SPECIAL: Unsere 10 Highlights im Sommer 2017 von 60 bis 3.000 EUR

Wir haben 10 Produkte, maximal 2.000 EUR teuer, zusammengestellt, die uns in den letzten Monaten besonders beeindruckten. Hier die Liste, die mit dem günstigsten Device startet und mit dem teuersten endet. 

Dockin-D-Tube-2

  • Dockin D Tube: Nur 60 EUR kostet der robuste, sehr praktische Bluetooth-Lautsprecher mit 12 Stunden Akkulaufzeit. Er ist prima verarbeitet und klingt homogen sowie erstaunlich dynamisch. Auch eine Transporttasche wird mitgeliefert – klare Bilanz: Top-Qualität zum kleinen Preis. 

KEF-Motion-One-2

  • KEF Motion One: Von Porsche Design nachhaltig aufgehübschter In-ear-Bluetooth-Sportkopfhörer für knapp 250 EUR, im hochwertigen Case und mit erstklassigem Tragekomfort. Der Klang passt dazu: Detailgetreu, harmonisch, und doch spritzig. Der neuen Lieblingsbegleiter für Alltag und Sport, tolle Materialqualität. 

XTZ-Spirit-SUB12-Front-Seitlich1

  • XTZ Spirit Sub 12: Bass-Hammer für schlappe 495 EUR! Klingt wie der Spruch eines Marktschreiers, trifft aber genau den Punkt. Der Spirit Aktivsubwoofer bietet ein enormes Leistungspotential, er agiert nachdrücklich und zugleich präzise. Zahlreiche Einstell-Optionen und eine untadelige Verarbeitungs- und Materialqualität runden unsere Eindrücke ab. 

Samsung HW-MS650 Front Seitlich1

  • Samsung HW-MS650: Moderne All-In-One-Soundbar für faire 599 EUR, die gut aussieht und auch noch erstaunlich überzeugend klingt. Ganz gleich, ob Räumlichkeit, Lebendigkeit, oder Pegelfestigkeit: Schlichtweg nirgendwo leistet sich das Samsung-Universaltalent eine Schlappe. Praktisch, einfach, gut – so funktioniert das Thema Soundbar 2017!

magnat_tempus_beide

  • Magnat Tempus 77: 658 EUR/Paarpreis – und was bekommt man dafür! Eine hübsche, moderne Standbox, die mit jedem Quellmaterial sehr gut zurechtkommt, die pegelfest ist und auch mühelos die Leistung von höherwertigen Stereoverstärkern akustisch ausgezeichnet verarbeitet. Mit der für die Preisklasse technisch aufwändig gemachten Tempus 77 ist Magat wahrhaftig etwas besonders Gutes gelungen. 

Denon_AVR_X2400H_front4

  • Denon AVR-X2400H: 699 EUR – das ist der Preis für einen 7.2-Kanal-AV-Receiver inklusive komplettem HEOS Streaming-Modul, der sich keine Schwächen leistet und sogar noch eine leistungsfähige Videosektion oben drauf setzt. Pegelfest, angenehm klingend, mit sehr gutem Einrichtungsassistenten bietet der AVR-X2400H für seinen Kaufpreis ein Optimum in jeder Hinsicht. 

Fishhead-Audio-Resolution-2.6-FS-Gruppenbild2

  • Fishhead Audio Resolution 2.6 FS (Paarpreis 1.499 EUR): Die große Überraschung. Mit äußerst gutem Preis-/Leistungsverhältnis, erstklassigem Auflösungsvermögen, hochwertigen Komponenten und hervorragender Verarbeitung verdient sich die Resolution 2.6 FS ihren Platz in diesem Special redlich. 

Canton-Reference-9-K-Front-Seitlich1

  • Canton Reference 9 K: Wer nicht so viel Platz hat, aber auf rein gar nichts aus akustischer Perspektive verzichten möchte, gönnt sich die handwerklich meisterhaft verarbeitete Canton Reference-Regalbox. Was sie im Bassbereich leistet, ist brillant, feinste Auflösung bietet der geniale Keramik-Hochtöner. 2.600 EUR/Paarpreis sind hier ohne Frage mehr als angemessen. 

Panasonic TX-58DXW904_komplett1

  • Panasonic TX-58DXW904: Der Evergreen! Ohne Frage ist der 2.799 EUR kostende Panasonic Direct LED LCD-TV einer der besten Ultra HD-Fernseher auf dem deutschen Markt, und man bedenke: Wir sprechen von einem 2016er Modell! Bild so angenehm wie früher beim Plasma, Kino-like, toll werden die Vorzüge von HDR-Inhalten deutlich. Das Display ist hell, aber nicht grell, die Farben sind für einen LCD-basierten TV nahezu perfekt. Der empfangsstarke Panasonic Quattro-Tuner begeistert ebenso wie die enorme Zuverlässigkeit.

Pioneer-SC-LX901-Front-Seitlich3

  • Pioneer SC-LX901: Dynamik- und Pegelmeister für 2.999 EUR, der alle Filmtonspuren mit Hochspannung wiedergibt und bei Musik, ganz gleich, ob in Stereo oder Mehrkanal, mit kultivierter Kraft antritt. MCACC Pro ist überdies das aktuell beste Lautsprecher-Einmess- und Room EQ-System. Der Pioneer sieht zurückhaltend-elegant aus, aber wehe, wenn er losgelassen: Der Name „Inferno“ ist dann Programm, die extreme Kraft bündelt der Pioneer aber mit herausragender Souveränität. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 05. August 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK