SPECIAL: Panasonic bringt zwei Ultra HD Blu-ray-Recorder für Satellit und Kabel auf den Markt

Panasonic stellt die beiden Modelle DMR-UBS70 für DVB-S2 und DMR-UBC70 für den Kabelbetrieb neu vor, die für 579 EUR (in silberner oder schwarzer Variante, ab April) mit ihrer jeweils 500 GB fassenden Festplatte den Einstieg ins Ultra HD Blu-ray-Player-Recorder-Sortiment darstellen. Die Modelle DMR-UBS90, DMR-UBC90, DMR-UBS80 und DMR-UBC80 als größere Alternativen wurden 2017 vorgestellt. 

Die neuen Ultra HD Blu-ray Recorder UBS/UBC70 sind mit Twin Tunern ausgestattet, die sowohl UHD, HDTV als auch TV-Programme mit Standardauflösung empfangen und aufnehmen können. Dank HLG (Hybrid Log Gamma) Unterstützung sind beide perfekt vorbereitet, UHD Sender mit HDR (High Dynamic Range) zu verarbeiten. 

Natürlich kann man auch Netflix als VoD-Dienst verwenden oder eine Ultra HD-Blu-ray einlegen, wenn man hochauflösende Inhalte genießen möchte. Der Ultra HD Premium-zertifizierte Entertainer bietet HDR10 und HLG als HDR-Normen und zudem 10-Bit-Farbwiedergabe. 

Panasonic UHD Rec UBS70

UBS70

Panasonic UHD Rec UBC70

UBC70

Auch die günstigsten Recorder setzen auf hochwertige Technik. Mit dem HCX (Home Cinema Experience) Prozessor stellt Panasonic sicher, dass die riesigen Datenmengen einer Ultra HD Blu-ray mit jeder Nuance und jedem Detail exakt so wiedergegeben werden, wie der Filmemacher es beabsichtigt hat. Die Chrominanz- und Farbabstufungsprozesse wurden vom Panasonic Hollywood Laboratory feinjustiert. Der HCX Prozessor sorgt auch auf TV-Geräten ohne HDR für dynamischere Bilder bei Wiedergaben von UHD Blu-ray Disc. Ist es im Heimkino zu hell, macht die HDR-Anpassung mehr Details und Farben in dunklen Bildbereichen sichtbar. Dieses Feature gibt es auch in Ultra HD Blu-ray-Playern des Hauses.

Auf ihren 500 GB Festplatten zeichnen der UBS70 und UBC70 bis zu zwei TV-Ausstrahlungen parallel auf – insgesamt bis zu 35 Stunden in Ultra HD oder bis zu 304 Stunden in HD-Qualität. Auch während 4K VOD Angebote abgerufen werden, sind Broadcast-Aufnahmen möglich. Die Programmierung erfolgt kinderleicht per Knopfdruck über die integrierte elektronische Programmzeitschrift (EPG), mittels Stichwort-Aufnahme oder per App sogar aus der Ferne. Für die Langzeitarchivierung lassen sich Festplattenaufnahmen auf Blu-ray Disc/DVD brennen oder auf eine externe Festplatte kopieren.

Panasonic UHD Rec UBC70 side

Bekanntes Design

Die beiden Panasonic-Recorder zeigen Sendungen nicht nur zum Wunschzeitpunkt, sondern auch am Wunschort. Per TV>IP Serverfunktion kommen die Aufnahmen und das laufende Programm zuhause in jeden Raum. TV Anywhere macht Sendungen – aufgenommen oder live – sogar außer Haus auf jedem internetfähigen Mobilgerät verfügbar. Parallel können eine Sendung zuhause und eine Sendung außer Haus gestreamt werden.

Über das eingebaute WLAN-Modul stehen Nutzern zahlreiche Webdienste wie Video- und Musikstreaming, Spiele und alle möglichen Unterhaltungs- und Informations-Apps offen. Zudem wird DLNA (Server/Client) unterstützt. So teilen die Panasonic Recorder im eigenen Netzwerk Fotos, Videos und Musik mit verbundenen Geräten. 4K Filmer und Fotografen spielen ihre ultrahochauflösenden Videos (MP4) und Fotos (JPG) direkt aus der Kamera über den frontseitigen USB 3.0-Anschluss zu. Auch zahlreiche weitere Video- und Audioformate lassen sich über USB direkt vom Recorder abspielen.

Die Ultra HD Blu-ray Recorder verarbeiten darüber hinaus verschiedene hochauslösende Audioformate wie WAV, FLAC, ALAC und DSD (5.6 MHz / 2.8 MHz). 

Special: Carsten Rampacher
Datum: 13. Februar 2018

Tags:




Alle aktuellen Tests auf AREA DVD
  ZURÜCK