SPECIAL: Sie suchen das Besondere? Dann stellen wir Ihnen hier ganz spezielle Favoriten aus den Bereichen AV/Stereo/Lautsprecher/Multimedia und Kopfhörer vor

Es gibt eine Menge erstklassiger Komponenten, die außergewöhnlich beliebt beim Konsumenten sind – so hoch die Performance der jeweiligen Devices auch liegt, es ist nichts „Besonderes“ dabei, sie zu besitzen und zu verwenden. Abseits des „Mainstreams“ gibt es aber auch Geräte, die nicht minder erstklassig hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit sind – und deutlich seltener anzutreffen, da vielleicht der Bekanntheitsgrad der jeweiligen Komponente noch nicht so immens groß ist. Das liegt nicht daran, dass es sich immer um kleine Hersteller, die nicht so bekannt sind, handeln muss – vielmehr gibt es auch beim Portfolio großer Anbieter unterschätzte Produkte oder nicht so bekannte Paket-Lösungen, die deutlich mehr Beachtung verdienen. Wir stellen Ihnen hier unsere Geheimtipps und Favoriten vor und sortieren sie preislich ein – wir starten mit dem günstigsten Modell und enden mit dem teuersten. 

Panasonic RP-HC800 3

Panasonic – man denkt an exzellente Ultra HD-Smart-TVs, an Ultra HD Blu-ray-Player, an preiswerte und leistungsfähige Soundbars – aber nicht unbedingt an Over Ear-Kopfhörer mit aktivem Noise Cancelling. Und genau hier liegt der Fehler, denn zum kleinen Preis (199 EUR) steht mit dem RP-HC800 ein rundherum erstklassiger Reisebegleiter bereit, der mit maximal 40 Stunden Batterielaufzeit glänzt. Ok, optisch ist der preiswerte Panasonic kein Eye-Catcher, aber er präsentiert sich solide verarbeitet und gefällt mit hohem Tragekomfort. Das effektive Noise Cancelling und der homogene, räumlich gut gestaffelte Klang sind dafür verantwortlich, dass man den RP-HC800 uneingeschränkt empfehlen kann. 

Saxx_AS_40_front_1

Multiroom-Audio – das heißt nicht automatisch Bose oder Sonos. Auch kleinere Hersteller haben verheißungsvolle Produkte im Portfolio, so die noch recht junge Firma Saxx aus Niedersachsen. Der airSOUND AS 40 liegt bei 229 EUR und basiert, was die Multiroom-Audio-/Streaming-Technologie anbetrifft, auf der LinkPlay-Plattform. Saubere Verarbeitung, eine schicke und leicht bedienbare App sowie ein erstaunlich lebendiger, kräftiger Klang sind die Vorzüge, die mit dem fairen Kaufpreis nicht zu teuer bezahlt sein wollen. 

Dreamwave-Elemental-2

Das „Dschungelcamp“ würde jubeln: Die Pseudo-Promi-Gemeinde könnte sich vom Dreamwave Elemental Bluetooth-Lautsprecher während des Verzehres dubioser Leckereien mit kräftigem Bass und sehr guter Räumlichkeit beschallen lassen. Der im sehr extrovertiert-martialischen Design gehaltene Klang-Experte kostet 249 EUR – das US-amerikanische Start-Up möchte neue Zielgruppen erschließen und wind- und wetterfeste Speaker anbieten, die alles mitmachen. Fürs Zelt aufbauen in der Nacht ist auch eine 100 Lumen starke Lampe im Elemental integriert, sollte das Zelt wegfliegen oder sich ein wildes Tier dem Zeltplatz nähern, kann man auch ein SOS-Signal mit dem Survivor-Tool senden.

XTZ Tune 4 Gruppenbild1

Nicht jeder braucht zwingend einen USB-DAC in den Aktivboxen. Manchmal genügt auch der klassische, konventionelle Anschluss. Wer so denkt, sollte sich genauer mit der XTZ Tune 4 Aktivbox auseinander setzen. Denn, was Technik, Verarbeitung oder Akustik angeht, sind die eleganten schwedischen Aktivisten richtig gut. Zurückhaltung wird nur beim Preis geübt: 480 EUR/Paar, das ist im Anbetracht des Gebotenen nicht zu viel. Es finden sich klassische digitale und analoge Anschlüsse, Bluetooth inklusive aptX ist an Bord. Das recht kompakte Gehäuse wird unterstützt von der Dirac Audio-Prozessor DSP-Software. Sie hat die Aufgabe, das Impulsverhalten zu verbessern, zudem sind 6 DSP-Kurven für eine individuelle Klanganpassung vorhanden. 

JBL-Cinema-SB450-Gruppenbild1

JBL ist bekannt für hervorragende Bluetooth-Lautsprecher und sehr gute Kopfhörer. Auch die Prof-Sparte mit den großen Synthesis-Systemen ist vielen ein Begriff. Viele wissen, dass JBL auch Soundbars herstellt – dass diese Klang-Riegel aber akustisch absolut erstklassig sind und dafür preiswert, diese Fakten sind nicht jedem bekannt. Schauen wir uns die JBL Cinema SB 450 für 599 EUR an, so fällt die sehr gute Verarbeitung direkt ins Auge. Doch richtig ein nimmt die SB 450 erst, wenn man sie gehört hat. Eine harmonische Klangkulisse, gleichzeitig aber kraftvoll und mitreißend: Hier können viele Konkurrenten nicht mit. Gleich vier HDMI 2.0a Terminals mit HDCP 2.2 sorgen dafür, dass sich die SB 450, die mit kräftigem drahtlosem Subwoofer antritt, in der 4K Welt von heute zuhause fühlt. 

Elac-Element-EA101EQ-G-Front-Seitlich1

Stereo einmal anders: Elac hat mit dem ultrakompakten Element Series EA101EQ-G einen mit 699 EUR nicht einmal übertrieben teuren Stereo-Verstärker der Extraklasse auf den Markt gebracht. Schick aussehend und erstklassig verarbeitet, besticht der Verstärker mit enorm leistungsstarken digitalen BASH-Endstufen und mit einer effektiv und einfach arbeitenden App-Einmessung über das Smartphone. Mit sehr guter Dynamik und überzeugendem Detaillierungsvermögen empfiehlt sich der Element-Vollverstärker für den versierten Stereofreund, der keine Unsummen ausgeben möchte und zudem nicht sonderlich viel Platz zur Aufstellung zur Verfügung hat. Akustisch müssen trotzdem keine Abstriche gemacht werden – ein Volltreffer mit großen Erfolgsaussichten. 

Marantz HD-DAC1 Front Seitlich2

Sie suchen das Besondere für besten Klang am Kopfhörer? Schon seit Ende 2014 wird man bei Marantz fündig, denn dort steht der HD-DAC1 mit USB-DAC für 799 EUR bereit. Auch bei dieser Komponente verfolgt Marantz die typische Designlinie des Hauses mit hohem Wiedererkennungswert. In der Mitte das „Bullauge“, das auch das Display beherbergt, und links und rechts zwei Drehregler. Die exzellente Verarbeitung, seine geschliffene Spielweise und seine umfangreiche Ausstattung sprechen für diese exquisite Komponente. 

Advance Acoustic BX1 Front

Wer sagt, dass Stereo-Endstufen, die grandios verarbeitet sind und mit hochwertigen Merkmalen wie einem großen Ringkern-Transformator aufwarten können, immer im klassischen 43 cm Rastermaß gehalten sein müssen? In Frankreich sieht man dies gänzlich anders und präsentiert mit der Advance Paris Zweikanal-Endstufe Smart BX1 eine äußerst kraftvolle Lösung (an 4 Ohm 2 x 150 Watt!), die natürlich perfekt zu den Smart-Komponenten des Hauses passt, aber auch in Verbindung mit anderen Komponenten einfach sehr attraktiv aussieht. Wahlweise erhältlich ist die schicke Endstufe mit 2 großen VU-Metern auf der Front in weißer oder schwarzer Variante. 

Teufel Combo 62 Gruppenbild1

Teufels Produkte sind außergewöhnlich beliebt – doch manche KOMBOnationen aus Berlin sind nicht so geläufig. So zum Beispiel, dass eine der beliebtesten Standboxen Deutschlands, der 3-Wege-Bassreflex-Lautsprecher Ultima 40, auch im Paket mit einem leistungsfähigen CD-Stereo-Receiver namens Kombo 62 für 999 EUR ausgeliefert wird. Der CD-Receiver beeindruckt durch seinen hochwertigen inneren Aufbau, sogar ein Ringkern-Transformator ist im Paket enthalten. Zusammen mit den beiden belastbaren Ultima 40 Mk2 können enorme Pegel mühelos dargestellt werden. Der Kombo 62 Receiver ist darüber hinaus mit Bluetooth (inklusive aptX), USB-Slot, sowie einem DAB/DAB+ Tuner ausgestattet. 

yamaha_ns_sw1000_front2

Yamaha baut sicherlich eine Menge hochklassiger und sehr beliebter Komponenten – zu nennen wären nur die hervorragenden AV-Receiver oder die klangstarken Stereo-Vollverstärker – und ist mit der MusicCast-Multiroom Audio-Produktwelt in einer führenden Position. Aber die aktiven Subwoofer des Hauses spielten bis vor kurzem nur eine untergeordnete Nebenrolle. Bis vor kurzem – denn mit dem bärenstarken NS-SW1000 für 1.499 EUR (UVP) ändert sich alles. Extrem kraftvoll aufspielend, gleichzeitig präzise und mit hohem Differenzierungsvermögen: Der hochwertig aufgebaute aktive Bassist lieferte im Testbetrieb eine beeindruckende Leistung ab und kann sich mit den Besten messen. 

Arcam_Solo_Movie_front_seit

Nun ja, 2.249 EUR für einen 2.1 Blu-ray-Receiver? Da winken viele Anwender spontan ab. Mit einem vorschnellen Urteil sollte man im Falle des Arcam Solo Movie 2.1 aber aufpassen. 2 x 80 Watt Leistung an 8 und 2 x 125 Watt an 4 Ohm stellen mehr als ausreichende Leistungsreserven sicher. Das Laufwerk gibt sogar SACDs wieder, hinzu kommen zahlreiche multimediale Features. Die mitgelieferte Fernbedienung weiß zu überzeugen und ist auch noch komplett beleuchtet. Der 12 kg wiegende 2.1 BD-Receiver holt dann mit überragendem Klang zum großen Schlag aus: Dynamisch, satt, klar und detailreich wird hier ein Niveau geboten, das auch den hohen Kaufpreis rechtfertigt. Dazu passen die sehr guten Qualitäten der Videosektion. 

canton_chrono_rc_a_front_links

Ja, sie kommen wieder, die teilaktiven Boxen – wie die pro Paar 2.598 EUR kostende Canton Chrono RC-A nachhaltig beweist. Wahlweise in schwarzer oder weißer Variante gibt es den Lautsprecher mit aktivem Bassmodul und einem dynamischen, äußerst kraftvollen Klang. Dadurch, dass in jeder Box ein Bassmodul steckt und man sozusagen mit „Doppel-Turbo“ in Form von zwei aktiven Subwoofer fährt, wird ein ungemein homogener, räumlich dichter Bass geboten. Zahlreiche Klangregler und Filter sorgen für flexible Anpassungsmöglichkeiten. Der Lautsprecher ist exklusiv bei HIFI-REGLER erhältlich. 

PSB_Imagine_T2_front_einzeln

Warum nicht mal eine exotischere Lautsprechermarke, die der Nachbar garantiert nicht kennt? Wenn Optik und Qualität sowie Klangstärke so ausgeprägt sind wie bei der kanadischen PSB Imagine T2, dann kann man sich guten Gewissens mal etwas Neues gönnen. 3.000 EUR beträgt der Paarpreis. Geeignet für Verstärkerlesitungen von 20 bis 300 Watt pro Kanal, ist die Dreiwege-Bassreflexbox mit gleich 3 Bass-Chassis für enorme Dynamik und massive Basskraft zuständig. Schlank und elegant tritt die T2 optisch auf – der Klang aber ist äußerst räumlich, dicht und weitläufig. 

Magnat Cinema Ultra THX Gruppenbild2

Ja, es gibt sie noch, die richtig professionell anmutenden Lautsprecher-Systeme fürs „echte“ Kino zuhause. Und nein, sie sind nicht unbezahlbar. 4.325 EUR wird für das Magnat „Cine Ultra“ THX Ultra 2-Lautsprechersystem im 5.1.2 Layout fällig. Dafür gibt es den Cinema Cinema Ultra LCR 100-THX (Stückpreis 649 EUR, 2 x das Dolby Atmos Top Firing-Modul Cinema Ultra AEH 400-ATM (Paarpreis 579 EUR), 2 x den Dipol Cinema Ultra RD 200-THX (949 EUR Paarpreis) und einen aktiven Subwoofer Cinema Ultra Sub 300-THX (Stückpreis 1.499 EUR). Und akustisch brennt diese Kombination ein Feuerwerk ab, das nicht nur in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht: Eine äußerst dynamische, gleichzeitig homogene Klangkulisse, und ein überragender aktiver Subwoofer, der auch bei großem Pegel noch massiv anschiebt. Durch das tadellose Detaillierungsvermögen kann man das Cinema Ultra Set sogar für Musik bedenkenlos verwenden. 

AVM_Setup3

Die badische HiFi-Schmiede AVM aus Malsch ist dem Zweikanal-Kenner ein Begriff. Aber noch lange nicht jeder weiß, dass sich hinter den drei Buchstaben eine mittlerweile mehr als 30-jährige Tradition im Bau hochklassiger HiFi-Komponenten steht. Just zum Jubiläum vergangenes Jahr wurden der AVM V30 Stereo-Vorverstärker und die M30 Mono-Class A/AB-Endstufen vorgestellt, die auf legendären Komponenten aus der Vergangenheit basieren, aber technisch komplett dem Zeitgeist angepasst wurden. Die Vorstufe schlägt mit 1.490 EUR zu Buche, die beiden, nur als Paar erhältlichen Mono-Blöcke werden mit 2.990 EUR/Paar in Rechnung gestellt. Fürs investierte Geld gibt es tolles Finish und richtig aktuelle technische Merkmale bei der V30: Bluetooth und ein USB-DAC sind hier Bestandteile der Ausstattung. 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 31. März 2017




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK