Leistung ab. Fürs schmale Investment bieten die Spektor-Boxen hochwertige sowie bewährte Dali-Technik. 

Denon_AVR_X2400H_front4

Denon AVR-X2400H: Der Siebenkanal-Receiver mit Heos-Modul hat uns bewiesen, wie gut bezahlbare AVRs mittlerweile sind. Es fehlt an nichts, nicht an Kraft der analogen Endstufen, nicht an modernen HDMI-Eingängen, nicht an Streaming-/Multiroom-Optionen und nicht an Klangkultur. Sogar eine vollwertige Videosektion für die Bearbeitung digitaler Videosignale konnte Denon noch unterbringen. Für Marktpreise um 500 EUR ein tolles Gerät. 

Fishhead-Audio-Resolution-2.6-FS-Gruppenbild2

Fishhead: Die Audio Resolution 2.6 FS ist eine der großen  Überraschungen des Jahres 2017. Für 1.499 EUR Paarpreis sind hier – Nomen ist Omen – echte Auflösungsmeister entstanden, die aber auch sonst mit straffem Bass und angenehmer Gesamtauslegung punkten können. Die markante Optik sowie die tadellose Verarbeitung runden unsere Gesamteindrücke ab. 

JBL-BAR-Studio-Front-Seitlich1

JBL Bar Studio für 179 EUR: JBL bietet für nicht einmal 180 Euro eine Soundbar an, die im unteren Preisbereich mächtig aufräumt. Verschiedene Sound-Modi sind an Bord, zudem ein virtueller Surround-Modus, der auch in teureren Geräten keinen schlechten Eindruck erwecken würde. Als wichtigste Schnittstelle ist zwar nur ein HDMI-Eingang mit Audio Return Channel sowie zusätzliche digitale und analoge Eingänge integriert, manche bieten in dieser Preisregion oder sogar weit darüber überhaupt keine HDMI-Bestückung. 

KEF-Motion-One-2

KEF Motion One – der ultimative Bluetooth-Sportkopfhörer im Porsche-Design für 249 EUR: Überragende Fertigungsqualität, die Maßstäbe setzt, grandioser Klang, und flexible Einsatzmöglichkeiten: Der Motion One ist klar eines der Produkte des Jahres 2017. 

Klipsch-R-28PF-Gruppenbild2

Klipsch Master-/Slave-Aktivlautsprecher R-28PF: 1.300 EUR für ein Master-/Slave-Lautsprecher-Set, das aus großvolumigen Standlautsprechern und reichlich Verstärkerleistung (260 Watt Dauerleistung) besteht, dazu Bluetooth, USB-DAC, Phono-Anschluss, Pre-Out für die Verbindung mit einem separaten aktiven Subwoofer – das sind eine Menge Pluspunkte schon auf dem Datenblatt. Dass die US-amerikanischen Boxen aber auch noch so gut klingen, das hätten wir nicht erwartet. Sie können es derb angehen lassen, aber, und das ist neu, auch überraschend kultiviert. Typisch Klipsch: Die „Männer-Optik“ des Boxen-Paars. 

LG-OLED55C7D-Front2

LG Ultra HD-TV OLED55C7D: Mittlerweile für ab 1.700 EUR zu haben, hat uns der außergewöhnlich schicke 55-Zöller im Test im August begeistert. Ein erstklassiges Bild und sogar ausgezeichnete klangliche Eigenschaften brachten den LG im damaligen Test nach vorn. Er ist immer noch in unserer Redaktion installiert und erfreut jeden Tag aufs Neue mit seiner harmonischen, gleichzeitig dynamischen Wiedergabe und der hohen Betriebssicherheit. HDR10, Dolby Vision und HLG werden unterstützt, zusätzlich gibt es per Update der Firmware den Technicolor Export-Modus. Klanglich ist sogar Dolby Atmos-Support vorgesehen. Ein wahrer Alleskönner. 

Magnat-Multi-Monitor-220-Gruppenbild2

Magnat Multi Monitor 220: Einfach eine tolle Idee: Sauber verarbeitete und klangstarke aktive Boxen mit der Anschlussmöglichkeit für einen Plattenspieler auszustatten. Auch sonst ist, bis auf einen USB-DAC, alles an Verbindungsmöglichkeiten enthalten, auch Bluetooth. Die kultivierte, lebendige und räumlich glaubwürdige Akustik ist für 499 EUR Komplettpreis hervorragend, die Multi Monitor 220 kommen zudem mit nahezu allen Musikstilen zurecht und sind pegelfest. Im Übrigen beweisen nicht nur die Multi Monitor 220, sondern auch andere Produkte, dass Magnat auf ein sehr erfolgreiches 2017 zurückblicken kann.

Nubert-nuPro-AS-450-Front-Seitlich3

Nubert nuPro AW-450: Das „schwäbische Monster“ für 1.335 EUR inklusive HDMI-Adapter für die Verwendung von HDMI-ARC in Verbindung mit dem TV (Lautstärke des AW-450 kann über TV-Fernbedienung gesteuert werden) darf in unserer Auflistung nicht fehlen. „Aktiver TV-Lautsprecher“ oder, wie Nubert sagt, „aktives Stereoboard“ wird diesem Gerät nicht gerecht. Hier kommt vielmehr der „Übervater“ aller Sounddecks, der klanglich den Rest in den Schatten stellt: Die riesigen Abmessungen nutzt der AW-450 Lautsprecher für tollen Tiefgang im Bassbereich. Überdies ist die Komponente äußerst pegelfest, bietet eine ausgezeichnete Auflösung auch im Hochtonbereich und klingt räumlich dicht. 

Panasonic_EZW1004_1

Panasonic TX-65EZW1004: Hier kommt er, einer der derzeit besten Ultra HD-TVs überhaupt. Der Panasonic EZW1004 wird im neuen Jahr noch mit einem HDR10+ Update versehen, aktuell unterstützt der HDR10 und HLG. Mit feiner Optik und sehr guter Verarbeitung, extrem plastischem Bild, einer überraschend hohen maximalen Panelhelligkeit sowie kompletter THX Display-Zertifizierung kann der EZW1004 begeistern. Auch eine gut klingende, von Technics akustische optimierte Soundbar ist an Bord, ebenso der Panasonic Quattro-Tuner (2 x DVB-T2/DVB-C/DVB-S2 plus TV>IP). Gäbe es ein Gerät, das wir 2017 auf den Thron des für uns besten stellen müssten: Es wäre der TX-65EZW1004, den es mittlerweile für faire 4.999 EUR gibt. 

Pioneer-SC-LX502-Front-Seitlich1

Pioneer SC-LX502: Kraft satt, flexible Multimedia-/Streaming-/Multiroom-Optionen, hochwertiger DAC, enorme Dynamik und doch ein hohes Maß an Kultur: Der Pioneer bringt viele Stärken, aber praktisch keine Schwäche mit. Das MCACC-Lautsprechereinmess- und Room EQ-System besticht durch zahlreiche Nachbearbeitungsmöglichkeiten. Für 1.199 EUR ein überragender Mehrkanal-Receiver, wem sieben Endstufen reichen, der kann hier zuschlagen und landet direkt in der „Champions League“. 

quadral_platinum_plus_nine_einzeln_gesamt

Quadral Platinum+ nine: Was für eine Box! Extrem schick, extrem gut verarbeitet, extrem bassstark, extrem fein auflösend: Ein „norddeutsches extrem“ aus Hannover, aber nur in positiver Hinsicht. Sie ist eine Druckkammer/Bassreflex-Box in hoch moderner Optik und kokettiert mit grandiosem Tiefgang, erstklassigen Hi-Res-Audio-Fähigkeiten und mit einer plastischen räumlichen Darstellung. Der Paarpreis von 5.000 EUR ist in Anbetracht solcher Qualitäten als Schnäppchen zu betrachten. 

Samsung-The-Frame-Front-Seitlich1

Samsung The Frame: Wer sagt, dass ein moderner Ultra HD-TV nicht auch ein Kunstwerk sein darf? Samsungs „The Frame“ vereint überragende Bildqualität mit der Möglichkeit, den Ultra HD-TV in ein individuelles Kunstwerk zu verwandeln. Eigene Fotos oder Bilder anerkannter Künstler – alles ist realisierbar, und auch noch komfortabel und für jeden verständlich. Die unverbindliche Preisempfehlung: 3.199 EUR, auf dem Markt ist The Frame aber auch deutlich günstiger zu finden.

Sony_OLED_A1_2 

Für 3.999 EUR Marktpreis einfach ein erstklassiger OLED Ultra HD-TV, der unter Android erstaunlich stabil läuft: Schwächen findet man praktisch keine am Sony KD-65A1. Feinstes Bild, Top TV-Tuner (natürlich ein Doppeltuner), ein technisch hochwertiges, innovatives und sehr gut klingendes Lautsprechersystem und ein Design zum Verlieben. Klar, dass der Bravia A1 in unserer Liste auftaucht. 

Saxx-CLX4-DS12-Gruppenbild1

Saxx 2.1-System clubSOUND CLX 4 plus aktiver Subwoofer deepSOUND DS-12: Für rund 2.040 EUR Komplettpreis liefert Saxx ein überragendes 2.1-System, das besonders im Falle der clubSOUND CLX 4 auch noch mit feiner Optik und gediegener Verarbeitung erfreut. Dank der hoch entwickelten Chassis wird eine detailreiche und räumlich authentische Darbietung bei jedem Musikstil und auch bei Filmton fokussiert. Der deepSOUND DS-12 konnte schon in anderen Tests überzeugen und setzt hier seinen erfolgreichen Weg entschlossen fort. 

Teufel-System-6-THX-Gruppenbild1

Teufel System 6 THX: Wer sagt, dass man keine richtigen Heimkino-Lautsprechersysteme mit drei identischen Frontlautsprechern und Dipolen für den Surroundbereich braucht? Aber sicher braucht man die, vor allem, wenn noch zwei Wireless-fähige, bärenstarke aktive Subwoofer mit im Paket enthalten sind!Knapp 2.000 EUR kostet der Spaß, und wir sind geneigt, zu sagen, dass es für dieses Geld schwer werden dürfte, ein System zu finden, das gleichermaßen kompakt wie enorm klangstark ist. Auch bei Mehrkanal-Musik und selbst im Stereo-Betrieb hinterlässt das System 6 im Übrigen einen hervorragenden Eindruck. 

Ultrasone-Edition-8-EX-3

Ultrasone Edition 8 EX für 1.799 EUR: Sündhaft teuer, sündhaft gut, der Edition 8 EX ist ein Over-Ear-Kopfhörer der Superlative. Dank S-Logic EX erzeugt der Kopfhörer eine natürliche Räumlichkeit, bei gleichzeitig enormer Präzision. Beste Materialqualität und Verarbeitung sowie ein nobles Alu-Case zeichnen den Edition 8 EX ebenso aus wie der hohe Tragekomfort. 

XTZ Divine Alpha FLR Front Seitlich2

XTZ Divine Alpha: Manche Dinge ändern sich nie – oder zumindest nicht für längere Zeit. So, dass die Diven Alpha für 7.500 EUR Paarpreis zum Besten gehört, was man in der Liga bis 10.000 EUR an Lautsprechern einkaufen kann. Hoch entwickelte Chassistechnik mit enormem Materialaufwand, ein grandios verarbeitetes Gehäuse und natürlich nicht zuletzt dieser packende, tief gehende und doch angenehme Klang der Superlative – wir sind immer noch beeindruckt von dieser Performance. 

Yamaha-RX-A3070-Front-Seitlich1

Yamaha RX-A3070 für 2.499 EUR: Nur neun Kanäle für viel Geld? Wer so denkt, liegt gründlich falsch, denn der große Aventage AV-Receiver stellt ein wohlfeiles Angebot dar. Mit DAB+ Tuner, XLR-Terminals, YPAO-Lautsprechereinmesssystem mit 64 Bit Genauigkeit, toller Video-Sektion inklusive 6 Speicherplätzen für den Video-EQ und fein sowie nachdrücklich aufspielenden analogen Endstufen hält der RX-A3070 viele Asse im Ärmel. 

Unser Fazit: Wer das Besondere sucht oder eine besonders leistungsfähige Komponente kaufen möchte, findet hier entsprechende Geräte, die allesamt eins eint: Sie erfüllen souverän auch hohe Ansprüche und entsprechen dem aktuellen Stand der Technik.

Special: Carsten Rampacher
Datum: 31. Dezember 2017

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK